Online-Abo
Games World
      • Von Eckism Software-Overclocker(in)
        Updatezwang is ja so nicht ganz richtig...bei mir steht "Nie nach Updates suchen(nicht empfohlen)"
      • Von pizzazz PC-Selbstbauer(in)
        2015
        "is noch lang, papa-schlumpf?"
        "nein, nächstes jahr gehts bergauf"

        2016
        "is noch lang, papa-schlumpf?"
        "nein, nächstes jahr gehts bergauf"

        2017
        "is noch lang, papa-schlumpf?"
        "nein, nächstes jahr gehts bergauf"

        2018
        "is noch lang, papa-schlumpf?"
        "halt die fresse, der pc is endgültig am ende:
        nur noch integrierte grafiklösungen, nur noch aufgelötete CPUs, nur noch win10 mit update- und onlinezwang sowie hardware-DRM, jegliche software=spyware integriert, abo-modelle, pc durch bundestrojaner erst legal, biometr. identifikationspflicht, gez, pc-steuer, werbeguck-pflicht ..."

        2024
        "nochwas?"
        "programmieren wird zur straftat"
      • Von Decrypter Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Laggy.NET
        Glücklicherweise wird Microsoft bei Windows 10 (angeblich) aufhören in zukunft von neuen Windows Versionen zu reden, und einfach nur noch Windows 10 updaten. Denn das scheint bei einigen Leuten eine vollblockade auszulösen.
        Das wird sich noch zeigen, wenn alle (Nötigungs) Versuche gepaart mit äußerst fragwürdigen Methoden, den Nutzern Win 10 aufzudrängen, nicht den gewünschten Erfolg zeigen werden. Denn Windows 10 ist bis jetzt meilenweit davon entfernt, die gleiche Aktzeptanz zu finden, wie dieses bei XP und erst Recht bei Windows 7 der Fall gewesen ist. Gut, bei XP hat es auch ein wenig gedauert, bis es zu dem wurde, was es fast legendär gemacht hat. Aber insbesondere Windows 7 fand vom Start weg große Aktzeptanz, weil es eben ein rundweg gelungendes OS gewesen ist (und auch weiterhin ist).

        Windows 10 hingegen ist durch den äußerst mangelhaften Datenschutz, den Zwangsupdates, welche vielfach zu nicht mehr nutzbaren Rechnern geführt haben, sowie die Art und Weise, wie MS das OS aufdrängt, schon jetzt beschädigt. Es wird immer den Ruf der Datenkrake und des aufgedränkten OS haben. Selbst wenn MS all diese massiven Kritikpunkte abstellen würde, so wird das den Ruf von Windows 10 nicht mehr ändern. Auch Vista wurde sein schlechtes Image nie wieder los, obwohl MS damals kräftig nachgebessert hatte und ein Vista mit SP2 einem Windows 7 in fast nichts nachsteht. Genauso wie ein Windows 8 als massiver Fail aufgrund der Kacheloptik in die Analen eingeht. Auch hier hat MS mit 8.1 kräftig nachgebessert. Zum Erfolg ist es aufgrund des belasteten Windows 8 trotzdem nicht mehr geworden. Gleiches wird mit Sicherheit Windows 10 erfahren.

        Zitat von Laggy.NET

        Viele scheinen hier nicht mehr logisch zu denken, sondern legen ein Verhalten an den Tag, das man damals noch eher aus den 90ern kannte, als Updates noch böse waren und Microsoft einen damit die Polizei vor die Haustüre schickt, weil man sich nen Porno angesehen hat.
        Wohl eher das Gegenteil wird der Fall sein. Viele sehen das Verhalten von MS und Windows 10 sehr kritisch. Und kommen zu dem Schluss, das Windows 10 in der jetzigen Form einfach nicht in Frage kommt. Hierbei stellt sich auch immer wieder heraus, das Windows 10 fast durchweg nur abgelehnt wird, weil es ein ziemlich fragwürdiges Verhalten in Punkto Datenschutz und auch in der Updatepolitik an den Tag legt und eben nicht, weil es technisch schlecht ist. Das ist ein immenser Unterschied und könnte von MS recht schnell dahingehend behoben werden, als wenn es technisch einfach unzulänglich wäre. Aber MS denkt da ja gar nicht dran, sondern verschärft die Situation Schritt für Schritt immer weiter. Dabei sollte eigentlich auch MS wissen, das Druck und Gewalt eher das Gegenteil bewirkt. Wenn dazu noch Aussagen gemacht werden, das man noch nach der richtigen "Nötigungsformel" sucht, um die Nutzer auf Windows 10 zu drängen, sagt das verflucht viel aus. Und gerade bei so ein Verhalten sagen sich viele "Jetzt erst recht nicht !"

        Aber solche Leute als "nicht mehr logisch denken" zu bezeichnen, nur weil sie nicht auf die Jubelgesänge der Windows 10 Fans einschwenken und das Ganze völlig konträr sehen und auch ihre Meinung vertreten, zeugt auch nicht gerade von Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Und ob irgendwann trotzdem alle wechseln, das wage ich absolut zu bezweifeln. Damit das der Fall ist, da müßte MS ganz massiv nachbessern, indem zu allererst der Datenschutz (was ein ziemlich hohes Gut ist) wieder hergestellt wird, und dann Windows Update wieder zu dem wird, was es immer gewesen ist. Optional, aber nichts aufzwingen. Dann könnte es durchaus anders aussehen. Aber alles das wird vermutlich nie passieren. Und somit wird Windows 10 auch nie seinen Weg auf meine HD/SSD finden !
      • Von highspeedpingu PCGH-Community-Veteran(in)
        Der komplette Artikel besteht irgendwie nur aus Wunschdenken...
        Kann leider keinen der angeführten Gründe als "Beflügler" sehen

        Diese Marketingexperten sind alle so weit weg von der Realität und können sich nicht in die "schlicht denkende" Masse der User hineinversetzen.

        Der Mensch (der gemeine Durchschnittsmench) ist ein Gewohnheitstier - und er hasst nichts mehr als Veränderung, schon gar nicht wenn es nicht zwingend notwendig ist.

        Man denke mal an die armen Männer, wenn die Frau wiedermal meint es sei Zeit die Möbel umzustellen oder gar neu zu tapezieren...
      • Von 100001 Freizeitschrauber(in)
        Zu windows 10 und MS fällt mir nur noch eins ein(glaub von stupidedia):

        Admins wollen beherrschen, zum Beherrschen gehört insbesondere die Verdummung der Beherrschten
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183869
Windows 10
Windows 10 soll den PC-Markt beflügeln - 2017
Die Umstiegsraten auf Windows 10 sind überschaubar und der PC-Markt ächzt schon lange unter schwierigen Zahlen. Der Unmut über das kostenlose Upgrade seitens der PC-Anbieter wurde zuletzt lauter, aber es gibt Hoffnung. Laut Gartner soll 2017 der große Schub kommen und Windows 10 den PC-Markt beflügeln.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/soll-PC-Markt-2017-befluegeln-1183869/
21.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/08/Windows_10_Hero_Hintergrund-pcgh_b2teaser_169.png
news