Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Das ist ein Grundproblem, welches bei AMD seit der Fusion besteht.
        Aber alles in eine Richtung zu pumpen und dabei total aus der Balance zu geraten birgt auch seine eigenen Risiken.

        AMDs Bulldozer kam praktisch tot zu Welt.
        Die Performance und Effizienz war von Anfang an zu schlecht und die Plattformen schnell veraltet.
        In dem Sinne hat Zen einen viel besseren Ausblick, er muss auch gar nicht direkt an Intel heran kommen, er muss "einfach nur" den Geschäftsbereich betreten können, wo man Geld machen kann.

        Ich mache mir auch insgesamt weniger Sorgen um Zen, als das drum herum (fabric/interconnect/accelerators).
        Mittlerweile muss man 5 Sachen gleichzeitig drauf haben, um bei vielen Märkten überhaupt mitspielen zu können.
      • Von Palmdale Software-Overclocker(in)
        Zitat von Locuza
        Als ob das so funktionieren würde.
        Man lässt Nvidia hinter sich, nachdem man vermutlich Mrd. an Dollar mit der GPU-Sparte verdient hat und dann baut man gemütlich wieder eine CPU-Sparte auf und designed top-tier CPU-Kerne und versucht mit Intel zu konkurrieren?
        Das ist ja auch das Grundproblem von AMD. Man tanzt in der Tat auf zwei Milliardenschweren Hochzeiten, was F&E/Produktion/Vertrieb betrifft. Beim Blick auf die Konzernzahlen der letzten Dekade schauts dann entsprechend nicht gerade rosig aus
      • Von Placebo BIOS-Overclocker(in)
        Der letzte Satz ist da in der letzten Sekunde mit rein geflogen, war etwas unüberlegt. Nein, ich denke, dass AMD mit sparsamen APUs und guten GPUs nicht so wahnsinnig schlecht dasteht. Aber für reine (High-End-)CPUs sehe ich einfach keine große Hoffnung, außer sie sind wirklich auf etwas richtig bahnbrechendes gestoßen. Und selbst dann wird es auf Dauer schwer.
      • Von Knogle Volt-Modder(in)
        Zitat von Locuza
        Als ob das so funktionieren würde.
        Man lässt Nvidia hinter sich, nachdem man vermutlich Mrd. an Dollar mit der GPU-Sparte verdient hat und dann baut man gemütlich wieder eine CPU-Sparte auf und designed top-tier CPU-Kerne und versucht mit Intel zu konkurrieren?

        Halt ich auch fuer unrealistisch

        Jedoch wollen Sie wahrscheinlich nicht komplett den Anschluss verlieren, weil wenn sie nicht was bringen brauchen sie auch nix neues mehr zu machen

        Aber ich faende es sinnvoller wenn sie alles in GPUs stecken wuerden, weil ich denke AMD kann Nvidia "einholen" bzw. ueberholen


        MAN BEACHTE: AMD produziert sowohl GPUs als auch CPUs

        Intel kann alles in die CPU Entwicklung stecken, Nvidia alles in die GPU Entwicklung

        Und so ein winziges Unternehmen wie AMD will beides vernuenftig hinkriegen? Das geht doch in die Hose
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Als ob das so funktionieren würde.
        Man lässt Nvidia hinter sich, nachdem man vermutlich Mrd. an Dollar mit der GPU-Sparte verdient hat und dann baut man gemütlich wieder eine CPU-Sparte auf und designed top-tier CPU-Kerne und versucht mit Intel zu konkurrieren?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1161064
CPU
AMDs Forschungsausgaben: Das größte Entwicklungsbudget fließt in Zen
AMDs CEO Lisa Su hat sich in einem kurzen Interview gegenüber den Kollegen von hardwareluxx.de unter anderem zu den aktuellen R&D-Ausgaben geäußert. Demnach fließen die meisten Gelder derzeit in die Entwicklung der neuen CPU-Architektur Zen, die nächstes Jahr auf den Markt gelangen soll. Darüber hinaus sieht man sich mit den kommenden Radeons gut aufgestellt.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/AMD-R-und-D-Ausgaben-Zen-1161064/
08.06.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/AMD_Zen_Features-pcgh_b2teaser_169.png
amd,cpu
news