Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von DaStash PCGH-Community-Veteran(in)
        Da gibt es eigentlich nichts mehr zu rechtfertigen. Ist ein typische Post. Anzunehmen das würde noch besser werden wäre nach dem hiesigen Verlauf vergebene Mühe.

        MfG
      • Von nikon87 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Fawkes
        Solche Leute, die dem Diskussionspartner (oder in deren Augen eher Gegner) nicht gemachte Aussagen unterschieben wollen, nur damit sie dann noch etwas finden auf dem sie herumreiten können, sind der Tod jeder anständigen Diskussion. Ich lass euch ab sofort wirklich lieber allein hier. Wird nur noch peinlich was so Mancher hier vom Stapel lässt.
        Also, feuer frei. Ab sofort werde ich nicht mal mehr auf solche dreiste Unterstellungen eingehen. Jetzt kannste es mir mal so richtig geben (ohne dabei Gefahr zu laufen völlig bloßgestellt zu werden).
        Du sprichst von "anständiger Diskussion" und haust dann im gleichen Atemzug so einen Text raus? Aber der Reihe nach...

        Zu deinem ersten farbigen Teil: Ich habe auch nirgends behauptet, dass DU das tust. Hast du wohl falsch verstanden. Das war mehr darauf bezogen, dass es eben solche und solche gibt - und zwar auf beiden Seiten. Es gibt die von dir beschriebenen, aber auch diejenigen die jeden der Win10 benutzt oder gar gut findet hinstellen als hätte er seine Seele an den Teufel persönlich verkauft. Allerdings habe ICH niemanden als dämlich hingestellt der etwas gegen Win10 hat.

        Zu deinem zweiten farbigen Teil: Leider habe ich den Teil "Einfach komplett zerschossen." aus deinem Text wohl zu deutlich genommen, das muss ich zugeben und mich daher für die "Unterstellung" im letzten Teil meines ersten Beitrags entschuldigen. Der Rest des Beitrags hat aber in keinster Weise was mit dir zu tun oder ist an irgendeiner Stelle aggressiv oder beleidigend. Außerdem hatte ich extra geschrieben "also so, dass sie nicht mehr zu gebrauchen ist" weil ich mir nicht sicher war ob das der Fall war. Damit warst du eigentlich auch aus der "Unterstellung" ausgenommen, da es ja wie ich jetzt weiß nicht der Fall war. Das hättest du auch einfach so sagen können und meinen Ton kritisieren. Du hast dich aber direkt dazu entschlossen meine Aussage als "peinlich" zu betiteln, mir einen "beschränkten Horizont" vorzuwerfen und mir zu unterstellen, dass ich keinerlei Ahnung von Hardware/IT habe.

        Also frage ich dich: Wer hat hier zuerst den anderen beleidigt oder ihm irgendwas unterstellt weil er den Text nicht richtig verstanden/interpretiert hat und seine Nerven offenbar nicht im Zaum halten konnte? Ich habe dich jedenfalls zu keiner Zeit angegriffen oder dir irgendwelche geistigen oder körperliche Fähigkeiten abgesprochen (außer die Paltte wäre eben komplett im Eimer gewesen). Der scharfe Ton kommt von dir indem du mir neben den oben schon genannten Aussagen auch in deiner zweiten Antwort wieder Sachen an den Kopf wirfst wie dass ich der deutschen Sprache nicht so ganz mächtig wäre und eine beschränkte Auffassungsgabe habe. Man kann sich auch mitteilen ohne den anderen anzugreifen.

