Far Cry 3 im Test: Grafikkarten- und CPU-Benchmarks [Artikel des Monats November 2012]

Far Cry 3 (PC)

Release:
29.11.2012
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Far Cry 3 im Test: Grafikkarten- und CPU-Benchmarks [Artikel des Monats November 2012]

Marc Sauter
|
03.01.2013 15:00 Uhr
|
25°
|
Die PC-Version von Far Cry 3 wirft zwar DX11 samt Kantenglättung, besseren Texturen und schöneren Schatten in die Waagschale - im Test mit Grafikkarten- und CPU-Benchmarks zeigt sich jedoch, dass die Dunia-Engine-2 von Far Cry 3 selbst flotte Pixelbeschleuniger sehr stark fordert. Heute neu und überarbeitet: Jetzt mit dem Radeon-Treiber Catalyst 12.11 Beta 11 samt CAP2.

Anmerkung: Dieser Artikel hat im November 2012 die meisten Seitenaufrufe bei unseren Usern gehabt und war entsprechend extrem populär. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ihn heute erneut - vielleicht finden Sie den Artikel ja heute ebenfalls spannend.

Far Cry 3 im TestFar Cry 3 im Test [Quelle: Ubisoft]Far Cry 3 bringt Sie zuück auf die Insel - nachdem der erste von Crytek entwickelte Teil noch dort spielte und der zweite bei Ubisoft Montreal entstand, schicken die Kanadier den Protagonisten Jason Brody auf ein karibisches Eiland. Dort muss sich unter Alter Ego nicht nur gegen allerhand Viehzeug wehren, sondern auch gegen den fiesen Vaas. Die PC-Version, welche am 29. November veröffentlicht wird, bietet gegenüber den Konsolen-Pendants nicht die bessere Steuerung dank Maus und Tastatur, sondern auch DX11 samt Kantenglättung sowie Umgebungsverdeckung und schönere Texturen. Obendrein ist die allgemeine Detaildichte höher und die weichen Schatten sehen klar besser aus.
Far Cry 3 im Test (8)Far Cry 3 im Test (8) [Quelle: PC Games Hardware]

Far Cry 3 im Test: Die Dunia-Engine-2

Die einst aus der Cry-Engine hervorgegangene Dunia-Engine erstrahlt in Far Cry 3 in ihrer zweiten Iteration und wurde von Ubisoft Montreal mit einem DX11-Pfad versehen, DX10- und DX10.1-Grafikarten laufen allerdings nur im DX9-Modus. Technisch ist die Engine mit Umgebungsverdeckung - zur Auswahl stehen SSAO (Screen-Space Ambient Occlusion), HDAO (High Definition Ambient Occlusion) oder HBAO (Horizon-based Ambient Occlusion) -, HDR, Tiefenunschärfe, einer Art FXAA sowie einer dynamischen Deferred-Beleuchtung durchaus auf der Höhe der Zeit. Far Cry 3 ist übrigens Teil von AMDs "Gaming Evolved"-Programm. Der kontrastreiche und stark gesättigte Karibik-Stil mit seinem leichten Comic-Touch ist hingegen Geschmackssache, zudem flimmern die an sich weichen Schatten in Entfernung etwas und das Level of Detail ist vergleichsweise aggressiv.

Dafür bügelt Far Cry 3 im DX11-Betrieb Polygon-Kanten mittels Multisample-Kantenglättung (2x über 4x bis 8x) und sorgt dank Alpha-to-Coverage (A2C) für eine flimmerarme Vegetation, allerdings ist diese längst nicht so filigran wie das Unterholz aus dem mehrere Jahre alten Crysis. Unsere Version zeigt meist hochauflösende Texturen, stellenweise aber schleicht sich Pixelmatsch dazwischen.

**NEU** Far Cry 3 im Test: Grafikkarten-Benchmarks mit Crossfire und SLI - Jetzt auch mit Slow Motion-Video **NEU**

Der hohe Hardware-Hunger von Far Cry 3, zumindest mit 4x MSAA, hat uns dazu veranlasst, mit Crossfire und SLI zu testen. Beide Multi-GPU-Techniken laufen mit aktuellen Treibern, sieht man von den üblichen Problemen wie µRucklern und dem verstärkten Input-Lag ab. Gerade das Stottern ist sehr stark und unserer Meinung nach leidet der Spielspaß hierunter deutlich - unsere beiden 60p-Videos demonstrieren dies eindrucksvoll.

