Grafikkarten Test/Bestenliste: Radeon und Geforce - großes Herbst-Update

Grafikkarten

Grafikkarten Test/Bestenliste: Radeon und Geforce - großes Herbst-Update

Raffael Vötter
|
04.10.2014 18:00 Uhr
|
1425°
|
Test von Grafikkarten und Bestenliste: Der Markt für AMD- und Nvidia-Grafikkarten ist für viele Anwender ein undurchsichtiger Dschungel. PC Games Hardware gibt stets einen aktuellen Überblick über Tests und Kaufempfehlungen für Geforce- und Radeon-Karten.

Grafikkarten-Testübersicht: Radeon und GeforceGrafikkarten-Testübersicht: Radeon und Geforce [Quelle: PC Games Hardware]Gute Neuigkeiten für Aufrüstwillige: Neue Modelle und Preiskorrekturen haben den Grafikkartenmarkt in den vergangenen Wochen ordentlich aufgemischt. Nach dem Launch der Geforce GTX 980 und GTX 970, welche eine überzeugende Vorstellung abliefern, gaben die Preise einiger Oberklasse-Modelle aus Nvidias Portfolio nach. Die tiefsten Stürze haben die Geforce GTX 780 Ti und GTX 780 hinter sich, der Abverkauf nimmt derzeit Fahrt auf. So fiel die GTX 780 binnen weniger Tage von über 400 auf unter 300 Euro, was angesichts der schnelleren GTX 970, welche ab 310 Euro den Eigentümer wechselt, aber immer noch nicht für einen Preistipp genügt. Ähnlich ergeht es der GTX 780 Ti, welche sich im PCGH-Leistungsindex der GTX 980 klar geschlagen geben muss: Der Preisfall von über 500 auf rund 400 Euro genügt zwar, um AMDs Radeon R9 290X Konkurrenz zu machen, gegen die vergleichbar schnelle GTX 970 sieht jedoch auch dieses Angebot alt aus. Weitere Preiskorrekturen sind unausweichlich, sofern Nvidia die Lager räumen möchte.

PC Games Hardware nimmt das gigantische Interesse an der Geforce GTX 980 und vor allen an der GTX 970 zum Anlass, die größte Marktübersicht des Jahres vorzubereiten. Elf Herstellerdesigns dieser Grafikkarten befinden sich bereits im PCGH-Testlabor, weitere folgen. Den Mega-Test lesen Sie in der kommenden PCGH 12/2014. Einen Vorgeschmack liefert die PCGH 11/2014, in der die Redaktion bereits vier Custom-Designs auf Basis der Geforce GTX 970 auf Megahertz und Nieren testet – das Heft ist seit dem 1. Oktober im Handel und auch digital verfügbar.

Im laut Umfragen unter den PCGH-Lesern besonders beliebten Preisbereich zwischen 250 und 150 Euro tat sich indessen wenig. Zwar debütierte mit der Radeon R9 285 ein neues Modell knapp jenseits der 200-Euro-Marke, zu großen Änderungen des Preisgefüges führte dieser Launch jedoch nicht – dies passierte schon Wochen zuvor. Nach wie vor führt die Radeon R9 280 als Abverkaufsschlager die Fps/Euro-Rangliste an, gefolgt von der Radeon R9 270X und Geforce GTX 760. Letztere ließ in den vergangenen Wochen ein paar Federn, die derzeit aufgerufenen 180 Euro (und mehr) sind jedoch immer noch zu viel angesichts der beinahe genauso schnellen R9 270X ab 140 Euro. Auch dieser Preisbereich wird in der PCGH 11/2014 thematisiert, im Test klärt PC Games Hardware, welches von sechs getesteten R9-285-Kartendesigns das beste ist und zeigt die Alternativen auf.

Die aktuellen Online-Grafikkarten-Tests der PC Games Hardware finden Sie wie immer auf dieser Seite, ebenso die spannendsten Videos:

04:31
7x GTX 970 und 4x GTX 980: Erste Video-Eindrücke von 11 Maxwell-Partnerdesigns
Für die Verwendung in unseren Foren:


Grafikkarten-Test: Allgemeines & Tipps

      

Der Wechsel auf eine moderne 28-nm-GPU bringt Nutzern älterer Grafikkarten nicht nur eine meist reduzierte Leistungsaufnahme mit sich, sondern im Falle der AMD-Grafikkarten auch eine Handvoll gewichtiger Verbesserungen: Wer beispielsweise eine Radeon HD 7870 oder R9 270 kauft, erhält eine zur alten HD 6970 vergleichbare Spieleleistung bei deutlich besserer anisotroper Filterung und geringerer Leistungsaufnahme, Unterstützung für die leistungssteigernde Mantle-API, die Sparfunktion "Zero Core Power", SGSSAA unter DX10/11 sowie ein größeres Overclocking-Potenzial. Kurz: die bessere Grafikkarte in jeder Hinsicht.

Bei Nvidia-Grafikkarten ergeben sich durch den Wechsel von einer Geforce 400/500 auf ein neues Modell vor allem Vorteile bei der Leistungsaufnahme, vor allem im Leerlauf sparen die neuen Chips Stromkosten ein. Neue Funktionen erhalten Sie beim Upgrade jedoch kaume, da Nvidia fast alle mit Kepler eingeführten Software-Gimmicks wie FXAA und Adaptive Vsync per Treiber auch auf älteren Grafikkarten freigeschaltet hat. Davon ausgenommen ist TXAA, welches Kepler und Maxwell vorbehalten ist. Das mit der Geforce-400-Reihe eingeführte Coverage-Sample-AA nimmt eine Sonderstellung ein: Nvidia streicht CSAA mit Maxwell (Geforce GTX 750/Ti und GTX 9x0), die neuen Karten sind nicht mehr dazu fähig – an dessen Stelle soll das neue Multi-Frame-AA (MFAA) treten, welches aber noch nicht öffentlich verfügbar ist.

Abhängig von der aktuell genutzten Grafikkarte und Ihren Präferenzen können Sie günstig aufrüsten oder mithilfe eines richtig starken Modells in neue Bildqualitätssphären vorstoßen. Was Sie auch vorhaben, PC Games Hardware hat die Empfehlungen: Basierend auf unseren GPU-Marktübersichten haben wir in der Bildergalerie die besten Grafikkarten und Alternativen versammelt. Falls Sie weitere Informationen zu den hier versammelten Grafikkarten wünschen, dann werfen Sie am besten einen Blick in die genannten Heft-Ausgaben oder in den Einkaufsführer in jeder PCGH Print: PCGH-Shop.

Kaufen Sie eine aktuelle AMD Radeon R, wenn Sie ...
• ... die Sparfunktion Zero Core Power im Desktop-Betrieb (Info dazu) nutzen möchten.
• ... auf die Vorteile der fortschrittlichen Mantle-API und/oder DirectX 11.2 aus sind.
• ... in AMDs True Audio hineinhören möchten (gilt nur für die R7 260(X), R9 285 und 290(X)).
• ... Crossfire X (Multi-GPU) nutzen möchten.

Kaufen Sie eine aktuelle Nvidia Geforce, wenn Sie ...
• ... Wert auf Cuda (GPU-PhysX wie in Assassin's Creed 4, Borderlands 2, Batman: Arkham Origins & Co.) legen.
• ... diverse Spiele mit Ambient Occlusion und/oder TXAA aufwerten möchten.
• ... sich die Option auf SLI (Multi-GPU) freihalten wollen.
• ... ein Freund des Geforce-exklusiven Allzweck-Tools Nvidia Inspector sind.