        Ob du das jetzt annimmst oder einfach ignorierst ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Ich lasse mir auf jeden Fall nicht die Schuld an deinem "Rage Quit" geben.
      • Von Fawkes Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von nikon87
        Achso...aber andere als bescheuert und zurückgeblieben hinzustellen weil sie Win10 nutzen und auch noch gut finden ist völlig in Ordnung oder wie? Hab ich nie gemacht. Ich argumentiere nicht dagegen, dass jemand Win10 gut findet, sondern dagegen, dass jemand der Win 10 gut findet diejenigen User als dämlich hinstellt, die es nicht mögen oder nicht wissen wie sie es verhindern. Du siehst den Unterschied? Nicht mitbekommen, dass ich selbst hier mit Windows 10 unterwegs bin? Sogar freiwillig.
        Und wenn du mir auch nur einen einzigen plausiblen Grund nennen kannst, wie ein Win10-Upgrade dafür verantwortlich sein kann, dass eine Festplatte physikalisch kaputt geht geb ich dir einen aus. Mit der deutschen Sprache hast es aber anscheinend so gar nicht. Ich habe nirgends von "physikalisch defekt" gesprochen. Selbstverständlich kann ich eine HDD formatieren und Windows neu drauf machen. Die verlorenen Daten kommen dadurch aber sicher nicht zurück. Lerne bitte nur das zu Lesen was auch da steht und das Gelesene anschließend richtig zu erfassen, bevor du versuchst mir ans Bein zu pinkeln.
        Solche Leute, die dem Diskussionspartner (oder in deren Augen eher Gegner) nicht gemachte Aussagen unterschieben wollen, nur damit sie dann noch etwas finden auf dem sie herumreiten können, sind der Tod jeder anständigen Diskussion. Ich lass euch ab sofort wirklich lieber allein hier. Wird nur noch peinlich was so Mancher hier vom Stapel lässt.
        Also, feuer frei. Ab sofort werde ich nicht mal mehr auf solche dreiste Unterstellungen eingehen. Jetzt kannste es mir mal so richtig geben (ohne dabei Gefahr zu laufen völlig bloßgestellt zu werden).
      • Von nikon87 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Keyborder
        Ja und genau das ist es was so schlimm ist.

        Warum sollte einem interessieren was in der Anwendungsroutine geschrieben steht? Egal wie oft MS dieses aufpoppende Fenster ändert, verschönert oder auch nicht (ist doch bei jeder x-beliebigen Software so), es tangiert im Grunde nicht und man nutzt die verinnerlichte schließen Funktion. Auf die ist nun mal immer Verlass. Man weiß es geht um das W10 Upgrade und kann es getrost "weg klicken". Sollte man meinen.
        Es bleibt ja dazu auch keine andere Möglichkeit als den Schließen-Button zu nutzen, da MS absichtlich keine andere Möglichkeit gibt.
        Was also soll der von dem immer wieder aufpoppenden Fenster geplagten User auch anders machen?
        Sie drücken so schnell es geht auf x! Ein automatisierter Vorgang, der absichtlich hervorgerufen wird, nur um den Umstand im Nachhinein schamlos auszunutzen und durch mehr als grenz wertige Aktionen Computersabotage zu begehen.
        Ach und wenn ein Nutzer "störende" Fenster ohne sie genauer zu beachten immer einfach mit dem X wegklickt ist das deiner Meinung nach ein korrektes Verhalten? Wer nicht liest was in so einem Fenster steht der muss eben mit den Konsequenzen rechnen. Wenn der Virenscanner aufploppt, dass er was gefunden hat und fragt was er machen soll klickt man das auch einfach weg und der Virus bleibt eben da? Beschwert sich dann einer beim Hersteller der Antivirensoftware? Schwachsinn oder? Das musst selbst du einsehen...oder eben auch nicht. Du willst auch nicht wahrhaben, dass man auch vorher bereits das Update verneinen konnte, auch wenn die Option dazu gut versteckt war wie ich zugeben muss. Den immer wieder propagierten Zwang zum Upgrade hat es nie gegeben. Das ist einfach Fakt.

        Zitat von Keyborder
        Empfohlene beinhalten unter anderem generelle Fehlerbehebungen und Features.
        Warum sollte man nicht die Möglichkeit nutzen diese genauso automatisiert einspielen zu lassen?
        Optionale werden hingegen nicht mit einbezogen und müssen manuell angestoßen werden.
        W10 ist ein Optionales. Nach Beschwerden wurde das von "Empfohlenes" auf "Optionales" geändert.
        Nur dass manch einer im Endeffekt NICHT davor geschützt war sich dennoch die install-Dateien einzufangen und ggf. sogar mit einer eigenständigen Installation konfrontiert zu sein interessiert auch niemanden.
        So lange es einen nicht selbst trifft oder man eh W10 mag und nutzt kann das ja egal sein wie andere behandelt werden?

