Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von JanJake Freizeitschrauber(in)
        Fail des Jahres?

        Ganz klar Skylake!

        Das die Schritte kleiner werden war klar, aber das es einen RÜCKSCHRITT gibt, verstehe ich nicht.

        Dieses Jahr ansonsten komplett tote Hose. Broadwell legte zu, Skylake der Flott und AMD brachte nichts.

        Nächstes Jahr wird Intel mal nichts bringen außer Broadwell-E und mal schauen wie AMD Zen wird und die Excavator AM4 Prozessoren.
      • Von iGameKudan BIOS-Overclocker(in)
        Dieses Jahr war für mich CPU-mäßig tote Hose. Von AMD kam überhaupt nichts Interessantes (mehrfach aufgewärmte Kaveris, nicht nennenswert konkurrenzfähige Mobil-APUs), Broadwell war zu spät und sinnlos aufgestellt (ein i3 mit Iris Pro Graphics wäre wesentlich sinnvoller als ein i5 oder i7 und hätte AMD den 120€-Bereich streitig gemacht...), Skylake lange Zeit kaum verfügbar, zu teuer, mMn. schlecht übertaktbar, mit OC heiß und empfindlicher als chinesisches Porzellan...
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Cleriker
        Du gehst ausschließlich davon aus, dass sie mit dem High End mithalten müssen und das ist schlicht falsch.


        Das ist das Ziel welches sie sich setzen sollten und auch vermutlich getan haben. Wenn man schon eine neue CPU Architektur entwickeln dann sollte die auch bessere sein als alle anderen (zumindest als die eigene. Bei einem Boxkampf geht man ja auch in den Ring mit der Absicht den anderen fertig zu machen, ob nun nach Punkten oder KO ist egal. Das es dann auch anders kommen kann liegt in der Natur der Sache, aber zumindest die Zielsetzung sollte klar sein. Beim Bulldozer ist es schief gelaufen, aber da war die Zielsetzung z.B. Intels 8 Kerner mit umgemodelten 4 Kernern zu schlagen.

        Zitat von Cleriker
        Wissen was man leistet, kann man auch, wenn man nach einem Kilometer merkt man schafft keinen Marathon.


        Das würde bei AMD bedeuten das sie jetzt schon einsehen das sie es noch nichteinmal schaffen werden ihre alten Vishera, Steamroller und Excavatorkerne zu schlagen und somit gleich aufgeben sollten. Dann kann AMD die CPU Sparte fast vollständig beerdigen, besonders da sie die alten FX CPUs mit der Entwicklung von Zen haben auslaufen lassen (Intel hat das nicht getan und einen P4 (Tejas) vollständig entwickelt, der jedoch nie zum Einsatz kam). Das will ich nicht hoffen und es ist auch relativ unwahrscheinlich das AMD im Hintergrund schonmal seine eigene Beerdigung plant.

        Zitat von Cleriker
        Was meinst du zudem mit "verbleibenden Monaten"?


        Bis zum erscheinen von Zen ist ja noch einige Zeit hin, es gibt also wohl noch viel zu tun. Die ersten Exemplare dürften wohl schon in AMD Laboren zu gange sein und AMD wird den CPUs mal auf den Zahn gefühlt haben. Gesetzt dem Fall das der Zen momentan aus den Intel CPUs noch kein Kleinholz macht, dabei auch deutlich mehr als 30W Verbraucht und bei der Yieldrate nocht Luft nach oben ist, hat man noch einige Baustellen um die man sich kümmern muß.

        Zuerst die Yieldrate, die kann einem das Geschäft echt versauen. Bei den ATI HD 2900er lag sie z.B. mal 9 Monate vor der Einführung bei 3%, ein echtes Debakel. Ich hoffe mal das AMD keine solchen Probleme hat, aber neue Architektur und neuer Prozess verheißt da nichts gutes. Auch Intel hat mit ihrem 14nm Prozess unerwartete Probleme, das Ziel ihn im gleichen Zeitraum wie den 22nm Prozess profitabler zu machen haben sie verfehlt, obwohl Skylake relativ klein ist. Sofern AMD hier kein Wunder vollbracht hat gibt es hier immer etwas zu tun.

        Irgendwann werden sie den Boardpartnern sagen müssen ob sie extra Zen Boards bringen sollen (TDP wie Centurion?) oder ob die TDP der APUs reicht. Dann ist zumindest der Weg den sie gehen wollen klar. Pi mal Daumen würde ich mal sagen das der Zeitpunkt so etwa 4 Monate vor der Markteinführung oder früher sein sollte, mit ungelabelten Übertakterboards kann es auch später sein.

        Irgendwann kommt der Tag der Wahrheit, die bis dahin produzierten CPUs müssen verpackt werden, dazu müssen Taktraten und Spannung feststehen (damit auch die TDP). Erst dann steht fest was wirklich rauskommt, ein i7 Killer, etwas das mehr einem mittleren i5 mit 8 Kernen und hohem Stromverbrauch entspricht oder doch wieder eine heiße Gurke, die zwar Strom ohne Ende schluckt aber in Spielen von einem i3 fertig gemacht wird. Übliche Zeiträume sind hier so etwa 2 Monate vor der Markteinführung.

        Wenn man mal damit rechnet das der Zen irgendwann zwischen September und Dezember 2017 erscheint, dann hat AMD noch 7-9 Monate vorsich in denen sie alles geben werden, klar die Leute wollen ihren Job behalten. Sofern es nicht vorher einen Sieg in form eines i7 Killer gibt kann man erst danach sagen ob es der gewünschte Erlöser ist oder eben nicht.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von FortuneHunter

        Seit Einführung von Sandy Bridge ist der Preis um 22 US$ gestiegen und die letzten 3 Generationen sogar gleich geblieben.

        Das man aktuell Mondpreise zahlt hat (neben dem Dollarkurs) nur was mit dem knappen Bestand der Prozessoren zu tun.
        Intel selbst hat nichts davon die Anzahl knapp zu halten, den sie selbst verdienen an den hohen Preisen keinen Cent. Da schöpfen nur die Händler die Sahne ab.
        Ich hatte da wirklich Glück und konnte meinen 2600k für gerade mal knapp über 260 Dublonen ergattern, der 2500k war zu dem Zeitpunkt nur wenige Taler günstiger. Hätte es nicht dieses seltsame Preisgefüge gegeben wäre ich nur Besitzer des 2500er geworden

        Zitat von Cleriker
        Du gehst ausschließlich davon aus, dass sie mit dem High End mithalten müssen ....
        Wer sollte sich da am ehesten angesprochen fühlen? Ich schiele schon mit einem Auge auf meine Endlagerstätte
      • Von Cleriker PCGH-Community-Veteran(in)
        Du gehst ausschließlich davon aus, dass sie mit dem High End mithalten müssen und das ist schlicht falsch. Wissen was man leistet, kann man auch, wenn man nach einem Kilometer merkt man schafft keinen Marathon. Deine Definition ist für die Katz. Was meinst du zudem mit "verbleibenden Monaten"?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1181433
CPU
Prozessoren 2015: Tops und Flops des Jahres
Im Jahr 2015 brachte Intel gleich zwei CPU-Generationen für den Desktop heraus - beide im 14-nm-Prozess, eine davon mit sehr kurzer "Lebensdauer". AMD auf der anderen Seite komplettierte sein Line-up von Kaveri-APUs und stellte die letzte Ausbaustufe der Bulldozer-Architektur vor - für den Mobilbereich.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Specials/CPU-2015-Review-Jahresrueckblick-1181433/
24.12.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/08/Intel_Core_i7-6700K_Retail_-_Perspektive-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials