Online-Abo
Games World
  • Core i7-4790K im Test: Angriff auf die Intel-Sechskerner für Sockel 2011

    Nachdem Intel bereits einige Haswell-basierte Prozessoren eingeführt hat, folgen nun mit den Haswell K alias Devil's Canyon überarbeitete Prozessoren, welche vor allem Übertakter ansprechen sollen. Zudem sind bis zu 4,4 GHz Werkstakt eine klare Ansage, die auch Spieler aufhorchen lässt. PC Games Hardware hat das Top-Modell, den Core i7-4790K, mit Spielen getestet.

    Die herkömmlichen Haswell-K-Prozessoren wie i7- 4770K und i5-4670K können Sie zwar übertakten, aber richtig glücklich sind Overclocker damit nicht gewesen. Der Core i7-4790K und der i5-4690K werden dies laut Intel nun ändern, denn 5 GHz und mehr sollen sogar mit Luftkühlung möglich sein. Intel hat bei den Prozessoren der "Haswell K Devil's Canyon"-Serie ein besseres Wärmeleitmittel eingesetzt sowie Änderungen am Package zur besseren Verteilung der Stromversorgung vorgenommen. Das sogenannte "Köpfen" gehöre damit der Vergangenheit an. Bevor wir aber einen kurzen Ausblick auf die OC-Eigenschaften des Intel Core i7-4790K werfen, testet PC Games Hardware den Prozessor in den Standardeigenschaften mit Luftkühlung. Zudem haben wir noch einen Hinweis in eigener Sache: Noch viel mehr Testergebnisse (Spiele, Anwendungen sowie weitere Vergleichsprozessoren) und Overclocking-Ergebnisse finden Sie in Ausgabe 08/2014 von PCGH, welche ab 2. Juli 2014 am Kiosk (oder im App-Store) liegt.

    05:32
    Haswell-Refresh geht an den Start - das müssen Sie wissen

    Intel Core i7-4790K - Preis und Ausstattung

          

    Der Core i7-4790K kommt natürlich für den Sockel 1150 und wird kaum mehr kosten als die "alten" Core-K-Modelle. Für rund 300 Euro ist die neue CPU im PCGH-Preisvergleich gelistet. Bei einigen Händlern wird der Core i7-4790K bereits als lagernd angezeigt. Die Taktraten des Core i7-4790K sind mit 4 GHz Basistakt und 4,4 GHz Turbotakt am höchsten - im Vergleich zu den bisher bekannten Core-Prozessoren. Nur AMDs FX-CPUs übertrumpfen diese Frequenzen noch einmal deutlich. Die Verlustleistung (TDP) des Core i7-4790K liegt bei 88 Watt und die CPU bietet nun Unterstützung für Transactional Memory sowie einer erweiterte I/O-Virtualisierung (VT-d). Planen Sie die Anschaffung eines Core i7-4790K, benötigen Sie ein Mainboard ab Z87-Chip (UEFI-Update notwendig!). Ein Z97-Board sollten Übertakter aber schon mitkaufen, auch wenn es Ausnahmen gibt.

    ReiheModellTDPKerne phys./log.KerntaktTurbo (1c)Integrierte GrafikMulti offenL3-CacheSpeicherSonstiges
    Pentium3258532/23.200 MHzkein TurboHD Graphics (bis 1.100 MHz)Ja3.072 KiByteDDR3-1333 (!)Kein AVX(s), keine AES-Beschleunigung, kein Hyperthreading, kein Turbo
    Pentium3240532/23.200 MHzkein TurboHD Graphics (bis 1.150 MHz)Nein3.072 KiByteDDR3-1600Kein AVX(s), keine AES-Beschleunigung, kein Hyperthreading, kein Turbo
    Corei3-4310T352/42.900 MHzkein TurboHD Graphics 4400 (bis 1.150 MHz)Nein3.072 KiByteDDR3-1600Kein Turbo

    Intel Core i7-4790K - Leistung, Spiele-Benchmarks

          

    Für die Leistungseinschätzung stellen wir Ihnen eine Auswahl aus dem umfangreichen PCGH-Parcours zur Verfügung. Weitere Spiele wie Crysis 3 oder Starcraft 2 Heart of the Swarm bietet Ihnen der große Test in der kommenden PCGH-Ausgabe 08/2014; dort finden Sie auch die Resultate der Anwendungsbenchmarks wie zum Beispiel x264-Encoding, Bildbearbeitung mit Lightroom oder 3D-Rendering mit Luxmark.

