Login Registrieren
Games World
  • Kolink: Günstige ATX-Gehäuse mit Platz für mehrere Lüfter und Radiatoren

    Amazon Kolink InspireK4 K5 Quelle: Caseking (Pressemitteilung)

    von Claus Ludewig - Kolink hat zwei neue Behausungen für PC-Hardware im ATX-Format vorgestellt. Das Kolink Inspire K4 kommt mit genügend Platz für eine Grafikkarte der Länge 350 Millimetern daher. Die Version Inspire K5 hingegen bietet im Inneren Platz für maximal 310 Millimeter lange Grafikbeschleuniger.

    Gemeinsam mit Caseking hat Kolink neue, preisgünstige Gehäuse im ATX-Format vorgestellt. Sowohl der Inspire K4, als auch der K5 verfügen über eine RGB-Beleuchtung an der Vorderseite, sowie einem Seitenteil und Netzteilabdeckung aus Glas. Für kühle Temperaturen kann an der Front ein bis zu 360 Millimeter großer Radiator angebracht werden. Der CPU-Kühler darf maximal 160 Millimeter hoch sein. In beide Gehäuse passen zwei 3,5 Zoll-Festplatten und zwei 2,5-Zoll-SSDs.

    Die feinen Unterschiede

    Im Inneren bieten beide Midi-Tower Platz für mehrere Lüfter. Das Inspire K4 ist 205 Millimeter breit, 440 Millimeter hoch und 410 Millimeter tief. Darin können insgesamt vier 120-Millimeter-Lüfter und zwei 120/140-Millimeter Luftspender eingebaut werden. Im Schwestermodell K5 passen vier 120-Millimeter-Lüfter hinein. Zudem kann beim K4 ein Radiator mit 280 Millimeter an der Oberseite befestigt werden, während im K5 ein zweiter Radiator in der Größe von 120 Millimeter auf der Rückseite seinen Platz finden kann. Grafikkarten dürfen beim größeren Gehäuse maximal 350 Millimeter lang sein, während beim K5 die Grafikbeschleuniger maximal 310 Millimeter lang sein darf. Im I/O-Panel sind neben der Steuerungseinheit für die RGB-Beleuchtung auch USB-Ports verbaut. Während beim K4 ein USB 3.0 und ein USB 2.0 zum Vorschein kommen, offeriert das kleinere K5 nur vier USB-2.0-Anschlüsse.

    Das Kolink Inspire K5 ist ab Mitte September zum Preis von 40 Euro bei Caseking verfügbar. Der etwas größere Kolink Inspire K4 gibt es ab sofort zum Preis von knapp 55 Euro ebenfalls bei Caseking.

    Ebenfalls lesenswert: Gehäuse für Gaming-PCs 2019: Test, Kaufberatung, Bestenliste für PC Cases [September]

    Fakten zu den zwei neuen Kolink-Gehäusen:

    • Kolink hat zwei neue ATX-Gehäuse vorgestellt. Das Inspire K4 offeriert Platz für Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 350 Millimetern, während das kleinere Inspire K5 die Heimat für maximal 310 Millimeter lange Grafikbeschleuniger bildet.
    • Beide Gehäuse kommen in Schwarz mit einer aktivierbaren RGB-Beleuchtung daher.
    • Im K4 können maximal sechs Lüfter eingebaut werden, während im K5 bis zu vier 120-Millimeter Lüfter für Frischluft sorgen können.
    • In beiden Gehäusen kann an der Front ein bis zu 360 Millimeter großer Radiator eingebaut werden.
    • Das Kolink Inspire K5 wird ab Mitte September zum Preis von knapp 40 Euro bei Caseking erscheinen.
    • Bereits jetzt kann man bei Caseking das Kolink Inspire K4 für knapp 55 Euro erwerben.
    Reklame: Die besten Gehäuse jetzt bei Alternate entdecken

    Quelle: Caseking (Pressemitteilung)

