Login Registrieren
Games World
  • iPhone 11, Pro und Max vorgestellt: Technische Daten, Preise und Release [Update mit Tabelle]

    iPhone 11, Pro und Max vorgestellt: Technische Daten, Preise und Release Quelle: Apple

    von Norman Wittkopf - Jetzt aktualisiert: Apple hat heute im Rahmen seines alljährlichen September-Events wie erwartet unter anderem drei neue iPhone-Modelle vorgestellt. Abermals sind die großen Unterschiede abseits vom Preis vor allem bei den Kameras und den Displays beziehungsweise Größen zu finden.

    Aktualisierung vom 11.09.2019: Wir haben die technischen Daten der drei neuen Modelle nun auch in einer Tabelle zusammengefasst und gegenübergestellt.


    Die während der Keynote vorgestellten Modelle iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max teilen sich alle drei den neuen Apple A13 Bionic-Chip, der laut Herstellerangaben der schnellste Smartphone-Prozessor am Markt ist. Dank mehr Energieeffizienz bei gleichzeitig 20 Prozent höherer CPU-Leistung soll die Akkulaufzeit des iPhone 11 Pro im Vergleich zum iPhone XS aus dem Vorjahr um 4 Stunden und im Falle des iPhone 11 Pro Max um 5 Stunden länger sein als noch beim iPhone XS Max. Bei den Pro-Modellen gibt es hier ab Werk erstmals ein 18-Watt-Netzteil für schnelleres Aufladen dazu.

     Iphone 11iPhone 11 ProiPhone 11 Pro Max
    ChipA13 Bionic ChipA13 Bionic ChipA13 Bionic Chip
    Kapazität64, 128, 256 GiB64, 256, 512 GiB64, 256, 512 GiB
    Abmessungen (H x B x T)150,9 x 75,7 x 8,3 mm144,0 x 71,4 x 8,1 mm158 x 77,8 x 8,1 mm
    Gewicht194 g188 g226 g
    Display6,1 All‑Screen LCD5,8 All‑Screen OLED6,5 All‑Screen OLED
    Auflösung1.792 x 828 Pixel bei 326 ppi2.436 x 1.125 Pixel bei 458 ppi2.688 x 1.242 Pixel bei 458 ppi
    HDRNeinJaJa
    Maximale typische Helligkeit625 Nits800 Nits800 Nits
    Kamera12 Megapixel Zweifach-Kamera12 Megapixel Dreifach-Kamera12 Megapixel Dreifach-Kamera
    Ultraweitwinkelƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeldƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeldƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld
    Weitwinkelƒ/1.8 Blendeƒ/1.8 Blendeƒ/1.8 Blende
    TeleobjektivNicht vorhandenƒ/2.0 Blendeƒ/2.0 Blende
    TrueDepth Kamera12 Megapixel Kamera12 Megapixel Kamera12 Megapixel Kamera
     ƒ/2.2 Blendeƒ/2.2 Blendeƒ/2.2 Blende
    VideowiedergabeBis zu 17 Std.Bis zu 18 Std.Bis zu 20 Std.
    AudiowiedergabeBis zu 65 Std.Bis zu 65 Std.Bis zu 80 Std.
    Preise799 / 849 / 969 Euro1.149 / 1.319 / 1.549 Euro1.249 / 1.419 / 1.649 Euro

    iPhone 11 und Co.: Die Displays

    Im Vergleich zu den Vorjahresmodellen ändert sich bei den Displays unterdessen vordergründig nichts: Das iPhone XR beerbende iPhone 11 setzt auf ein 6,1 Zoll LCD mit 828 × 1.792 Bildpunkten, während beim iPhone 11 Pro und Pro Max OLED-Bildschirme zum Einsatz kommen, ihres Zeichens mit 1.125 × 2.436 Pixel auf 5,8 Zoll beziehungsweise 1.242 × 2.688 Pixel auf 6,5 Zoll. Derweil soll das "Super Retina XDR Display" der Pro-Modelle mit bis zu 1200 Nits allerdings heller sein als je zuvor und dennoch sparsamer arbeiten.

    Erstmals Triple-Kamera

    Die Frontkameras der drei neuen iPhones ist nun bei Videos 4K-fähig und unterstützt auch Zeitlupe, während das "normale" iPhone 11 rückwärtig weiterhin auf eine Dual-Kamera setzt und die Pro-Modelle erstmals über eine Triple-Kamera verfügen. Letztere bietet neben der Hauptkamera mit optischer Bildstabilisation (OIS) auch ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv mit unterschiedlichen Blenden. Dank der neuen "Deep Fusion"-Technik sollen die Pro-Modelle, nach einem noch ausstehenden Software-Update im Herbst, besonders gute Bilder liefern, indem neun Fotoaufnahmen "Pixel für Pixel" mit verschiedenen Einstellungen zusammengesetzt werden.

    Weitere Features

    In Sachen Konnektivität sind neben dem Lightning-Anschluss außerdem WLAN 802.11 a/b/g/n/ac/ax (WiFi 6), Bluetooth 5.0 und NFC mit an Bord, während die Biometrie weiterhin Face ID übernimmt, das nochmal merklich verbessert worden sein soll. Neu ist derweil die Nahfunkttechnik Ultrabreitband (UWB), die die Ortung im Raum verbessern soll. Beim Mobilfunk sollen die Pro-Modelle Gigabit-LTE mit bis zu 1,6 GBit/s im Downlink beherrschen. Außerdem gibt es Unterstützung für Surround-Sound, Dolby Atmos sowie verbesserte Wasser-und Staubdichtigkeit nach IP68.

    Preise und Release

    Das iPhone 11 gibt es mit 64, 128 und 256 GByte Speicherkapazität in sechs verschiedenen Farben ab 799 Euro, während die Pro-Modelle mit 64, 256 und 512 GByte ab 1.149 Euro beziehungsweise 1.249 Euro in vier Farbvarianten starten - mit entsprechendem Aufpreis für die größeren Speicherausstattungen. Die Vorbestellphase startet am 13. September und die Markteinführung soll dann eine Woche später am 20. September erfolgen.

    Reklame: Apple iPhone jetzt günstig bei Amazon bestellen
    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: iOS 13.0 ist von einer ungewohnten Anzahl an Bugs geplagt. Nachgebessert wird wohl am Dienstag mit iOS 13.1.15

    iOS 13 Update: User berichten über zahlreiche Bugs, Fix möglicherweise durch 13.1

    Seit dem 19. September verteilt Apple die Version 13 von iOS. Aber es fehlen nicht nur einige Features, die dafür angekündigt waren, auch klagen Nutzer über diverse Fehler und Probleme mit SIM-Karten, der Tastatur, iCloud-Backups und der allgemeinen Stabilität. Das schon für den 24. September angekündigte iOS 13.1 könnte hier Abhilfe schaffen.
    <strong>iPhone 11 Pro Max – Teardown:</strong> Hinweise auf bilaterale Ladeoption des Akkus oder doch nur Energie-Management?2

    iPhone 11 Pro Max - Teardown: Hinweise auf bilaterale Ladeoption des Akkus oder doch nur Energie-Management?

    Das neue Apple iPhone 11 Pro Max wurde von den Reparatur-Profis von iFixit auseinandergenommen und so legte das neue Smartphone-Flaggschiff sein Inneres offen. Besonders der neue, etwas größere Akku im Vergleich zu den Vorgängermodellen fällt auf. Die Kollegen glauben sogar Hinweise auf eine bilaterale Ladeoption gefunden zu haben. Oder handelt es sich dabei bloß um Apples Maßnahmen für ein verbessertes Energie-Management?
    iPhone 11 und Apple Watch 5 sind ab heute erhältlich.0

    iPhone 11 und Apple Watch 5: Neueste Modelle sind auf dem Markt

    Seit diesem Freitag sind das iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sowie die Apple Watch Series 5 auf dem Markt. Allerdings werden wohl nur Vorbesteller schon im Besitz ihrer Geräte sein. Diese können sich Kunden wahlweise nach Hause oder in den Laden eines Providers schicken lassen.
    Hauptsache dreidimensional: Die Grundlagen der Computergrafik Hauptsache dreidimensional: Die Grundlagen der Computergrafik PCGH Plus: Für Spiele, Filme und auch die Industrie ist die dreidimensionale Computergrafik unverzichtbar. Wir bieten einen Einblick in die Geschichte und in die grundlegenden Bestandteile von 3D-Grafik. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 05/2018.
    mehr ...
    zum Artikel
      • Von BigBoymann Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Mindfreak
        Ich verstehe nicht, wie man als freier Mensch freiwillig ein Samsung (Android)- Smartphone kaufen kann. Ich denke, dass sich 80% der Android-User sich selbst was vor machen bzw. nie wirklich ein Iphone hatten.
        Die restlichen 20% haben es im Leben sowieso schwer.


        Du hast es herausragend geschafft den Sarkasmus hinter deiner Aussage zu verstecken.

        Im Ernst, so gut die Geräte sind, seit dem 5 oder 5S gab es kein iPhone mehr was der Konkurrenz voraus war, im Gegenteil, sie sind immer nur hinten dran.

        Und zu deiner Kernaussage muss ich wirklich schmunzeln, denn wahrscheinlich hast du nie ernsthaft einen Androiden besessen und/oder hast im Ansatz eine Ahnung was man damit alles machen kann was das iOS eben nicht kann. Wenn du beide @Stock nutzt sind beide OS sehr beschränkt, aber dennoch für 99,9% der Nutzer ausreichend. Aber zu behaupten, das iOS insgesamt besser ist und wir alles nur Unwissende Androiden ist lächerlich.
      • Von Schokomonster Freizeitschrauber(in)
        Dafür das das Design bei Apple mal das Merkmal schlechthin war sieht das Teil aber ganz schön nach mal eben in der Behindertenwerkstatt zusammengebastelt aus.
      • Von mrpendulum Freizeitschrauber(in)
        Zitat von turbosnake
        In dem man das ganze Teil dicker macht.
        Es ist eine logische Designentscheidung. 75% aller Nutzer haben eine Hülle. Da machen die hervorstehenden Sensoren keinen Unterschied. Würde man das ganze Gerät 2-3 mm dicker machen, würde man 75% aller Nutzer negativ beeinflussen. Das Gerät wird dicker und ein paar Gramm schwerer aber was würde es positives bringen? Ja genau etwa für vielleicht 1-25% aller Nutzer.
      • Von turbosnake Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von Captain-S
        Man hat hier ein Kamerasystem mit 6 Linsen über dem CCD-Sensor, wo soll man die denn sonst unterbringen?
        Aber wie gesagt, viele Leute sind einfach nur dumm.
        In dem man das ganze Teil dicker macht.
      • Von Captain-S Freizeitschrauber(in)
        Zitat von empy

        Geht es nicht den meisten darum, dass sie, insbesondere mit dem Sockel, so weit vorstehen?

        Man hat hier ein Kamerasystem mit 6 Linsen über dem CCD-Sensor, wo soll man die denn sonst unterbringen?
        Aber wie gesagt, viele Leute sind einfach nur dumm.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk