Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • CPU-Roadmap 2017 - 2018: Künftige AMD- und Intel-CPUs/-APUs in der Übersicht [Februar 2017] Updated
    Quelle: PC Games Hardware

    CPU-Roadmap 2017 - 2018: Künftige AMD- und Intel-CPUs/-APUs in der Übersicht [Februar 2017]

    Prozessor- und CPU-Roadmaps 2015 bis 2016: Sowohl AMD als auch Intel veröffentlichen regelmäßig Roadmaps für künftige CPUs beziehungsweise APUs. Da ergänzende Gerüchte sowie Verspätungen der offiziellen Angaben allerdings beinahe schon an der Tagesordnung stehen und diese folglich schnell unübersichtlich werden, wird PC Games Hardware alle Informationen ab sofort in diesem Format zusammenfassen.

    Selbst wenn gar keine neue Prozessorgeneration unmittelbar vor der Tür steht, kommen nicht selten Gerüchte zu künftigen CPUs und APUs von AMD respektive Intel auf. Häufig kommt es gar vor, dass bereits Spekulationen und Diskussionen zur übernächsten Architektur aufkeimen. Dass man aufgrund dessen schnell die Übersicht verlieren kann, erscheint nicht weiter verwunderlich. Deshalb hat PC Games Hardware nun neben einer inoffiziellen Roadmap für Grafikkarten auch ein entsprechendes Format für CPUs angelegt. Neben einzelnen News wird dieser Artikel aktualisiert, sobald neue, plausible Informationen ans Tageslicht rücken.

    In der Mitte dieses Artikels finden Sie eine selbsterstellte, inoffizielle "Roadmap", welche die groben Daten zur CPU (Architektur und Fertigung) und dem Speicherinterface (DDR3 und/oder DDR4) sowie dem mutmaßlichen Veröffentlichungszeitraum zusammenfasst. Jegliche Angaben sind selbstverständlich ohne Gewähr. Da die Gerüchteküche meistens die Low-End-Prozessoren unterschlägt, beginnen wir üblicherweise ab den Notebook-Derivaten.

    CPU-Roadmap: Alle AMD-Informationen

          

    Bei AMD haben wir die Roadmap zweigeteilt: Links werden die APUs sowohl für den Desktop- als auch den Mobile-Bereich vermerkt, wohingegen Sie rechts die kommenden FX- beziehungsweise High-End-CPUs wiederfinden. Zen-basierte, reine CPUs in Form von Summit Ridge werden für Anfang 2017 erwartet, entsprechende APUs mit GCN-GPU werden später folgen.

    Summit Ridge: Ryzen-CPUs mit SMT für den Sockel AM4 (Update)

          

    In wenigen Wochen soll es soweit sein: Voraussichtlich ab Anfang März werden die ersten Ryzen-CPUs in den Ladenregalen stehen. Passend dazu wird AMD die AM4-Plattform für den Endkundenbereich veröffentlichen. Bis zu acht Kerne mit SMT (16 Threads) sollen es mit Intels Kaby Lake-S und Broadwell-E aufnehmen. Soweit uns mitgeteilt wurde, soll die zweite Zen-Generation ("Zen+" oder "Zen 2") gar nicht so lange auf sich warten lassen - Anfang 2018 erscheint durchaus realistisch, dann allerdings noch einmal in 14 nm gefertigt.

    Raven Ridge: Ryzen-APUs mit Vega-GPU (Update)

          

    Mit Raven Ridge wird die Zen-Architektur Einzug in den Bereich der APUs halten. Geplant seien angeblich zwei Versionen, eine davon bereits mit Interposer und High-Bandwidth Memory (HBM2). Vier Zen-CPU-Kerne würden mit 768 bis 1.024 Vega-Shader vereint. Laut AMD sollen erste Raven-Ridge-APUs noch im zweiten Halbjahr 2017 erscheinen - uns würde es allerdings nicht wundern, wenn daraus noch 2018 wird. Vorher dürfte Bristol Ridge in Retail-Form noch etwas auf sich warten lassen - Summit Ridge soll erstmal die ganze Aufmerksamkeit erhalten.

    CPU-Roadmap 2016 - 2018: Künftige AMD- und Intel-CPUs/-APUs in der ÜbersichtCPU-Roadmap 2016 - 2018: Künftige AMD- und Intel-CPUs/-APUs in der ÜbersichtQuelle: PC Games Hardware

    CPU-Roadmap: Alle Intel-Informationen

          

    Intel hat die groben Termine kommender Architekturen bereits offiziell bestätigt. Das Tick-Tock- wurde durch das "Prozess > Architektur > Optimierung"-Modell mit Entwicklungszyklen von 2,5 Jahren ersetzt. Dementsprechend verschiebt sich Cannonlake frühestens auf das zweite Halbjahr 2017. Kaby Lake kommt als Zwischenschritt in Form eines Skylake-Refreshs. Die restlichen Informationen basieren auf Leaks.

    Skylake, Kaby Lake, Cannon Lake & Coffee Lake: Das Sockel-1151-Quartett (Update)

          

    Auf Kaby Lake sollen Prozessoren mit zwei verschiedenen Codenamen folgen. Coffee Lake stelle einen Zwischenschieber für den Wechsel von 14 auf 10 nm dar und werde im Desktop-Bereich mit einem 4+2- (4 Kerne + GT2-GPU) sowie 6+2-Die (6 Kerne + GT2-GPU) erscheinen. Damit soll es erstmals für den Mainstream-Sockel sechs Kerne geben. Für Notebooks (Coffee Lake-H) werde es zusätzlich noch eine 4+3e-Version mit vier Kernen und GT3e-GPU inklusive EDRAM-Cache geben. Cannon Lake soll erstmals in 10 nm vom Band laufen, aber nur mit zwei Kernen daherkommen und somit das Portfolio nach unten hin ergänzen. Ob Cannon Lake die Pentium und eventuell Core i3 für dne Desktop stellen wird, ist unbekannt. Intel beteuert derweil, dass die ersten Cannon-Lake-CPUs Ende 2017 debütieren werden. Coffee Lake erwarten wir erst 2018.

    Kaby-Lake-X und Skylake-X für Sockel 2066 (Update)

          

    Ab dem späten Sommer 2017 werde Intel erstmals die aktuelle Mainstream-Architektur auch für den High-End-Sockel anbieten. Normalerweise hängt diese Plattform immer eine Generation zurück. Wird man mit Skylake-X die großen Geschütze mit sechs bis zehn Kernen auffahren, soll Kaby Lake-X mit vier Kernen und GT2-GPU grundsätzlich Kaby Lake-S mit gleichem Die entsprechen. Unter anderem soll die X-Version mit dem größeren Package von einer höheren 112-Watt-TDP profitieren - wie die weiteren Vorteile aussehen, ist uns nicht bekannt. Ein Quad-Channel-Interface oder mehr PCI-Express-Lanes wird Kaby Lake-X jedenfalls nicht zur Verfügung stellen können.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    12:05
    Die CPU-Sockel-Historie (AMD) im Video
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    CPU-Tests 2017: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex für Prozessoren [März/April]
      • Von Prozessorarchitektur Lötkolbengott/-göttin
        Kennst du SFF da wo ITX verwendet wird
        Der komplette PC ist so groß wie eine wii mit top blower Kühler, dort eine apu rein und schon wäre es wie eine ps4
        Wenn man höhere Speicherbandbreite hätte. Dies wäre mit raven ridge theoretisch möglich 8gb DDR4 3600 und eine vega sowie zen quad.
      • Von rayman1701 Schraubenverwechsler(in)
        Oh man wie besch... seid ihr eigendlich ihr habt doch alle keine ahnung.wieso vergleicht ihr immer noch eine ps4 mit einem pc das hat doch sowas von gar nix miteinander zu tun.ihr vermischt themen die absolut nix miteinander zu tun haben.eine ps4 vergleichen die so viel kosten wie ein intel i7 ist doch absolut sinnlos.die ps4 hat eine amd apu eingebaut.und die jaguar architektur der cpu ist eine low voltage cpu die kaum strom verbraucht.drum gibt die auch nicht viel leistung her. bei der ps4 planung ging es rein um die gpu.eine konsole ist kein pc sie braucht also keine starke cpu.außerdem wie wollt ihr eine leistungsfähige cpu in nem mini gehäuse kühlen.ihr habt kein plan von produktentwicklung. und alle mosern rum als wären alle experten aber echt null ahnung.zum fremdschämen echt

        außerdem hat amd eine bessere preis leistung als intel. ich kann mit meinem fx 6100 immer noch alle games dank ner guten grafikkarte auf full hd und 40 bis 60 fps spielen. die cpu ist aber von 2010.also soviel zu schlechten amd produkten.meine gpu und cpu alles von amd und von 2010 und kann noch alles ohne probleme zocken.scheinbar hab ich einen anderen pc als ihr alle zusammen
      • Von Bandicoot BIOS-Overclocker(in)
        Ach mist ja die mein ich ja. Nicht haswell und P67. Ivy bridge. Sorry was hat ich da wieder fürn hänger. THX
      • Von ebastler BIOS-Overclocker(in)
        Wat? Haswell passt nicht auf P67 und auch nicht auf Z77 sondern auf Z87 und Z97.
        Auf P67 passen Sandy Bridge und Ivy Bridge (letztere mit Abstrichen).
      • Von Bandicoot BIOS-Overclocker(in)
        Mmh die Cannon lake passen zwar noch auf die jetztigen Boards aber ob das Sinn macht ist ne andere frage.
        Die Haswell passen auch auf die P67 Boards, sind dann aber mit abstrichen behaftet.
        Ich finde das mein skylake 6700k schon zukunfts sicher ist, länger als 6 Jahre hatte ich keine CPU im Spielebetrieb.
        Der Sprung zur neuen muss sich lohnen. Nicht nur mehr Leistung auch die neuen features.
        Ich hatte bis vor 1 Monat noch mein guten i7 2600k im gebrauch und selbst der hätte noch bequem bis mitte 2017 gereicht.

        Nächste CPU aufrüstung erfolgt wenn 6 kerne in der mittelklasse angekomm sind und es lohnt.
        GPU tausch ich eh im Durchschnitt aller 3 Jahre.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1130335
CPU
CPU-Roadmap 2017 - 2018: Künftige AMD- und Intel-CPUs/-APUs in der Übersicht [Februar 2017]
Prozessor- und CPU-Roadmaps 2015 bis 2016: Sowohl AMD als auch Intel veröffentlichen regelmäßig Roadmaps für künftige CPUs beziehungsweise APUs. Da ergänzende Gerüchte sowie Verspätungen der offiziellen Angaben allerdings beinahe schon an der Tagesordnung stehen und diese folglich schnell unübersichtlich werden, wird PC Games Hardware alle Informationen ab sofort in diesem Format zusammenfassen.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Specials/Roadmap-CPUs-Prozessoren-Liste-AMD-Intel-1130335/
07.02.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/02/CPU-Roadmap-pcgh_b2teaser_169.png
cpu,apu,intel,amd,roadmap
specials