Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        also 70-90% der xp rechner dürften in unternehmen stehen. Von daher hat er schon recht.
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Artikel
        um das Update-Tempo bei Endkunden zu erhöhen
        Darf ich übersetzen .. "Um mehr Geld aus dem unbedarften Kunden quetschen zu können".
        Soll sich wohl an die uninformierte 0815 Fraktion richten, die meinen "alles neue muss besser ein".
        Zitat von Artikel
        Meyerson erläuterterte auf der Veranstaltung, dass Privatkunden ihr Betriebssystem lieber häufiger aktualisieren
        Quatsch, wo haben sie diese Desinformation her, wieder aus deren achso glaubwürdigen Internen Umfragen :
        Meyerson hat wohl noch nie die BS Verteilungsgrafik gesehen, wo fast ein Drittel heutzutage noch XP benutzt :

        http://www.pcgameshardware.de/screenshots/811x455/2013/12/betriebssysteme_windows_november_2013-pcgh.png

        Bei der waghalsigen Annahme müssten außerdem alle Treiberhersteller (Drucker, Soundkarte, GPU usw usw...) da mitziehen, was sie sicher nicht tun werden, wo bei vielen Geräten heutzutage schon oft nur mehr das aktuelle BS unterstützt wird.

        Würde mich nicht überraschen, wenn das ganze indirekt den Hardwaremarkt ankurbeln soll.
      • Von IronAngel Software-Overclocker(in)
        kommt auf den Preis an, wenn ich 70 Euro jedes Jahr zahlen soll, können die das knicken. 15 Euro wäre da schon eher ok. Ich hab 2010 70 Euro für Win 7 gezahlt und werde das sicher noch 1-3 Jahre nutzen, der Hauptgrund für das Betriebsystem war bei mir das ich ein 64 Bit Betriebssystem brauchte.
      • Von pizzazz Freizeitschrauber(in)
        [QUOTE=Kondar;5931702]Für mich liest sich das als ob MS einfach nur ein Grund sucht den "niemanden" auffällt um mehr Geld zu verdienen.

        ganz genau das ist es und nichts anderes

        die sog "privatekunden"-versionen werden billiger, aber öfter verkauft bzw gehen irgendwann in ein abo mit zwangsupdate über und bei den pro-versionen geht der preis nach oben.
      • Von Homerclon BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von BigBubby
        Wie ich schrieb, muss man erst mal gucken, was microsoft genau macht. Ob man z.B. für ein 8.1 bezahlen müsste oder das um sonst ist.
        Ja, mal abwarten was es finanziell für die Kunden eine Auswirkung hat.

        Solange die Updates Kostenlos bleiben, können diese gerne alle 3-6 Monate erscheinen.
        Wenn die das aber als Vorwand nehmen um alle 12-24 Monate ein "neues" Betriebssystem auf den Markt zu werfen, das man doch bitteschön zum Vollpreis kaufen soll (oder ein großes Update zum halben Preis), dann bevorzuge ich doch eher die Variante "Geschäftskunde" mit langen Zyklen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1100272
Windows 8
Windows: Trennt Microsoft Endkunden- und Geschäftskundenversion?
Geht es nach Microsofts Executive Vice President Terry Myerson, wird der Konzern laut Expertin Mary Jo Foley die Release-Politik von Windows Core (Endanwender) und Windows Pro (Geschäftskunden) entkoppeln, um das Update-Tempo bei Endkunden zu erhöhen und Geschäftskunden eine langlebigere Basis zu geben.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-8-Software-237450/News/Windows-Trennt-Microsoft-Ausgaben-1100272/
05.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/10/Windows_8.1_aufraeumen__1_-pcgh.png
windows 8,microsoft
news