Online-Abo
Games World
      • Von FortuneHunter BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von alfalfa
        Beispiel GTX Titan (ohne X) und GTX 980. Da bringen der Titan ihre 2 GB zusätzlicher Speicher auch nicht mehr viel.
        Das würde ich so nicht unterschreiben ...
        Mitte 2014 kam Watch Dogs auf den Markt ... Während die Titan Nachfolger GTX780, GTX780Ti mit ihren 3 GByte VRAM Probleme mit Ruckeln im Spiel hatten (Nachladeruckler aufgrunde des hohen VRAM-Bedarfs), hatte ich mit meiner GTX680 mit 4 GByte VRAM keinerlei Ruckler zu verzeichnen und konnte entspannt spielen.
        Gleiches gilt auch für Assassins Creed Unity, das auch sehr speicherhungrig ist.

        Genau so dürfte es dieser Tage den Titan(ohne X)-Besitzern gegangen sein, als sie entspannt BlackOps 3 spielen konnten, während die GTX980 wegen Rucklern etwas dumm aus der Wäsche geschaut haben.

        Genau dieser 1 oder 2 GByte höhere VRAM können den Unterschied zwischen Spielbar und Ruckelorgie sein.

        Und deine Überlegung das es sinnvoller ist immer in der unteren High-End-Klasse zu kaufen kommt auch immer auf die eigene Sichtweise an ... Ich würde jetzt auch keine Titan kaufen (alleine aufgrund der nVidia-Politik bei ihren absoluten Spitzenmodellen keine Custom-Kühler zuzulassen). Habe mir aber eine GTX980Ti gegeönnt.
        Allerdings möchte ich auch nicht den "Längsten" haben, sonder erstmal entspannt 1-2 Grafikkartengenerationen überspringen können. Wärend du in der Zeit schon einen 2. Grafikkarte gekauft hast, bin ich immer noch bei ähnlicher Leistung.

        Und 2 Grafikkarten um die 350 € rum kosten dich insgesamt gesehen genausoviel wie meine Karte. Du kannst Games aber erst nach den 2. Kauf so hochstellen, das du die gleiche Grafikstufe hast wie ich, während ich sie die ganze Zeit genießen konnte ... Ähnlich geht es auch den Titan-Besitzern. Sie konnten die 1,5 Jahre schon auf einem Niveau spielen, das den GTX980-Besitzern erst 1,5 Jahre später vergönnt war ... Glaube mir sie haben dies sicherlich nicht bedauert.
        Und bei erscheinen der nächsten Generation geht das Spielchen wieder von vorne los.

        Doppelte Ausgabe ... Mehr Zeit auf dem gleichen Grafikniveau zu spielen ... Und nicht immer gelingt es nVidia die Leistung so sehr zu steigern, dass die Nachfolgegeneration mit der Spitzenkarte gleichzieht oder sie gar übertrifft. Dann hast du als Käufer der höherpreisigen Karte sogar noch wesentlich länger Ruhe.

        Manchen geht es eben nicht darum immer den "Längsten" zu haben, sondern einfach die Wechselperioden zu verlängern und in der Zwischenzeit längere Zeit auf einem besseren Niveau zu spielen. Das zumindensten ist immer meine Intention beim Kauf der höherpreisigen Karte.
      • Von alfalfa Freizeitschrauber(in)
        Juraku, du wirst ja nicht ewig Student sein, aber ich verstehe schon, was du meinst.

