AMD Bulldozer: Frische FX-Benchmarks von Sisoftware plus Pre-launch FAQ von AMDs John Fruehe [News des Tages]

CPU

Hersteller:
k.A.

AMD Bulldozer: Frische FX-Benchmarks von Sisoftware plus Pre-launch FAQ von AMDs John Fruehe [News des Tages]

Marc Sauter
|
05.09.2011 18:20 Uhr
|
Neu
|
Sisoftware, bekannt durch die Sandra-Benchmark-Software, hat kürzlich einen Test-Artikel zum kommenden Bulldozer-Chip veröffentlicht - mittlerweile aber wieder offline genommen. Die Resultate zeigen ein ähnliches Bild wie die bisherigen geleakten Benchmarks aus China sowie die von OBR.

AMD Bulldozer: Frische FX-Benchmarks von Sisoftware AMD Bulldozer: Frische FX-Benchmarks von Sisoftware [Quelle: Siehe Bildergalerie] Seit geraumer Zeit stellt Sisoftware Artikel zu APUs und CPUs online, welche mit hauseigener Software - dem bekannten Sandra 2011 - auf ihre Leistung hin untersucht werden. Der letzte Eintrag beschäftigt sich mit den Llanos, also AMDs A-Serie (PCGH-Test). Dort findet sich auch der Verweis auf Bulldozer-Benchmarks, der Artikel selbst ist aber nicht mehr verfügbar - jedoch im Cache von Google noch zu finden und er wurde zudem von einem User vorsichtshalber gespeichert.

Sisoftware nutzt einen Zambezi-Chip mit vier Modulen und 2,8 bis 3,8 GHz sowie DDR3-1333, wenngleich die CPU auch DDR3-1866 unterstützt. Die TDP liegt bei 95 Watt, somit könnte es sich hierbei um den FX-8100 handeln - allerdings soll dieser nur einen Turbo von 3,7 GHz aufweisen und außerdem einen CPU-NB-Takt von 2,4 statt 2,2 GHz; wahrscheinlicher ist damit ein altes Engineering-Sample-Stepping (2820). Als Konkurrent wurde ein vierkerniger Sandy Bridge mit 3,0 bis 3,6 GHz sowie 6 MiByte L3, SMT und DDR3-1333 bei einer TDP von 95 Watt gewählt. Ein solches Modell existiert jedoch weder im Server- noch im Consumer-Markt, denn SMT geht üblicherweise mit 8 MiByte L3 einher und 3,0 GHz Basistakt sind im Handel nicht zu finden. Auch hat ein Sandy Bridge keine 32 KiByte L2 pro Kern, sondern 64. Welche CPUs von Sisoftware ergo tatsächlich eingesetzt wurden, ist ebenso unklar wie das Stepping des Bulldozers (B2F statt B2 soll es am Ende laut einer Asrock-CPU-Support-Liste sein) sowie das genutzte Mainboard inklusive BIOS- und AGESA-Version.

Die Resultate bringen Sisoftware zu dem Fazit, dass AMD offensichtlich eine Generation hinter Intel liegen würde, wenngleich einige Werte wie Kryptographie (eine typische AMD-Domäne) den Bulldozer vorne sehen - dies deckt sich mit dem, was bereits bisherige Leaks aufzeigten. Pro Takt ist der kommende AMD-Chip laut Sisoftware zudem langsamer als seine Vorgänger - eben dieses offensichtliche Problem ist derzeit auch Bestand vieler Foren-Diskussionen. AMDs John Fruehe, Director of Product Marketing for Server and Workstation products, etwa hat extra einen größeren Eintrag angelegt, wo er auch zur IPC einige Worte verliert und deren Bedeutung teils ins Lächerliche zieht (laut Fruehe soll die IPC von Bulldozer über den Vorgängern liegen, wonach die bisherigen Werte aber nicht aussehen - Hans de Vries hat die IPC-Aussagen in einem legendären Post im XS-Forum verarbeitet). Sisoftware setzt davon an die TDP mit der Leistungsaufnahme gleich und daraus ein Perf/Watt-Ranking bildet, was das Bild verzerrt.

Auffällig und bereits früher von PC Games Hardware angesprochen sind auch bei den Messungen von Sisoftware die Werte bei Cache und Speicher, welche im Falle der FX-CPU sehr niedrig ausfallen (hier wird der Hinweis gebracht, ein BIOS-Update könne diese möglicherweise verbessern) - dies ist typisch für ältere Steppings, ein solches kam eventuell hier zum Einsatz. Zusammen mit dem Speicher, welcher nur mit DDR3-1333 statt DDR3-1866 arbeitet, dem zu niedrigen CPU-NB-Takt sowie fehlenden Stepping-, BIOS- und AGESA-Informationen fällt das Fazit von Sisoftware zwar ähnlich aus wie Leaks von OBR und corescn.com. Aber es ist weiterhin unklar, inwiefern diese Werte denen entsprechen, was der Bulldozer zum Launch mit dem B2F-Stepping (?) leisten wird. Möglicherweise hat Sisoftware den Artikel aus diesem Grund auch wieder offline genommen - denn bis der FX erscheint, vergehen noch einige Wochen. Im vierten Quartal, also frühestens Oktober, soll es soweit sein.

Quellen: Sisoftware (im Google Cache), Post von Bleys @ CB, Xtremehardware.it

 
PC-Selbstbauer(in)
07.09.2011 02:31 Uhr
Zitat: (Original von quantenslipstream;3406687)
Das, was du darlegst, ist Übertaktung mittels des Turbo Modus, das machen aber nicht alle Bretter mit, die H Teile schon gar nicht.
Kannst du also nicht als Standard werten, weils eben kein Standard ist.


Jojojo hast Recht hehe. Dann ist es der maximale Turbo von 3,8GHz beim normalen i7. Will ja nix machen, was meine Garantie gefährden könnte . Daran sieht man auch, dass ich ein fröhlicher Anfänger bin und es mir auch an Fachwissen mangelt. Wir korrigieren uns ja sowieso gegenseitig. Ich muss noch was gestehen: Bei den Spielen, die ich im Multiplayer gegen andere spiele, müssen´s bei mir geringe Grafik-Details sein. So sind 100-400 Frames per second immer Standard. Spielt man ein Spiel alleine, gibt´s die volle Grafik-Pracht. In jedem Fall muss meine kleine Grafikkarte richtig Vollgas geben. Warte da wohl noch etwas länger ab, bis die Technik da wirklich was hergibt und dann zur modernen und kräftigen CPU passt. Sandy Bridge ist dann an sich nicht so hoch taktend ausgelegt wie es wohl mit Bully ausschaut. Bis jetzt war der höchst je automatisch gemessene Takt bei meinem i7-2600 "ziemlich normal hohe" 3,7 GHz. Um maximal viel reißen zu können als Gelegenheitsspieler, lechze ich nach jedem Bild pro Sekunde. Browser etc. laufen mit, nur die Grafik ist halt auf Leistung getrimmt, bis die Grafikkarten in 1-3 Generationen den Wunschvorstellungen entsprechen.

Nochmals zum Gespräch mit dem Kollegen im TeamSpeak:

"Hast du den Intel Boxed Lüfter?
- Ja ^^
- Der ist *******. Habe mir für meinen 6-Kerner einen für 77€ mitbestellt.
- Wie bitte? Für das Geld hättest du ja fast das Geld zusammen für den stärksten neuen Intel oO. Der Intel Boxed ist gut gelungen, aber ich habe ja auch nie vor, zu übertakten."

Fachwissen-Mangel...wahrscheinlich von ihm und von mir

Ich nehme das auch zurück mit "keine Kaufempfehlung für Phenom 2". Für unter 100€ gibt´s den x4 - 965 "Black Edition" und der i3-2100 ist da nur ein wenig günstiger. Für Leute, die günstig upgraden wollen, sicher doch gar nicht so übel die Entscheidung.

Folgende Vorteile fallen mir bei allen Recherchen nur immer wieder auf zugunsten von Intel:

- Temperaturen
- Stromverbrauch
- Leistung
- Preis/Leistung durch die Modellpalette hinweg
- Upgrade-Möglichkeiten (i3+starke Grafikkarte irgendwann für neueste Spiele; i3 SNB Sockel 1155 Upgrade auf 4 Kern Ivy Bridge möglich)

