Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Terracresta
        Oh, mal wieder...

        Aber keine Sorge, es wird schon nicht den Grund haben, uns PC-Spielern was Gutes tun zu wollen. Microsoft macht nichts ohne Geld als Hintergedanken (wie halt die meisten Unternehmen), egal ob sie ein Stück vom Kuchen Digitaler PC-Spieledistribution abhaben oder den Verkauf von Windows ankurbeln wollen.

        Bin mal gespannt, wie sie die 2,5 Milliarden für Mojang wieder rein bekommen wollen.
        Es wäre ein echter Coup imo, wenn sie den Käufern von Windows 10 ein mögliches Minecraft 2 umsonst zur Verfügung stellen würden bzw. das Spiel einfach mit Windows 10 mitliefern würden. Das könnte für sehr viele PC Zocker ein Grund sein, schnell auf Win 10 aufzurüsten, vor allem dann, wenn ein Upgrade weniger als vielleicht 50€ kosten würde. Damit würde Microsoft den Kauf von Mojang indirekt über den Verkauf von Win 10 Lizenzen gegenfinanzieren und gleichzeitig ihren versprochenen PC Gaming Fokus stärken. Die meisten Zocker würden sich dann vielleicht denken: "Warum 30 oder 40€ für ein neues Minecraft bezahlen, wenn ich für ein bisschen mehr Geld ein komplett neues OS samt DX12 und Co. bekommen kann?" Bei einem normalen Spiel würde das wahrscheinlich nicht funktionieren bzw. zu wenig Zugkraft entwickeln, aber bei einem derartig massiven Phänomen wie Minecraft, das Millionen Spieler anzieht?

        Zitat von Freakless08
        Microsoft wäre schön blöd wenn sie das tun würden, denn Microsoft verdient bei:

        - XBox verkäufen (auch wenn sie teilweise verlust machen, früher oder später machen sie Gewinn und wenn es eben kein Gewinn aus der Konsole ist dann bekomen sie auf jedenfall Geld über)
        - XBox Spielelizenzen die jeder Publisher an MS zahlen muss
        - XBox Live Abos
        - XBox Zubehör

        Beim Spiele PC bekommt Microsoft nur Geld durch den Verkauf von
        - Windows

        das PC Zubehör von MS kann man eigentlich unter den Teppich kehren, denn da tummelt sich gleichzeitig sehr viel Konkurrenz mit dem MS den PC Zubehörmarkt teilen muss (Logitech, Razer, Hama, Cherry, Sharkoon, MadCatz, usw....)

        Da aber Konsolenbesitzer in der Regel selbst Rechner/Laptops haben um damit zu surfen/arbeiten etc. bekommt MS so oder so sein Geld für Windows, sei es über Retailverkäufe oder die Windowsbeilagen bei Fertig PCs, somit wären sie schön blöd das Gaming selbst auf den PC zu pushen, da dies bedeuten würde, das einige Spieler auf den PC abwandern und somit ihren Umsatzreicheren Konsolenmarkt schädigen könnten. Einzig wo Microsoft viel Geld im PC Bereich erwirtschaftet ist der Business Sektor mit den Serviceverträgen, aber auf den Firmenrechnern wird sicherliche nicht Spiele gespielt .

        Ist eine einfache Rechnung.
        Zunächst einmal sollte man verstehen, dass die Konsolenhersteller vor allem Geld mit dem Verkauf von Spielen auf ihren Plattformen machen. Die Hardwareverkäufe sind absolut zu vernachlässigen, weil die Margen hier viel zu gering sind und oft sogar subventioniert wird. Es geht letztendlich immer nur darum, wie viele Spiele man verkauft (dabei unterscheidet man sich nicht wesentlich von Steam).

        Wie könnte Windows nun zusätzlich Geld mit dem Verkauf von Spielen für Windows PCs verdienen?

        Nun, das liegt eigentlich auf der Hand: man muss nur einen Clienten bauen, über den man Microsoft Spiele exklusiv verkauft (so wie es EA über Origin betreibt und Ubisoft es ursprünglich für Uplay geplant hatte). Über diesen Clienten verkauft man dann z.B. ein Minecraft 2 oder auch frühere Xbox-exklusive Titel (die nicht mehr wirklich als Treiber für Konsolenverkäufe ziehen) oder eben extra für PC erstellte Spiele wie Echtzeitstrategietitel. Aber auch 3rd Party Spiele wie Tomb Raider sind dafür denkbar. Das mag den Steamfans zwar nicht unbedingt gefallen, aber dem Großteil der Spieler wird das wenig ausmachen, solange der Client einigermaßen funktioniert. Das hat EA mit Origin einmal mehr bewiesen in der jüngeren Vergangenheit. Im Internet beschweren sich manche zwar lauthals, aber die Verkaufszahlen spiegeln das nicht wieder. Die meisten Leute interessieren sich wenig für Clienten und Co., solange sie nur ihrem Hobby nachgehen können und schlicht zocken können.

        Was mal richtig innovativ wäre, wäre ein Hybrid-Genre-Plattform-Spiel. Auf dem PC spielt man ein RTS, auf der Xbox One einen 3rd Person Shooter und auf dem Windows Phone/Tablet z.B. ein Unterstützungsspiel, wie es etwa für The Division auf Tablets geplant ist, und das alles in derselben Welt und in Echtzeit, wobei alles miteinander verknüpft ist. Damit würde man die Verkäufe der jeweils anderen Plattform nicht kannibalisieren, sondern gezielt die Stärken der jeweiligen Plattform nutzen. Aus einer reinen Marketing- bzw. Sales-Sicht wäre das ein nahezu genialer Schachzug, weil der interessierte Spieler sich eigentlich alle Windowsprodukte bzw. Plattformen kaufen muss oder sich für eine entscheiden kann, je nach Gusto.
      • Von joegeht Komplett-PC-Käufer(in)
        Da kommt nichts gutes auf uns zu von den kann man nichts gutes erwarten jetzt tun sie so als würden sie uns was gutes geben wollen nebenbei lehren sie allen die tachen

        Zitat von Terracresta
        Bin mal gespannt, wie sie die 2,5 Milliarden für Mojang wieder rein bekommen wollen.
        Gute frage ??? vielleicht wird ja dein PC für datenverarbeitung von NSA genutzt während zu Minecraft spielst
      • Von Terracresta Freizeitschrauber(in)
        Oh, mal wieder...

        Aber keine Sorge, es wird schon nicht den Grund haben, uns PC-Spielern was Gutes tun zu wollen. Microsoft macht nichts ohne Geld als Hintergedanken (wie halt die meisten Unternehmen), egal ob sie ein Stück vom Kuchen Digitaler PC-Spieledistribution abhaben oder den Verkauf von Windows ankurbeln wollen.

        Bin mal gespannt, wie sie die 2,5 Milliarden für Mojang wieder rein bekommen wollen.
      • Von oldsql.Triso Volt-Modder(in)
        Zitat von Patrick.C
        Sehr fragwürdig wie sich das entwickelt, hoffe das SteamOs bald flächendeckend und einfach zu bedienen sind.
        Und dann? Hat es immer noch ein Nischendasein. Es ist maximal die Art Konkurrenz, die MS in einem guten Licht dastehen lassen wird. SteamOS wird nie Windows ersetzen und auch nie an Konsolen rankommen. So sich ich anfangs das begrüßt habe, um so mehr mag ich den Gedanken an SteamOS nicht. Was ich bisher getestet habe war auch nicht erwähnenswert für mich.

        Ich finde es gut, wenn MS mehr für Gamer macht. Um so mehr positives Feedback die dadurch kriegen, um so besser. Meine Meinung.
      • Von Patrick.C BIOS-Overclocker(in)
        Sehr fragwürdig wie sich das entwickelt, hoffe das SteamOs bald flächendeckend und einfach zu bedienen sind.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1145756
Windows 10
PC-Spiele für Windows 10 - für Microsoft wieder ein Thema?
Mit Windows 10 wird Microsoft ein neues Kapitel aufschlagen. Scheinbar gilt dies auch speziell für den Bereich der PC-Spiele. Wie Xbox-Chef Phil Spencer verlauten lässt, könnte das Thema bald im Fokus eines Gesprächs innerhalb der Microsoft-Führungsriege werden.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/PC-Spiele-Windows-10-Microsoft-Thema-1145756/
14.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/10/Windows_10_Technical_Preview_Media_Center_kann_genutzt_werden-pcgh_b2teaser_169.jpg
news