Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Brehministrator
        Also komm, so war das ja nun auch nicht gemeint. Wie ich vorhin schon schrieb, war deine Kritik ja inhaltlich berechtigt, da ich mich stark vereinfacht ausgedrückt hatte. Hättest du in deinem Post die Empfehlungen, was ich so alles zu meiner Weiterbildung mal lesen könnte, sein gelassen, hätte ich gewiss auch nicht so ungehalten reagiert Mir kam das halt ungefähr so vor wie wenn du jemandem, der sich wo versehentlich einmal vertippt hat, geschrieben hättest, er solle sich doch mal einen Duden kaufen ^^ Inhaltlich sind wir uns doch nun offensichtlich einig, und da ist ja nun alles gut.
        "Hornissentreiber den Daumen-hoch-Smiley sucht und nicht findet"
      • Von Brehministrator BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Hornissentreiber
        Was denn, nur entgegengeschleudert? Ich hätte gedacht, du schreibst mindestens "entgegengeschmettert". Wenn nicht gar "vernichtender Angriff". Du meine Güte, ich habe dir überhaupt nichts vorgeworfen, sondern nur deine viel zu starken Vereinfachungen korrigiert, was du ja auch inhaltlich bestätigst. Deine verallgemeinernde Formulierung wirkte auf mich wie ein Azubi im ersten Ausbildungsjahr, der irgendwas über Metalle gelernt hat und hier schlau klingen will. Das haben wir in diesem Forum nämlich öfters. Wenn du diesen Eindruck vermeiden wilst, musst du dich eben differenzierter ausdrücken. Angesichts deiner Promotion sollte dir das nicht allzu schwer fallen. Was meine "lächerliche Aussage" angeht: ich schrieb über Kunststoffe allgemein, was in meinem Text auch ziemlich offensichtlich erkennbar ist.

        So bleibt mir also nur noch, mich deiner Kompetenz zu beugen und zutiefst gedemütigt in den Hintergrund zu treten. ("Wirft den schwarzen Mantel über seine Schultern und verschmilzt mit den Schatten")

        Munter bleiben!
        Also komm, so war das ja nun auch nicht gemeint. Wie ich vorhin schon schrieb, war deine Kritik ja inhaltlich berechtigt, da ich mich stark vereinfacht ausgedrückt hatte. Hättest du in deinem Post die Empfehlungen, was ich so alles zu meiner Weiterbildung mal lesen könnte, sein gelassen, hätte ich gewiss auch nicht so ungehalten reagiert Mir kam das halt ungefähr so vor wie wenn du jemandem, der sich wo versehentlich einmal vertippt hat, geschrieben hättest, er solle sich doch mal einen Duden kaufen ^^ Inhaltlich sind wir uns doch nun offensichtlich einig, und da ist ja nun alles gut.
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Brehministrator
        Ist ja interessant, was für Vorwürfe du mir hier entgegenschleuderst Ich bin mir relativ sicher, dass ich mich mit den genannten Punkten aufgrund meiner Lehre, meines Studiums, meiner Promotion, und meiner Forschungsarbeiten im öffentlichen Dienst in den letzten 8 Jahren mindestens genau so gut auskenne wie du. Aber darum geht's hier gar nicht. Ich wäre nur mit solchen haltlosen Unterstellungen etwas vorsichtiger, wenn ich gar nichts über die Zielperson weiß.

        Natürlich hast du inhaltlich Recht, ich habe das sehr vereinfacht geschrieben. Jedes Material verformt sich zunächst mal elastisch. Geht man über den elastischen Bereich hinaus, verformt es sich plastisch, und bricht früher oder später. Nun ist es halt so, dass der elastische Bereich bei Aluminium (egal welche Legierung) wesentlich kleiner ist als bei modernen Kunststoffen, aus denen Smartphones gefertigt werden. Die muss man wesentlich weiter biegen, bis da eine plastische Verformung zurückbleibt. Bei einem Alu-Rahmen reichen wenige Grad aus, und die Verformung ist bleibend.

        Und zu deiner lächerlichen Aussage, dass die Kunststoffe so schnell brechen: Nimm doch mal ein altes Kunststoff-Smartphone-Teil her (z.B. einen ausgedienten Akkudeckel von einem Smartphone oder so), und schau, wie weit du ihn biegen musst, bis da ein erster Riss oder gar Bruch auftritt. Da musst du schon fast 90° rumbiegen
        Was denn, nur entgegengeschleudert? Ich hätte gedacht, du schreibst mindestens "entgegengeschmettert". Wenn nicht gar "vernichtender Angriff". Du meine Güte, ich habe dir überhaupt nichts vorgeworfen, sondern nur deine viel zu starken Vereinfachungen korrigiert, was du ja auch inhaltlich bestätigst. Deine verallgemeinernde Formulierung wirkte auf mich wie ein Azubi im ersten Ausbildungsjahr, der irgendwas über Metalle gelernt hat und hier schlau klingen will. Das haben wir in diesem Forum nämlich öfters. Wenn du diesen Eindruck vermeiden wilst, musst du dich eben differenzierter ausdrücken. Angesichts deiner Promotion sollte dir das nicht allzu schwer fallen. Was meine "lächerliche Aussage" angeht: ich schrieb über Kunststoffe allgemein, was in meinem Text auch ziemlich offensichtlich erkennbar ist.

        So bleibt mir also nur noch, mich deiner Kompetenz zu beugen und zutiefst gedemütigt in den Hintergrund zu treten. ("Wirft den schwarzen Mantel über seine Schultern und verschmilzt mit den Schatten")

        Munter bleiben!
      • Von Brehministrator BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Hornissentreiber
        Au weia, ernsthaft jetzt? Metalle verformen sich ausschließlich plastisch und nie elastisch? Das schreibst du so nicht, aber du implizierst es eindeutig. ALLE Metalle verformen sich zunächst elastisch und anschließend plastisch. Allein, dass du von Kunststoff und Aluminium im Singular schreibst, strotzt geradezu vor Unkenntnis. Es gibt Kunststoffe, die sich extrem elastisch verformen und andere, die bei der kleinsten Verformung sofort brechen und andere, mit jedem beliebigen Grad an Elastizität oder Plastizität dazwischen. Bei den Aluminiumlegierungen ist es ähnlich, wenn auch nicht so extrem. Mach dich doch erst einmal in Sachen Werkstoffkunde und Konstruktionsmechanik schlau, bevor du solche Sachen behauptest. Die Stichworte Elastizitätsmodul, Biegespannung und Flächenträgheitsmoment könnten dabei hilfreich sein.

        Munter bleiben!
        Ist ja interessant, was für Vorwürfe du mir hier entgegenschleuderst Ich bin mir relativ sicher, dass ich mich mit den genannten Punkten aufgrund meiner Lehre, meines Studiums, meiner Promotion, und meiner Forschungsarbeiten im öffentlichen Dienst in den letzten 8 Jahren mindestens genau so gut auskenne wie du. Aber darum geht's hier gar nicht. Ich wäre nur mit solchen haltlosen Unterstellungen etwas vorsichtiger, wenn ich gar nichts über die Zielperson weiß.

        Natürlich hast du inhaltlich Recht, ich habe das sehr vereinfacht geschrieben. Jedes Material verformt sich zunächst mal elastisch. Geht man über den elastischen Bereich hinaus, verformt es sich plastisch, und bricht früher oder später. Nun ist es halt so, dass der elastische Bereich bei Aluminium (egal welche Legierung) wesentlich kleiner ist als bei modernen Kunststoffen, aus denen Smartphones gefertigt werden. Die muss man wesentlich weiter biegen, bis da eine plastische Verformung zurückbleibt. Bei einem Alu-Rahmen reichen wenige Grad aus, und die Verformung ist bleibend.

        Und zu deiner lächerlichen Aussage, dass die Kunststoffe so schnell brechen: Nimm doch mal ein altes Kunststoff-Smartphone-Teil her (z.B. einen ausgedienten Akkudeckel von einem Smartphone oder so), und schau, wie weit du ihn biegen musst, bis da ein erster Riss oder gar Bruch auftritt. Da musst du schon fast 90° rumbiegen
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Brehministrator
        Kunststoff verformt sich elastisch, geht also nach der Kraftanwendung wieder in die Ausgangslage zurück. Im Gegensatz zu Metallen (wie z.B. Aluminium), die verformen sich plastisch, behalten also die geänderte Form dauerhaft bei. Bevor ein moderner Kunststoff durchbricht, ist das Alu schon fünfmal gebrochen an der Stelle.

        Au weia, ernsthaft jetzt? Metalle verformen sich ausschließlich plastisch und nie elastisch? Das schreibst du so nicht, aber du implizierst es eindeutig. ALLE Metalle verformen sich zunächst elastisch und anschließend plastisch. Allein, dass du von Kunststoff und Aluminium im Singular schreibst, strotzt geradezu vor Unkenntnis. Es gibt Kunststoffe, die sich extrem elastisch verformen und andere, die bei der kleinsten Verformung sofort brechen und andere, mit jedem beliebigen Grad an Elastizität oder Plastizität dazwischen. Bei den Aluminiumlegierungen ist es ähnlich, wenn auch nicht so extrem. Mach dich doch erst einmal in Sachen Werkstoffkunde und Konstruktionsmechanik schlau, bevor du solche Sachen behauptest. Die Stichworte Elastizitätsmodul, Biegespannung und Flächenträgheitsmoment könnten dabei hilfreich sein.

        Munter bleiben!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143579
iPhone 6
iPhone 6: Verkürzte Lieferzeiten, Bendgate Reloaded
Der Release das iPhone 6 wurde von einigen kritischen Stimmen begleitet. So wurden vor allem die langen Lieferzeiten sowie die leichte Biegsamkeit des Smartphones moniert. Während Apple nun eine bessere Verfügbarkeit des iPhones sicherstellt, gibt es immer noch zahlreiche Berichte über verbogene iPhones.
http://www.pcgameshardware.de/iPhone-6-Smartphone-236389/News/iPhone-6-Verkuerzte-Lieferzeiten-und-Bendgate-Reloaded-1143579/
22.11.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/Apple_iPhone_6_1-pcgh_20140910150123_20140916174433_b2teaser_169.jpg
news