Login Registrieren
Games World
  • Microsoft: Weg vom Beamer hin zum Surface Hub 2S - Offizielle Vorstellung

    Surface Hub 2S Hero Quelle: Microsoft (Pressemitteilung)

    von Claus Ludewig - Auf der IFA hat Microsoft den Nachfolger des Surface Hub vorgestellt. Das Hub 2S kommt mit 50 Zoll und einem austauschbaren CPU-Modul daher. Es ist für Unternehmenskunden gedacht, die den Touchscreen mit integriertem PC in Konferenzräumen einsetzen können. Das Surface Hub 2S kommt mit neuem Display und austauschbarem CPU-Teil.

    Statt auf einen Beamer können Unternehmen auch auf ein Surface Hub setzen. Dies bezeichnet einen Touchscreen mit integriertem PC sowie speziell angepasstem Windows 10. Nun hat Microsoft offiziell den Nachfolger in Deutschland präsentiert. Das Surface Hub 2S gibt es in 50 Zoll mit einer 4K/UHD-Auflösung. Auf dem Touchscreen können auch Eingaben mehrerer digitaler Eingabestifte gleichzeitig vorgenommen werden. Die neue Generation kommt mit integriertem Akku und aktualisierter Hardware daher.

    Die Idee eines derartigen Collaboration Displays ist es, dass sich Mitarbeiter hier gemeinsam an einem großen Touchscreen besprechen und nach der Besprechung die aufgeschriebenen Notizen direkt als Download auf ihren Windows 10-PCs nutzen können. Dabei werden alle Dokumente nicht auf dem PC, sondern auf Servern des Unternehmenskunden oder bei OneDrive for Business bei Microsoft gespeichert. Ein Microsoft-Konto ist empfehlenswert, damit auch wirklich alle Softwarefunktionen genutzt werden können. Ein Konkurrent ist das Samsung Flip Display, welches mit Samsung eigens entwickeltem Betriebssystem Tizen OS läuft. So sollen Beamer mit Leinwänden überflüssig werden.

    Flexibler Stand und individuelles Betriebssystem

    Die erste Generation des Surface Hub war nur stationär am Stromnetz einsetzbar und in zwei Größen - 55 und 84 Zoll - erhältlich. Beim Nachfolger hat Microsoft zusammen mit Steelcase einen optional erhältlichen, rollbaren Standfuß entwickelt, auf dem auch noch ein Akku Platz findet. So lässt sich das Surface Hub 2S durch die Gegend rollen. Auch der Bildschirm wurde überarbeitet und hat nun immer 4K/UHD-Auflösung sowie erheblich reduzierte Ränder. Zunächst wird nur die Größe 50,5 Zoll angeboten, später soll dann noch 85 Zoll folgen. Das Display hat ein Seitenverhältnis von 3:2, basiert auf der IPS-Technik und kann 10-Bit-Farben darstellen. Für Leistung sorgt ein Intel Core i5 der achten Generation, welchem acht GiB RAM und 128 GiB SSD zur Seite stehen.

    Das sollte genügen, denn es läuft eine spezifische Version von Windows 10 darauf. Diese ähnelt von der Oberfläche her dem Touch-Modus des gewöhnlichen Windows 10. Allerdings laufen darauf nur speziell angepasste Anwendungen aus dem Microsoft Store. Zum Lieferumfang zählen eine Lizenz von Microsoft Office und die App Microsoft Whiteboard. Daneben lassen sich die optional erhältlichen Anwendungen Microsoft Teams, Skype for Business oder Power BI im angepassten Design nutzen. Im Lieferumfang befindet sich ein digitaler Eingabestift namens Surface Hub 2 Pen sowie eine via USB-Typ-C anschließbare Webcam.

    Zukünftige Hardware

    Neben dem Surface Hub 2S wird es im kommenden Jahr das Surface Hub 2X geben. Dieses soll sich durch eine neue Betriebssystemversion abgrenzen. Damit wird es dann ermöglicht, bis zu vier Surface Hub 2X nebeneinander an der Wand zu betreiben und den Bildschirminhalt beliebig zwischen allen Displays hin- und her zu schieben. Auch kann mittels speziell entwickeltem Gelenk das Surface Hub 2X hochkant genutzt werden. Wer sich bereits jetzt ein Surface Hub 2S gekauft hat, der kann dieses dank des modularen CPU-Teils im kommenden Jahr aufrüsten und so ebenfalls die neue Betriebssystemversion erhalten. Das Surface Hub 2S ist für knapp 8.500 Euro bei Microsoft und ausgewählten B2B-Resellern erhältlich. An Privatkunden erfolgt kein offizieller Verkauf.

    Ebenfalls lesenswert: Surface Hub: Release, Preis und Daten zum Microsoft-Großbild-Device (Update)

    Fakten zum Microsoft Surface Hub 2S:

    • Zur IFA hat Microsoft den Marktstart des Surface Hub 2S bekanntgegeben. Dieses kommt einem 50,5 Zoll Touchscreen mit 4k/UHD-Auflösung und einem Seitenverhältnis von drei zu zwei daher.
    • Im Inneren sorgt ein Intel Core i5 der achten Generation zusammen mit ach GB RAM und 128 GB SSD für Vortrieb.
    • Auf dem Collaboration Display läuft eine spezielle Version von Windows 10. Dabei werden sämtliche Eingaben eines Projekts auf Servern der Unternehmenskunden gespeichert und nach der Besprechung an alle Teilnehmer verschickt.
    • Das Surface Hub 2S kann auch auf einem optional erhältlichen Standfuß samt Akku montiert werden und so in verschiedene Räume gerollt werden.
    • Das Microsoft Surface Hub 2S ist ab sofort für Unternehmenskunden zum Preis von erhältlich. Ein Verkauf an Privatkunden findet offiziell nicht statt.

    Reklame: Windows 10 jetzt bei Amazon bestellen
    Quellen: Golem, Microsoft

    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: Microsoft Surface: Eine Frage der Architketur - Gerüchte zu Konfigurationen vom Surface Pro 7 (1)5

    Microsoft Surface: Eine Frage der Architektur - Gerüchte zu Konfigurationen vom Surface Pro 7

    Auf dem kommenden Event zu neuen Surface-Modellen wird auch ein neues Surface Pro präsentiert. Den Kollegen von Winfuture wollen an eine Liste mit den Konfigurationsdaten des Surface Pro 7 gekommen sein. So soll die Basis mit einem Core i3 aus der Comet-Lake-Y-Architektur daherkommen, darüber rangieren wohl Core i5 und Core i7-Versionen.
    Qualcomm Snapdragon 8cx vs Intel Core i5 7200U vs i5 8250U Geekbench v4 score9

    Qualcomm: Neuer Snapdragon-Notebook-SoC langsamer als Quad-Core-i5

    Bei Geekbench ist ein neuartiger Qualcomm-Chip für Windows 10 getestet worden. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um den kommenden Snapdragon 8cx. Der ARM-Prozessor soll langsamer als ein Intel Core i5 8250U sein, aber dennoch scheint er so manchen mobilen PC zuschlagen.
    Microsoft: Umsatz steigt im vierten Quartal des Geschäftsjahres - Xbox-Hardware schwächelt (1)9

    Microsoft: Umsatz steigt im vierten Quartal des Geschäftsjahres - Xbox-Hardware schwächelt

    Der Xbox-Hersteller Microsoft hat die Geschäftszahlen für sein viertes Quartal des beendeten Fiskaljahrs bekannt gegeben. Insgesamt stieg der Umsatz auf 33,7 Milliarden US-Dollar. Die Xbox-Sparte musste jedoch einen Einbruch um 10 Prozent oder 233 Millionen US-Dollar verkraften. Positive Treiber waren Office- und Windows-Lizenzen sowie Surface-Geräte.

    [PLUS] Must-have-Tools für Windows 10: Die beste Software für Gamer [PLUS] Must-have-Tools für Windows 10: Die beste Software für Gamer PCGH PLUS: Mit den richtigen Programmen können Sie mehr aus Ihrem Rechner herausholen. Da jeder Nutzer auf andere Tools schwört, haben wir die "Must-haves" auf den folgenden Seiten zusammengetragen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 07/2019.
    mehr ...
    zum Artikel
    (*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.
      • Von Silverfalcon PC-Selbstbauer(in)
        Das Teil ist eher als Konkurrenz zum normalen Smartboard also zum Beamer zu verstehen, Beamer kann man so zumindest nicht ersetzen dafür fehlt einfach die Bildschirmgröße.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk