Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von beercarrier Software-Overclocker(in)
        Zitat von Pu244
        Zum Thema Red Bull: wenn man damit wirbt das einem die Brühe Superkräfte verleiht, dann sollte das Zeug (zumindest in den USA) auch wirken wie Crystal Meth oder Crack und keine bessere Cola sein (250mg Koffein je Liter sind dafür lächerlich).
        hat coca cola schon mal vor ewigkeiten probiert, hat dem staat dann aber auch nicht gepasst. naja reinmixen könnte man da viel, zeug das entweder nur research ist oder sogar komplett legal, in den usa wär das sogar legal weil die die firmen erst mal machen lassen. aber wehe einer bleibt drauf hängen, dann verklagt er redbull bis auf den letzten cent. und us werbung ist trotzdem beschiss, die spielen nur nach anderen regeln, z.b. mit nahe an der nachweisgrenze von vitaminen werben und die 99.99999% chemie unerwähnt lassen.
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Danielneedles
        So etwas dummes gibt es auch nur in Amerika, die Frau lässt vermutlich Windows 10 sogar drauf weil das sowieso besser ist. Aber hauptsache man hats mal versucht. Erinnert mich an den Typ der bei RED BULL geklagt hat das ihm keine Flügel wachsen.
        Das ist deren Verbraucherschutz und wenn man etwas genauer nachforscht, dann sind viele dieser Urteile absolut nachvollziehbar. In Deutschland jammern die Politiker rum "bitte liebe Autokonzerne , verpestet doch nicht unsere Umwelt, denkt an die Menschen", in den USA darf VW ordentlich blechen, die werden das da nicht noch einmal machen. Die 10.000€ da relativ wenig und sogar noch angemessen, von daher ist es für MS bisher halb so schlimm gelaufen.

        Zum Thema Red Bull: wenn man damit wirbt das einem die Brühe Superkräfte verleiht, dann sollte das Zeug (zumindest in den USA) auch wirken wie Crystal Meth oder Crack und keine bessere Cola sein (250mg Koffein je Liter sind dafür lächerlich).
      • Von Danielneedles Freizeitschrauber(in)
        So etwas dummes gibt es auch nur in Amerika, die Frau lässt vermutlich Windows 10 sogar drauf weil das sowieso besser ist. Aber hauptsache man hats mal versucht. Erinnert mich an den Typ der bei RED BULL geklagt hat das ihm keine Flügel wachsen.

        Zitat
        Eine Frau aus den USA hat vor Gericht 10.000 USD Schadensersatz erstritten, weil ihr Rechner unfreiwillig auf Windows 10 aktualisiert wurde.


        Obelix würde sagen "die spinnen die Amerikaner"
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Alex555
        Die Reiseagentur, die eine solche Systemkonfiguration für ihren PC hat, kannst du mir gerne zeigen
        Über die 10.000 USD kann man diskutieren, worüber man aber nicht diskutieren kann, ist das aufdringliche Update von Microsoft.
        Gibt bestimmt auch genug Firmen, denen ein sogar kostenloses Windows 10 Upgrade ein Dorn im Auge ist, weil Programme für Maschinen oder sonstiges damit nicht mehr so wie gewünscht laufen. Für Otto-Normal-User zuhause, ist das nicht ganz so schlimm, vor allem da man ja wirklich wieder zurückwechseln kann.
        Die Reiseagenturen haben Officegurken mit i3, ner billigen HDD mit 5400RPM und nem Chinaböller. Wenns gut kommt, haben die noch irgendwelche exotischen Drucker, Scanner und sonstige Officegerätschaften dran, für die sich keine Sau mehr interessiert. Mit nem Win10 Upgrade sind die lahmgelegt, wenns keine passenden Treiber gibt.
        Je exotischer die Hardware, desto abenteuerlicher ist auch ein neues Windows. Nur kann man sich bei einem clean install drauf vorbereiten, ne Stunde für die Treibersuche opfern wenns sein muss und dann erst rangehen. Beim Upgrade ist das anders, das Ding ist wie n Baby - es ist da und du musst zusehen wie du zurechtkommst
      • Von DaStash PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von 2fastHunter
        Hier sollte man mal unterscheiden wofür gehaftet werden soll. Ich bezogh mich darauf: Wenn ein MS-Update meine Kundendaten oder meine Arbeit zerstört, haftet MS dafür. Und genau das ist nicht der Fall. MS kann sich in dem Fall z.B. auf die Backuppflicht des Nutzers berufen. Allerdings wird immer genau das der Vorteil (MS haftet für Schäden jeglicher Art, daher nutzen wir MS im Unternehmen) als Alleinstellungsmerkmal gegenüber Linux und OS angebracht. Und ich sage, dass man die selben Konditionen auch für OS-Anbieter bekommen kann. Es gibt genug davon (z.B. Novell). Oder man kauft beim Apfel-Unternehmen

        @Pu244: Ich habe mich klar ausgedrückt und werde mich nicht wiederholen
        Ja das stimmt, man muss das dann genau erörtern. Haftungsfragen sind sowieso immer schwierig zu klären, jedoch kann man sie nicht perse ausschließen, darum ging es mir.
        Das Apfelunternehmen wäre für mich auch die einzig wahre business Alternative, wobei ich da auch nichts Gutes aus der Admin-Welt höre.

        MfG
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199932
Windows 10
Windows-10-Upgrade: Frau erstreitet vor Gericht 10.000 USD
Eine Frau aus den USA hat vor Gericht 10.000 USD Schadensersatz erstritten, weil ihr Rechner unfreiwillig auf Windows 10 aktualisiert wurde. Das Upgrade habe sie nie haben wollen und obendrein sei der Rechner nach dem fehlgeschlagenen Upgrade unbrauchbar gewesen.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/Frau-erstreitet-vor-Gericht-10000-USD-1199932/
28.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/04/Windows-10-FindedasNein-1-pcgh_b2teaser_169.PNG
news