        1000 € für eine Grafikkarte - das geht sicher, wenn man sich mit anderen Dingen zurücknimmt und wirklich so viel Geld verschwenden will, um für doch relativ kurze Zeit die schnellste Karte zu haben.
        Aber z.B. nicht in den Urlaub fahren oder andere wichtige Dinge zurückstecken, nur dafür? Das werden die wenigsten Leute wollen.
        Und meistens kommt dann auch schon nach 1,5 Jahren die Ernüchterung, wenn man zum halben Preis eine Karte kaufen kann, die schneller ist.
        Beispiel GTX Titan (ohne X) und GTX 980. Da bringen der Titan ihre 2 GB zusätzlicher Speicher auch nicht mehr viel.
        GTX 980 @ 1.500/4.000 MHz vs. GTX Titan @ 1.200/3.600 MHz vs. R9 290X @ 1.200/3.000 MHz [Artikel des Monats September 2014]

        Und dann kommt auch noch die GTX 970 für unter einem Drittel des Anschaffungspreises einer Titan an und ist sehr nah dran... von der Speichersache mal abgesehen.

        Meiner Meinung nach fährt man am besten, wenn man immer möglichst mittelpreisig high-end fährt und um die 300 - 350 für eine Grafikkarte investiert, die man dann nach 2 Jahren wieder austauschen kann und damit dann mehr Leistung hat, als für den dreifachen Preis des Topmodells.
        Das ist dann wirklich eine Frage des Prinzips, egal wie viel Geld man hat oder ausgeben möchte.

        Dennoch ist es natürlich klar - eine GTX Titan X oder am besten gleich zwei davon mit passender i7 CPU auf Höchsttakt mit passendem Netzteil hätte wohl jeder ziemlich gern, wenn er sie zum gleichen Preis der Hardware aus der oberen Mittelklasse bekommen würde. Aber das sind halt Prestigeobjekte, fördern aber ebenso den technischen Fortschritt.
        So wie Autos aus der Oberklasse - heute sind die einstigen Vorzeigeausstattungen und Sicherheitsfeatures der damaligen Oberklasse serienmäßig in Kleinwagen verbaut.

        Ich bleibe dabei - die GTX 970 ist in Sachen Preis-Leistung ungeschlagen, wenn man alle Faktoren aus Leistung, Temperatur, Lautheit, Übertaktbarkeit, Energieverbrauch und Preis einkalkuliert.

        Trotz allem bin ich immer noch enttäuscht darüber, nicht von Anfang an vom Hersteller über die Speicheraufteilung informiert worden zu sein, weil es einfach nicht die feine Art ist, mit zahlenden Kunden umzugehen!
      • Von joraku PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von TollerHecht
        An sich ist jede Karte für jeden bezahlbar, aber nicht jeder möchte das Geld auch dafür ausgeben...
        What? Ne. Sorry, aber als nicht viel Geld verdienender Student kann ich mir keine Titan X whatever leisten.
        Außer du verwendest "bezahlbar" anders als ich. Für mich bedeutet es, dass der Preis für mich dem Nutzen angemessen ist. Ist das der Fall, bin ich auch bereit, dass Geld dafür auszugeben. Möchte ich nicht so viel Geld dafür ausgeben, bin aber Millionär, setze ich die Wünsche wohl anders an und benötige eine solche GPU schlichtweg nicht.

        Ich bin hier schon teilweise neidisch. Wir sind hier alle ja im PXGH Extreme Forum und mögen schlichtweg Hardware. Je schneller, exklusiver oder hübscher, desto besser. Der eigentliche Nutzen bzw. gesunde Menschenverstand steht da gar nicht zur Diskussion. Dennoch darf man nie vergessen, dass eine 1000€ Karte bei Weitem nicht für alle bezahlbar ist. Sonst hätte ich auch eine oder zwei,
        Letztendlich frönen wir unserem Hobby alle entsprechend unserer Brieftasche und das ist auch in Ordnung. Selbst mit einem weniger prallen Konto kann man mit Videospielen, Computer-Hardware und anderen Technikspielzeug viel Spaß haben.
      • Von TollerHecht Komplett-PC-Aufrüster(in)
        An sich ist jede Karte für jeden bezahlbar, aber nicht jeder möchte das Geld auch dafür ausgeben...
      • Von FortuneHunter BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von alfalfa

