Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von Khabarak
        Hmm... mal sehen...vielleicht, dass der Artikel zu PX2 zwar interessant, aber leider daneben liegt:

        Mal allein die technischen Daten von PX2 betrachtet:

        4x Denver Cores
        8x ARM A57 cores
        2x Parker iGPUs
        2x Pascal GPUs

        8TF SP performance
        250W

        Die Parker iGPUs dürften bei jeweils maximal 0.5 TF SP liegen - selbst das ist hoch gegriffen TX1 schafft aktuell zwar 1TF - aber nur in half precision und die iGPUs der ARM Chips werden hier nur zur Unterstützung benutzt.
        Das bedeutet, die beiden Pascal GPUs müssten je 3,5TF SP bei je 100W Leistungsaufnahme bringen. Die verbliebenen 50W rechne ich den ARM Chips und der Peripherie zu (und das ist noch sparsam geschätzt). Die ganzen Eingänge für die Kameras werden mit sehr großer Sicherheit über DSPs geleitet, weil die CPUs einfach nicht genug Schnittstellen haben, um alle auf einmal zu steuern. Die Kameras laufen auch nicht über ein Bussystem. Dafür sind es einfach viel zu viele Anschlüsse. Es sind direkte Feeds.

        Um die 3,5TF pro GPU zu schaffen müssen diese mindestens in der Leistungsklasse eines GM204 spielen - aktuell allerdings nicht innerhalb von 100W pro GPU zu machen.
        Selbst mit der besseren Effizienz des 16nm FF+ Prozesses wird es schwer, da ran zu kommen. Die Wahl besteht nämlich nur aus 1) 70% weniger Leistungsbedarf, 2) Doppelte Transistordichte, 3) 65% mehr Geschwindigkeit bei gleicher Effizienz wie bei 28nm - Oder eben einer Mischung bei abnehmenden Vorteilen der einzelnen Punkte.
        Nehmen wir mal einen Kompromiss an, der noch etwas unter 50% Leistungsaufnahme spart.
        Damit ist man noch immer mindestens bei einem GP104 Chip - wenn sie wirklich ihre 8TF halten wollen, wäre allerdings ein GP100 Chip angebrachter, um Probleme mit Multi-GPUs auszugleichen.

        Das passt dann auch besser zum eigentlichen Zweck von PX2.
        Das Modul ist interessant für die Entwicklung von autonomen Autos, aber definitiv kein Produkt für die Serienfertigung.
        Als Entwickler haben wir gern Chips mit Dampf... vor allem wenn das Entwicklungsgebiet noch so viele Jahre von einer Serienproduktion entfernt ist.
        Dazu kommen noch die besonderen Anforderungen zum Temperaturbereich. Die Chips müssen bei -40°C Umgebungstemperatur genauso gut funktionieren, wie bei 80°C (Innenraumtemperaturen in einem Auto kommen selbst bei uns im Sommer auf über 60°, wenn nicht gekühlt wird - also wenn das Auto geparkt ist - und wenn das Steuergerät im Motorraum sitzt muss es auch bis zu 120°C aushalten - bei laufendem Motor)
        Alles in allem kann man eine GPU im Auto schlicht nicht mit ähnlichen Leistungsdaten fahren, wie in einem PC.
        Die Bedingungen sind einfach zu verschieden.
        In Anbetracht des Preises von Entwicklungs-Steuergeräten und der benötigten Leistung unter den genannten Bedingungen, können eigentlich nur GP100 Chips unter der Haube stecken. alles andere würde zu heiß laufen und / oder zu wenig Leistung bringen.

        Wir sind auch noch *mindestens* 5 Jahre von einer Serienprodution entfernt. Für eine frühere Einführung sind die Probleme für autonomes Fahren in Städten noch zu groß. Kein Hersteller will der erste sein, bei dem das System versagt.

        Damit sind wir dann wieder beim Zauba Shipping Dokument.

        Eben jenes Shipping Dokument wurde doch gern benutzt, um das Vorhandensein von Big Pascal Silizium zu beweisen - und den Tapeout zu Juni 2015... was einfach nicht zu den Teilen auf dem Shipping document passt.
        Sein Argument ist ja auch nur, dass solche Tools deutlich vor dem Vorhandensein der Testobjekte gekauft werden.

        Mit all den Daten kann man nur schließen, dass es aktuell keine Big Pascal Chips gibt.
        Mir ist nicht ganz klar, was diese Ausführungen mit der PCGH 02/2016 zu tun haben, aber zu den Leistungsdaten des PX2 beziehungsweise zu Charlies Ausführungen über das gezeigte Beispielmodell möchte wiederholt auf Nvidias "GTX 980 Notebook" hinweisen (nicht mit GTX 980 Desktop oder GTX 980M zu verwechseln). Diese GM-204-MMX-Module gleichen nicht nur im Aufbau denjenigen auf dem gezeigten PX2-Muster, diese liefern bei einer ähnlichen TDP auch eine vergleichbare Rohrechenleistung. Die versprochenen Eckdaten sind somit sehr realtistisch; genauer gesagt schon mit der heutigen Generation möglich, wenn handverlesene Chips nutzt – was Nvidia offensichtlich bei den Vorserienmodellen macht. Weitere Rückschlüsse auf die Eigenschaften von Pascal sind erst möglich, wenn Nvidia aussagen zu Chipgröße und -preis (bei der GTX 980 Notebook beide sehr hoch) oder zum Marktstart macht.
        Leider hält sich Nvidia bislang sehr bedeckt mit Details zum Pascal Line-Up. Externe Informationen sind so nur schwer einzuordnen. Einige Autoren füllen die Lücke mit Spekulationen – wir vermeiden es aber im Gegensatz zu Charlie Demerjian lieber, all zu viel in eine einfache Bestellung von Testequipment hinein zu interpretieren.

        Zitat
        Ihr hattet Skalierungstests zu Spielen... aber einen Test zum Verhalten bei gleichzeitiger Benutzung von Browsern mit und ohne Wiedergabe von Videos habe ich dann wohl verpasst.

        So.. nu genug... Zeit für Karneval.
        Die CPU-Belastung eines minimierten Browserfensters stellt für die meisten aktuellen Prozessoren kein Problem dar. Stephan hat aber meiner Erinnerung nach im letzten Jahr einmal die Speicherbelastung mit Hintergrundanwendungen getestet. Die parallele Wiedergabe von Videos während des Spielens wurde bislang nicht getestet; in Anbetracht der geringen Verbreitung von Multi-Monitor-Setups handelt es sich wohl um ein eher exotisches Szenario.
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von PCGH_Carsten
        Vielen Dank, aber was willst du uns damit neues (1, 1.1, 2) sagen?
        Hmm... mal sehen...vielleicht, dass der Artikel zu PX2 zwar interessant, aber leider daneben liegt:

        Mal allein die technischen Daten von PX2 betrachtet:

        4x Denver Cores
        8x ARM A57 cores
        2x Parker iGPUs
        2x Pascal GPUs

        8TF SP performance
        250W

        Die Parker iGPUs dürften bei jeweils maximal 0.5 TF SP liegen - selbst das ist hoch gegriffen TX1 schafft aktuell zwar 1TF - aber nur in half precision und die iGPUs der ARM Chips werden hier nur zur Unterstützung benutzt.
        Das bedeutet, die beiden Pascal GPUs müssten je 3,5TF SP bei je 100W Leistungsaufnahme bringen. Die verbliebenen 50W rechne ich den ARM Chips und der Peripherie zu (und das ist noch sparsam geschätzt). Die ganzen Eingänge für die Kameras werden mit sehr großer Sicherheit über DSPs geleitet, weil die CPUs einfach nicht genug Schnittstellen haben, um alle auf einmal zu steuern. Die Kameras laufen auch nicht über ein Bussystem. Dafür sind es einfach viel zu viele Anschlüsse. Es sind direkte Feeds.

        Um die 3,5TF pro GPU zu schaffen müssen diese mindestens in der Leistungsklasse eines GM204 spielen - aktuell allerdings nicht innerhalb von 100W pro GPU zu machen.
        Selbst mit der besseren Effizienz des 16nm FF+ Prozesses wird es schwer, da ran zu kommen. Die Wahl besteht nämlich nur aus 1) 70% weniger Leistungsbedarf, 2) Doppelte Transistordichte, 3) 65% mehr Geschwindigkeit bei gleicher Effizienz wie bei 28nm - Oder eben einer Mischung bei abnehmenden Vorteilen der einzelnen Punkte.
        Nehmen wir mal einen Kompromiss an, der noch etwas unter 50% Leistungsaufnahme spart.
        Damit ist man noch immer mindestens bei einem GP104 Chip - wenn sie wirklich ihre 8TF halten wollen, wäre allerdings ein GP100 Chip angebrachter, um Probleme mit Multi-GPUs auszugleichen.

        Das passt dann auch besser zum eigentlichen Zweck von PX2.
        Das Modul ist interessant für die Entwicklung von autonomen Autos, aber definitiv kein Produkt für die Serienfertigung.
        Als Entwickler haben wir gern Chips mit Dampf... vor allem wenn das Entwicklungsgebiet noch so viele Jahre von einer Serienproduktion entfernt ist.
        Dazu kommen noch die besonderen Anforderungen zum Temperaturbereich. Die Chips müssen bei -40°C Umgebungstemperatur genauso gut funktionieren, wie bei 80°C (Innenraumtemperaturen in einem Auto kommen selbst bei uns im Sommer auf über 60°, wenn nicht gekühlt wird - also wenn das Auto geparkt ist - und wenn das Steuergerät im Motorraum sitzt muss es auch bis zu 120°C aushalten - bei laufendem Motor)
        Alles in allem kann man eine GPU im Auto schlicht nicht mit ähnlichen Leistungsdaten fahren, wie in einem PC.
        Die Bedingungen sind einfach zu verschieden.
        In Anbetracht des Preises von Entwicklungs-Steuergeräten und der benötigten Leistung unter den genannten Bedingungen, können eigentlich nur GP100 Chips unter der Haube stecken. alles andere würde zu heiß laufen und / oder zu wenig Leistung bringen.

        Wir sind auch noch *mindestens* 5 Jahre von einer Serienprodution entfernt. Für eine frühere Einführung sind die Probleme für autonomes Fahren in Städten noch zu groß. Kein Hersteller will der erste sein, bei dem das System versagt.

        Damit sind wir dann wieder beim Zauba Shipping Dokument.

        Eben jenes Shipping Dokument wurde doch gern benutzt, um das Vorhandensein von Big Pascal Silizium zu beweisen - und den Tapeout zu Juni 2015... was einfach nicht zu den Teilen auf dem Shipping document passt.
        Sein Argument ist ja auch nur, dass solche Tools deutlich vor dem Vorhandensein der Testobjekte gekauft werden.

        Mit all den Daten kann man nur schließen, dass es aktuell keine Big Pascal Chips gibt.

        Zitat von PCGH_Carsten

        Gameworks hatten wir, sogar recht früh. Aussagen der Hersteller sind hier wertlos. Schuldige werden nichts zugegeben, Beschuldigende nichts aussagen, was Ihnen eine Verleumdungsklage einbringen könnte, wenn sie es nicht beweisen könnten. Wenn sie es beweisen könnten, würde es längst Gerichtsverfahren geben.
        Jepp, Gameworks hattet ihr recht früh als Thema... leider eben keine Aktualisierung seit Jahren.
        Einen Mehrwert kann man dennoch von Aussagen durch Entwickler bekommen.
        Immerhin hat Nvidia ja letztes Jahr die Terms and conditions so angepasst, dass theoretisch auch Lizenzen mit Zugang zum Gameworks Sourcecode möglich sind.
        Nutzt das auch nur ein Entwickler, oder bleibt es bei den Black Box DLLs?

        Zitat von PCGH_Carsten

        Physx vs. Havok vs. Bullet hatten wir. edit: In Ausgabe 08/2013, das ist zugegebenermaßen schon etwas her.
        Wäre vielleicht ein Update wert - vor Allem da viele Indie-Spiele ja auch mit Physikeffekten arbeiten.

        Zitat von PCGH_Carsten

        Eine Liste von Gameworks/GitG-Titeln hatten wir nicht - empfändest du die, also eine reine Auflistung, wirklich als Mehrwehrt gegenüber den Promo-Liste den Hersteller, die sich ja mit dem Erfolg ihrer jeweiligen Programme brüsten wollen?
        Ich dachte da nicht an eine direkte Liste mit den 15 Spielen von 2015 mit GW...
        Ich dachte eher an eine Kolumne / einen Bericht zum realen Marktanteil im Vergleich zur Wahrnehmung, die ja doch sehr auf AAA Titel geprägt ist, während die überwältigende Mehrheit der Spiele diese Feature-Schlacht schlicht ignorieren.
        AMD hatte bis vor kurzem nichts vergleichbares.. daher lohnt sich da eine Untersuchung nicht.
        Die Anzahl der in Magazinen getesteten Spiele ist ja schon allein wegen der zeitlichen Möglichkeiten und dem begrenzten Umfang eines Magazins sehr reduziert.
        Da wäre ab und an mal eine kleine Erinnerung, wie viele Spiele es da draußen wirklich gibt, und wie viele davon sich mit den proprietären Features schmücken, mal interessant.
        Ich weiß grad nicht, auf welcher Computec Seite ich es gelesen hab... letztes Jahr waren es alleine auf Steam über 2800 neue Spiele.

        Zitat von PCGH_Carsten

        28nm-Entwicklung - hatten wir halbwegs. Einerseits klingt das Thema immer mal wieder an, andererseits hatten wir vor ca. einem Jahr ein "Retro" zur HD 7970 als erster 28nm-Karte. (Ausgabe #172)
        Hier wäre ich für ein ähnliches Retro Special für Nvidia Fans, die noch immer ihre 600er Karten benutzen und aktuell wohl nicht mehr wirklich wissen, wie sie sich noch einordnen sollen. auf eBay sind die ersten Kepler GPUs ja auch noch zu finden.
        Leider ist es ja nicht garantiert, dass die 600er Karten die gleiche "Treiberliebe" wie die neueren 700er genossen haben.

        Zitat von PCGH_Carsten

        GT 930 haben wir auf dem Schirm - aber bisher gibt's noch keine Karten und nur Gerüchte.
        Ich kann mich da jetzt auch nur auf WCCFtech beziehen.

        Zitat von PCGH_Carsten

        "Schneller als 80% der iGPUs"? Meintest du die Intel-Geschichte, nach denen ihre iGPU schneller als 80% der eingesetzten Grafikkarten sind?
        Sorry, dazu hätte ich wohl mehr schreiben müssen...
        Ich beziehe mich auf Angaben von Nvidia zur GT 710:
        GT 710 Seite

        Zitat von PCGH_Carsten

        Was Budget/Mengenverteilung angeht: Da hast du sicherlich recht, aber die Gegenfrage muss erlaubt sein: Wie groß ist der Prozentsatz der Leute in diesem Bereich, die sich so für Ihren PC interessieren, dass sie sich Gaming-orientierte Hardware-Zeitschriften kaufen?
        Gute Frage: Ich tippe auf mehr als man glaubt. Vor allem weil die meisten Spiele einfach schon sehr gut mit einer Karte aus der Preisklasse funktionieren.
        Sicher werden ein paar Enthusiasten murren, aber immer nur high end beschränkt euch auf eben diesen Markt der Leserschaft.
        Ich selbst habe aktuell jeweils eine R9 290 in unseren PCs verbaut, allerdings baue ich ab und an auch PCs für andere.
        Da sind passende Informationsquellen unerlässlich.

        Zitat von PCGH_Carsten

        Hatten wir im Heft #162 (04-2014) - also ein Update des Artikels.
        Eine der Ausgaben, die es nicht in mein Regal geschafft haben.

        Zitat von PCGH_Carsten

        Hatten wir im Heft bedeutet jeweils in den letzten, gefühlt 12 Monaten, vielleicht auch 15-18.
        Ihr hattet Skalierungstests zu Spielen... aber einen Test zum Verhalten bei gleichzeitiger Benutzung von Browsern mit und ohne Wiedergabe von Videos habe ich dann wohl verpasst.

        So.. nu genug... Zeit für Karneval.
      • Von PCGH_Carsten Redakteur
        Vielen Dank, aber was willst du uns damit neues (1, 1.1, 2) sagen?

        Zitat von Khabarak
        Danke für die ausführliche Antwort.
        Als Vorschlag für "die Mitte" würden mir ausführliche Artikel zu sehr kontroversen Themen einfallen.
        Beispiele:
        - Gameworks: Was steckt hinter AMDs Anschuldigungen? Blick hinter die Kulissen zusammen mit Entwicklern und die Meinung von AMD und Nvidia. (als Beispiel: Der Artikel von extremetech.com)
        - PhysX vs. Havok oder Bullet (Die ja verdeckt durchaus eine gewisse Verbreitung genießen)
        - eine kurze Analyse, wie viele Spiele wirklich auf irgendeine proprietäre Technik zurückgreifen. (z.B. wie viele der 2600+ spiele letztes Jahr benutzten GameWorks? - Laut Nvidia promo page 10-20)
        - Vielleicht eine Reflektion über die Entwicklung der GPU Leistung seit beginn der 28nm Technik - immerhin haben wir jetzt 4 Jahre den gleichen Herstellungsprozess und damit einen guten Überblick, wie oder ob sich überhaupt was an der Performance getan hat (kleines edit... da hatte der Satz doch einfach in der Mitte aufgehört)
        - Oder einen Bericht über die GT 930, die immerhin 3 GPU Architekturen vereint - Fermi, Kepler und Maxwell
        - Oder als noch etwas aktuelleres Beispiel: Der Behauptung von "schneller als 80% der iGPUs" mal auf den Zahn fühlen.
        Die letzten beiden sind vor allem vor dem Hintergrund der vorhandenen Budgets von Spielern interessant.
        Wenn ich es richtig im Kopf habe, ist der Markt für Karten aus dem unteren bis mittleren Segment viel größer, als der High end Bereich (Wenn ich die Steam Statistik richtig lese, machen Karten aus der Klasse GTX970 / R9 200 und höher etwas mehr als 12% aus.)
        Gameworks hatten wir, sogar recht früh. Aussagen der Hersteller sind hier wertlos. Schuldige werden nichts zugegeben, Beschuldigende nichts aussagen, was Ihnen eine Verleumdungsklage einbringen könnte, wenn sie es nicht beweisen könnten. Wenn sie es beweisen könnten, würde es längst Gerichtsverfahren geben.

        Physx vs. Havok vs. Bullet hatten wir. edit: In Ausgabe 08/2013, das ist zugegebenermaßen schon etwas her.

        Eine Liste von Gameworks/GitG-Titeln hatten wir nicht - empfändest du die, also eine reine Auflistung, wirklich als Mehrwehrt gegenüber den Promo-Liste den Hersteller, die sich ja mit dem Erfolg ihrer jeweiligen Programme brüsten wollen?

        28nm-Entwicklung - hatten wir halbwegs. Einerseits klingt das Thema immer mal wieder an, andererseits hatten wir vor ca. einem Jahr ein "Retro" zur HD 7970 als erster 28nm-Karte. (Ausgabe #172)

        GT 930 haben wir auf dem Schirm - aber bisher gibt's noch keine Karten und nur Gerüchte.

        "Schneller als 80% der iGPUs"? Meintest du die Intel-Geschichte, nach denen ihre iGPU schneller als 80% der eingesetzten Grafikkarten sind?

        Was Budget/Mengenverteilung angeht: Da hast du sicherlich recht, aber die Gegenfrage muss erlaubt sein: Wie groß ist der Prozentsatz der Leute in diesem Bereich, die sich so für Ihren PC interessieren, dass sie sich Gaming-orientierte Hardware-Zeitschriften kaufen?
        Zitat von Khabarak
        Mein letzter wirklicher Lieblingsartikel in der PCGH war der Multitasking Test in Bezug auf Performance in Spielen, wenn noch andere Dinge nebenher gemacht werden. => CPU-Multitasking im Test: AMD FX vor Intel Core i7 und i5
        Hatten wir im Heft #162 (04-2014) - also ein Update des Artikels.

        Hatten wir im Heft bedeutet jeweils in den letzten, gefühlt 12 Monaten, vielleicht auch 15-18.
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Semiaccurate hat eine interessante Story zum Tape out von Pascal gebracht.. vielleicht ist das auch ein guter Ausgangspunkt für eine Story:

        News of Nvidia's Pascal tapeout and silicon is important - SemiAccurate

        Und hier auch noch eine recht lustig zu lesende Geschichte zur CES Präsentation von Pascal GPUs:

        Nvidia Pascal over a year ahead of 14/16nm competition - SemiAccurate
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von PCGH_Thilo
        Huch, was sind das für Händler?
        Die bekommen nur Freitags neue PC Zeitungen... grml..

        Edit: Es gibt hier nur 1-2 Händler, die überhaupt Spielezeitungen bzw. die PCGH führen. Und da ist der "Hauptanlieferungstag" leider der Freitag.
        Edit2: Und letzte Woche war die PCGH nicht dabei *Schulter zuck*
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1182211
PC Games Hardware
PCGH 02/2016: Mythos SSD: Caching und Multiplayer, zukunftssichere CPUs, Hardware heile backen + DVD-Vollversion Assassin's Creed: Liberation HD
Die PCGH 02/2016 bietet zwei große Specials: Dauertest G- und Freesync inklusive Aufklärung einiger Monitor-Mythen sowie den spannenden Hardware-Ausblick 2016. Ebenfalls im Heft: Grafikkarten heile backen, Notebooks mit Skylake inklusive Desktop-Leistungsvergleich, 980-Ti-Giganten, CPU-Benchmarks 2016 und vieles mehr. Auf DVD Plus: Assassin's Creed: Liberation HD.
http://www.pcgameshardware.de/PC-Games-Hardware-Brands-18366/News/PCGH-02-2016-Download-PDF-1182211/
28.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/Hauptbanner_PCGH-pcgh.jpg
news