Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von h_tobi Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Kusanar
        Was meinst du mit "von Denen"? Also keine GPU oder CPU mehr von Intel, AMD und nVidia? Die hängen da nämlich alle mit drin... Da bleiben nicht mehr viele Hersteller von performanter Hardware für den Hausgebrauch über
        Die Betonung liegt auf "neue" , alte HW, die noch ohne Probleme läuft ist also weiterhin kein Problem.
      • Von DKK007 Moderator
        Im Zweifel macht man eine Win7 VM auf Linux. Mit dem neuen Kernel 4.11 und dem kommenden 4.12, lässt sich eine AMD-GPU an die VM weiterreichen.

        Die Neuerungen von Linux 4.11 | c't Magazin
      • Von blasiusx Freizeitschrauber(in)
        Ich habe ja auch gesagt, das in meiner Umgebung für meine Ansprüche meine Systeme einwandfrei und fehlerfrei laufen, und das das gefälligst so bleiben soll, ohne Bevormundung und Zwang. Und nebenbei, eine Virtual Machine ist nun mal keine "echte" Installation, auch wenn vieles zu funktioneren scheint. Schliesslich, jeder kann das machen, was er will. Ich habe meine Entscheidung getroffen, weil Ich eínfach die Nase voll von so einer kundenfeindlichen Consumer Politik mit Upgrade Wahnsinn habe. Basta.

        Was die Sicherheitspatches angeht, natürlich bestehen da mögliche Probleme, war ja schon immer so. Auch in Windows 10. Doch eher seltener, als grossflächige Feature Upgrades mit vielen Änderungen und mit hoher Schlagzahl rausgehauen werden. Trotz allem scheint das Thema Sicherheit nur Prio 2 bei Microsoft zu haben, diese zeitnah und auf alle Systeme (Blockade für Win 7/8.1 bei neuer Hardware) auszurollen. Scheinbar sind diese dann doch nicht so wichtig, wie immer suggeriert wird. "Firlefanz" und "Spieltrieb" gehen eben vor.

        Da Microsoft in der jüngeren Vergangenheit (seit Win10 Release) die Updates für Win7 und 8.1 vermurkst hat und eher die Systeme sabotiert und infiltriert, anstatt diese zu verbessern, und nun diese Blockade folgt, habe Ich logischerweise die Update Funktion inzwischen deaktiviert. Ich kümmere mich selbst um meine Sicherheit, weil Ich eben nicht jeden Link und alles anklicke und installiere. Und mich anderweitig schütze. Das nur am Rande.

        Aber das hab Ich Microsoft zu "verdanken", und bin sicher nicht der einzige.

        Des Weiteren ist man wohl zu unfähig, um die Blockade Patches vernünftig zu programmieren, da wohl auch ältere CPU's nicht mehr supported werden. Entweder ist es volle Absicht, oder Unfähigkeit. Beides ist schlimm. Und da soll man den Updates noch vertrauen ?! Echt lächerlich.

        Windows 7/8.1 CPU-Update-Blockade trifft auch alte CPUs | Borns IT- und Windows-Blog
      • Von fotoman Software-Overclocker(in)
        Zitat von blasiusx
        Bei Sicherheitsupdates wäre das absolut sinnvoll, diese mehrfach im Monat zu aktualisieren, aber offensichtlich liegen die Prioritäten woanders.
        Sicherheitsupdtes enthalten also schon per Definition keine Fehler? Hoffentlich spielst Du diese bei Deinem Win7/8.1 dann auch nicht ein. Mit Pech baut sogar ein Programm genau auf dem bisher vorhandenen "Fehler" auf und funktioniert nach dem Patch nicht mehr.