        Nanu? Ich habe meine schon am ersten Tag vor über einem Jahr an die Grenze gebracht. Das ist ja nun wirklich nicht schwer - selbst die Titan X bringt man ganz leicht mit 4K an ihre Grenze und wenn es nur über Downsampling ist, weil man so einen Monitor gar nicht hat.
        Spielst du etwa noch in SVGA auf einem 14" CRT, oder warum bekommst du die Karte noch eine Weile nicht bis an die Grenze ausgelastet?
        Klar kann man jede Karte zum bringen, aber wenn man kein großes Interesse daran hat alles was geht hochzuschrauben ob optischer Zugewinn oder nicht, dann merkt man auch die Grenze der GTX970 nicht wirklich.
        Die heilige goldene 4K-Kuh wird jetzt schon einige Zeit durch die Gegend getragen, aber richtig spielbar sind diese Einstellungen nun nicht wirklich ohne potentes SLI-System oder runterstellen der Einstellungen.

        Außerdem spielt jeder andere Spiele ... Wenn du immer die aktuellsten Grafikblender spielen musst, dann bringst du Karten an ihre Grenzen. Dazu musst du dann aber auch einige Einstellungen aufs Maximum stellen, die du optisch im Spielverlauf gar nicht wahrnimmst.

        Nur mal ein Beispiel ... Lass bei Witcher 3 die Hairworks weg und du kannst deine Grafikkarte gleich eine Stufe tiefer ansetzen. Und was bringen dir Hairworks, wenn sie nur zum Teil im Spiel zum tragen kommen. Geralt (der Charakter ohne festen Wohnsitz) sieht aus als käme er frisch vom Friseur und der Rest der Besetzung muss sich mit den Standardhaaren zufriedengeben. Wenn du dann ersteinmal im Spielbetrieb bist, dann fällt dir Hairworks gar nicht mehr auf.

        Genau das Gleiche mit den Weichen Schatten von FarCry 4 ... Die kosten mal locker 1/3 Leistung. 40 FPS mit weichen Schatten 60 FPS ohne. Wahrnehmen im Spielbetrieb? So gut wie gar nicht.

        Viele spielen aber auch heute noch in der Auflösung 1920x1080 und sind damit vollkommen zufrieden. Und eine GTX970 fühlt sich hier auch am wohlsten. Selbst eine GTX980Ti sehe ich nicht als ideale Karte für 4K ... Am wohlsten fühlt sie sich im WQHD Bereich ... Die Karten die ihre Domäne in 4K haben werden erst 2017/2018 auf der Bildfläche auftauchen.

        Ich für meinen Teil zocke nicht mit Onscreenüberwachung ... das reißt mich immer nur aus dem Spiel ... Das Ding mache ich immer nur dann an, wenn ich hier im Forum Zahlen brauche um etwas zu untermauern.
        Meine Spiele stelle ich mir so ein, dass ich nach meinem Empfinden flüssig spielen kann.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1147764
Geforce GTX 970
VRAM bei GTX 970: Nvidia klärt über 3,5-GiB-Problem auf
Update: Wir haben nun eine Stellungnahme von Nvidia zum Thema GTX 970 und 3,5 versus 4 GiB nutzbarem VRAM. Originaleinleitung: Im englischsprachigen Guru3D- und deutschen 3DCenter-Forum wird derzeit heiß über den tatsächlich nutzbaren Videospeicher der Geforce GTX 970 diskutiert. Ab einer Belegung von etwa 3,5 GiByte soll es zu starken Nachladerucklern bis hin zur Unspielbarkeit kommen.
http://www.pcgameshardware.de/Geforce-GTX-970-Grafikkarte-259503/News/3-5-GiB-nutzbarer-VRAM-1147764/
23.12.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/NVIDIA_GeForce_GTX_980_3QtrPCB-pcgh_b2teaser_169.jpg
nvidia,gpu,maxwell,grafikkarte,geforce
news