Login Registrieren
Games World
  • Viper VP4100: M.2-SSD mit PCI Express 4.0 und viel Platz sowie 5 GB/s

    Viper VP4100: M.2-SSD mit PCI Express 4.0 und viel Platz sowie 5 GB/s (10) Quelle: Patriot

    von Andreas Link - Patriot hat die Viper VP4100 vorgestellt, deren voller Name bereits die wichtigsten Eigenschaften verrät: Die Daten werden in PCI Express 4.0 übertragen und Patriot verspricht bis zu 5 GB/s Transferleistung. Viel Platz ist auch, denn es gibt zunächst nur ein Modell mit einem Terabyte und eines mit zwei Terabyte.

    Die SSD-Anbieter schießen sich auf PCI Express 4.0 ein, das mit Ryzen 3000 (Matisse) salonfähig wurde. Neuester Zugang ist die Viper VP4100 M.2 PCIe Gen4 x4 SSD von Patriot. Die wird mit "Gaming" vermarktet, wie heute alles, und der sperrige Name verrät, was man wissen muss: Flashspeicher im M.2-Format (2280) und PCI Express 4.0.

    Patriot verspricht für die SSD bis zu 5 GB/s lesend und bis zu 4,4 GB/s schreibend sowie 800.000 zufällige Lese- und Schreib-IOPS (Input Output Operations pro Sekunde). Laut Patriot ist die SSD für "datenintensive Anwendungen und ideal für Systeme, die auf mehrere Anwendungen gleichzeitig zugreifen müssen" optimiert. Zusammen mit Ryzen 3000 wird beispiellose Leistung versprochen.

    Passend zum Thema empfehlen wir: SSD-Festplatten im Test 2019: Bestenliste jetzt mit PCI-Express 4.0 im August-Update

    Die SSD ist mit einem Controller von Phison (E16) ausgestattet und mit Fassungsvermögen von einem und zwei Terabyte im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung vom Hersteller lautet 240 Euro für das 1-TB-Modell und 470 Euro für das 2-TB-Modell. Die Verfügbarkeit soll in Kürze gegeben sein. Weitere Details gibt es über die Produktseite.

    Da findet man auch die 5 Jahre Garantie und die Anbindung mit 4 Lanes sowie die 2 GiByte DRAM-Cache. Angaben zu den verbauten Flash-Modulen macht Patriot nicht, was aber auch nicht unüblich ist. Hier wird dann ein Test Aufschluss geben, insofern die Bestückung nicht im Produktzyklus geändert wird. Mit Adleraugen kann man vielleicht den Aufdruck am Produktbild entziffern. Die beiden SSDs sind noch nicht im Preisvergleich gelistet.

    Reklame: Die besten SSDs für Spieler jetzt bei Alternate entdecken
    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: SSDs: Samsung bewirbt neue Enterprise-SSDs als "never dying" (1)TOP22

    SSDs: Samsung bewirbt neue Enterprise-SSDs als "never dying"

    Samsung verspricht für zwei neue Enterprise-SSDs höchste Zuverlässigkeit. Ist einer der Speicherchips defekt, soll es bei den nun vorgestellten Produkten nicht mehr zum Totalschaden kommen. Stattdessen sorgt Software für einen nahezu reibungslosen Weiterbetrieb ohne vollständigen Datenverlust.
    Seagate one touch ssd se Camouflage5

    Portable SSD: Seagate präsentiert Speicher mit 400 MB/s für die Hosentasche

    Seagate Technology hat einen neue Reihe an portablen Solid-State-Drives vorgestellt. Die One Touch SSD ist mit den zwei Kapazitäten von 500 GB und 1 TB erhältlich. Die zusätzlich angebotene Special Edition kommt im Camouflage-Muster daher. Alle neuen SSDs werden via mitgeliefertem USB 3.0-Kabel mit dem Endgerät verbunden und sind in etwa so groß wie ein Portemonnaie.
    Toshiba übernimmt Lite-Ons SSD-Sparte.7

    Laufwerke: Toshiba übernimmt SSD-Sparte von Lite-On

    Toshiba übernimmt mit Lite-On einen weiteren SSD-Hersteller und will mit der neuen Marke Kioxia Memory schon ab dem 1. Oktober 2019 an den Start gehen.
    [PLUS] Erste PCI-Express-4.0-SSDs für Ryzen 3000 im Test [PLUS] Erste PCI-Express-4.0-SSDs für Ryzen 3000 im Test PCGH Plus: Mit der dritten Ryzen-Generation Ryzen 3000 verwendet AMD erstmals PCI Express 4.0. Für den doppelt so schnellen Datenbus erscheinen zeitgleich neue SSD-Modelle, welche die Schnittstelle unterstützen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 09/2018.
    mehr ...
    zum Artikel
      • Von DarkWing13 Software-Overclocker(in)
        Es gibt sicher Anwendungen, bei dem solche SSDs Sinn machen, aber für 99% aller (Semi-Pro-)Anwender ist es preislicher Overkill.

        Aber ich verstehe den Versuch der Hersteller schon, mit PCIe 4.0 "Reibach" machen zu wollen, vor allem bei den derzeitigen Nand-Preisen.
        Da der Unterschied im Aufbau zu PCIe 3.0, überschaubar ist, ist es natürlich eine Gelegenheit, etwas mehr Geld aus den SSDs herauszuholen..

        mfg
      • Von empy BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von der_yappi
        Das Gaming im Namen bringt gleich mal x% Mehrleistung
        Genau wie Rallystreifen auf dem Auto automatisch für 5PS mehr sorgen
        Wobei das hier dann halt auch keine Rallystreifen auf der Karosserie sondern eher auf dem Tank wären. Wichtig. Ich bin aber allgemein für Rallyautos mit Plexiglasmotorhaube und mit LEDs besetzte Motorblöcke.
      • Von INU.ID Moderator
        Schade, als "Gaming-RGB" wäre sie für mich noch interessant gewesen, aber so...
      • Von Snowhack BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DKK007
        Preis ist OK. Die 970 Evo Plus liegt als PCIe3.0 SSD auch bei um die 200€ / TB.


        Ja für den Preis definitiv eine Überlegung wert wenn man den Nutzen daraus ziehen kann.

        Ich würde nicht mehr zu einer EVO Plus greifen wegen 30€ Ersparnis.
      • Von DKK007 PCGH-Community-Veteran(in)
        Preis ist OK. Die 970 Evo Plus liegt als PCIe3.0 SSD auch bei um die 200€ / TB.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk