Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von Incredible Alk
        Wäre mir auch lieber - es ist aber dummerweise deutlich schwerer, eine neue Architektur gleich auf nen 8-18-Kern-Die von 500+ mm^2 zu drücken als zuerst mal die kleinen 4-Kerner für die "normalen" Leute zu bauen.
        Zumindest bei den Ticks darf man auch nicht vergessen, dass die mobilen CPUs eng mit dem Desktop-Mainstream verwandt sind. Da lohnt sich die feinere Fertigung dreifach: Einfacherer umzusetzen, sparsamer im Verbrauch und die höhere Ausbeute pro Wafer lohnt sich in großen Stückzahlen richtig.

        Zitat von Threshold
        Hauptsache die bauen endlich mal mehr Lanes ein. Dieser Shared Scheiß geht mir echt auf den Sack.
        Für die 100er-PCH-Serie sind deutlich mehr Ports angekündigt.
        Intel: Sechs neue Skylake-Chipsätze im Überblick - Starker Anstieg der PCIe-Lanes

        In einer Konfiguration mit 6 USB-3-Ports und 6×SATA wären bis zu 14-PCI-Express-Lanes vom Chipsatz nutzbar. Derzeit sind 4× USB 3.0, 6× SATA und 8× PCI-Express das Höchste der Gefühle.

        Auf seiten der Mainstream-CPUs sind keine Änderungen bekannt. Das Sockel-1151-Format spricht gegen die Einführung zusätzlicher großer I/O-Blöcke. Man also weiterhin 16 Lanes für die Grafikkarte, aber der PCH ist endlich in der Lage, größere Mengen schneller Peripherie (M.2, TB, USB 3.1,...) anzubinden.

        Zitat von Rollora
        Solange das Pentium 4 Team nichts mehr anfassen darf (außer Shrinks) immer her damit.
        Wahrscheinlich wurden die danach sowieso an AMD verkauft und haben den Bulldozer entwickelt.
        AMD hat seine "10 GHz Architektur"(!) Bulldozer zeitnah zum Pentium-4-Start angekündigt, die Netburst-Entwickler waren danach nachweislich noch einige Jahre bei Intel tätig
        Allerdings muss man zur Ehrenrettung der Ingenieure auch sagen: Netburst sollte hohe Rechenleistungen durch hohe Taktraten bei kleinen DIEs erreichen. Genau das hat Northwood auch gemacht. Von akzeptablen Stromverbrauch war nie die Rede. Wer Ingenieuren falsche Vorgaben macht, wird mit Prescott abgestraft
      • Von S754 BIOS-Overclocker(in)
        Muss nicht unbedingt eine K CPU sein, solang ich mein Speicher mit vollen 2400MHz fahren kann.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Das glaube ich nicht. Ich gehe davon aus dass du eine K CPU haben willst und da rechne ich stark mit DDR4 only Boards.
        Die DDR3 Sache ist meist für OEM Hersteller damit sie preiswerter bauen können da die Preise für DDR4 ja offenbar nicht sinken.
      • Von S754 BIOS-Overclocker(in)
        Hmm...möchte eigentlich gerne aufrüsten, wenn die ersten 14nm Desktop CPUs vom Band rollen. Aber ich möchte nicht auf DDR4 wechseln, die Neuerungen sind nicht wirklich der Hammer und einen richtigen Nutzen habe ich davon auch nicht. Möchte nur ungern meine 16Gig 2400MHz CL10 wieder austauschen.

        Hieß es nicht, dass der Speicherkontroller DDR3 und 4 unterstützen wird? Könnte dann ja sein, dass wieder solche Boards rauskommen (wie damals DDR2/3) mit 2xDDR3 und 2xDDR4 Bänken, oder?
      • Von Knogle Volt-Modder(in)
        Von wem wurde Westmere gebaut?^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149519
Skylake
Bericht: Skylake-U im November, Desktop-Version wenig später, Broadwell-E im Q1/2016
Einem neuen Bericht zufolge wird Intel auf der Computex im Juni 2015 Skylake-U vorstellen, die Desktop-Variante Skylake-S soll wenig später folgen. Außerdem spricht der VR-Zone-Bericht vom ersten Quartal 2016 als Veröffentlichungstermin für Broadwell-E.
http://www.pcgameshardware.de/Skylake-Codename-259478/News/Skylake-U-im-November-Boradwell-E-2016-1149519/
31.01.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/bildhaswell-pcgh_b2teaser_169.jpg
news