Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Radeon RX 480 (4/8 GiB): Crimson 16.7.1 im Test - Besserung an fast allen Fronten
    Quelle: PC Games Hardware

    Radeon RX 480 (4/8 GiB): Crimson 16.7.1 im Test - Besserung an fast allen Fronten

    AMD hat die Radeon Software Crimson 16.7.1 veröffentlicht, welche vor allem für die Radeon RX 480 einige Verbesserungen mit sich bringt. Primär geht es um die Leistungsaufnahme über den PEG-Slot, die durch eine Lastumverteilung der VRM-Phasen nun in einem gesunden Rahmen liegt. Zudem bringt der Treiber klare Performance-Verbesserungen. PC Games Hardware hat's getestet.

    Wie versprochen hat AMD gestern Abend die Radeon Software Crimson 16.7.1 zur Verfügung gestellt, der primär für die Nutzung mit einer Radeon RX 480 gedacht ist. Das Changelog nennt ausschließlich Änderungen für die neue Polaris-Grafikkarte, PC Games Hardware hat im Test des neuen Treibers jedoch auch globale Verbesserungen festgestellt. Primär soll die RSC 16.7.1 die Leistungsaufnahme der Radeon RX 480 über den PEG-Steckplatz (PCI-Express) senken, welche mit dem Launch-Treiber deutlich oberhalb der PCI-SIG-Spezifikationen lag.

    Radeon Software Crimson 16.7.1 im Watt-Test

    Die Radeon Software 16.7.1 konfiguriert die Radeon RX 480 um: Der PWM-Controller der Karte wurde per I2C-Protokoll so umprogrammiert, dass die drei Phasen am PEG-Slot ent- und die drei am 6-Pol-Stecker stärker belastet werden. Das hat zur Folge, dass die ehemals "überfahrene" Stromversorgung der Hauptplatine weniger schuften muss und infolgedessen das Ausfallrisiko sinkt. Unser Muster der Radeon RX 480/8G spricht eindeutig auf die Änderung an, im Mittel sinken die Ströme im Slot um rund 0,5 Ampere; entsprechend steigt die Stromstärke in der 6-Pol-Speisung über das Netzteilkabel. Im Auslieferungszustand des Treibers sehen wir jedoch nach wie vor Ausreißer über die offiziell spezifizierten 5,5 Ampere, teilweise sind Peaks auf 5,7 bis 6,2 Ampere zu verzeichnen.

    Hier setzt der neue Kompatibilitätsmodus an, im RSC 16.7.1 noch englisch "Compatibility Mode" genannt. Dieser konfiguriert die Wandler nicht erneut um, sondern betreibt schlicht und ergreifend eine Untertaktung: Taktraten und Spannungen werden, offenbar prozentual vom Auslieferungszustand, gesenkt und die Leistungsaufnahme dadurch um 5 bis 10 Watt. Dieser Eingriff führt zu einer geringeren Leistung, sodass sich Nutzer selbst entscheiden müssen, ob man den Schalter nutzt - standardmäßig ist er im Treiber unter den globalen Einstellungen ausgeschaltet. Weitere Messungen bereiten wir gerade für die kommende PCGH Print vor.

    Die Kollegen von tomshardware.de bestätigen die Verbesserung. Mit der RSC 16.7.1 sinkt dort die Leistungsaufnahme über die 12-Volt-Schiene des PEG-Slots von 82 auf 72 Watt. Die drei Watt über 3,3 Volt sind wie gehabt weit unter dem spezifizierten Maximum. Am 6-Pol-Stecker steigt die Leistungsaufnahme indes von 79 auf 93 Watt - das liegt oberhalb der PCI-SIG-, aber weiterhin klar unterhalb der Stecker-Spezifikation. Da die asymmetrische Lastverteilung etwas ineffizienter ist, steigt die Leistungsaufnahme gegenüber der RSC 16.6.2 minimal an.

    Radeon Software Crimson 16.7.1 beschleunigt Polaris, neue Leistungsindizes

    Weitere Fehlerbehebungen innerhalb der Radeon Software 16.7.1 führen dazu, dass die Radeon RX 480 insgesamt besser dasteht als mit dem Launchtreiber 16.6.2. AMD gibt an, die Spiele-Performance der Polaris-10-GPU um rund drei Prozent verbessert zu haben. Der Hersteller möchte damit den Leistungsverlust kompensieren, welcher nach Aktivierung des Kompatibilitätsmodus entsteht. Das funktioniert auf unseren Testsystemen besser als erwartet.

    Wir haben die Veröffentlichung des neuen Treibers bereits dafür genutzt, die uns vorliegenden Polaris-Grafikkarten mit deaktiviertem Kompatibilitätsmodus durch den PCGH-Leistungsindex für Grafikkarten zu scheuchen. Die Basis dafür bildet nicht nur eine 4-GiByte-Referenzkarte mit Sapphire-Label, welche wir aus dem Retail Channel erhalten haben, sondern auch eine zweite 8-GiByte-Version. Letztere weist bessere elektrische Eigenschaften auf als das Sample, welches uns AMD zum Launch der RX 480 zur Verfügung stellte. Mit anderen Worten: Die zweite Karte kann ihren Boost etwas höher halten als die erste. Wir haben wie gehabt das 20 Spiele umfassende PCGH-Portfolio mit der neuen 8G-Karte überprüft, die Boosts protokolliert und anschließend einen Mittelwert aus den Werten beider Karten gebildet. Mit diesem und der Radeon Software Crimson 16.7.1 haben wir die RX 480/8G neu indiziert, flankiert von der RX 480/4G, welche im Mittel minimal höhere Frequenzen erreicht (rund 1.200 statt 1.190 MHz).

    Der neue PCGH-Leistungsindex für die Radeon RX 480/8G lautet 51,8 (ehemals 49,6). Der neue PCGH-Leistungsindex für die Radeon RX 480/8G lautet 51,8. Der neue Treiber und die Daten der zweiten, höherwertigen Testkarte sorgen dafür, dass der ehemalige Wert 49,6 passé ist. Ganz neu ist der Leistungsindex der Radeon RX 480/4G, er lautet 49,6 - zufällig genauso viel wie die alte 8G-Karte mit der Radeon Software 16.6.2 erreichte. Mit dieser Leistung liegt die RX 480/4G auf Augenhöhe zur R9 290, während die RX 480/8G es neuerdings mit der R9 290X aufnehmen kann - zumindest in Full HD, dort steht es 53,4 (RX 480/8G) zu 53,2 (R9 290X) Indexpunkte.

    Erfreulich ist weiterhin, dass die Radeon Software Crimson 16.7.1 das Stottern in GTA 5 beseitigt, unter dem Radeon-GPUs seit vielen Monaten leiden; dieser Bugfix steht in den Release Notes des neuen Treibers. Dort ebenfalls zu finden ist die schlechte Performance in Wolfenstein: The Old Blood nach unserer Meldung - hier jedoch unter "known issues" (bekannte Fehler), denn die Performance der Radeon RX 480 sowie R9 380(X) und R9 285 in diesem Spiel ist nach wie vor desaströs.

    Reklame: Radeon RX 480 jetzt bei Alternate bestellen

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    12:30
    Radeon RX 480 mit 4 GiByte: Ersteindruck des Geheimtipps mit interessanten Ergebnissen
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    AMD Radeon Catalyst Treiber Download: Crimson 16.11.5 Hotfix
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1200996
AMD Polaris
Radeon RX 480 (4/8 GiB): Crimson 16.7.1 im Test - Besserung an fast allen Fronten
AMD hat die Radeon Software Crimson 16.7.1 veröffentlicht, welche vor allem für die Radeon RX 480 einige Verbesserungen mit sich bringt. Primär geht es um die Leistungsaufnahme über den PEG-Slot, die durch eine Lastumverteilung der VRM-Phasen nun in einem gesunden Rahmen liegt. Zudem bringt der Treiber klare Performance-Verbesserungen. PC Games Hardware hat's getestet.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Polaris-Hardware-261587/Tests/Radeon-RX-480-Crimson-1671-1200996/
08.07.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/AMD-Radeon-RX-480-8GB-13-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,amd polaris,radeon catalyst treiber beta,gpu,radeon,grafikkarte
tests