Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Man sollte auch nicht vergessen, dass der Rest, also Soundhardware, Adapterkarten, Kühllösungen, blablabla genauso aufrüstbar bleiben wie sie es schon vorher waren!
        Und wie schon gesagt: Wenn man den integierten Chipsatz adaptiv und die Pin-Belegungen auf längere Zeit hin kompatibel macht, könnte man am Ende sogar BESSERE Aufrüstbarkeit serviert bekommen!
        Bei einem entsprechend weit dimensionierten Definitionen für Sockel, Speicherinterface und Spannungswandler (!) könnte man die Basis-Platine für ein derartiges SoC tatsächlich lange Zeit nutzen. Aber durch die Verlagerung von CPU, Chipsatz, GPU und gegebenenfalls VRAM in eine Einheit verschieben sich auch die Kosten. So kann man zwar das Mainboard länger nutzen, muss im Gegenzug aber einen neuen Chipsatz und eine neue CPU bezahlen, wenn man eigentlich nur eine GPU haben will. Und das ist nur "Aufrüsten". "Erweiterbarkeit" umfasst aber auch die erste Zusammenstellung. AMD fertigt meines Wissens nach derzeit nur einen DIE für Sockel FM2+, Intel fertigt zwei für Sockel 1150. Drei Kombinationen (+Taktvarianten +Teildeaktivierung) sind sehr wenig im Vergleich zu meist je 3 (für Spieler interessante) GPUs von zwei Herstellern, die frei mit 3-5 interessanten CPUs kombiniert werden können (= 30 Kombinationen zzgl. Takt und Deaktivierung).

        Zitat von Manfred_89
        Das ist falsch. Das weiß selbst wiki. (Quelle)
        Intels Shadereinheiten lassen sich über OpenCL für verschiedenste Anwendungen nutzen, Videode-/encoder (für die auch AMD und Nvidia spezialisierte Einheiten kennen) sind schlicht ein schlechtes Beispiel.

        Zitat von RedVapor
        Aber im Grunde würde ja ein 1GB Stapel erstmal reichen es müsste halt zusätzlich noch ddr4 Ram dasein. Also ähnlich wie bei Intel mit dem Sdram cache.
        Ein Caching-Konzept wäre möglich, aber in diesen Preisklassen ist AMD derzeit nicht vertreten und man kann es auch schlecht als eigenständiges Feature vermarkten.
      • Von RedVapor PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von PCGH_Torsten
        Das denken die Hersteller und Käufer von X-Box One und Playstation 4 auch
        Mit der für PCs typischen Aufrüstbarkeit ist eine APU mit Mittelklasse-iGPU aber kaum kombinierbar.

        Damit würde ich so schnell nicht rechnen. HBM wird anfangs sehr teuer sein und die erste Generation ist auf 1 GB pro Stapel beschränkt.
        Aber im Grunde würde ja ein 1GB Stapel erstmal reichen es müsste halt zusätzlich noch ddr4 Ram dasein. Also ähnlich wie bei Intel mit dem Sdram cache.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Manfred_89
        Das ist falsch. Das weiß selbst wiki. (Quelle)
        "bei enger Auslegung"---mit enger Auslegung wird es sicher auch irgendein Wortverdreher schaffen zu zeigen, dass Macs keine PCs sind---ändert das was?
        Die Aussage "Das ist falsch" ist daher selber falsch, "Das könnte je nach Ansicht falsch sein" hingegen zweifelsfrei richtig!
      • Von Manfred_89 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Nur weil Intel ihre CPUs+iGPUs nicht APUs nennen, ändert das nichts daran, dass das auch APUs sind.

        Das ist falsch. Das weiß selbst wiki. (Quelle)
        Zitat
        Abseits der programmierbaren GPU-Teile, hat die GPU aber auch fest verdrahtete Einheiten (engl.: Fixed Function Units), die abseits der Grafik genutzt werden können. So können die Videodecodiereinheiten wie etwa UVD oder Nvidias Videoprozessor schon sehr lange für das Decodieren von bestimmten Codecs genutzt werden und damit ebenfalls den Hauptprozessor entlasten. Intels integrierte GPU in Sandy-Bridge-CPUs haben abseits solcher Decodiereinheiten auch fest verdrahtete Encodiereinheiten, mit denen das Encodieren von Videos bei bestimmten Codecs beschleunigt werden kann. Da sowohl das Encodieren als auch das Decodieren aber nur auf bestimmte Codecs begrenzt und nicht frei programmierbar sind, werden entsprechende CPUs bei enger Auslegung der APU-Definition immer noch als „CPUs mit IGP und Zusatzbeschleunigungsfunktionen“ bezeichnet und nicht als APUs, da hierbei das Konzept des Verbindens von mehreren Prozessorarchitekturen mit unterschiedlichen Vorteilen fehlt und lediglich eine Prozessorarchitektur durch fest verdrahtete Einheiten auf manche Gebiete spezialisiert wird.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von PCGH_Torsten
        Das denken die Hersteller und Käufer von X-Box One und Playstation 4 auch
        Mit der für PCs typischen Aufrüstbarkeit ist eine APU mit Mittelklasse-iGPU aber kaum kombinierbar.
        Naja, wie schon vorhin gesagt ändert sich an der CPU-Seitigen Aufrüstbarkeit gar nichts, die ist auf genau dem gleichen Niveau wie vorher.
        Will man den Kunden in diesem Bereich entgegenkommen, dann könnte man sie sogar drastisch erhöhen!
        Mit den 50% denke ich vor allen Dingen an...
        ...Fertig-PC-Käufer und nicht-Aufrüster...
        ...Käufer von Multimedia-Notebooks...
        ...Kernhardware-Wechsler, die also Mainboard, CPU und GPU wechseln, aber PSU, Kühlungsbausteine und Gehäuse behalten!

        Man sollte auch nicht vergessen, dass der Rest, also Soundhardware, Adapterkarten, Kühllösungen, blablabla genauso aufrüstbar bleiben wie sie es schon vorher waren!
        Und wie schon gesagt: Wenn man den integierten Chipsatz adaptiv und die Pin-Belegungen auf längere Zeit hin kompatibel macht, könnte man am Ende sogar BESSERE Aufrüstbarkeit serviert bekommen!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151610
CPU
AMD Carrizo: Starke Effizienzgewinne trotz gleicher Fertigung auf dem Papier
Zur laufenden International Solid State Circuits Conference 2015 (ISSCC) hat AMD weitere Details zu Carrizo, der ersten APU mit Excavator-Kernen, fallen gelassen. Sowohl Letztere als auch die Grafikeinheit haben deutliche Verbesserungen bei der Effizienz erhalten - in der Praxis dürften davon vor allem Ultrabooks profitieren.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Specials/Carrizo-Effizienz-Excavator-1151610/
24.02.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/AMD_Carrizo_8-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,apu,cpu
specials