Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von shootme55 Software-Overclocker(in)
        Zitat von TheSir99
        AMD sollte vielleicht eigene Notebooks verkaufen.


        Wenn sie ganze Notebooks bauen und sie die gleiche Designhandschrift haben wie Project Quantum, dann kauf ich ihn sofort!
      • Von TheSir99
        AMD sollte vielleicht eigene Notebooks verkaufen.
      • Von shootme55 Software-Overclocker(in)
        Zitat von darthbomber
        @shootme55
        Crossfire: ja
        lahm: naja, wohl abhängig vom Anspruch

        Besitze selber ein Notebook (Lenovo Z50-75) mit Kaveri-APU. Für unterwegs und die ganzen alten Spiele, die wir so im Freundeskreis auf ner LAN zocken, reichts auf jeden Fall. (Für mehr wars aber auch zugegebenermaßen nicht gedacht.) Einziger Knackpunkt bei der Suche damals war eben, dass es kaum brauchbare Geräte mit APUs gibt, kaufen würd ich Notebooks mit der Technologie jederzeit wieder.
        Hab mich schlecht ausgedrückt. Mit lahm meinte ich nicht langsam, sondern nicht gerade ein rundes Angebot. Entweder ich will ein günstiges Gerät mit guter Mischleistung, oder ich will viel CPU und GPU ist mir egal, oder viel Power auf beidem. Aber die CF-Lösung leuchtet mir nicht ein. Hab selber letzte Woche ein A10-System geschraubt, und genug Laptops in meinem Bekanntenkreis laufen mit AMD A8/A10 und liefern gute Dienste, also ich bin ein Fan dieser billigen Teile. Aber die 2. GPU hat für mich wenig Sinn. Low-End Crossfire bei Notebookgrafik? 90% der Menschen die sich so ein Notebook kaufen würden haben noch nie im Leben ein Treiberupdate gemacht bzw. wissen sie nichtmal was ein CF-Profil ist, also wird eine GPU fix mal bei den Meisten brach liegen und ist ein reiner Marketing-Gag.

        Zitat von Memphis_83
        Weil die Flachzangen von Kunden keine Ahnung haben! Die sehen nur geile Schlagworte hier und angepriesenen Mist da, aber ob das alles stimmig ist, wissen die Allerwenigsten!
        Warum beschweren sich Kunden, dass ihr EasyNote TE69KB mit Pentium low-Level-Keller-4-Kern-CPU mit 2GB und 320GB Platte zu langsam ist und ab und zu hängt?! Genau!
        Weil Sie keine Ahnung haben, was ein Einstiegsmodell für 299€ alles (nicht) leisten kann!
        Die Meisten die ich kenne bräuchten oft keinen schnelleren PC, sondern nur einen Teschek der ihnen jeden Tag die ganzen Addons und ach so hilfreichen Softwareprodukte deinstalliert. Dann wird der Rechner auch wieder flotter wenn nicht gleichzeitig 4 abgelaufene Antivirus-Demoversionen, 4 "Systemcleaner", 2 "Festplattenaufräumer", 5 "Spyware-Schutzprogramme" und dazu noch ein iExplorer-Fenster mit 30 Startseiten und 15 Toolbars läuft. Da hilft dir auch kein Haswell-EP...

        Aber da die Kunden von Heute keine Ahnung haben kann man ihnen jetzt der Verkäufer einreden, sie bekommen für 500 Euro ein High-End-Notebook mit 2 Grafikkarten im Crossfiregespann bla bla bla...
      • Von Memphis_83 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Gysi1901
        Im Grunde Zustimmung, aber das erklärt beispielsweise immer noch nicht, warum Geräte mit äußerst schwacher Grafik FHD-Displays haben und deutlich teurere Geräte mit guter Grafikleistung nicht.
        Weil die Flachzangen von Kunden keine Ahnung haben! Die sehen nur geile Schlagworte hier und angepriesenen Mist da, aber ob das alles stimmig ist, wissen die Allerwenigsten!
        Warum beschweren sich Kunden, dass ihr EasyNote TE69KB mit Pentium low-Level-Keller-4-Kern-CPU mit 2GB und 320GB Platte zu langsam ist und ab und zu hängt?! Genau!
        Weil Sie keine Ahnung haben, was ein Einstiegsmodell für 299€ alles (nicht) leisten kann!
      • Von Oromis16 Software-Overclocker(in)
        An alle die sich anständige Notebooks @ Carrizo wünschen: Meldet euch wie ich bei 3dcenter an und unterbreitet dem Schenkersupport vorschläge
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1165387
Notebook_Laptop
AMD Carrizo: Erste Notebooks lieferbar - mit den altbekannten Schwächen
Im PCGH-Preisvergleich sind inzwischen die ersten Notebooks mit Carrizo-APU verfügbar. Alle kommen mit dem zweitgrößten Modell, dem A10-8700P, daher, wobei es ab 500 Euro losgeht. Die Geräte plagt aber das altbekannte Problem: Die OEMs verwenden schwere Gehäuse, langsame HDDs und Single-Channel-Speicher.
http://www.pcgameshardware.de/Notebook_Laptop-Hardware-201330/News/AMD-Carrizo-Notebooks-lieferbar-1165387/
22.07.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/07/HP_Pavilion_17z_Carrizo-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,apu,notebook
news