Online-Abo
Games World
      • Von Eckism BIOS-Overclocker(in)
        Weil's nix bringt, wenn man bei zocken nicht zusätzlich noch etliche GB aus'n Internet downloaded.
      • Von MF13 PC-Selbstbauer(in)
        Warum war denn die Xeno so umstritten?
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Zitat von BigBoymann
        Zum Thema Apple, hab das Urteil ehrlicherweise nie verstanden, Windows hat nunmal den "kostenlosen" IE im OS integriert gehabt, er hat ja neben der reinen Funktion als Internetbrowser auch noch andere Funktionen gehabt, daher war eine vollständige Entfernung meines Wissens nach nie möglich. Der Media Player genau so. Dieses Urteil damals war eigentlich ein Schlag ins Gesicht der Marktwirtschaft gegenüber. Ist in etwas genauso als wenn verfügt würde ein Mac darf nur ohne installiertes OS ausgeliefert werden, da der Kunde das Recht haben muss, ein OS auszuwählen, sorry aber ziemlicher Schwachsinn.
        Vor allem mit dem Hintergrund, dass alle anderen Anbieter, es gibt ja fast nur noch Apple, dies genauso handhaben und keinen Schuss vor den Bug bekommen. Mir ist nämlich keine Möglichkeit bekannt, Safari nicht mitzuinstallieren, oder hab ich was verpasst???

        Alles in allem kann man dies nur als verzweifelten Versuch werten, ein Monopol künstlich zu öffnen, denn der IE war doch nie das eigentliche Problem, da gab es immer schon bessere Browser, die eben auch zu Hauf genutzt wurden. MS dagegen hat ja spätestens mit dem kostenlosen Upgrade von 7 auf 10 seine Stellung weiter ausgebaut und viele Kunden langfristig an ihre Software gebunden, denn immerhin bekommt man hier ein einige Jahre altes OS auf ein brandaktuelles geupdatet, für LAU & ich denke, dass alle Rechner mit Win10 noch Jahre laufen werden, denn die aktuelle Entwicklung zeigt ja nicht gerade richtungsweisend in im Alltag brauchbare Mehrperformance. Wer einen i5 der zweiten Generation besitzt wird für den Office Alltag auf Jahre hin kein neuen Rechner brauchen, wenn jetzt Win10 drauf ist, hat derjenige für 5-6 Jahre ausgesorgt. Daher war dies in meinen Augen ein viel entscheidener Schritt, der Ertragsmäßig auf kurze Sicht harakiri war, aber auf lange Sicht dem Unternehmen enorm viel bringen wird.
        Wen man bedenkt, ist alles schon ein paar Jahre her und dann auch noch schaut, dass der IE damals tatsächlich fast 90% Marktanteil hatte, erst dann wird ein Schuh draus. Vergisst man diese Fakten, nun ja ...
        "Ein Schlag ins Gesicht der Marktwirtschaft" ... Einige derer mehr, wären garnicht schlecht gewesen, für unseren Planeten, unsere Lebensbedingungen, Frieden etc. Ach Quatsch, ein Hagel von Schlägen, nie endend, aber ok, anderes Thema. Dennoch; Heilsbringer Marktwirtschaft? So so ...
        So verzweifelt waren die Versuche dann auch nicht, wie uns die Geschichte lehrt. Beim IE ist an Monopol nicht mehr zu denken und viele andere Browser haben sich festigen und etablieren können. Und als die nächste Krake kam und seinen Dreck verbreiten wollte, war das zwar immernoch erfolgreich genug, dennoch nicht ganz so gravierend.
        Wie, das Upgrade auf 10 hat die Stellung von M$ weiter ausgebaut? Nicht so viel, will ich meinen!
        W10 Nutzer waren vorher allesamt ebenfalls M$ Kunden und im mobilem Bereich hat W10 mal garnichts zu melden. Selbst der angebliche Hype um die Tablets, alles nur heiße Luft und nahezu unbedeutend.
        Aber eines hat W10 tatsächlich auch geschafft; Es gibt noch Alternativen und man ist gut beraten diese auszuloten.
      • Von BigBoymann PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Nö, der Unterschied liegt nur im Monopol. Wenn M$ das Office integrieren wollte, würde der Konzern vermutlich gleich ganz zerschlagen. Bei Paint und Wordpad (n Editor ist einfach wichtige Grundfunktionalität) dürfte M$ auch nur deswegen keinen Ärger kriegen, weil es keine Konkurrenten gibt, die sich am Markt für möglichst-funktionslose-Bild-und-Text-Ver/Bearbeitung versuchen. Wenn man schon ein Monopol hat, kann man aber nicht sträflicherweise ein anderes zur Erzeugung desselbigen nutzen
        Apples Rechner haben ihre Narrenfreiheit nur wegen der fehelnden Stückzahl - die müssen sich nach dem Markt richten, statt ihn zu steuern. Aber bei Smartphones und MP3 bahnen sich afaik erste Verfahren an (Ausgang muss man abwarten - im Prinzip hat sich Apple den hohen Marktanteil in beidem zeitgleich aufgebaut, nutzt also nicht den einen, um den anderen zu erreichen).
        Killer NIC, nette Idee, aber spätestens mit Einführung von Quad Cores ziemlich Sinnbefreit, da schlicht soviel Rechenleistung da ist, dass man eine spürbare Entlastung nicht mehr erreichen kann. Der Ping hängt nach meinen Erfahrungen nur von der Verbindung und dem Router ab, hier erreicht man mit vernünftiger Hardware mehr Verbesserungen als mit einer Killer NIC. Daher für mich uninteressant.

        Zum Thema Apple, hab das Urteil ehrlicherweise nie verstanden, Windows hat nunmal den "kostenlosen" IE im OS integriert gehabt, er hat ja neben der reinen Funktion als Internetbrowser auch noch andere Funktionen gehabt, daher war eine vollständige Entfernung meines Wissens nach nie möglich. Der Media Player genau so. Dieses Urteil damals war eigentlich ein Schlag ins Gesicht der Marktwirtschaft gegenüber. Ist in etwas genauso als wenn verfügt würde ein Mac darf nur ohne installiertes OS ausgeliefert werden, da der Kunde das Recht haben muss, ein OS auszuwählen, sorry aber ziemlicher Schwachsinn.
        Vor allem mit dem Hintergrund, dass alle anderen Anbieter, es gibt ja fast nur noch Apple, dies genauso handhaben und keinen Schuss vor den Bug bekommen. Mir ist nämlich keine Möglichkeit bekannt, Safari nicht mitzuinstallieren, oder hab ich was verpasst???

        Alles in allem kann man dies nur als verzweifelten Versuch werten, ein Monopol künstlich zu öffnen, denn der IE war doch nie das eigentliche Problem, da gab es immer schon bessere Browser, die eben auch zu Hauf genutzt wurden. MS dagegen hat ja spätestens mit dem kostenlosen Upgrade von 7 auf 10 seine Stellung weiter ausgebaut und viele Kunden langfristig an ihre Software gebunden, denn immerhin bekommt man hier ein einige Jahre altes OS auf ein brandaktuelles geupdatet, für LAU & ich denke, dass alle Rechner mit Win10 noch Jahre laufen werden, denn die aktuelle Entwicklung zeigt ja nicht gerade richtungsweisend in im Alltag brauchbare Mehrperformance. Wer einen i5 der zweiten Generation besitzt wird für den Office Alltag auf Jahre hin kein neuen Rechner brauchen, wenn jetzt Win10 drauf ist, hat derjenige für 5-6 Jahre ausgesorgt. Daher war dies in meinen Augen ein viel entscheidener Schritt, der Ertragsmäßig auf kurze Sicht harakiri war, aber auf lange Sicht dem Unternehmen enorm viel bringen wird.
      • Von Kondar Software-Overclocker(in)
        Zitat von Eckism
        Killerdings-Lan im Laptop von Ende 2015 im Laptop: 35ms-38ms beim daddeln
        Landings beim 7 Jahre alten AMD 790FX Mainboard: 35ms-38ms beim daddeln

        Oh ja, ich bin von dem Killer-Lan extrem überzeugt.
        Dito.
        Im selben Netzwerk und beides über Kabel ist die auf meinem MoBo verbaute Killerdings sogar 3-5ms schlechter als ein gewöhnlicher Intel Lan.
        Nicht das das ein Unterschied (bei 20-25ms) macht aber das die Killer so gut sein sollen...

        @PCGH
        Gekauft werden diese Systeme allerdings von kaum jemandem, da sie weder einen Mehrwert bieten noch günstiger sind - im Gegenteil.
        => Der Link ist nicht mehr aktuell. Bitte ggf. auf eigenen Artikel verlinken und wo man Preise stehen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 08/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
679619
Retrospektive
Die Microsoft-Rekordbuße, Killer Xeno Pro vorgestellt (PCGH-Retro, 24. März)
Die Microsoft-Rekordbuße, Killer Xeno Pro vorgestellt - das geschah am 24. März. Jeden Tag wirft PC Games Hardware einen Blick zurück in die noch junge, aber bewegte Geschichte des Computers.
http://www.pcgameshardware.de/Retrospektive-Thema-214694/News/Die-Microsoft-Rekordbusse-Killer-Xeno-Pro-vorgestellt-PCGH-Retro-24-Maerz-679619/
24.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/03/EVGA_Killer_Xeno_Pro_02_090324124354_b2teaser_169.jpg
pcgh retro,microsoft,bigfoot
news