Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von BlueKingMuch PC-Selbstbauer(in)
        Ich hatte bis jetzt 3 Asus Boards:

        1x P5B Deluxe
        1x Sockel 1155 (welches genau weiß ich nicht mehr)
        und als letztes ein H97 Plus (erst seit kurzem im Einsatz)

        die zwei ersten sind kaputt geworden vom einen auf den anderen Tag ca. 1 Jahr nach Garantie, und mein jetziges H97 Plus wurde auch schon mal ausgetauscht (wieder vom einen auf den anderen Tag licht aus, komplett dunkel, und nein es lag nicht an der CPU oder am Netzteil).

        Das Austausch H97 Plus bekommt auch schon wieder macken, der integrierte LAN-Netzwerkchip meint nach 5min immer, ich würde das Kabel herausziehen, und meldet sich mit einem "nicht angeschlossen". Workaround: LAN Adapter Deaktivieren und wieder aktivieren.

        Bin derzeit umgestiegen auf eine USB 100mBit LAN-Adapter, da ist alles Rockstable, aber halt langsam, da kein GBit.

        Ich hatte unterdessen dazwischen ein Asrock Z77 Pro3, das seit 5 Jahren problemlos bis jetzt noch funktioniert. (am selben Netzteil wo die anderen Asus MB kaputt geworden sind, und das Asrock kam als letztes an dieses Netzteil)

        Kann natürlich großer Zufall sein dass ich bei allen 3 Mainboards immer das Montagsmodell erwischt habe, glaube aber nicht sehr daran.

        Von der Qualität von Asus bin ich deshalb nicht so überzeugt, und werde deswegen für meinen RyZen (wenn die Leaks stimmen natürlich) ziemlich sicher entweder ein AsRock oder ein BioStar nehmen. Je nach Preis und Ausstattung.
      • Von Headcrash BIOS-Overclocker(in)
        Ja Asrock bietet ein gutes P/L. Ich habe jetzt schon länger ein Asus Board im Betrieb und keine Probleme. Aber für Asus zahlt man bei gleicher Ausstattung drauf.
        Mein nächstes Board wird wohl ein Asrock.
      • Von D3N$0 Software-Overclocker(in)
        Asus ist seit So939 uninteressant für mich, nach einem ausflug zu DFI (Vollkatastrophe ) Gigabyte und MSI, setze die Letzen Jahre eigentlich nur noch auf Asrock.
        Gute Austattung und schlichtes Design zu angemessenen Preisen. Mit diesen Abgespacten und meiner Meinung nach überteuerten Asusdingern kann ich nix mehr anfangen.
        Mal schauen was Asrock diesmal so alles abliefert. Da ich frühestens 2018 meinen 4670k in Rente schicke wird es bis dahin wohl genug Auswahl geben
      • Von OnkelDrops Freizeitschrauber(in)
        Asus ja ,Gigabyte geht,MSI ehr als Giga, Asrock/Biostar je nach Modell gut tauglich.

        Hab von allen schon mal nen Montags Modell gehabt lach. Die letzten beiden haben immer mal was an board gehabt was die großen 3 schon beerdigt hatten ( grade Biostar hat lang noch nen IDE mitgeschleppt, grad bei schmalem Budget gings mit oller HDD erstmal weiter bei vielen Bekannten). Aufgrund guter Erfahrung, bin ich dem biostar x370 gt3 nicht abgeneigt (durfte meine Wünsche in Formfaktor und co gut bedienen. Bei Asus/gigabyte sieht mir das b350m zu poppelig aus ( OEM Ausstattung für bis 65w TDP hust)da is des MSI b350m Mortar besser
        bebaut ( zumindest was die bisherigen Bilder betrifft, noch sind die so nicht im Handel)
      • Von Inras Kabelverknoter(in)
        Zitat von razer989
        Ja, hab ich fast befürchtet. Da Asus unter Gamern dank des ganzen ROG-Marketing-Hirngewäsches sehr beliebt ist und man ja viele Kooperationen mit Intel am laufen hat, versucht man wohl so die Verbreitung von AMD einzudämmen in dem man "künstlich" zu Intel leitet... eine vermutlich gezielt dürr gehaltene Produktpalette, nichtmal Mini-ITX-Platinen (trotz der dafür vorgesehenen A/B/X300-Chipsätzen, und dabei hat AMD diese sogar teils extra hervorgehoben präsentiert). Selbst bei den kleinen Platinen Keine Grafikanschlüsse für Bristol und Raven Ridge... keine A320 MATX/ATX-Platinen und recht hohe Preise im vergleich zu den jeweiligen Intel-Boards/Chipsätzen. Von der teilweise trotz OC-fähigkeit fehlenden Spannungswandlerkühlung mal ganz zu schweigen...

        Das dürre Angebot erklärt auch deren Angst vor einer öffentlichen Präsentation. Wer weiß was da im Hintergrund abgelaufen ist? Ich hoffe PCGH hat den Mut für die Ryzen-Tests keine Asus-Platinen zu nutzen. Ich hab so das Gefühl dass diese eher Suboptimal werden.
        ASUS Mainboards benutze ich seit vielen Jahren (weit vor ROG auch ohne Hirnwäsche ^^). Keines der Boards ist mir bisher irgendwie negativ aufgefallen. Keine hatte Ausfälle oder machte sonstige Sperenzchen.
        Dafür hatte ich Probleme mit Gigabyte. Versuch 1: Ein Board und zwei Ersatzgeräte wollten garnicht laufen (wie sowas passieren kann ist mir bis heute ein Rätsel).....also zurück zu ASUS.
        Versuch 2: Hier ist mir während ich damals "Age of Conan" spielte der Chipsatz buchstäblich in Rauch aufgeganngen. -> wieder zurück zu ASUS.

        Aber ich bin jetzt keineswegs ein ASUS Fanboy mit Scheuklappen. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren und probiere das nächste Mal einen anderen Hersteller aus. Vielleicht hab ich mal mehr Glück.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1220753
AMD Zen
AMD Ryzen: Vier Asus-Mainboards samt Preis geleaked
Während der Release von Ryzen immer näher rückt, rutschen auch immer mehr Informationen durch. So etwa das Line-up an AM4-Mainboards von Asus für die Zen-Prozessoren. Asus geht mit vier Modellen ins Rennen und deckt mit diesen ein recht breites Spektrum ab. Die Preise liegen offenbar höher als bei AM3-Mainboards, scheinen aber bezahlbar zu bleiben.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-Codename-261795/News/Vier-Asus-Mainboards-samt-Preis-geleaked-1220753/
13.02.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/02/Search-for-asus-am4-pcgh_b2teaser_169.png
news