Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GeneralGonzo Freizeitschrauber(in)
        Zitat von rockero
        Und in der Zeit vor diesem Spiel warst du nicht mit dem Fahrrad unterwegs, richtig?
        Bis auf den Unterschied der Eingabebewegungen (einhändig oder beidhändig) erkenne ich keinen Unterschied an den "torkelnden" Menschen. Vor dem Spiel waren es Whatsapp, Facebook, Twitter und Co., weshalb die Menschen blind durch die Gegend liefen und jetzt ist das Spiel dazu gekommen.
        Man könnte das ganze auch drehen und fragen, ob die vermeintlichen Spieler denn auf dem Fahrradweg unterwegs waren, denn falls nicht anders freigegeben, darf man ab einem bestimmten Alter den Gehweg nicht mehr zum Fahrradfahren nutzen, was ein Bußgeld zur Folge hätte. Aber lassen wir das, denn als Autofahrer ist es mir auch lieber, wenn Radfahrer sich auf dem Radweg / Gehweg aufhalten.

        Was ich an dieser ganzen "Kontra Pokemon GO" Bewegung sehr schade finde ist die Tatsache, dass etwas schlecht geredet wird, nur weil man es selber nicht versteht / mag.


        Schlicht nicht korrekt! Klar, vor Pokemon gabs auch unachtsame Smartphone Nutzer, nur mit dem Herauskommen dieser App haben diese Art von Nutzern sich vermehrfacht - um das Vielfache! Ich wohne in einer Großstadt und kann das jeden Tag live beobachten - und man erkennt Pokemon Spieler sofort am angeschlossenen Ladekabel! Und das sind derzeit die meisten User, die dann auch unachtsam ihre Umwelt belasten!
        Nein, Pokemon ist derzeit leider eine Geißel des Straßenverkehrs. Gegen die App nix einzuwenden, wenn das zu Hause unter Ausschluss der Öffentlichkeit (wie jedes andere Game eben auch) machbar wäre. Aber so wie es ist, kann man die Pokemon Spieler nur "hassen" derzeit bzw. den verdammten Hype darum.
      • Von rockero Kabelverknoter(in)
        Zitat von Mephisto_xD
        Nun, so unbeliebt diese Meinung auch sein mag, ich kann es durchaus verstehen.

        Ich fahre mit dem Fahrrad zur Uni (ca. 10Km) und in den ersten Tagen nach Erscheinen des Spiels habe ich Pokemon go gehasst - überall torkelten Menschen auf den Radwegen rum, weder mit Klingeln noch mit Slalomfahren kam man ordentlich voran. Und auf einer vierspurigen Straße im Berufsverkehr zu fahren ist halt auch nicht gesund.

        Mittlerweile gehts wieder, der erste Hype scheint ja abgeflaut zu sein, vielleicht wurden auch einfach ein paar Leute umgeholtzt.
        Und in der Zeit vor diesem Spiel warst du nicht mit dem Fahrrad unterwegs, richtig?
        Bis auf den Unterschied der Eingabebewegungen (einhändig oder beidhändig) erkenne ich keinen Unterschied an den "torkelnden" Menschen. Vor dem Spiel waren es Whatsapp, Facebook, Twitter und Co., weshalb die Menschen blind durch die Gegend liefen und jetzt ist das Spiel dazu gekommen.
        Man könnte das ganze auch drehen und fragen, ob die vermeintlichen Spieler denn auf dem Fahrradweg unterwegs waren, denn falls nicht anders freigegeben, darf man ab einem bestimmten Alter den Gehweg nicht mehr zum Fahrradfahren nutzen, was ein Bußgeld zur Folge hätte. Aber lassen wir das, denn als Autofahrer ist es mir auch lieber, wenn Radfahrer sich auf dem Radweg / Gehweg aufhalten.

        Was ich an dieser ganzen "Kontra Pokemon GO" Bewegung sehr schade finde ist die Tatsache, dass etwas schlecht geredet wird, nur weil man es selber nicht versteht / mag.
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Oberst Klink
        Richtig so und ich wäre froh, man würde diesen Schrott auch in Deutschland verbieten. Ich kenne Leute, die extra wegen diesem Mist in der Gegend herum fahren und auch schon fast Unfälle deshalb gebaut hätten.

        Was kann das Spiel dafür, wenn sich die Leute nicht an Verkehrsregeln halten?
        Übrigens ist das ständige Starren auf's Smartphone nicht erst seit Pokémon Go ein Problem.
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Richtig so und ich wäre froh, man würde diesen Schrott auch in Deutschland verbieten. Ich kenne Leute, die extra wegen diesem Mist in der Gegend herum fahren und auch schon fast Unfälle deshalb gebaut hätten.
      • Von Mephisto_xD Software-Overclocker(in)
        Nun, so unbeliebt diese Meinung auch sein mag, ich kann es durchaus verstehen.

        Ich fahre mit dem Fahrrad zur Uni (ca. 10Km) und in den ersten Tagen nach Erscheinen des Spiels habe ich Pokemon go gehasst - überall torkelten Menschen auf den Radwegen rum, weder mit Klingeln noch mit Slalomfahren kam man ordentlich voran. Und auf einer vierspurigen Straße im Berufsverkehr zu fahren ist halt auch nicht gesund.

        Mittlerweile gehts wieder, der erste Hype scheint ja abgeflaut zu sein, vielleicht wurden auch einfach ein paar Leute umgeholtzt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1203841
Pokémon GO
Pokémon GO wurde im Iran wegen Sicherheitsbedenken gesperrt
Der Iran hat Niantics Ableger von Nintendos Taschenmonstern Pokémon GO bis auf weiteres gesperrt. Grund dafür seien wohl Probleme mit der Sicherheit der App, sowohl auf Android als auch auf iOS. Scheinbar hoffte die Regierung auf eine Übereinkunft mit Entwickler Niantic, welche jedoch nicht stattfand.
http://www.pcgameshardware.de/Pokemon-GO-Spiel-56108/News/im-iran-wegen-sicherheitsbedenken-gesperrt-1203841/
06.08.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/07/Pokemon_GO_Aufmacher_Pikachu_entsetzt-pc-games_b2teaser_169.jpg
pokémon,apple ios,ios,augmented reality,nintendo,android,smartphone,pokemon
news