Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von silent-hunter000 Software-Overclocker(in)
        Zitat von "Stefan Payne;6684770"


        Das wäre dann FM3.

        AMD hat noch nie größere Änderungen an einem 'Plus Sockel' vorgenommen. Das betraf dann wenn nur die Spannungsversorgung.

        1. M2 ist dem Chipsatz egal. Das ist einfach nur ein Pfosten aufm Board. Den kann dann der Boardhersteller drauf klatschen - oder auch nicht.
        Auch jetzt gibt es schon AMD Boards (sogar mit AM3 Sockel!), die solch einen Pfosten haben -> ASROCK 990FX Fatality.

        2. Was ist jetzt so wichtig/itneressant an Displaydoc und USB3.1?
        Wenn die nicht im Chipsatz sind, dann müssen die Hersteller Zusatzchips verlöten, wodurch die Kosten und die Treiberprobleme stark ansteigen.
      • Von Stefan Payne Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        FM2++ incoming?


        Das wäre dann FM3.

        AMD hat noch nie größere Änderungen an einem 'Plus Sockel' vorgenommen. Das betraf dann wenn nur die Spannungsversorgung.
        Zitat von silent-hunter000
        Dieser Chipsatz sollte dann aber auch Sachen wie m.2, displaydoc, usb3.1, ... nativ unterstützen um auf lange Sicht wettbewerbsfähig zu bleiben.

        1. M2 ist dem Chipsatz egal. Das ist einfach nur ein Pfosten aufm Board. Den kann dann der Boardhersteller drauf klatschen - oder auch nicht.
        Auch jetzt gibt es schon AMD Boards (sogar mit AM3 Sockel!), die solch einen Pfosten haben -> ASROCK 990FX Fatality.

        2. Was ist jetzt so wichtig/itneressant an Displaydoc und USB3.1?
      • Von silent-hunter000 Software-Overclocker(in)
        Zitat von "Schori;6677137"


        Ich vermute mal das AMD da teildefekte Die's verwursten wird um die Ausbeute zu steigern.
        Mich würde es nicht wundern, wenn dann plötzlich Boards mit DDR4 Unterstützung und die Server APUs auf den consumer Markt kommen. Die bräuchten hald dann aber den teuren Server ram.(Ausgenommen man kann da per Bios update nachbessern. )

        Ich verstehe amd allerdings durchaus, denn wenn sie jetzt DDR4 Boards bringen, müssen die vermutlich die nächsten 2 bis 3 Generationen auch noch tragen können.
        Also neuer Chipsatz...
        Dieser Chipsatz sollte dann aber auch Sachen wie m.2, displaydoc, usb3.1, ... nativ unterstützen um auf lange Sicht wettbewerbsfähig zu bleiben.

        Da die meisten dieser Techniken aber noch eher unausgereift sind, wird sich amd zumindest nich bis zur nächsten APU Generation zeitlassen.

        Persönlich würde mir aber ein wahlweises quad oder dualchannel Speicherinterface, (vlt. ähnlich organisiert wie auf den r9 290(x) viel besser gefallen. Dann könnte man mit vier billigen Riegeln locker 3200mhz (Dualchannel 1600), bzw. 3666mhz (Dualchannel 1833).
        Das sollte das Speicherproblem der APUs eigentlich lösen, und damit währen die Dinger vorallem für Laptops mit Ram on Mainboard extrem interessant. (Da der
        Verschaltungsunterschied auf dem Board fast nix kostet, und die Ramms da auch einfacher in 2 GB pro Channel einteilen kann)

        (Bin mit Smartphone online, kann also gut sein, dass der Beitrag schlechr formatiert ist.)
      • Von Schori Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Pyroplan
        Ich finde es nicht logisch.
        Wenn beide Controller drinnen sind, kann doch der User entscheiden?!
        Wenn er auf P/L gehen will, nimmt er DDR3 und wenn er die maximale Leistung der iGPU ausschöpfen will, dann nimmt er DDR4.

        Finde es schade, wenn es theoretisch die Möglichkeit bietet, aber man diese nicht nutzen kann. So als wenn du weißt, dass dein Auto noch ein Turbo eingebaut hat, dieser aber nicht angeschlossen ist und somit nicht mehr Leistung bringt, weil der Verbrauch dadurch steigen könnte..


        Ich vermute mal das AMD da teildefekte Die's verwursten wird um die Ausbeute zu steigern.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Seppinator
        Na ja, die Performance wird am Anfang mit DDR 4 sicher nicht steigen.
        Kaveri unterstützt DDR 3 PC2400. Diese Geschwindigkeit werden die ersten DDR 4 Riegel wohl nicht erreichen. Von der Latenz ganz zu schweigen.
        Des Weiteren ist wegen der Steckplätze ein neuer Sockel fällig.
        Ich kann mir also keinen Grund vorstellen warum einen 28 Nanometer Chip DDR 4 unterstützen sollte.

        Mir wäre ein, auf der Platine verlöteter DDR 5 Riegel für die Grafik lieber. Noch besser natürlich auf dem Chip selber.

        Am aller wichtigsten erscheint mir jedoch endlich mal 4 Kerne mit 8 Trates zu verlöten.
        Die Kaveris sind ja alle samt nur Dual Cores (Moduler) mit 4 Trades. Das ist zwar kein billiges Hypertrading alla Intel aber dennoch zu wenig.
        Also gaming-technisch reicht die CPU-Leistung der Kaveris für das geplante Einsatzgebiet voll aus...
        ...wenn man mal von SingleCore-optimierten Zeugs absieht! Aber das würde auch mit mehr Kernen nicht besser werden
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131130
CPU
Toronto: AMD hält offenbar an DDR4-Unterstützung für Server-APUs fest
Die in letzter Zeit öfter in Erscheinung tretende Webseite bitsandchips.it meint bestätigen zu können, dass AMD an seinen Plänen festhält, Toronto sowohl mit einem DDR3- als auch einem DDR4-Speichercontroller auszustatten. Letzterer sei in den Carrizo-APUs, ebenfalls mit Excavator-Kernen, vorhanden, aber deaktiviert.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Toronto-DDR4-Unterstuetzung-1131130/
06.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/12/amd_opteron_toronto_cambridge-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,apu,cpu
news