    Wir haben uns dazu entschlossen, in den Benchmarks lediglich die Vorgänger i7-4770(K) beziehungsweise i5-4670(K) aufzunehmen; zwei exemplarisch ausgewählte, ältere Prozessoren von AMD und Intel sollen zeigen, wieviel Leistungssteigerung Aufrüster erwarten können. Hierfür dienen uns der Core i7-920 (mit X58-Chipsatz) und AMDs FX-8150 (auf 990FX) als Wertelieferanten. Zudem ist das bisherige Top-Modell, der Intel Core i7-4790, dabei.

    Benchmark per Mausklick auswählen
    Test Core i7-4790K - Anno 2070-pcgh

    Intel Core i7-4790K - Overclocking

          

    Das Übertakten eines Core i7-4790K läuft genau so ab wie schon bei vorherigen Haswell-K-Prozessoren und unterscheidet sich damit auch nicht wesentlich vom Übertakten einer Ivy-Bridge- oder Sandy-Bridge-CPU. Die wichtigsten Stellschrauben sind der CPU-Multiplikator und die Kernspannung. Durch das Anheben beider Einstellung lässt sich die Leistung relativ einfach steigern. Wir erreichen mit unserem Testmuster bei 1,20 Volt prime-stabile 4.500 MHz, eine Anhebung auf 1,30 Volt bringt lediglich ein geringes Taktplus von 100 MHz, sprich 4.600 MHz. Im fordernden Small-FFTs-Test wird die CPU dabei aber bereits über 90 °C heiß, obwohl die verwendete Swiftech H220 (zum Test) zu den besseren Komplettwasserkühlungen mit Dual-Radiator gehört und auch die genutzte Arctic Cooling MX-4 keine schlechte Wärmeleitpaste ist. Um den Cache-Takt auf das gleiche Niveau anheben zu können, war bei unserem Exemplar eine leichte Spannungserhöhung von 1,25 auf 1,30 Volt für die Cache-Spannung erforderlich.

    Der Core i7-4790K benötigt also eine leistungskräftige Kühllösung, falls Taktraten über 4,5 GHz angepeilt werden - daran ändert auch die bessere Wärmeleitpaste nichts. Im Direktvergleich mit einem Core i7-4770K zeigt sich bei angeglichenen Taktraten und Spannungen aber deutlich, dass Devil's Canyon kühler bleibt. Bei einer Spannung von 1,40 Volt und auf 4,0 GHz fixierten Kern- und Cache-Taktfrequenzen ermitteln wir eine Differenz von rund 17 Kelvin zugunsten des Core i7-4790K. Es gilt: Je höher die Spannung, desto größer der Temperaturvorteil des i7-4790K. Overclocking-Benchmarks und weitere Tuning-Informationen finden Sie in der PCGH-Ausgabe 08/2014.

    Intel Core i7-4790K - Fazit

          

    Der Core i7-4790K ist der zurzeit leistungsstärkste Prozessor für Spieler. In den meisten Fällen balgt er sich mit den wesentlich teureren Sechskernern für den Sockel 2011 um die Spitzenplätze in unseren Spielebenchmarks, über den kompletten Parcours liegt er trotz mehrkernoptimierter Titel wie Anno 2070, Battlefield 4, Crysis 3 und F1 2013 hauchdünn vor dem 800-Euro-Sechskerner i7-4960X - dem hohen Takt und der hohen Pro-MHz-Leistung sei Dank. Allerdings: Einen zwingenden Aufrüstgrund für Besitzer eines schnellen AMD FX83xx oder Intel Core-i-Vierkerners ab der Sandy-Bridge-Generation liefert auch der i7-4790K nur bedingt: Übertakter haben mit 4 GHz+ bereits einen konkurrenzfähigen K- oder FX-Prozessor im Sockel und Nicht-Übertakter greifen lieber zum ein Drittel günstigeren Xeon E3-1230/1231 v3.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    AMD Zen ab 2016: Alles zu Release-Termin, CPU-Sockel, technische Daten [Update]
  • Stellenmarkt

    Es gibt 103 Kommentare zum Artikel
    Von anton-san
    Mit "normal" meine ich so fertig Waküs...so was wie PCGH sie zum Testen nimmt ) ich habe einen 280 ger. nen 360 ger.…
    Von Blackvoodoo
    Was hast du für eine Wasserkühlung?OK habe die Bilder gesehen. Finde nicht das das keine normale Wakü ist. 2 Radis,…
    Von anton-san
    Bei mir läuft er schon mit 1,20 Volt bei 4,6 GHz stabil...und bei meiner Wakü muckt da gar nichts. Ist aber auch keine…
    Von Hübie
    Quark. Die iGPu hat ein gate was diese genau wie beim 2550k komplett deaktivieren kann. Der Rest ist eher Paranoia von…
    Von wolflux
    Kenne ich, dachte ich auch mal, das die IGPU nur ein Themperatur- Nachteil sein muss aber nach einem Fehlflash des…
      • Von anton-san Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von "Blackvoodoo;6687364"

        Was hast du für eine Wasserkühlung?