        Es gibt kein Grund Empfohlene nicht mit einzuschließen, auch wenn dadurch der Rechner womöglich öfter neu gestartet werden müsste. Man ist es eben seit je her gewohnt / wiegt sich in Sicherheit, dass einem so etwas wie mit W10 als "Zwangsbeglückung" niemals nicht passieren könnte.
        Und genau das ist der springende Punkt, den einige scheinbar nicht verstanden haben oder wollen. Du hättest dir das oben dann auch sparen können
        Es ging mir dabei einzig und alleine darum, dass man dieses Häkchen MANUELL setzen muss und somit hat man ETWAS GETAN. Es heißt immer, dass das Upgrade auch im absoluten Standardzustand von z.B. Win7 gemacht wird. Um zu diesem Häkchen zu gelangen muss man aber ein gewisses Hintergrundwissen haben und somit gehe ich davon aus, dass derjenige auch weiß, dass das oben beschriebene Verhalten (einfach wegklicken) falsch ist und ihn somit eine gewisse Schuld trifft wenn das Upgrade "plötzlich" durchgeführt wird.
      • Von Keyborder Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von nikon87
        Ja und wo ist das Problem? Mit dem Klick auf das rote X wird das Erinnerungs-/Countdownfenster mit der Meldung, dass das Upgrade bereit steht und zu einem prominent angezeigten Zeitpunkt ausgeführt wird, geschlossen/beendet/abgebrochen und somit das Update eingeleitet, da du ja offenbar nicht mehr warten und auch nicht ablehnen willst (was auch vor der letzten Änderung möglich war). Schon mal aus der Perspektive gesehen?


        Ja und genau das ist es was so schlimm ist.

        Warum sollte einem interessieren was in der Anwendungsroutine geschrieben steht? Egal wie oft MS dieses aufpoppende Fenster ändert, verschönert oder auch nicht (ist doch bei jeder x-beliebigen Software so), es tangiert im Grunde nicht und man nutzt die verinnerlichte schließen Funktion. Auf die ist nun mal immer Verlass. Man weiß es geht um das W10 Upgrade und kann es getrost "weg klicken". Sollte man meinen.
        Es bleibt ja dazu auch keine andere Möglichkeit als den Schließen-Button zu nutzen, da MS absichtlich keine andere Möglichkeit gibt.
        Was also soll der von dem immer wieder aufpoppenden Fenster geplagten User auch anders machen?
        Sie drücken so schnell es geht auf x! Ein automatisierter Vorgang, der absichtlich hervorgerufen wird, nur um den Umstand im Nachhinein schamlos auszunutzen und durch mehr als grenz wertige Aktionen Computersabotage zu begehen.

        Zitat
        Übrigens sind automatische Updates zwar meist Standardeinstellung, aber der Punkt für die "Empfohlenen Updates" (worunter Win10 fällt) ist "optional" und muss daher manuell aktiviert werden. Wer das an seinem Rechner tut, dem muss ich auch die Verantwortung geben wenn er sich keine 10 Sekunden nimmt um ganze 4-5 Zeilen Text in einem PopUp zu lesen und zu verstehen.


        Empfohlene beinhalten unter anderem generelle Fehlerbehebungen und Features.
        Warum sollte man nicht die Möglichkeit nutzen diese genauso automatisiert einspielen zu lassen?
        Optionale werden hingegen nicht mit einbezogen und müssen manuell angestoßen werden.
        W10 ist ein Optionales. Nach Beschwerden wurde das von "Empfohlenes" auf "Optionales" geändert.
        Nur dass manch einer im Endeffekt NICHT davor geschützt war sich dennoch die install-Dateien einzufangen und ggf. sogar mit einer eigenständigen Installation konfrontiert zu sein interessiert auch niemanden.
        So lange es einen nicht selbst trifft oder man eh W10 mag und nutzt kann das ja egal sein wie andere behandelt werden?