Obendrein skalieren SLI nicht ansatzweise mit 100 Prozent, sondern nur mit etwa 65 Prozent - doppelte Leistung durch zwei Karten erreichen Sie ergo nicht, zudem drücken die heftigen µRuckler die Bildrate subjektiv weiter. Crossfire skaliert zumindes in 25x14 besser als SLI (etwa mit 95 Prozent), in 1080p aber nicht und zudem fällt die minimale Bildrate reproduzierbar schlechter aus. Zumindest wenn Sie "nur" in 1080p spielen, ist ein Core i5 oder i7 (Sandy bzw. Ivy Bridge) Pflicht, denn ansonsten bremsen Sie eine Geforce GTX 690 oder zwei Radeon HD 7970 GHz Edition aus. In 2.560 x 1.440 hingegen sind die GPUs der limitierende Faktor, hier reicht bereits ein schneller FX oder übertakteter Phenom II aus um nicht zu bremsen.

01:02
Far Cry 3: Mikroruckeln in Slow Motion


Der neue Geforce 310.70 soll laut Nvidia bei Verwendung von HDAO etwas flotter laufen als der 310.64, wir messen drei Prozent zusätzliche Leistung, was allerdings absolut nur ein Fps mehr bedeutet - und dies im Falle der Geforce GTX 680.

Far Cry 3 im Test: Grafikkarten-Benchmarks mit aktuellen Treibern

Unter Nutzung der Treiber-Versionen Catalyst 12.11 Beta 11 samt CAP2 (der die Fps in FC3 bei Radeons erhöht) sowie Geforce 310.64 Beta (welcher die Leistung der Geforces steigert) zeigt Far Cry 3 ein eher unübliches Leistungsgefüge aktueller DX11-Grafikkarten mit starkem AMD-Vorteil: Die Radeon HD 7970 GHz Edition überholt deutlich die Geforce GTX 680 - gefolgt von der Geforce GTX 670, die vor der Radeon HD 7950 sowie der Radeon HD 7870 liegt.

Der neue Catalyst 12.11 Beta 11 samt CAP2 bringt laut AMD "bis zu" 25 Prozent mehr Leistung in Far Cry 3, wir messen bis zu 19 respektive bis 24 Prozent. Alle AMD-Karten legen grob im gleichen Rahmen an Fps zu (abgesehen von der HD 6870/5850, hier limitiert vermutlich der kleine Videospeicher) - durchaus beeindruckend und klar höher als die Leistungssteigerungen durch den Geforce 310.64; unsere Testszene scheint den Radeons zu "schmecken".

Die Patches 1.01 und 1.02 haben trotz der laut Patch Notes verbesserten Leistung keine Auswirkung auf die Fps, dies ergaben unsere Stichproben mit der Geforce GTX 680 und GTX 460 sowie der Radeon HD 7970 GHz Edition und der HD 6950. Dafür ist wie angekündigt die DX11 Multithreading Option nicht mehr vorhanden und die vertauschten Bezeichnungen bei HDAO und HBAO sind korrigiert - wir haben unsere Vergleichsbilder entsprechend angepasst.

**NEU** Neben der Radeon HD 6970 sind auch die Geforce GTX 580 und Geforce GTX 670 neu im Benchmark vertreten **NEU**

Ultra-Details, 1080pAvg-Fps mit Catalyst 12.11 b8Avg-Fps mit Catalyst 12.11 b11Differenz
Radeon HD 5850/1G27,327,6+1 %
Radeon HD 6870/1G29,029,4+1 %
Radeon HD 6950/2G31,236,7+18 %
Radeon HD 7870/2G42,544,6+5 %
Radeon HD 7950/3G42,745,2+6 %
Radeon HD 7970 GE/3G55,866,6+19 %
    
Ultra-Details, 1080p, 4x MSAA + A2CAvg-Fps mit Catalyst 12.11 b8Avg-Fps mit Catalyst 12.11 b11 
Radeon HD 5850/1G18,118,4+2 %
Radeon HD 6870/1G18,718,9+1 %
Radeon HD 6950/2G20,725,7+24 %
Radeon HD 7870/2G25,229,1+16 %
Radeon HD 7950/3G26,930,7+14 %
Radeon HD 7970 GE/3G36,845,5+24 %
Ultra-Details, 1080pAvg-Fps mit GF 310.54Avg-Fps mit GF 310.64Differenz
Geforce GTX 460/1G18,619,8+7 %
Geforce GTX 560 Ti/1G25,326,9+6 %
Geforce GTX 570/1,28G30,734,2+11 %
Geforce GTX 660/2G33,435,6+7 %
Geforce GTX 660 Ti/2G41,544,7+8 %
Geforce GTX 680/2G50,454,2+8 %
    
Ultra-Details, 1080p, 4x MSAA + A2CAvg-Fps mit GF 310.54Avg-Fps mit GF 310.64 
Geforce GTX 460/1G14,415,3+6 %
Geforce GTX 560 Ti/1G18,920,2+7 %
Geforce GTX 570/1,28G22,125,7+16 %
Geforce GTX 660/2G23,125,1+6 %
Geforce GTX 660 Ti/2G28,630,5+7 %
Geforce GTX 680/2G35,938,3+7 %

Far Cry 3 im Test: CPU-Benchmarks

Der Insel-Shooter zeigt das mittlerweile gewöhnte Bild: Intels Core i5 und Core i7 der Sandy- respektive Ivy-Bridge-Generation liegen deutlich in Front. Selbst der zweikernige Core i3-3220 ist in etwa so schnell wie die flottesten AMD-Prozessoren oder en Nehalem- respektive Lynnfield-Chip, muss sich allerdings dem FX-8350 wie FX-6300 um ein paar Prozent unterordnen. Da unsere Szene typisch, aber nicht übermäßig anspruchsvoll ist, sind Bildraten um 30er Bereich auf einem FX oder Phenom II im weiteren Spielverlauf immer wieder anzutreffen - für einen schnellen Shooter ist das zu wenig. Besitzen Sie noch einen Core 2 Quad oder gar Core 2 Duo, so hilft ohnehin nur eine Detailreduktion - sogar der Q9550 kommt im Mittel auf nur 37 Fps.

Far-Cry-3-Test-CPUs

Far Cry 3 im Test: Kernskalierung-Benchmarks

Bereits die erste Version der Dunia-Engine skalierte gut von zwei auf drei oder vier Kerne, die zweite Iteration steht dem in nichts nach. Ein Phenom II X6 1100T erreicht mit zwei Rechenherzen nur rund 30 Bilder pro Sekunde (mit einem Kern startet Far Cry 3 nicht), mit vier oder sechs sind es etwa 47 Fps - angesichts eines Core i5-3570K ist das dennoch wenig, dieser kommt auf 72 Bilder pro Sekunde. Allerdings sei hier erneut erwähnt, dass selbst die Radeon HD 7970 GHz Edition ohne 4x MSAA in 1080p nur 55 Fps stemmt und ergo den Bremsklotz darstellt.

Far-Cry-3-Test-CPUs-Core-Scaling

Far Cry 3 im Test: Die Testszene

Als Benchmark dient uns ein 30 Sekunden anhaltender Sprint durch den Dschungel, welcher mit dichter Vegetation und vielen weichen Schatten insbesondere die Grafikkarte fordert. Das spiegelnde Wasser und ein kurzer Blick in die Ferne balasten weitere Komponenten, unsere Szene ist allerdings nicht übermäßig stressig - allerdings standen uns zum Testzeitpunkt keine Spielstände aus dem späteren Verlauf zur Verfügung.

00:44
Far Cry 3 - Die PCGH-Benchmark-Szene
 
Lötkolbengott/-göttin
04.01.2013 08:44 Uhr
Wenn man in der Lage ist, SLI zu nutzen, gelle?
Software-Overclocker(in)
04.01.2013 07:29 Uhr
Zitat: (Original von Bobi;4863019)
Hallo,
also mit meinem System (HD 7870 leicht OC, i5 3470 und 8GB Ram) habe ich im Durchschnitt 50-60 fps (alles @max ohne AA in Full HD) (bei heftigen Kampfsituationen fällt es jedoch manchmal auf 35 fps, welches ich überhaupt nicht als flüssig sehe).

Ein kleiner Tipp (vielleicht wissen es welche schon):

In der Far Cry 3 Datei -> Gamerprofile (eine XML Datei), das PostFX ändern auf "false". Damit sieht das Spiel besser aus, etwas weniger Flackern, schärfere Hintergründe und im Durchschnitt 5-10 fps mehr!
Jedoch muss im Spiel die Grafikeinstellung auf "Custom" sein.

Trotzdessen finde ich das Spiel unter 40 fps sehr unangenehm, von daher ist AA ausgeschaltet so dass ich zu 90% immer über 40 fps habe.


Einfach ne 2 Karte einbauen und die fps bleiben immer bei 45- bis um die 80 fps
BIOS-Overclocker(in)
02.01.2013 03:08 Uhr
Hallo,
also mit meinem System (HD 7870 leicht OC, i5 3470 und 8GB Ram) habe ich im Durchschnitt 50-60 fps (alles @max ohne AA in Full HD) (bei heftigen Kampfsituationen fällt es jedoch manchmal auf 35 fps, welches ich überhaupt nicht als flüssig sehe).

Ein kleiner Tipp (vielleicht wissen es welche schon):

In der Far Cry 3 Datei -> Gamerprofile (eine XML Datei), das PostFX ändern auf "false". Damit sieht das Spiel besser aus, etwas weniger Flackern, schärfere Hintergründe und im Durchschnitt 5-10 fps mehr!
Jedoch muss im Spiel die Grafikeinstellung auf "Custom" sein.

Trotzdessen finde ich das Spiel unter 40 fps sehr unangenehm, von daher ist AA ausgeschaltet so dass ich zu 90% immer über 40 fps habe.
PC-Selbstbauer(in)
16.12.2012 19:06 Uhr
Zitat: (Original von blaidd;4815696)
Bin bisher noch nicht dazu gekommen, das selbst auszuprobieren, aber ich würde für Radeon-User das dynamische Vsync mittels RadeonPro empfehlen, daß hat bisher (knapp 1,5-2h gespielt) einen guten Eindruck gemacht.

Empfiehlst du das auch für Single-GPU-User? Hab mal kurz recherchiert und das gefunden: ein durchwachsenes Urteil, was mich jetzt nicht dazu verleitet, RadeonPro auszuprobieren.
Freizeitschrauber(in)
15.12.2012 19:34 Uhr
Bin bisher noch nicht dazu gekommen, das selbst auszuprobieren, aber ich würde für Radeon-User das dynamische Vsync mittels RadeonPro empfehlen, daß hat bisher (knapp 1,5-2h gespielt) einen guten Eindruck gemacht. FXAAin die Tonne und dafür SMAA aktiviert, reicht mit Downsampling bisher für spielbare Frameraten (grob um die 40fps). 4xMSAA bei 1920x1200 sieht meiner Meinung dezent schwächer aus, und kostet ungefähr die selbe Leistung. Die ganzen Shader werden eben normalerweise unter Berücksichtigung der Bildschirmauflösung berechnet, da bringt dann Downsampling doch noch ein bisschen was. Jetzt nur mal so als Beispiel, etwa SSAO wird bei höheren Auflösungen auch genauer berechnet, ist also besser aufgelöst. Kostet natürlich auch mehr Leistung.

Übrigens gefällt mir das Standart-SSAO auch nicht besonders, ist mir zu In-Your-Face, also zu auffällig, bevorzuge das sehr dezente HDAO, auch wenn's mal grad knapp 10 Frames mehr frißt.

Werd mich da hoffentlich demnächst nochmal was mehr mit befassen können, hab dummerweise im Moment extrem viel zu arbeiten, und Assassin's Creed 3 (das hier auch noch rumliegt) würd ich wahrscheinlich den Vorrang geben.

Und wem dynamisches Vsync oder das Adative Vsync bei Nvidia nicht weiterhilft, kann ja Downsamplen und MSAA oder gleich SSAA einschalten, ich wette, dann bekommt man auch ein 680er-Sli oder ein 7970er Crossfire-Gespann dauerhaft unter 60fps...

Verwandte Artikel

87°
 - 
Wie sieht das neue Assassin's Creed 4: Black Flag auf der PS3 aus? Und wie dramatisch ist der Unterschied zur PS4-Version? Unser Vergleichs-Video zeigt, wo die Unterschiede liegen und wo sich beide Fassungen ähneln. mehr... [10 Kommentare]
73°
 - 
Black Flag lautet der Zusatz des neuen Assassinen-Abenteurers und es führt uns in die dichtbewachsene Inselwelt der karibischen See sowie in die belebten Gassen von Havanna, Nassau und die jamaikanische Hauptstadt Kingston. Dabei können wir völlig ohne Ladezeiten vom Deck unseres Schiffs an Land und zurück wechseln. Zudem gibt es einige grafische Updates. PCGH machen den Technik-Test. mehr... [294 Kommentare]
57°
 - 
Ubisoft scheint momentan wirklich ein Problem mit den Beta-Testern von Assassin's Creed Unity zu haben. Erneut ist auf YouTube ein neues Video aus der Beta-Version des Spiels aufgetaucht, das diesmal sogar 10 Minuten lang Spielszenen zeigt. Allerdings ist die Aufnahme in relativ schlechter Qualität. mehr... [7 Kommentare]