    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: <strong>Fractal Design Vector RS: </strong>Dezenter RGB-Lichtspieler mit Designeroptik und modularen Innenraum im Test (50)6

    Fractal Design Vector RS: Dezenter RGB-Lichtspieler mit Designeroptik und modularen Innenraum im Test

    Mit seinem markanten, verwinkelten Design und dem RGB-Leuchtstreifen, der die Stahl- und Glas-Elemente auf der Oberseite und der Front teilt, fällt Fractal Designs Vector RS auf jeden Fall auf. Doch das Designergehäuse will auch mit seiner funktionalen Ausstattung sowie seiner maximalen Flexibilität beim Innenraumdesign aufmerksam machen. Zusätzlich versprechen die Schweden eine gute und geräuscharme Kühlung. Ob das stimmt, zeigt unser Test.
    [PLUS] Kühlere Grafikkarte dank PCI-Express-Riser: Die gedrehte Grafikkarte0

    [PLUS] Kühlere Grafikkarte dank PCI-Express-Riser: Die gedrehte Grafikkarte

    PCGH Plus: Dank PCI-Express-Riser müssen Grafikkarten nicht mehr länger direkt auf das Mainboard gesteckt werden. Wir prüfen, ob das eine bessere Kühlung ermöglicht. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 05/2018.
    Fractal Design Define R6 PCGH-Edition (1)44

    Fractal Design R6 PCGH-Edition mit zwei Tempered-Glass-Seitenteilen [Werbung]

    Nach dem R4 und R5 gibt es jetzt auch das Fractal Design R6 als PCGH-Edition mit diversen Aufwertungen. Welche Besonderheiten die neue PCGH-Edition aufweist, erfahren Sie in diesem Artikel.

    [PLUS] Neun Midi-Tower bis 120 Euro im Vergleichstest [PLUS] Neun Midi-Tower bis 120 Euro im Vergleichstest PCGH Plus: Die Zeiten, in denen Gehäuse unterm Schreibtisch verschwinden, sind längst vorbei. Die Hardware im Inneren wird mit Glas und RGB-Lüftern auffällig präsentiert, aber längst nicht immer gut und leise gekühlt. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 09/2018.
    mehr ...
    zum Artikel
    (*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Dann noch die STEAM Bibliothek gebackupt.
        Das läppert sich.
      • Von Khabarak BIOS-Overclocker(in)
        Es gibt halt so ne und solche Leute.
        Ich hab ein paar TB an Musik und Hörbüchern.
        Dazu noch diverse Filme und Serien über OTR aufgenommen und geladen.

        Da kommt schon was zusammen.
        Dann noch diverse Spiele...
        WoW hat über 40GB
        Destiny 2 wird mit der nächsten Erweiterung 150GB schwer.
        ...

        Ich hab zwar 100 Mbit, aber bei den Größen schmeiß ich die nicht mal eben runter, wenn ich eine Weile nicht spiele.
      • Von Mahoy Software-Overclocker(in)
        Zitat von Threshold
        Nochmal -- wie viel Speicherplatz brauchst du?
        Derzeit 24 TByte, die demnächst auf 32 aufgestockt werden. Und das Ganze noch einmal fürs externe Backup.

        Zitat
        Was hast du da alles drauf?
        Ich habe meine komplette Film-, Serien- und Musikbibliothek digitalisiert, das belegt schon einen guten Teil. Der große "Rest" sind selbst angefertigte Filme und Bilder in verlustfreiem Format + verschiedenen Schnittversionen. Und ein paar ausladende Datenbank-Backups. Und dann noch "Kleinkram", aber davon um so mehr.

        Zitat
        NAS benutzt du ja, wenn du von überall auf die Daten zugreifen willst.
        Und du lässt deinen Rechner den ganzen Tag laufen?
        Das möchte ich ja eben nicht. Genau *deshalb* sollen die Platten ja in den Rechner, den ich auch benutze.

        Aber ja, im Moment ist der ganze Zauber notgedrungen im Homeserver untergebracht. Der läuft aber nicht 24/7, sondern wird zusammen mit dem Rechner hochgefahren, oder bei sonstigem Bedarf (Filmabend etc.). An sich ist das ein brauchbarer Kompromiss, wären da nicht die Limitationen von Gigabit-LAN und das Wissen, dass es auch effizienter/eleganter ginge.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von Mahoy
        Warum sollte ich zig externe Festplatten inklusive Kabelsalat herumstehen haben und damit zig USB3.x-Ports und zig Steckdosen belegen, wenn ich die auch alle platzsparend und fein säuberlich in einem Gehäuse an einer Stromversorgung und optimal belüftet unterbringen kann, mit sofortigem Zugriff auf alle Daten und ohne Scherereien?
        Nochmal -- wie viel Speicherplatz brauchst du?
        Was hast du da alles drauf?

        Zitat von Mahoy

        Wer viel Speicherplatz mit schneller Anbindung braucht, ist heutzutage quasi gezwungen, sich ein NAS bzw. einen Homeserver hinzustellen, die man fernab geplagter Ohren platzieren kann. Aber da ist leider die Geschwindigkeit arg begrenzt, sofern man nicht schon mal anfängt, alles für 10-GBit-LAN fit zu machen. Da wäre es doch einfache und billiger, den ganzen Kram einfach ins Gehäuse des Rechners zu packen, der ohnehin herumsteht und der ohnehin in Betrieb ist, wenn man auch auf den Speicherplatz zugreift.
        NAS benutzt du ja, wenn du von überall auf die Daten zugreifen willst.
        Und du lässt deinen Rechner den ganzen Tag laufen?
      • Von Mahoy Software-Overclocker(in)
        Zitat von Threshold
        Wenn du viel Speicherplatz benötigst, kaufst du eh externe Festplatten. Aber intern brauchst du doch nicht mehr viel Platz.


        Warum sollte ich zig externe Festplatten inklusive Kabelsalat herumstehen haben und damit zig USB3.x-Ports und zig Steckdosen belegen, wenn ich die auch alle platzsparend und fein säuberlich in einem Gehäuse an einer Stromversorgung und optimal belüftet unterbringen kann, mit sofortigem Zugriff auf alle Daten und ohne Scherereien?

        Der Haken ist eben nur, dass Gehäuse mit ausreichend (gut belüfteten und entkoppelten) HDD-Einbauplätzen zumeist sehr beschränkt sind, was Grafikkarten und Wasserkühlung angeht - und vice versa. Diese Situation wird ganz sicher nicht jeden betreffen, aber sich spreche natürlich für mich und meine Wünsche.

        Ich habe übrigens zwei externe 4-Port-HDD-Bays. Die sind als Backup/Mirror auch absolut in Ordnung, aber viel zu laut, um sie ständig in Betrieb zu haben.
        Das ist das nächste Ding, wo man sich über Hersteller nur wundern kann: Ich hatte schon zig externe Gehäuse für mehrere Festplatten in Gebrauch, im zwei- bis vierstelligen (!) Preisbereich. Und du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es auch nur einer hinbekommen hätte, was bei PC-Bastlern gang und gäbe ist: nämlich ausreichend große und leise drehende Lüfter statt kleiner Luftquirls zu verwenden, die entweder nicht genug kühlen oder störend laut sind.

        Wer viel Speicherplatz mit schneller Anbindung braucht, ist heutzutage quasi gezwungen, sich ein NAS bzw. einen Homeserver hinzustellen, die man fernab geplagter Ohren platzieren kann. Aber da ist leider die Geschwindigkeit arg begrenzt, sofern man nicht schon mal anfängt, alles für 10-GBit-LAN fit zu machen. Da wäre es doch einfache und billiger, den ganzen Kram einfach ins Gehäuse des Rechners zu packen, der ohnehin herumsteht und der ohnehin in Betrieb ist, wenn man auch auf den Speicherplatz zugreift.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk