CPU Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im September 2014

CPU

Hersteller:
k.A.

CPU Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im September 2014

Carsten Spille
|
08.09.2014 18:00 Uhr
|
760°
|
Das Destillat unserer CPU-Tests von AMD- und Intel-Modellen im Überblick: Sie suchen eine neue CPU oder APU zum Spielen oder möchten einfach über das derzeitige Angebot Bescheid wissen? PC Games Hardware wirft einen Blick auf die aktuelle Situation in der Prozessor- wie APU-Welt von AMD und Intel und gibt konkrete Kaufempfehlungen.


AMD- und Intel-CPUs/APUs für Spieler im Test: Bestenliste und EmpfehlungenAMD- und Intel-CPUs/APUs für Spieler im Test: Bestenliste und Empfehlungen [Quelle: Intel]

AMD- und Intel-Prozessoren für Spieler im Test: Neues von AMD und Intel

      

Intels Haswell-E ist nun offiziell vorgestellt worden und die ersten Achtkern-Prozessoren der Firma für Spieler sind auf dem Markt - doch dazu sind neue Mainboard und neuer DDR4-Speicher vonnöten, ein kompletter Plattformwechsel stünde also an, billig wird der Spaß also nicht. Die So-2011-v3-Plattform bringt im Vergleich zum Vorgänger für jedes Modell quasi zwei zusätzliche CPU-Kerne (Einstieg in die 2011-3 mit einem Sechskerner, Top-Modelle mit 8 Kernen) und das kleinste Modell gibt's "schon" für 340 Euro - die Sechskerner der Vorgängergeneration kosteten 130 Euro mehr.

Bei AMD tut sich derzeit nicht viel, haben die Texaner doch gerade ihre noch fehlenden Kaveri-Modelle auf den Markt gebraucht. Etwas Produktpflege betrieb man einerseits mit den unvernünftig energiefressenden Centurion-SKUs der FX-Prozessoren. Ihre 220 Watt Abwärme können nun durch eine ab Werk mitgelieferte Kompakt-Wasserkühlung abgeführt werden. Andererseits erweiterte AMD das Produktportfolio um günstige Alternativen mit vier Modulen (acht Threads), schraubte aber die TDP bei zwei der drei neuen CPUs auf 95 Watt herunter. Entsprechend tragen der FX 8370E und der 8320E ihr Buchstabenkürzel versinnbildlichend für Energieeffizienz. Auf der anderen Seite ist allerdings nur der Turbo-Takt der E-Modelle vergleichbar mit dem der regulären FX-CPUs, der Basistakt liegt deutlich niedriger. Der ebenfalls neue FX 8370 muss darauf verzichten, darf dafür - wie die meisten seiner Geschwister - aber auch 125 Watt verbraten.


Vor kurzem ist die Meldung hereingeflattert, dass Intel in seinen Haswell-Prozessoren das eher für Datenbankanwendungen interessante "Restricted Transactional Memory", kurz TSX, per Microcode-Update abschalten will, da es einen von dritter Seite gemeldeten und inzwischen bestätigten Fehler gibt, der unter bestimmten Umständen zu unvorhersagbarem Systemverhalten führen kann. Auch die kommenden Haswell-E und Broadwell-Y sind betroffen und der Fehler erst in künftigen Silizium-Revisionen behoben sein. Die ersten Broadwell-Y-Modelle wurden daher bereits wieder in den End-of-Life-Status versetzt.

AMD- und Intel-Prozessoren für Spieler im Test: Aktuelle Marktsituation

      

Eine Stufe unter der teureren High-End-Plattform mit dem Sockel 2011 gibt es mit Intels Core i7-4790K den insgesamt immer noch schnellsten Prozessor für Spieler - Kostenpunkt gut 290 Euro. Da Spiele im Durchschnitt nicht so stark mit der Kernzahl skalieren, wohl aber mit der Taktfrequenz der CPU, kann sich der 4790K mit seinen bis zu 4,4 GHz an der Spitze behaupten.

Im Bereich um 200 Euro buhlt dagegen schon mehr Konkurrenz um des Spielers Investition: Ein für Spieler geeigneter Core i5-4690K (Devil's Canyon, siehe Test-Bericht), der sich leicht übertakten lässt sowie ein vergleichbar teurer Xeon E3-1231 v3 (zum Test), der ebenfalls in den meisten Sockel-1150-Boards läuft, keine OC-Möglichkeiten und keine integrierte Grafik, dafür aber das für PC-Arbeiter interessante Hyperthreading bietet.

AMD hingegen komplettierte endlich das Kaveri-Line-up, sodass neben den bekannten Modellen mit viel Takt und entsprechend hoher Verlustleistung nun auch die Designentscheidungen zugunsten geringerer Frequenzen aber dafür einer besseren Energieeffizienz zum Tragen kommen. Der A10-7800 und der was die Spieleleistung angeht nicht wesentlich langsamere A8-7600 bieten beide eine konfigurierbare TDP-Grenze von 45 Watt gegenüber des ab Werk eingestellten 65-Watt-Limits. Damit lassen sich genügsame und leise HTPC-Systeme, die für ein Spielchen zwischendurch ausreichend motorisiert sind, aufbauen. Weitere Details finden Sie in unseren ausführlichen Test zur Prozessorleistung, der APU-Leistung und der Architektur des A10-7850K.

Im für Spieler interessanten Bereich kontert AMD Intels 200-Euro-Riege mit dem FX-9370, einer mit 4,4-4,7 GHz taktenden 220-Watt-CPU, deren acht Integer-Kerne sich vier FPU- und SIMD-Einheiten teilen - ob man das als Vier- oder Achtkerner laufen lässt ist wohl Geschmackssache. Ein wesentliche besseres Preis-Leistungverhältnis und eine bessere Energieblianz weisen die günstigen FX-Prozessoren 8320 und 6300 auf. Noch einmal deutlich günstiger ist der für rund 50 Euro erhältliche Pentium G3258 Anniversay Edition - ein reiner Zweikerner, der allerdings einen freien Multiplikator hat und so für Bastler und Mutige mit geringem Budget interessant sein könnte.

Alle Prozessor-Test von PC Games Hardware Online finden Sie übrigens auch auf unserer entsprechenden Themen-Site unter http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Tests/.

06:29
Haswell-E: Core i7-5820K im Video vorgestellt
Für die Verwendung in unseren Foren:

AMD- und Intel-Prozessoren für Spieler im Test: Aktueller CPU-Index

      

In diesem Artikel geben wir CPU-Kaufempfehlungen für alle Preisklassen. Wenn Sie zusätzliche Daten zu einer bestimmten CPU brauchen, so finden Sie diese bestimmt in unserer Prozessor-Datenbank unter diesem Link.

Einen Überblick über die Leistungsfähigkeit aktueller Prozessoren gibt Ihnen unser normierter Performance-Index, den wir aus sechs Spielen und vier Anwendungen ermitteln - natürlich enthält er nicht sämtliche CPUs, die es momentan zu kaufen gibt oder gab, es ist jedoch jede wichtige Modellreihe der letzten Jahre vertreten. Wir messen dabei mittels unseres aktualisierten Benchmark-Parcours - die erzielten Werte sind daher nicht mehr direkt mit älteren Tests vergleichbar. Auf Leserwunsch hin und weil die Werte aus dem Test der letzten PCGH-Ausgabe 09/2014 sowieso bereitstanden, haben wir einige Prozessoren auch in einer übertakteten Version mit in den Index aufgenommen - diese sind entsprechend gekennzeichnet und wurden insgesamt getunt, sprich auch RAM- und/oder Northbridge-Takt haben wir angepasst.

Informationen zu den Standard-CPUs wie Benchmark-Details, RAM-Takt und Latenzen sowie die verwendeten Mainboards und mehr entnehmen Sie bitte der Zusammenfassung auf der letzten Seite dieses Artikels.

Index per Mausklick auswählen
CPU Performance Index Gaming PC GAMES HARDWARE 09-2014-pcgh
 
PCGH-Community-Veteran(in)
09.09.2014 18:04 Uhr
So Leute, wir reden glaube ich gegen eine sture Wand, manche wollen einfach Wunschdenken & Illusionen eher glauben als der Realität, ein letzter versuch um euch Skeptikern Vernunft einzubläuen
Hier mal ein Beitrag von PCGH_Raff der es wissen muss, sonst hätte er den falschen Job :
[x] 720p und nichts anderes

1.280 x 720 bietet das gleiche Seitenverhältnis wie 1.920 x 1.080, also auch die gleiche CPU-Last. Wer sich Benchmarks in Full-HD wünscht, am besten noch mit 4x MSAA und 16:1 AF, der hat den Sinn eines Prozessortests meiner Meinung nach nicht verstanden. Pixelmenge, AA und AF gehen allein zulasten der Grafikkarte. Derartige Bremsfaktoren haben in einem Test der CPU-Leistung aber nichts verloren.

