Nvidia Inspector zum Download: Version 1.9.7.2

Nvidia Geforce

Nvidia Inspector zum Download: Version 1.9.7.2

Andreas Link Google+
|
12.03.2014 15:00 Uhr
|
102°
|
Der Nvidia Inspector erlaubt exklusiv bei Geforce-Grafikkarten das Auslesen von Taktfrequenzen sowie Temperaturen und ermöglicht Overclocking und Profile, mit denen Sie Kantenglättung und Co. für jedes Spiel einzeln zuweisen. Zudem bietet er eine LoD-Anpassung für Supersampling-AA und solche für den Stromverbrauchs bei Multimonitoring.

Nvidia Inspector zum Download Nvidia Inspector zum Download [Quelle: PC Games Hardware] Der Hobbyprogrammierer Orbmu2k bietet seinem mächtigen Tool eine Mischung aus Nhancer und GPU-Z mit (unter anderem) folgenden Möglichkeiten:

• Auslesen von Taktraten, GPU-Spannung, Lüfterdrehzahl, Treiberversion, Temperaturen usw.
• Overclocking von Kern, ALUs und Speicher; Spannung erhöhen; Lüfterdrehzahl anpassen
• Anlegen von Profilen, um jedem Spiel Kantenglättung, anisotrope Filterung, Optimierungen, AA-Bits und Co. zuzuweisen
• Ermöglicht die inoffiziellen AA-Modi SGSSAA, OGSSAA und die beliebten xS-Modi

NVIDIA Inspector v1.94 NVIDIA Inspector v1.94 [Quelle: PC Games Hardware] Der Nvidia Inspector basiert auf der Treiber-API "NVAPI" und ist damit nicht abhängig von Treiberversionen, zudem bietet die Option, Profile zu im- und zu exportieren. Auch lässt sich die enorme Optionsvielfalt an persönliche Vorlieben anpassen, damit die Übersicht erhalten bleibt. Die neueste Version 1.94 bietet laut Changelog unter anderem kleinere Änderungen sowie den angesprochenen Import wie Export von Profilen.

Nvidia Inspector LOD-Bias

Das Textur-LOD ist dafür verantwortlich, wann die nächstkleinere Textur (MIP-Map) geladen wird. Je später auf eine kleinere Textur umgeschaltet wird, desto eher neigt das Bild zu Flimmern, der Standardwert ist daher 0. Sobald allerdings das komplette Bild mit Supersampling-Kantenglättung "gebügelt" wird, verliert es an Schärfe und das Flimmern wird ebenfalls verringert. Verschiebt man nun das LOD-Bias ins Negative, schärft dies die Texturen wieder und bietet zugleich einen AF-Effekt. Nvidias inoffizielle xS- und OGSSAA-Modi machen das automatisch, AMD ab dem Catalyst 9.11 beim Einsatz von SGSSAA ebenfalls. Nvidia dagegen bietet zwar in allen APIs das exzellente SGSSAA, jedoch ohne LOD-Anpassung, das Bild ist also etwas unschärfer und der AF-Effekt fehlt. Der Nvidia Inspector bietet eine manuelle LOD-Anpassung, um genau das auszugleichen. Theoretisch sind die folgenden Werte vertretbar:

• 2x SGSSAA: –0,5
• 4x SGSSAA: –1,0
• 8x SGSSAA: –1,5

Zum Wohle der Bildruhe empfehlen wir jedoch diese Werte:

• 2x SGSSAA: –0,5
• 4x SGSSAA: –0,875
• 8x SGSSAA: –1,25

Der nachstehende Vergleich zeigt den optischen Vorteil von 8x SGSSAA gegenüber 8x MSAA (achten Sie auf die Bäume!) und zudem den Vorteil von LoD -1,5 gegen LOD 0 bei Verwendung von 8x SGSSAA (achten Sie auf den Weg!). Kleines Ärgernis: Eine aktuelle Geforce flimmert selbst bei HQ-AF und negativem LoD-Bias leicht, eine Radeon bedingt durch das schlechtere AF jedoch immer noch etwas mehr (siehe PCGH-Test der Radeon HD 6870/6850). Wichtig: Damit die LoD-Verschiebung funktioniert, muss das "Texture Filtering - Negative LOD bias" muss auf "Allow" stehen! Auch funktioniert sie nur unter DirectX 9 oder früher, nicht unter DX10/11.