        Es gibt kein Grund Empfohlene nicht mit einzuschließen, auch wenn dadurch der Rechner womöglich öfter neu gestartet werden müsste. Man ist es eben seit je her gewohnt / wiegt sich in Sicherheit, dass einem so etwas wie mit W10 als "Zwangsbeglückung" niemals nicht passieren könnte.
        Und genau das ist der springende Punkt, den einige scheinbar nicht verstanden haben oder wollen. Du hättest dir das oben dann auch sparen können

        Zitat
        Ihr Gegner von Win10 müsst leider genauso akzeptieren, dass es Leute gibt die Win10 gut finden


        Darum geht es gar nicht. Man kann ja von W10 halten was man will, es auch gern haben. Es geht darum wie man es an den Mann bringt - es geht um die Praktiken.

        Zitat von DaStash
        Info-Fenster über geplantes Upgrade WIRD geschlossen.^^
        [...]
        Nein tut er nicht. Es ist nun einmal die informative Selbstbestimmung Verträge oder Computer/ System relevante Hinweise/ dass Kleingedruckte zu lesen, dafür ist es schließlich da.


        Ehrlich?
        Jetzt mach nicht so als könntest du nicht den Sachverstand aufbringen zu erkennen, dass das niemals die Infomeldung über die geänderte Funktionsweise für den Abbrechen-Button sein kann.

        Wie andere zuvor auch es einfach nicht begreifen warum das eine absichtliche Täuschung ist, die einzig darauf abzielt die völlig verinnerlichte Umgangsform zu pflegen, in der man gar nicht nötig hat die längst bekannte und immer wieder aufpoppend und ändernde Oberfläche des Upgrade-Fensters erneut zu lesen und man dadurch zum Opfer fällt. Man möchte von dem Mist einfach nur nix mehr sehen und klickt das schnell weg. Es bleibt einem ja auch nichts anderes Übrig, da MS absichtlich keine Möglichkeit gegeben hat eine Aktualisierung abzulehnen. Und genau dieser Umstand macht sich MS zu nutzen.

        Eine Info dazu müsste im Vorfeld schon und zwar gesondert folgen! Erst dann wäre das Vorgehen legitim.

        Warum es die gesonderte Info nicht gab liegt auf der Hand, man war auf arglistige Täuschung aus um den Plan W10 an den Mann zu bekommen (der Computersabotage) weiter folgen zu können.
        Richter würden das sicherlich genauso sehen, da Jahrzehnte lang der Schließen-Button ein und die selbe Funktion hatte. Wie gesagt ist absolut nicht damit zu rechnen, dass sich dies ändert.
        Im Zusammenhang mit der automatischen Aktualisierung auf W10, wofür das ja extra geändert wurde, die nicht vorhandene Möglichkeit gänzlich abzulehnen, das vorladen der Installationsdateien welche obendrein auch noch völlig ungefragt und ohne Vorankündigung daher kommt bleibt eben nur das Delikt Computersabotage. Vorsätzlich.

        MS gab extra ein Update raus welcher erst zulässt, dass die Install-Dateien vor geladen werden um gleichzeitig auf der Knowledge base eine Anleitung zu veröffentlichen, welche zeigt, wie man das vorladen verhindert.
        Wie krank ist das denn? Man lässt Mechanismen installieren, nur um sie später wieder zu unterbinden? Nur lesen selbstverständlich min. 95% der Windows User nicht diese Anleitung. Warum auch? Sie wissen ja nicht mal dass es sie gibt!

        Ich für mein Teil benötige diesen Reg-Eintrag nicht, da mein PC sauber von allem ist. Ich hab Ruhe, das ganze Jahr über. Updatesuche geht gewohnt fix und alles läuft tutti. Die ganzen Probleme fingen doch alle durch die unnötigen Updates und Client-UPdates an, welche das System dahingehend kompromittieren den User zu belästigen und mit einer unangekündigten W10 Installation zu überraschen.

        Zitat
        Welche Rechte genau sind das die beschnitten werden?

