Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von plusminus Software-Overclocker(in)
        Zitat von Rollmops
        @plusminus
        machs besser bevor du Managern Inkompetenz vorwirfst.

        btt
        abwarten.


        Na ja schlechter als die unfähigen Manager von AMD kannst es ja leider nicht mehr machen Siehe als nur ein beispiel Hector Ruiz der seine Arbeitszeit in dubiose Aktien Geschäfte steckte anstatt AMD voranzubringen
        Und ganz ehrlich kann man nur hoffen das die inkompetenten AMD Manager nicht auch noch seine ehemals ATI genannte und gut dastehende Grafikabteilung mit runterreißen
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von ruyven_macaran

        Qualcomm und Samsung arbeiten dran, Nvidia arbeitet dran, die-Chinesen-deren-Namen-ich-immer-vergesse arbeiten mit verdammt viel staatlicher Unterstützung dran.
        Möglich, dass AMD fähig ist, etwas gutes aufzustellen. Aber wie schnell? Wie gut? Denn etwas "gutes" bringt dir im IT-Markt nichts. Du musst etwas besseres haben. Besser als alle anderen. Und die anderen haben viel (Nvidia: relativ viel) Erfahrung mit ARM - ok, keine mit Servern. AMD aber hat keine Erfahrung mit ARM - und eine Serverplattform, die vor einem Jahrzehnt toll war und an der seit damals niemand mehr wirklich gearbeitet hat. Zudem stellen massiv parallele ARM-Server andere Anforderungen, als die alten dicken Opterons. In dem Segment hat selbst Intels x86-Sparte mit den Atom-Servern einen Know-How-Vorsprung vor AMD.
        Na wenn die anderen auch "erst" daran arbeiten, können wir das von heutigem Standpunkt ja schwer abschätzen wie das Schlachtfeld dann am Ende aussieht und wer gut positioniert ist und wer nicht.
        AMD hat ein expertise von mehreren Dekaden und operiert seit Jahren in solchen Märkten, auch wenn man leider in den letzten Jahren in die Bedeutungslosigkeit gerutscht ist.
        Naja was macht für dich ARM-Erfahrung aus? Das Nvidia Standard ARM-Cores mit anderen Sachen in ihrem Tegra SoC verheiratet hat?
        Das man immerhin mit ARM allgemein mehrere Jahre operiert?
        Jim Keller ist Leiter von AMDs Prozessor Sparte und der war Jahrelang bei Apple und hat an ihren ARM-Kernen mitgewerkelt und ich denke der gute Mann weiß sein Know-How einzuschätzen und richtig einzusetzen.

        Zitat
        Im mobilen Markt macht Intel das ja (s.o.). Ich sprach aber vom nicht-mobilen. Derzeit verliert x86 immer mehr des bestehenden Vorsprungs gegenüber anderen Architekturen, weil es so lahm vorrangeht. Und es geht so lahm vorran, weil Intel nur minimale Modellpflege betreibt, immer mehr Zeit zwischen Fertigstellung und Markteinführung verstreichen lässt, während man auf AMD wartet. Eigentlich müsste Intel schon lange Gas geben, damit ARM nicht aus dem bisherigen Markt ausbricht - aber dann hat man den Regulierungs-Ärger durch ein x86-Monopol und muss sich um jede Nische kümmern. AMD ist wertvoll für x86 und damit auch Intel, entsprechend herrscht Schonzeit (Geld bringts natürlich auch jede Menge ein). Aber wenn AMD x86 aufgibt, dann würde Intel zum Angriff übergehen. Und ich bezweifle ernsthaft, dass AMD so schnell mit ARM etwas aufbauen kann, wie sie dann in x86 verlieren würden.
        Wo gibt Intel kein Gas, damit ARM nicht ausbricht? Ich meine auch noch in Verbindung dazu, dass AMD noch x86 herstellt.
        Also deiner Theorie nach ist Intels Entwicklungsgeschwindigkeit an AMDs Position gebunden?
        Na da möchte ich nicht mit spekulieren, vor allem über so Sachen wie Regulierung eines Monopols.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Ich sehe du zitierst mich, bestätigst aber eigentlich eh nur was ich schon geschrieben habe Bzw drückst es noch genauer aus
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Rollora
        Totschlagargument "Machs besser"

        Fakt ist, AMD hat es nicht geschafft mit Intel mitzuhalten.
        Fakt ist aber auch, dass Intel seit ~2000 knapp 8 und später 10 Mrd Umsatz gemacht hat, mit jedem Jahr einem massiv höheren Forschungsbudget, sowohl was Architekturen, aber auch Herstellungsprozesse betrifft. Somit ergibt sich, dass es faktisch nie wirklich möglich war, dass AMD langfristig gegen Intel gewinnt, außer man hätte den gesamten Markt umgekrempelt (also 50+ % Marktanteil)
        Man gewinnt einen Markt, in dem man sich den richtigen Markt - und das ist Managementaufgabe. AMD hatte >>50% bei den Gaming-orientierten Produkten, AMD kam in die Nähe der 50% bei günstigen Rechnern. Anstatt dass vorsichtig auszubauen und zu sichern, hat AMDs Management das gesamte Firmenvermögen (und eine gut laufende Partnerschaft) zugunsten eines Frontalangriffes investiert, der letztlich Großrechner, Server, Workstations, gehobene produktiv-Desktop, mobile Rechner, Mainboards aller Schichten und Grafikkarten umfasste. Ergebnis? AMD ist heute auf sehr vielen Märkten vertreten. Aber überall extrem konkurrenzschwach, weil man eben schlichtweg nicht groß genug war und seine Entwicklungsressourcen in zu viele "zweitbeste" (="letzte", so ist das in der IT) Produkte investiert hat.
        Das war ein kapitaler Fehler, der AMD in eine Position gebracht hat, die schlechter als Mitte der 90er ist - und dem man den Management sehr wohl vorwerfen muss, dass dort über Jahre hinweg Fehlentscheidungen verzapft hat.

        [qoute]Intel hinkt dafür jetzt gewaltig hinterher. APUs? Hmm ja ok man hat die iGPU. Aber mobile/smartphones?[/quote]Intel verkauft heute vielfach mehr CPU/GPU-Kombi-Chips, als AMD, und dass zu höheren Preisen - und dass obwohl sie sich in der Tat lange Zeit einen Dreck darum gekümmert haben und nicht für horrende Summen 1A Grafiktechnologie aufgekauft haben, um genau diesen Markt für sich zu erobern. Das war einer der größten Fehler, die das AMD-Management überhaupt gemacht hat: Viel riskieren und dann zu wenig draus gemacht.

        Zitat
        Dann wäre es aber blöd, wenn niemand auf x86 setzt, denn der letzte verbleibende ist Intel, selbst AMD hat ARM. Warum sollte sich diesmal der Markt nach Intel richten, bislang hat er sich prächtig ohne Intel entwickelt.
        Ganz klar hat hier Intel was übersehen. ...
        Intel hat enorm verschlafen, bei denen brennt sicher schon der Hut.
        Intel brennt massiv der Hut, wie die massiven Anstrengungen und Quersubventionen in den mobilen Markt beweisen. Denn der Gesamtmarkt ist viel mehr, als x86 - und dementsprechend nicht unter Kontrolle Intels. Gut möglich, dass die in Zukunft viel verlieren - aber auch möglich, dass sie aufholen. Der mobile Markt bewegt sich hin zu immer größeren, aufwendigeren, leistungsfähigeren Geräten. Das mittelfristige Ziel dürfte näher an den alten Atom-Netbooks liegen, als an den Smartphones der gleichen Zeit. Und mit Atom hat Intel weiterhin ein sehr heißes Eisen im Feuer, dem man seinerzeit die eigene ARM-Sparte (einige Leute vergessen, dass Intel mal zu den größeren der ARM-Welt gehörte) nicht ohne Grund geopfert hat.
        Aber, um mal zum Thema zurückzukommen:
        AMD hat da noch weniger zu melden - was die derzeitigen Investitionen mal wieder zu sehr fragwürdigen macht. AMD steigt für viel Geld in einen Markt ein, in dem größere Unternehmen sehr viel Vorsprung haben. Und das soll bessere Chancen versprechen, als man sie im x86-Gesamt-Markt hatte, wo nur ein größerer Konkurrent ein Bisschen Vorsprung hatte?

        Zitat
        Selbst Windows gibts in ARM Varianten. Das Gewinnerteam Wintel ist keines mehr, zumindest nicht in der "neuen" Welt: auch Microsoft hat den Mobiltrend verschlafen(wieviel Marktanteil hat MS?),
        Ich glaube, die Marktanteile von WARM sind noch kleiner, als die von Androtel

        Zitat von Locuza
        1. Samsung, Qualcomm und Apple, stellen die Server-Chips bereit und operieren in den Märkten wo AMD hin möchte?
        Man kann natürlich nicht ausschließen das jemand noch expandiert, aber der Markt unten bei den Smartphones ist dicht, deswegen geht AMD auch nach oben mit eigenen Designs und AMD ist sicherlich fähig da etwas gutes aufzustellen.
        Qualcomm und Samsung arbeiten dran, Nvidia arbeitet dran, die-Chinesen-deren-Namen-ich-immer-vergesse arbeiten mit verdammt viel staatlicher Unterstützung dran.
        Möglich, dass AMD fähig ist, etwas gutes aufzustellen. Aber wie schnell? Wie gut? Denn etwas "gutes" bringt dir im IT-Markt nichts. Du musst etwas besseres haben. Besser als alle anderen. Und die anderen haben viel (Nvidia: relativ viel) Erfahrung mit ARM - ok, keine mit Servern. AMD aber hat keine Erfahrung mit ARM - und eine Serverplattform, die vor einem Jahrzehnt toll war und an der seit damals niemand mehr wirklich gearbeitet hat. Zudem stellen massiv parallele ARM-Server andere Anforderungen, als die alten dicken Opterons. In dem Segment hat selbst Intels x86-Sparte mit den Atom-Servern einen Know-How-Vorsprung vor AMD.

        Zitat
        2. Als ob AMD ein so nennenswerter Impuls wäre, um gegen ARM die Zügel dann stärker fahren zu müssen. Das muss Intel jetzt schon mehr als dringend, um im Mobile-Markt Fuß zu fassen.

        Im mobilen Markt macht Intel das ja (s.o.). Ich sprach aber vom nicht-mobilen. Derzeit verliert x86 immer mehr des bestehenden Vorsprungs gegenüber anderen Architekturen, weil es so lahm vorrangeht. Und es geht so lahm vorran, weil Intel nur minimale Modellpflege betreibt, immer mehr Zeit zwischen Fertigstellung und Markteinführung verstreichen lässt, während man auf AMD wartet. Eigentlich müsste Intel schon lange Gas geben, damit ARM nicht aus dem bisherigen Markt ausbricht - aber dann hat man den Regulierungs-Ärger durch ein x86-Monopol und muss sich um jede Nische kümmern. AMD ist wertvoll für x86 und damit auch Intel, entsprechend herrscht Schonzeit (Geld bringts natürlich auch jede Menge ein). Aber wenn AMD x86 aufgibt, dann würde Intel zum Angriff übergehen. Und ich bezweifle ernsthaft, dass AMD so schnell mit ARM etwas aufbauen kann, wie sie dann in x86 verlieren würden.
      • Von wolflux Volt-Modder(in)
        Was einmal war interessiert mich nicht die Bohne und ich kann mir vorstellen, dass AMD an einem Punkt ist, den richtigen Weg oder den falschen Weg einzuschlagen. Sicher ist auch die weitere Existenz von AMD hier mit entschieden.
        Hoffentlich machen die jetzt keinen Bockmist in ihren Entscheidungen.
        Drücke dennoch die Daumen
        MfG.wolflux
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1119973
CPU
AMD-Roadmap für 2015 und 2016: Sind Spieler "ARM" dran?
AMD lud zum "Core Innovation Update" ein und die Hoffnungen waren groß, dass auch für Spieler die eine oder andere interessante CPU-Architektur vom Laster fallen würde. Doch derartige Erwartungen wurden (eher) enttäuscht, für AMD steht eine Mischung aus ARM- und x86-Kernen im Vordergrund für die kommenden Jahre. Eine Zusammenfassung der Ereignisse des gestrigen Abends.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/AMD-Roadmap-fuer-2015-und-2016-1119973/
06.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/AMD_Roadmap_2015_2016__3_-pcgh_b2teaser_169.png
news