Entwickler orbmu2k hat per automatischer Aktualisierung sowie als eigenen Download die Version 1.9.7.2 des Nvidia Inspectors veröffentlicht. Den Download finden Sie am Ende des Artikels oder via roten Knopf oben rechts. In dieser sind diverse Bugfixes enthalten, die weiteren Details entnehmen Sie dem nachfolgenden Changelog:

Nvidia Inspector Version 1.9.7.2

  • inspector now always requires admin rights since nvidia decided
  • to accept all overclocking actions just in an elevated process
  • enviroment for drivers R325 and above. :(
  • changed MDPS startup to make use of TaskScheduler instead of shortcut
  • changed "Create Startup Shortcut" feature for clock startup to make use
  • of TaskScheduler too ( rightclick "Create Clocks Shortcut" )
  • (you have to remove your old startup shortcuts manually)
  • added lod bias adjustment for OpenGL
  • added FERMI_SETREDUCECOLORTHRESHOLDSENABLE as "Antialiasing fix"
  • to avoid black edges in some games while using MSAA (R320.14+)
  • added OverrideDefault property to CustomSettingNames structure
  • added total card power level (normalized) to sensor monitoring (R314+)
  • changed MDPS to run always in legacy mode but with enabled "add by gpu process" feature
Mehr zu diesem Thema in PCGH DVD 10 / 2014 - ab 03.09.2014 am Kiosk!

Die neue PC Games Hardware 10/2014 ist ab dem 3. September im Handel! Die Kernthemen der Ausgabe: Intels Haswell-E mit bis zu acht Kernen und DDR4-Speicher, Ausblick auf Geforce 800, Radeon R9 300, Broadwell und 14nm-Technik, Schnäppchen-Chance mit gebrauchter Hardware. Im Test-Teil sieht sich die Redaktion die Grafikkarten-Performance in allen Preisklassen mit aktuellen Spielen an und bringt ein Testtagebuch von einem Jahr Einsatz der Geforce GTX Titan. WaKü-Fans kommen mit dem Test von 3×140mm-Radiatoren auf ihre Kosten und im Spiele-Teil gibt's Neues von Star Citizen, Metro 2033 Redux sowie eine Zusammenfassung der Gamescom. Käufer der DVD-Heftversion freuen sich über die Vollversion Dungeons in der GOTY-Edition.

 
Sysprofile-User(in)
13.03.2014 19:57 Uhr
Zitat: (Original von cosmichaos;6239456)
Also warum sich überhaupt auf ein eventuelles AutoUpdate verlassen, wenn ein einfacher Link-Bookmark alles lößt.


Weil es beim Nvidia Inspector absolut gut funktioniert!?!
Gesperrt
13.03.2014 13:40 Uhr
Ne ich glaub du verwechselst da was mit GPU-Z, aber auch die machen da snicht mehr, die verlinken im about zur aktuellsten Version auf TechPowerUp.

Ich finde bei beiden keine Option mehr und mir ist auch bei den letzten Versionen kein HInweis aufgefallen....

Lediglich im changelog zur alten Versionen lassen sich Hinweise finden, dass es das mal gab. Aber ich glaub kaum dass er nen Online-Update Check hat der heute noch funktioniert, wenn die Leute das nichtmal optional ausschalten könnten, sowas muss gehostet werden, denk nich dass sich das über spenden finanzieren lässt... wenn evtl millionen nutzer automatisch dauernd anfragen "obs was neues gibt".

Orbmu2k selber pflegt die Informationen auf seiner Seite nur spärlich.

Lediglich seine Arbeit ist nicht gänzlich eingestellt und die aktuellste Version findet sich immer als erstes unter diesem Link:

http://download.orbmu2k.d...