        *Ich habe ein Vertrag abgeschlossen und daran müssen sich beide Parteien halten. Kein recht mir den Supportzeitraum zu versagen, in dem alles daran gesetzt wird mich von W8.1 abzubringen. Den Rechner als Hoheitsgebiet gibt es mit W10 nicht mehr. In W8.1 habe ich noch weitestgehend die Kontrolle. Das soll so bleiben. Ich muss solch listige Aktionen nicht akzeptieren.
        *Ich möchte ein Upgrade ablehnen können, was fast ein Jahr nicht gegeben war.
        *Ich möchte bei W8.1 bleiben, MS jedoch setzt alles daran das zu verhindern und mich auf W10 zu bewegen und nutzt zudem nicht legitime Mittel um einen automatisierten Ablauf zu ermöglichen.
        *Ich bestimme was auf meiner Festplatte landet, wenn es nichts direkt mit dem benutzen Betriebssystem zu tun hat. 6GB an Datenvolumen zu vereinnahmen für ein mögliches Upgrade, das ich womöglich niemals anstrebe ist unerhört.
        *...

        Wie würde dir das gefallen, wenn man ein fremdes Auto in deine Garage Parkt? Du hast genug Platz, also hab dich nicht so. Evtl geht der Händler, bei dem du dein Auto gekauft hast, einfach her und stellt dir ein neues Auto hin. Bekommst es ohne Aufpreis getauscht. Wenn du nicht aufpasst steht es schon in der Garage und dein altes ist natürlich weg und deine privaten Sachen im Auto, die kannst du dir abschminken. Hättest einfach mal vorher das Auto leer räumen können. Hinter her jammern braucht man dann auch nicht. Muss man halt mit rechnen, dass dein Händler dir ein neues Auto hin klatscht, auch wenn er es alle die Jahre zuvor nie gemacht hat.
        Ist doch nett von ihm, oder?

        Ja, ja, der Vergleich hinkt etwas. Das Auto gehört einem, Windows nicht, lediglich eine Lizenz zur Nutzung.
        Das Prinzip hast du aber verstanden?

        Zitat
        Dazu hinkt dein Vergleich dermaßen mit den Verträgen, dass dein Einwand regelrecht schon lächerlich ist.

        Zitat von
        Nein tut er nicht. Es ist nun einmal die informative Selbstbestimmung Verträge oder Computer/ System relevante Hinweise/ dass Kleingedruckte zu lesen, dafür ist es schließlich da.


        Dass Schließen gleichzeitig laufendes beendet ist seit Jahrzehnten immer gleich.
        Ein in der Geschäftswelt abzuschließender Vertrag ist a; meist individuell und b; geht es verschiedene Dinge - die Bedingungen sind stets unterschiedlich. Man hat immer zu berücksichtigen.

        Weiterhin steht auch nichts im Vertrag, den ich mit MS abgeschlossen habe, dass mit solch einer Änderung zu rechnen ist oder gar evtl. auf ein neues, eigenständiges Betriebssystem aktualisiert wird.
        Es wird mir lediglich zugesichert für einen festgelegten Zeitraum Funktionserweiterungen erwarten zu dürfen.
        Zeig mir also bitte wo in den Nutzungsbedingungen zu W7 / 8.1 steht das einer dieser Punkte zu trifft.
        "Kleingedrucktem"^^ Witzbold

        Zitat von DaStash
        Besser kann man es nicht darstellen.
        Ich glaube aber nicht das du auf den zutreffenden Post eine gescheite Antwort bekommen wirst, wenn überhaupt. Meisten wird es immer sehr still wenn es dann mal im Kern um die Sache geht.

        MfG

        pfff
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1200055
Windows 10
Windows 10 Upgrade: Microsoft will auf Tricks verzichten [Update]
Microsoft ändert kurz vor dem Ende des kostenlosen Upgrade-Zeitraums die Strategie und will die Kunden nun nicht mehr "übers Ohr hauen". Die "Get Windows 10"-App soll deutlich machen, welche Optionen man hat. Tricks soll es nicht mehr geben, aber es sind ohnehin nur noch vier Wochen bis zum Ende der Offerte.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/Microsoft-will-auf-Tricks-verzichten-1200055/
30.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/04/Windows-10-FindedasNein-1-pcgh_b2teaser_169.PNG
news