        OK habe die Bilder gesehen. Finde nicht das das keine normale Wakü ist. 2 Radis, nicht gerade die größten...

        Radi fläche habe ich jetzt dann richtig gewaltig. Aquaduct 720 XT Mark V und weiterhin meinen 1080er Radi. Damit sollte man doch den I7-4790k kühl und schnell betreiben können.
        Mit "normal" meine ich so fertig Waküs...so was wie PCGH sie zum Testen nimmt ) ich habe einen 280 ger. nen 360 ger. Und nen 120 ger. Radi drin...alle doppelt mit Lüftern bestückt. Habe heute den Prozi mit 4,8 GHz laufen lassen mit 1,3 Volt hält er sich bei 63 Grad. Danach will er mehr Saft. ) hab ein paar Bilder bei SysProfile reingepackt...
      • Von Blackvoodoo BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von anton-san
        Bei mir läuft er schon mit 1,20 Volt bei 4,6 GHz stabil...und bei meiner Wakü muckt da gar nichts. Ist aber auch keine Normale Wakü...Unter Last in Prime95 habe ich einen CPU Wert in Aida64 von 38 Grad und die einzelnen Kerne liegen bei 48-49 Grad. Core Temp liegt gleich auf mit den Werten.Werde morgen mal weiter nach oben gehen. Sollten aber 4,8 bis 4,9 Ghz drin sein. CPU hat die BatchNr: L425B387

        sysProfile: ID: 136119 - Paule-San
        Was hast du für eine Wasserkühlung?

        OK habe die Bilder gesehen. Finde nicht das das keine normale Wakü ist. 2 Radis, nicht gerade die größten...

        Radi fläche habe ich jetzt dann richtig gewaltig. Aquaduct 720 XT Mark V und weiterhin meinen 1080er Radi. Damit sollte man doch den I7-4790k kühl und schnell betreiben können.
      • Von anton-san Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Bei mir läuft er schon mit 1,20 Volt bei 4,6 GHz stabil...und bei meiner Wakü muckt da gar nichts. Ist aber auch keine Normale Wakü...Unter Last in Prime95 habe ich einen CPU Wert in Aida64 von 38 Grad und die einzelnen Kerne liegen bei 48-49 Grad. Core Temp liegt gleich auf mit den Werten.Werde morgen mal weiter nach oben gehen. Sollten aber 4,8 bis 4,9 Ghz drin sein. CPU hat die BatchNr: L425B387

        sysProfile: ID: 136119 - Paule-San
      • Von Hübie Software-Overclocker(in)
        Quark. Die iGPu hat ein gate was diese genau wie beim 2550k komplett deaktivieren kann. Der Rest ist eher Paranoia von Besitzern/Käufern.

        ps: Die meisten Besitzer sind noch keine Eigentümer *hust*
      • Von wolflux Volt-Modder(in)
        Kenne ich, dachte ich auch mal, das die IGPU nur ein Themperatur- Nachteil sein muss aber nach einem Fehlflash des Grakabios bin ich doch froh eine zu haben .
        Gruss
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1125871
CPU
Core i7-4790K im Test: Angriff auf die Intel-Sechskerner für Sockel 2011
Nachdem Intel bereits einige Haswell-basierte Prozessoren eingeführt hat, folgen nun mit den Haswell K alias Devil's Canyon überarbeitete Prozessoren, welche vor allem Übertakter ansprechen sollen. Zudem sind bis zu 4,4 GHz Werkstakt eine klare Ansage, die auch Spieler aufhorchen lässt. PC Games Hardware hat das Top-Modell, den Core i7-4790K, mit Spielen getestet.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Tests/Core-i7-4790K-im-Test-1125871/
21.06.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/06/Intel_Core_i7-4790K__Haswell___1_-pcgh_b2teaser_169.jpg
cpu,intel,haswell
tests