Zitat des Linktextes:
NVIDIA Inspector Tool – Latest Version

... und das ist auch aktuell 1.9.7.2.... seit juli 2013.

Quelle: OrbLog » Blog Archive » NVIDIA Inspector – Tool

Also warum sich überhaupt auf ein eventuelles AutoUpdate verlassen, wenn ein einfacher Link-Bookmark alles lößt.

Die Leute von Guru3D die den entsprechenden Artikel/Thread/Download auf ihrer Seite pflegen haben das kapiert und sind immer die schnellsten. PCGH kopiert normalerweise von Guru3D...und selbst 3DCenter verlinkt das angeblich neuere "File" einfach von PCGH ohne das "Hirn" einzuschalten.

Quotengeneration bis zum abwinken.

Der reinste Gonzo-Journalismus ^^
BIOS-Overclocker(in)
13.03.2014 12:17 Uhr
Der Updated sich doch eh von selbst..
Gesperrt
13.03.2014 12:05 Uhr
Und was soll jetzt das Update am 12.03.2014 mit der selben Version des Tools vom July 2013 ohne Erklärung was am Artikel geändert wurde ???

Besucherzahlen generieren?
Leute die nach Updates suchen vereimern?

Ungeheuerlich!
Komplett-PC-Käufer(in)
19.05.2013 12:05 Uhr
Zitat: (Original von Wake;5147033)

In den Geforce-Forums fand ich aber das:
"It only works for OpenGL now. The good news is that it was hardly ever useful in Direct3D anyway, most people just didn't understand its purpose."

Was noch einigermaßen Sinn machen würde, stellt der Treiber doch von Allow (Nvidia recommended) auf Clamp sobald man 16x AF forciert.
Was stimmt denn nun? Keine Funktion mehr ab Fermi, oder OpenGL-only für diese Karten?
Falls ersteres, wieso wird die Option im Treibermenü nicht einfach ausgeblendet?


Das was du aus dem Geforce-Forum verlinkt hast, stimmt nicht. Der Clamp-Schalter war schon immer DirectX-Only und hat nie unter OpenGL funktioniert. Warum man es im Treiber-Menu dann nicht gleich ausblendet, ist natürlich ein Argument, vermutlich wird es als nicht wichtig genug erachtet.

Außerdem: Sollte man denn nicht noch immer das LoD manuell eintragen, da die vom automatischem LoD mathematisch richtigen Werte für die jeweiligen SGSSAA-Level nicht optimal sind (wie eben im Artikel erwähnt)?
Kommt drauf an, wenn SGSSAA gescheit greift sind die Auto-LOD Werte ziemlich perfekt eingestellt. Für Problemfälle gibts halt die Möglichkeit auf Auto-LOD zu verzichten bzw. manuell anzupassen.

Verwandte Artikel

974°
 - 
Test von Grafikkarten und Bestenliste: Der Markt für AMD- und Nvidia-Grafikkarten ist für viele Anwender ein undurchsichtiger Dschungel. PC Games Hardware gibt stets einen aktuellen Überblick über Tests und Kaufempfehlungen für Geforce- und Radeon-Karten. mehr... [732 Kommentare]
802°
 - 
Im PCGH-Preisvergleich ist jüngst die erste Tonga-Grafikkarte des Typs Radeon R9 285 aufgetaucht, die ein europäischer Onlinehändler für stolze 345 Euro listet und angeblich schon lagernd sein soll. Zugleich haben mehrere AMD-Boardpartner schon offizielle Pressemitteilungen vorab des NDA-Falls veröffentlicht. mehr... [25 Kommentare]
657°
 - 
Noch bevor AMDs NDA zur Radeon R9 285 gefallen ist, hat MSI nun einen Frühstart hingelegt und über seine britische Facebook-Präsenz die Veröffentlichung seines Custom-Designs mit Gaming-Zusatz bekannt gegeben. Mit dabei ist das bereits angekündigte Never Settle: Space mit einer Auswahl an Sci-Fi-Spielen. mehr... [5 Kommentare]