        Zitat von blasiusx
        Windows 7 und 8.1 laufen störungsfrei, und Ich muss mir nicht alle 6 Monate - und auch schon fast mehrmals im Monat dank Kumulativer Update Orgien für Windows 10 - den Kopf machen, was denn nun wieder nicht funktioniert
        Stimmt, in meiner Win7 VM fällt es direkt auf, wenn das VPN nach einem Win7-Update mal wieder keine Verbindung herstellen kann.
      • Von blasiusx Freizeitschrauber(in)
        Nun ja, Ich wollte ja eigentlich auch aufrüsten. Aber wozu jetzt das ganze ?! Ich möchte weder Window 10, noch benötige Ich eigentlich wirklich neue Hardware oder Software. Wer weiss, wie "veraltet" diese dann in 2 Jahren ist, oder auf irgendwelchen "Nicht-Kompatibiltätslisten" auftaucht, bei der Schlagzahl an "Feature" Upgrades für Windows 10. Dann lasse Ich lieber alles, wie es ist, und warte ab, was passiert. Ein Abo Modell mit schön integrierter Werbung möchte Ich bestimmt auch nicht, und alles vorschreiben lasse Ich mir sowieso nicht. Und auf alle 6 Monate Neuinstallation oder Problemlösungen habe Ich auch kein Bock. Dann lieber "alt", aber zuverlässig und stabil. Ich zocke schon seit ein paar Jahren nicht mehr (aus Zeitgründen, da die Familie grösser geworden ist), und mache eigentlich nur noch Filmkodierung und Videobearbeitung. Und mit der Software, die Ich habe, bin ich auch soweit zufrieden. Das alles hat genug Geld gekostet. Und die ganze abgesprochene Politik geht mir auch auf den Keks. Wenn einfach Firmen den Support für Updates auf ein noch laufendes OS zusammen streichen können, wie Sie wollen, kann man sich auch in Zukunft auf gar nichts mehr verlassen. Also bleibt bei mir erst mal alles so wie es ist. Und selbst wenn es bis 2023 so ist, dann ist das so. Für Windows 8.1 bekomme Ich noch Sicherheitspatches (wenn MS sich nicht noch irgendwelche Schikanen einfallen lässt.)

        Windows 7 und 8.1 laufen störungsfrei, und Ich muss mir nicht alle 6 Monate - und auch schon fast mehrmals im Monat dank Kumulativer Update Orgien für Windows 10 - den Kopf machen, was denn nun wieder nicht funktioniert, oder gestrichen wurde. Sorry, aber das ist für mich reine Schikane, solche grössenteils unnötigen Updaten Orgien. Man kommt auch aus dem Teufelskreis nicht mehr raus. Je häufiger ein Upgrade mit etlichen Änderungen (ist ja bei MS so geplant), umso mehr Fehler, und umso mehr Updates dafür sind erforderlich. Echt geile Logik, das ganze.

        Das soll "As a Service" sein ?! Für mich nicht, eher "change fast as possible.."

        Was zuviel ist, ist zuviel. Selbst die Admins dürften davon nicht gerade begeistert sein. Das zurück stellen von Updates im Home Segment ist ja schön und gut (Nur in der Pro), aber man stelle sich mal vor, sobald man diese dann später einspielt (und auch muss), bekommt man alles drauf, was fehlt. Und eine Fehlersuche wird dann noch schwieriger, als schon gegeben.

        Bei Sicherheitsupdates wäre das absolut sinnvoll, diese mehrfach im Monat zu aktualisieren, aber offensichtlich liegen die Prioritäten woanders.

        Windows 10: Microsoft liefert Updates auch ausserhalb des Patchdays | heise online

        Nein, Danke.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1226033
Windows 7
Ryzen & Kaby Lake-S mit Windows 7/8.1: User-Patch hebt Sperre auf
Mit ein bisschen Nachhilfe sollen auch PC-Systeme mit einer Ryzen- oder Kaby-Lake-S-CPU neue Sicherheits-Patches unter Windows 7 und 8.1 erhalten. Ein Nutzer hat sich angesehen, was Microsofts Sperre genau macht und entsprechende Abfragen zur eingebauten CPU schlichtweg ausgehebelt. Ein Script gaukelt dem Betriebssystem vor, dass die CPU unterstützt würde.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-7-Software-216454/News/Ryzen-Kaby-Lake-S-nutzen-1226033/
20.04.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/04/Ryzen-7-1600X-1500X-5--pcgh_b2teaser_169.JPG
news