Grafikkarten-Vergleich - Onlinetests:

      

AMD Radeon R9 295 X2
AMD Radeon R9 290X
AMD Radeon R9 290
AMD Radeon R9 285 - NEU!
AMD Radeon R9 280X/R9 270X/R7 260X
AMD Radeon R7 265
Nvidia Geforce GTX 980/970 - NEU!
Nvidia Geforce GTX Titan Black
Nvidia Geforce GTX 780 Ti
Nvidia Geforce GTX Titan
Nvidia Geforce GTX 780
Nvidia Geforce GTX 770
Nvidia Geforce GTX 760
Nvidia Geforce GTX 750 Ti/750

Grafikkarten und Spiele - Einzel-/Hands-on-Tests:
Spiele-Benchmark-FAQ für CPUs und Grafikkarten: Battlefield 4, Watch Dogs, Skyrim und mehr - so testet PCGH - NEU!
GTX 980 @ 1.500/4.000 MHz vs. GTX Titan @ 1.200/3.600 MHz vs. R9 290X @ 1.200/3.000 MHz - NEU!
Radeon R9 285: Anisotrope Filterung verändert; Treiberbug verhindert HQ-AF unter DX9 - NEU!
Grid Autosport im Mega-Test: Grafikkarten-Benchmarks und CPU-Kernskalierung
Watch Dogs Technik-Test: Next-Gen-Hackerspiel mit GPU- und CPU-Benchmarks
WoW Mists of Pandaria: Benchmarks von 20 Grafikkarten in Ultra HD und mit SSAA
Diablo 3 - Reaper of Souls im Technik-Test - Grafiktuning für Geforce und Radeon
Thief mit AMDs Mantle - So schlägt sich die Low-Level-API in Benchmarks gegen Direct X
Geforce GTX Titan Black im Extremtest: Was bringen 6 GiByte in Crysis 3, Skyrim, Assassin's Creed 4 & Co.?
Geforce GTX Titan Extrem-Übertaktung: "GTX 880"-Leistung schon jetzt
AMD Mantle im Test mit Battlefield 4: Bis zu 100 % mehr Leistung als mit DX11
GPU-Physx How-to mit Benchmarks: Was brauche ich, was bringt ein Extra-Physikprozessor?
Test-Video: Grafikkarten-Spulenfiepen in der Praxis
Downsampling-Anleitung für Radeon und Geforce: Bessere Grafik in jedem Spiel
Grafikkarten-Übersicht: 80 Chips im Benchmark-Vergleich - Legenden im Direktvergleich
64x, 48x und 32x gegen 16x AF: Zukunft trifft Gegenwart

Grafikkarten-Test: Umfragen - Ihre Meinung ist uns wichtig!

      

Wie gewohnt bittet die PCGH-Redaktion um die Teilnahme an den laufenden Grafikkarten-Umfragen. Mit Ihrer Stimme beeinflussen Sie direkt die Grafikkartentests der PC Games Hardware (Print und Online), da wir bei Vergleichstests besonders verbreitete Grafikkarten berücksichtigen.

Welche Grafikkarte nutzt du derzeit zum Spielen?
Über wieviel Speicher verfügt deine aktuelle Grafikkarte?
In welcher Auflösung spielst du meistens?
• PCGH Print: Welche Artikel der PC Games Hardware 11/2014 haben euch gefallen?
• PCGH Print: Welche DVD-Inhalte der PC Games Hardware 11/2014 haben euch gefallen?
• PCGH Print: Welche Artikel der PC Games Hardware 10/2014 haben euch gefallen?
• PCGH Print: Welche DVD-Inhalte der PC Games Hardware 10/2014 haben euch gefallen?

 
Volt-Modder(in)
13.07.2014 10:31 Uhr
Trotzdem sind 4Gb Modelle der 760/770 und der R270 sinnlos da es für das Geld entweder ne R280X oder die R290 gibt.
Volt-Modder(in)
13.07.2014 07:15 Uhr
Zitat: (Original von SpeCnaZ;6607895)
Weil die für 4Gb zu lahm sind. Genau wie ne 780 für 6Gb zu lahm ist.

Specnaz möchte darauf aufmerksam machen, dass die Grakas mit doppelter Speicherbestückung langsamer sind als die mit einfacher Bestückung, da mehr Speicher verwaltet werden muss. Was SpecnaZ allerdings wegläßt ist, dass eine Karte mit Doppelt soviell Speicher, wenn er denn auch genutzt wird, die FPS glättet, weil der Speicher nicht "zu oft" entleert werden muss. Oder anders ausgedrückt, wenn man etwa den schlechten Konsolen Port Watchdogs spielt, man mit einer einfachen Speicherbestückung 2min ruhe hat und 2FPS mehr und dann von der Druchschnittsfps man in den Keller rauscht, während sich bei der Karte mit doppelter Speicherbestückung noch lustig munter alles mit Texturen füllt, man also getrost mehr Zeit halt die Durchschnittsfps anliegen hat, bevor es zu drops kommt, allerdings diese sind dann minimal geringer also die der Karten mit nur der Hälfte an Speicher.
Komplett-PC-Käufer(in)
13.07.2014 00:12 Uhr
Zitat: (Original von PCGH_Raff;6594372)
Die ist mittlerweile "outdated", eine R9 280 bietet alle Vorteile dieser Karte mit einem weiteren: 3 GiB Speicher.

MfG,
Raff


auch die Lautstärke?
Volt-Modder(in)
12.07.2014 23:32 Uhr
Weil die für 4Gb zu lahm sind. Genau wie ne 780 für 6Gb zu lahm ist.
Komplett-PC-Aufrüster(in)
12.07.2014 22:26 Uhr
Zitat: (Original von SpeCnaZ;6607240)
Jetzt sag nicht R270(X) mit 4Gb oder 760/770 mit 4Gb.


Wieso wenn ich fragen darf

Mit freundlichen Grüßen

Verwandte Artikel

1041°
 - 
Spiele-PC selbst zusammenstellen: Eine ausbalancierte Zusammenstellung für einen Spiele-PC beinhaltet viele Stolpersteine und längst nicht jeder blickt bei Grafikkarten, Prozessoren und Co. durch - daher bietet Ihnen PC Games Hardware mit der Kaufberatung für Selbstbau-Spiele-PCs eine Auflistung aller relevanten Komponenten in verschiedenen Preisklassen, die gut miteinander harmonieren. mehr... [187 Kommentare]
972°
 - 
Nach dem Erscheinen der GTX 750 (Ti) wurde es längere Zeit still um Nvidias neue GPU-Generation Maxwell. Nun stehen aber endlich die langerwarteten Performance-Grafikkarten Geforce GTX 970 und GTX 980 zur Verfügung. Ohne alles vorwegzunehmen: Nvidia hat Wort gehalten und den neuen GM204-Grafikchip mit beispielhafter Energieeffizienz ausgestattet. Der PCGH-Test klärt auf, ob Max wirklich well (done) ist. mehr... [1399 Kommentare]
847°
 - 
Firaxis hat soeben Civilization: Beyond Earth offiziell veröffentlicht, das "out of the box" mit AMDs Mantle-API daherkommt. AMD hat entsprechende Benchmarks zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Eigene Messungen werden (hoffentlich) im Verlaufe dieses Tages von uns nachgereicht. mehr... [40 Kommentare]
 
article
678322
Grafikkarten
Grafikkarten Test/Bestenliste: Radeon und Geforce - großes Herbst-Update
Test von Grafikkarten und Bestenliste: Der Markt für AMD- und Nvidia-Grafikkarten ist für viele Anwender ein undurchsichtiger Dschungel. PC Games Hardware gibt stets einen aktuellen Überblick über Tests und Kaufempfehlungen für Geforce- und Radeon-Karten.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/Tests/Grafikkarten-Test-Bestenliste-Radeon-und-Geforce-678322/
04.10.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Grafikkarten-Testuebersicht-pcgh_b2teaser_169.jpg
radeon,grafikkarte,amd,nvidia,directx 11,geforce
tests