Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Lonemaster PCGH-Community-Veteran(in)
        @Topic:

        Cool
      • Von blasiusx Freizeitschrauber(in)
        Zitat von DKK007
        Was bei Ryzen ja sogar auch der Fall ist. Es werden Win7 Treiber von AMD direkt angeboten.
        Bei den neuen Ryzen und Kaby Lake Mainboards von Asus sind sogar Treiber für den Chipsatz sowie USB3.0 etc. auf dem Datenträger anbei. Das zeigt, es wäre an für sich kein Problem, diese zu unterstützen. Aber, Microsoft hat da sicher einige Einwände gehabt. ´

        Für Windows 8.1 MUSS es eigentlich noch Treiber und Feature Support geben, es ist bis 2018 noch im Mainstream Support. Aber das ist MS ja sowieso wurscht.
      • Von blasiusx Freizeitschrauber(in)
        Zitat von PCGH_Torsten
        Zumindest hätten wir dann heute kein Problem mit mangelnder Linux-Unterstützung, wenn Microsoft sich so einen Schritt vor der ohnehin kompatibilitätskritischen Abkehr von 9x und zu Glanzzeiten der Q3-Engine (und damit OpenGL) erlaubt hätte
        Tja, eben diese Kompatibiltät und der lange Support hat Windows und Microsoft zu dem Erfolg verholfen, den Sie heute erreicht haben. Wenn Sie das gleiche "Spielchen" schon viel früher durch künstliche Update Blockierungen angefangen hätten, wäre Windows niemals so populär und verbreitet und andere Systeme wie Linux hätten heute deutlich mehr Verbreitung. So ist die Konkurrenz am Markt faktisch nicht vorhanden, da nun mal eine Abhängigkeit besteht. Tja, jetzt hat man als MS die Klientel und kann machen was man will. Und die Fanboys schwören sich darauf ein, das alles richtig ist, was die "neuen" in Redmond so machen.

        Auf der einen Seite möchte man sich Support sparen, um nur noch Windows 10 zu supporten. Auf der anderen Seite unterstützt man in Windows 10 noch uralte CPU's und Hardware, die auch noch Sicherheitsupdates bekommen. Hier scheint ein "topmodernes" OS wohl keine Probleme bzgl. der Kompatibiltät zu alter Hardware zu haben.

        Irgendwie sehe Ich da eine reine Unlogik. Es sei denn, es geht nur darum, die User auf den Umstieg auf das Window 10 "Zwangssystem" zu "forcieren". Und genau das ist der einzige Grund, weil Windows 10 eben faktisch "still steht", was die Verbreitung angeht. Ich möchte gar nicht wissen, was wäre, wenn es nicht 1 Jahr verschenkt worden wäre, und "zufällig" auf etlichen Rechner installiert worden wäre.

        Das schlimme an der ganzen Sache ist, das man in dem Fall die Sicherheit insgesamt wohl nicht als so wichtig einstuft, wie den Zwang auf Windows 10 bzw. die neue marktwirtschaftliche Ausrichtung. Und das finde Ich absolut verlogen bei dem ständigen Gebrabbel, wie wichtig die Sicherheit angeblich in Redmond gesehen wird. Vor allem in Hinblick, wenn man sieht, welche Marktanteile Windows 7 (insbersondere) und 8.1 zusammen haben, ist das ein Schlag ins Gesicht für die User, die immer auf dem aktuellen Update Stand sind.
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von Kusanar
        Harr, harr...

        Also bei mir lief Win98 SE zuletzt auf einem Core2Duo, davor auf einem Pentium IV mit 3,2GHz. Hatte da auch keine Probleme.
        Welcher "Fix" seitens MS schwebt dir da vor? MaxFileCache in der System.ini? Also mehr als 1GB RAM konnte ich trotzdem mit Win98 nie nutzen. Mal davon abgesehen musste man dann immer bei einer Neuinstallation tricksen, da auf der Original-CD der Fix ja noch nicht implementiert war und ein frisch aufgesetztes System dann nicht mehr booten wollte
        Es müsste noch einen zweite Fix über die Registry gegeben haben, aber mehr als 512 MiB lassen sich damit natürlich auch nicht effektiv nutzten. Aber Microsoft hat seinerzeit noch für Mittel und Wege gesorgt, damit ältere Windows-Versionen auf neuer Hardware laufen, auch wenn sie dort gegebenenfalls neue Features nicht nutzen können. (Wobei ich 1999 auch schon ein bis 1 GiB aufrüstbares Mainboard hatte.)
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von Kusanar

        Dass du natürlich Treiberprobleme mit neuerer Hardware bekommen kannst, war tatsächlich schon immer so und ist auch kein Novum... und oft gab es vom Hersteller der Hardware einen Treiber nachgereicht.


        Was bei Ryzen ja sogar auch der Fall ist. Es werden Win7 Treiber von AMD direkt angeboten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1226033
Windows 7
Ryzen & Kaby Lake-S mit Windows 7/8.1: User-Patch hebt Sperre auf
Mit ein bisschen Nachhilfe sollen auch PC-Systeme mit einer Ryzen- oder Kaby-Lake-S-CPU neue Sicherheits-Patches unter Windows 7 und 8.1 erhalten. Ein Nutzer hat sich angesehen, was Microsofts Sperre genau macht und entsprechende Abfragen zur eingebauten CPU schlichtweg ausgehebelt. Ein Script gaukelt dem Betriebssystem vor, dass die CPU unterstützt würde.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-7-Software-216454/News/Ryzen-Kaby-Lake-S-nutzen-1226033/
20.04.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/04/Ryzen-7-1600X-1500X-5--pcgh_b2teaser_169.JPG
news