Crysis 3 im CPU-Test: AMDs FX-Prozessoren dominieren unsere Benchmarks

Crysis 3 (PC)

Release:
21.02.2013
Genre:
Action
Publisher:
Electronic Arts

Crysis 3 im CPU-Test: AMDs FX-Prozessoren dominieren unsere Benchmarks

Marc Sauter
|
20.02.2013 18:15 Uhr
|
19°
|
Im Test von Crysis 3 prüfen wir 15 aktuelle sowie ältere Prozessoren mit unserer bewährten Benchmark-Sequenz. Hier überraschen vor allem die FX-Chips mit einer sehr hohen Leistung, zumal Crysis 3 auch mehr als vier Kerne noch zu deutlich höheren Fps verhelfen.

Crysis 3 im Test: AMDs FX dominieren den CPU-Benchmark Crysis 3 im Test: AMDs FX dominieren den CPU-Benchmark [Quelle: PC Games Hardware] Cryteks neuer Shooter ist wie erwartet ein grafischer Meilenstein und sorgt dank der überarbeiteten Cryengine 3 für eine tolle Optik auch auf schwächeren Systemen, dies zeigen unsere Grafikkarten-Benchmarks. Die vergleichsweise weitläufigen Levels von Crysis 3 samt dem allgegenwärtigen Streaming sowie der hohe Polycount (Tessellation wird nur sparsam eingesetzt) fordern allerdings auch den Prozessor. Um herauszufinden, welches aktuelle oder ältere Modell genügend Leistung für maximale Details liefert, prüfen wir 15 CPUs mit unserer bekannten Benchmark-Sequenz "Welcome to the Jungle", die in der zweiten Mission spielt.

00:42
Crysis 3: Video der Benchmark-Sequenz
Für die Verwendung in unseren Foren:


Die Messungen zeigen deutlich, dass zwei Kerne völlig überfordert sind, selbst der aktuelle Pentium G2120 mit "Ivy Bridge"-Technik kommt nicht über 20 Min-Fps hinaus. Dies gelingt, SMT sei dank, erst dem Core i3-3220, aber auch hier sind die Bildraten nur im zäh spielbaren Bereich. Der 60 Euro teure Athlon II X4 740X kann sich gut in Szene setzen, er ist kaum langsamer als der 100 Euro teure i3. Die beiden populären Modelle Phenom II X4 965 BE und Core i5-760 schneiden brauchbar ab, der Phenom II X6 1100T ist dank sechs Kernen rund ein Fünftel schneller. Der heimliche Star aber ist der 115 Euro teure FX-6300, der selbst den Core i5-2500K knackt. Der FX-8350 für 170 Euro lässt gar den bald doppelt so teuren Core i7-3770K hinter sich, einzig der Core i7-3960X ist flotter als der FX.

Warum die FX-Prozessoren in Crysis 3 so gut abschneiden, ist uns derzeit nicht bekannt - möglicherweise hat Crytek die Cryengine 3 in den letzten Jahren massiv auf Multithreading getrimmt, so soll beispielsweise in der nächsten Xbox eine Achtkerner auf Jaguar-Basis zum Einsatz kommen.

Crysis 3 CPU Benchmark

Weitere Artikel zu Crysis 3:


 
Software-Overclocker(in)
11.05.2014 11:11 Uhr
Also ich verstehe die Aufregung gar nicht. Es kam doch ein Patch, wo Intel Prozessoren mit Hyper Threading dann auch tatsächlich schneller waren, während alle anderen CPUs gleich schnell geblieben sind.

Crysis 3 im erneuten CPU-Test: Intel holt auf, AMD weiterhin stark

Ich habe mich jetzt nicht in die Materie eingelesen, aber da AMD FX und i5 CPUs praktsich genau so schnell sind wie vorher, gehe ich davon aus dass dieser Patch einfach nur das Hyper Threading besser unterstützt. Alle Anderen haben offenbar weder Nachteil noch Vorteil dadurch.

bye
Spinal
Volt-Modder(in)
11.05.2014 09:54 Uhr
Zitat: (Original von Blechdesigner;6420386)
Frage nach warum verbuggt?
Weil die Timerschaltung einfach nicht umgeswitcht hatte und das lag mehr am Spiel + manchen Intel-Constellation (oder umgekehrt) und da kommt/kam so einiges bei raus ganz ohne Patch.

Guckst du HIER (hier mit 3770K statt damals 2600K)


Ich frage mich: Wieso funktionierte das bei AMD angeblich besser als bei Intel ? Offensichtlich handelt es sich ja um Software-Interrupts, und die sind unabhängig von der verwendeten Hardware ...

Hat denn niemand getestet, wie das ganze bei Verwendung einer AMD-CPU aussieht?
PCGHX-HWbot-Member (m/w)
11.05.2014 00:39 Uhr
Zitat: (Original von Cleriker;6418307)
Warum sollten sie als verbuggt angesehen werden? Weil später ein patch kam, der die gute Multithread-skalierung beschnitten hat, zugunsten der i5? Was ist da wohl eher als verbuggt anzusehen?

Frage nach warum verbuggt?
Weil die Timerschaltung einfach nicht umgeswitcht hatte und das lag mehr am Spiel + manchen Intel-Constellation (oder umgekehrt) und da kommt/kam so einiges bei raus ganz ohne Patch.

Guckst du HIER (hier mit 3770K statt damals 2600K)
10.05.2014 12:41 Uhr
Ist doch egal, der prestige i7 fürs Ego und den E-P. war teuer, also muss er auch der schnellste sein.
Ist eine deutlich günstigere CPU mal schneller kann das gar nicht sein, dann ist das ein (vermutlich sogar absichtlich platzierter) Bug.

Dann wird gepatcht und man macht selbst noch ein paar Benchmarks, solange bis das altgewohnte Bild wider da ist und alle glücklich sein können.

Fands ja ziemlich witzig, wie verzweifelt nach einem Grund für das Versagen des i7 gesucht wurde.
Dass er einfach mal nicht der schnellste ist konnte keiner einsehen. Aber inzwischen ist er ja wieder der schnellste... alles nur ein Bug gewesen... die Benchmarkszene lag ihm einfach nicht, deshalb nicht representativ...

Wenn der FX wie immer hinten liegt wird nicht so ewig nach einer Begründung dafür gesucht. Dann ist er halt einfach kacke.
Aber wehe es trifft "meine" CPU. Ich hab doch Ahnung, ich kauf nur das Beste, die kann gar nicht anders als die schnellste sein, denn ich tätige ja keine Fehlkäufe.
PCGH-Community-Veteran(in)
10.05.2014 11:59 Uhr
Warum sollten sie als verbuggt angesehen werden? Weil später ein patch kam, der die gute Multithread-skalierung beschnitten hat, zugunsten der i5? Was ist da wohl eher als verbuggt anzusehen?

Verwandte Artikel

1054°
 - 
Das Destillat unserer CPU-Tests von AMD- und Intel-Modellen im Überblick: Sie suchen eine neue CPU oder APU zum Spielen oder möchten einfach über das derzeitige Angebot Bescheid wissen? PC Games Hardware wirft einen Blick auf die aktuelle Situation in der Prozessor- wie APU-Welt von AMD und Intel und gibt konkrete Kaufempfehlungen. mehr... [898 Kommentare]
960°
 - 
Wir schauen der Haswell-E-CPU auf die nicht vorhandenen Beinchen, zeigen in einem kurzen Vergleich zum IVB-E, was sich geändert hat und machen uns dann mit einer WaKü samt extradickem 3 × 140 mm-Radiator auf einem Asus X99-Deluxe ans Übertakten. Mit 4,35 GHz rast Intels Achtkerner für den Sockel 2011 v3 förmlich durch den Cinebench R15. mehr... [234 Kommentare]
323°
 - 
Erneut hat die chinesische Webseite coolaler.com einen bisher unveröffentlichten Prozessor erhalten, in diesem Fall einen Xeon E5-2699 v3 (Haswell-EP). Dort bestätigt man vorab, dass selbst der 18-Kerner auf den Desktop-Mainboards mit X99-PCH läuft. Auf diesen kann man die CPU sogar auf knapp 3,0 GHz übertakten. mehr... [44 Kommentare]