Multipliziert man das alles einfach nur, ergibt sich bei Intel ein Voteil von ca. Faktor 10 (für mich) und da kann man überlegen, sich doch ein neues Board/neuen RAM/OS etc. mitzubestellen. Kaufargumenten für AMD lasten zurzeit immer eine "Anstrengung" an. Hängt dann auch jeweils vom Geld ab, das man für ein Upgrade ausgeben möchte. Bei 300€ ist eine neue Plattform drin, bei 100€ halt meist nur der Tausch der CPU. Man war nur diese Qualität von Intel durch die damals guten AMD-Zeiten nicht gewohnt. Mein Athlon x2 64 - 4600+ Anno 2006 lief immer zuverlässig und bekam mit Boxed-Lüfter auch viel zu tun, lief auch lange bei hoher Auslastung und hat mich nie im Stich gelassen. Für den Fall, AMD entscheidet sich bei Gaming für eine ähnliche Architektur wie Intel, hätten sie garantiert nicht so viel Pech wie Intel mit den Chipsatz-Problemen von Januar bis März 2011. Auch deshalb könnte AMD locker einen ähnlich klassischen Weg wie Intel gehen, zur Not mit einem Ringbus statt dem Modulaufbau, der 20% an Leistung nimmt zum fiktiven 2 Kern Bulldozer. Wieviel DIE-Fläche da eingespart wird, ist sicher nicht AMD´s einzige Überlegung. Sie wissen bestimmt, was nötig ist. Die Cache-Größen und der hohe Takt bei der hohen Anzahl an Recheneinheiten lassen ja potentielle Käufer hoffen . Sind dann nach Verkaufsbeginn alle Tests gemacht, werden wir hier im Forum bis ins Detail alle relevanten Argumente für und gegen Bulldozer diskutieren. Freue mich da drauf!

PS: Ich vergebe Intel alle ihre Sünden, wie die Ausnutzung der Monopol-Stellung früher, ein heiß laufender Pentium 4 mit HT in Notebooks etc. Das sind alles alte Geschichten. Heute gibt´s koreanische Mädchen-Bands und Pinguine, die für Intel Werbung machen . AMDs Lupenreinheit wurde hier ja auch schon angezweifelt. Aber so will man die Hersteller nicht sehen, sondern in gutem Licht und was sie eigentlich der Welt Gutes tun mit stetigem Fortschritt. Ich mag dieses Forum!
Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
06.09.2011 22:26 Uhr
Zitat: (Original von Manner1a;3403208)
Google-Ergebnis für http://images.anandtech.c...

Kann sein, dass ich mich da auch geirrt habe. Auf 1 Kern kann man 8 Extra Bins haben (+800MHz), wodurch bei einem i7-2600 dann Multiplikatoren von 16-42 zustande kommen. Sofern ich mich nicht verlesen habe, wird dieses Feature auch von H67 Boards unterstützt.


Das, was du darlegst, ist Übertaktung mittels des Turbo Modus, das machen aber nicht alle Bretter mit, die H Teile schon gar nicht.
Kannst du also nicht als Standard werten, weils eben kein Standard ist.
PCGH-Community-Veteran(in)
06.09.2011 22:23 Uhr
Das sollte nicht wie Kritik klingen. Ihr seid aber beide recht bekannt.
Du wirst dich an deine stellenweise absolut ausgedrückten Äußerungen bezüglich einer schlechten Leistung des Bulldozer erinnern müssen und Streetjumper wird sich ärgern, nicht doch gewartet zu haben. Vorausgesetzt natürlich, es kommt wie (von mir) erwartet und der Chip macht seinem Namen Ehre!
Lötkolbengott/-göttin
06.09.2011 22:12 Uhr
Welche Comments von mir?
Wenn er schlecht wird, fühle ich mich bestätigt, darf mir aber wieder die Rechfertigungen irgendwelcher User für das Produkt anhören.
Wenn er besser ist, dann wird er halt empfohlen.
PCGH-Community-Veteran(in)
06.09.2011 22:07 Uhr
Ich bin weiterhin zuversichtlich was den Bulldozer und AMD anbelangt. Wäre ich nämlich in der Branche, würde ich ähnlich vorgehen.

PS.: Ich freue mich schon richtig auf den Launch und vor allem auf die Comments von GoldenMic und Streetjumper.

Verwandte Artikel

248°
 - 
Kurz vor der Computex lässt Intel die neue Haswell-Generation von der Leine. Im Test müssen sich die Modelle Core i7-4770K, Core i5-4670K und Core i5-4570 hinsichtlich Leistung, Stromverbrauch, Effizienz sowie Overclocking beweisen. mehr... [315 Kommentare]
197°
 - 
Der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD hat die Zahlen für das erste Quartal 2014 präsentiert. Am Ende schlägt zwar ein Verlust von 20 Millionen US-Dollar zu Buche, aber dennoch fällt das Ergebnis besser aus als erwartet, wofür die Next-Gen-Konsolen Playstation 4 und die Xbox One maßgeblich verantwortlich sind. mehr... [38 Kommentare]
133°
 - 
Aktuelles Haswell-Innenleben, vier Kerne plus Hyperthreading und ein Maximaltakt von 3,7 GHz - reichen diese Zutaten, um aus dem rund 210 Euro teuren Xeon E3-1230 v3 einen Prozessor-Geheimtipp zu machen? PC Games Hardware geht dieser Frage nach und bewertet neben der Leistung auch Preis-Leistungsverhältnis und Effizienz der Intel-CPU. mehr... [89 Kommentare]