Ein Beispiel: Grafikkarte X schafft in Full-HD 37 Fps. Y, die getestete CPU, kann 52 Fps liefern. Letzteres sieht man aber im Test nicht, da die Grafikkartenleistung getestet wurde. Testet man direkt im CPU- und nicht im Grafiklimit, hat der Wert des Prozessors Bestand. Der Nutzer sieht also, was die CPU brächte, wenn eine schnellere Grafikkarte im System wäre (oder wenn er die Auflösung reduziert).
Also ich bin zutiefst dankbar wie es PCGH macht, sodass ich CPU's erkennen kann die die maximale Leistung besitzen, besonders weil eines meiner absoluten Lieblingsspiel CPU-lastig ist.
BIOS-Overclocker(in)
09.09.2014 16:40 Uhr
Zitat: (Original von bschicht86;6773580)
Bla, ich geb ja schon auf
Man könnte auch sagen, PCGH wurde zum Stromsparen verdonnert, daher kann man nur noch in niedrigen Auflösungen benchen, damit die GraKa nicht soviel futtert


die leute verstehen schon was du meinst aber es macht halt einfach keinen sinn. ab irgend einem punkt wenn die grafik zuerst limitiert hat man bei jeder cpu den gleichen balken. wie willst du denn da die beste cpu darstellen? das mag zwar für den einen oder anderen befriedigend sein der dann sieht, das seine cpu unter alltagsbedingen doch einen brauchbaren job macht. hilft aber denjenigen nicht der für sich das beste aus preis und leistung rausholen will.
Moderator
09.09.2014 16:25 Uhr
Zitat: (Original von TroaX;6773291)
Du hast vergessen: Keine Konkurrenz, höhere Preise!


Vielleicht gibt es ja noch andere limitierende Faktoren? Zum Beispiel statt 990er Chipsätzen mit 3.200 MHz HT Takt (3.1) den 970er Chipsatz mit 2.600 MHz HT Takt zu verwenden?


Nachdem die AMD FX für den Desktop nur HT3.0 unterstützen, bringt die 3.1 Fähigkeit des Chipsatzes keinen Vorteil.

Zitat: (Original von TroaX;6773291)
Es muss aber einen Grund haben, warum viele mit ihren alten FX-8350er zufrieden beim zocken sind und auch bei den meisten Spielen bei FullHD von FPS jenseits der 60 berichten.


Wer sagt den das man nicht zufrieden sein kann? Das hängt doch von vielen Faktoren ab, zB was man spielt, mit welcher GPU, etc. Und auch "zufrieden sein" schließt ja nicht aus dass es trotzdem was besseres geben kann.
Komplett-PC-Aufrüster(in)
09.09.2014 15:06 Uhr
Man kann sich die Welt auch schön saufen wenn man will

Bin auf Arbeit und knochentrocken!

Darum werden diese Tests auch auf gleichen System gemacht, wo nur die CPU getauscht wird.

Ach wirklich? Wie haste denn einen i7 auf ein AM3+ Board bekommen? AMAZING! Wir reden übrigens immernoch AMD vs. Intel und nicht FX-8350 vs. FX-8320!

Zufrieden und vollkommen glücklich sein sind zwei ganz verschiedene Ligen, ich könnte mit zb einem Q6600 auch zufrieden sein wenn ich die Einstellungen in Spielen herunter schraube.

Wenn einem ein PC glücklich macht, sollte man sich keine Freundin anschaffen. Nicht das der jenige seine Trulla noch übertaktet xD Spaß beiseite! Ich habe zu weiteren Limitierungen im letzten Post schon etwas geschrieben. Ich behalte mir jetzt mal das Recht vor, dies nicht nochmal wiederholen zu müssen. Aber vielleicht ist die Leistungsausbeute der CPU's unter realen Bedingungen besser als unter Testbedingungen. Zumindest war es damals bei meinem PII X4 940 so! Auch der FX-6350 von unserem Nachbarn packt schon etwas mehr, wie es die Benchmark's hier zeigen. Deswegen "grobe Richtlinie". Nicht mehr!

Dir ist aber schon klar das dort mit Spielen getestet wurde, wohl eher nicht.

Moment mal! Meinst du tatsächlich, das die Spiele als weniger syntetische Benchmarks durchgehen, wenn man deren Grafikeinstellungen runterdreht? Es scheint mir beim eben schon erwähnten CPU der Fall zu sein, das die Treiber bzw. vllt. sogar die CPU selbst die Leistung bei Minderlast anders ausnutzt. Ich stelle nur Vermutungen an, da ich selbst nie einen FX-CPU wirklich über längeren Zeitraum testen konnte und daher nur entfernt Erfahrungswerte habe. Intel ist definitiv vor AMD. Das steht außer Frage. Aber ich denke in einer authentischen Nutzungsumgebung leisten die AMD CPU's schon einiges mehr.

Aha, ohne Worte...

Das bezieht sich wohl auf die von dir zitierte und anscheind für dich widersprüchliche Aussage, das ich darauf warte, was noch AMD zu präsentieren gedenkt. Das hat aber nichts mit Fanboy zu tun, das ich den inneren Wunsch verspüre, für mein Geld das Best-Fit zu bekommen. Ich bin für dich das, was du aus meinen Aussagen interpretierst. Und je nach dem, wie weit der Horizont geht, ist auch die Interpretation.
Freizeitschrauber(in)
09.09.2014 15:01 Uhr
Zitat: (Original von ΔΣΛ;6773290)
Was das mit Amd kaufen betrifft, ich denke das ist lediglich die offizielle Stellung deinerseits, oder kaufst du dir nur Hardware von Firmen/Herstellern die der Konkurrenten unterlegen sind, dies würde nämlich deine Aussage untermauern, aber dem ist sicher nicht so, ich glaube eher das du dieses selbst auferlegte verhalten ausschließlich auf Amd beziehst, denn warum solltest du sonst auch Amd Grafikkarten kaufen, nur um Amd CPU's damit indirekt zu sponsern, sorry aber so funktioniert das nicht.


Warum soll es so nicht funktionieren? Schliesslich kommt das Geld für die GPU ja beim gleichen unternehmen an und nutzt ebenso. Übrigens ist AMD nicht der einzigste Fabrikant mit überlegener Konkurrenz, bei dem ich kaufe. Es gibt da auch noch andere. Aber das ist alles mein persönlicher Geschmack und Erfahrungen, die ich mit Marke XYZ in meinem leben gemacht habe.

Zitat: (Original von ΔΣΛ;6773290)
Alltäglichere Auflösungen sind bei solchen Tests schlichtweg kontraproduktiv, warum sollte man auch die GPU dermaßen bei CPU Tests beanspruchen wollen, ergibt einfach keinen Sinn.


Bla, ich geb ja schon auf
Man könnte auch sagen, PCGH wurde zum Stromsparen verdonnert, daher kann man nur noch in niedrigen Auflösungen benchen, damit die GraKa nicht soviel futtert


EDIT:

Zitat: (Original von ΔΣΛ;6773357)
Aha, ohne Worte...


Es kommt immer drauf an, mit welchen Menschen man sich abgibt. Wenn du in einem Pro-Blau Forum unterwegs bist, wirst du gesteinigt, wenn du nur ein positives Wort über AMD loswirst.
Hast du aber Kumpels, die alle Glücklich über AMD sind, dann ist deine Anschauung mindestens etwas davon beeinflusst.
Das Thema gruppenzwang ist hier genauso Aktuell wie Werbung. Man kann sich auch einreden, dass man für Werbung nicht empfänglich ist.

Verwandte Artikel

1020°
 - 
Nach dem Erscheinen der GTX 750 (Ti) wurde es längere Zeit still um Nvidias neue GPU-Generation Maxwell. Nun stehen aber endlich die langerwarteten Performance-Grafikkarten Geforce GTX 970 und GTX 980 zur Verfügung. Ohne alles vorwegzunehmen: Nvidia hat Wort gehalten und den neuen GM204-Grafikchip mit beispielhafter Energieeffizienz ausgestattet. Der PCGH-Test klärt auf, ob Max wirklich well (done) ist. mehr... [1376 Kommentare]
804°
 - 
Test von Grafikkarten und Bestenliste: Der Markt für AMD- und Nvidia-Grafikkarten ist für viele Anwender ein undurchsichtiger Dschungel. PC Games Hardware gibt stets einen aktuellen Überblick über Tests und Kaufempfehlungen für Geforce- und Radeon-Karten. mehr... [732 Kommentare]
748°
 - 
AMDs neuer Grafikkarten-Treiber, Catalyst 14.9 wurde für eine Vielzahl von AMD-GPUs bereitgestellt. Darunter integrierte Grafikeinheiten diverser APUs und natürlich die dedizierten Chips der Radeon-HD- und Firepro-Serie. Es ist der erste finale Treiber seit fünf Monaten, den AMD anbietet und er erscheint gerade noch rechtzeitig, um die "9" zu rechtfertigen. mehr... [102 Kommentare]