Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von wolflux Volt-Modder(in)
        Habe ich gerade gefunden, Link von PCGH natürlich
        Wie ich " jetzt " finde ein unbedingtes Muß an Wissen und extrem interessant.

        PCIe - PCI Express (1.1 / 2.0 / 3.0 / 4.0)

        PCGH erklärt PCI-Express: Lanes, Routing, Sharing, Switches [Artikel der Woche]

        Interessant ist das noch Xeons mit über 40 PCI-E Lanes kommen.

        Intel Broadwell-E Specifications Leaked - Core i7-6950X Flagship Processor To Rock 10 Cores and 20 Threads, Core i7-6900K, Core i7-6850K and Core i7-6800K Detailed

        @Thresbold
        Habe gelesen, das Intel bekannt gegeben hat den Tick- Tock-Zyklus nur noch alle 2.5 Jahre zu erhalten.
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von Threshold
        Und dann rechne mal hoch.
        USB 3.1 braucht auch 4 Lanes.
        Willst du also 4x M.2 mit voller Anbindung und 4x USB 3.1 mit voller Anbindung und dazu noch USB 3 und Lan und Sata und sowas, brauchst du gefühlt 64 Lanes nur im Chipsatz, dazu noch mal 64 Lanes in der CPU, damit der Rest nicht shared ist.
        Wer soll das bezahlen?
        USB 3.1 Gen2 mit 10 GBit/s wird auf Skylake-Mainboards derzeit meist über zwei PCI-E-3.0-Lanes angebunden. Je nach Overhead sollte auch eine einzelne Lane für die maximale Bandbreite ausreichen, bei den aktuell verfügbaren Endgeräten sowieso. Obwohl die typischerweise verbauten AS-Media-Controller auch wahlweise für PCI-E 2.0 ×2 oder 3.0 ×1 spezifiziert sind, sind ×1-Anbindungen aber bislang selten. (Was meiner Meinung nach Schade ist, die Lanes könnte man andernorts besser gebrauchen.)
        4 3.0-Lanes braucht man extern derzeit nur für Thunderbolt 3. Alpine Ridge arbeitet zwar auch mit nur zwei Lanes und wäre damit schnell genug für Single-Link-Thunderbolt 3 oder Thunderbolt 2, aber Intel verweigert wohl die Thunderbolt-Zertifizierung bei reduzierter Anbindung.

        Darf man eigentlich fragen, wofür vier voll angebundene M.2-Slots benötigt werden? Bislang würde ich selbst einen zweiten Port nur als Option für zukünftige Aufrüstung betrachten, um die alte SSD weiterhin nutzen zu können.

        Zitat von wolflux
        Ich nicht, ist aber auch schon ein Extrem.
        Das wird schon irgendwie, irgendwann passen.
        Ich überlege gerade warum die Lanes in der CPU sind aber da muss ich erstmal überhaupt nachlesen, für so nichtsahnende wie mich.
        Datentransfers zwischen GPU und Arbeitsspeicher können dank DMA ohne Beteiligung der CPU durchgeführt werden. Bei Sockel-1366- und älteren AMD-Systemen belastet dieser Datentransfer die Verbindung zwischen CPU und Chipsatz unnötigerweise zusätzlich.
      • Von gorgeous188 Software-Overclocker(in)
        Zitat von wolflux
        Ich überlege gerade warum die Lanes in der CPU sind aber da muss ich erstmal überhaupt nachlesen, für so nichtsahnende wie mich.
        Sockel 775 war noch "klassisch". In der Northbridge kommen alle Datenleitungen von CPU, RAM, PCIe Steckplätze und Southbrige (SATA etc) zusammen. Daran erkennt man schon, dass alles, was die CPU berechnet, erstmal über die Northbridge laufen muss. Deswegen wurde das mit Sockel 1156 mal eben in die CPU integriert. Der Speichercontroller sitzt in der CPU, die Lanes zur Grafikkarte werden ebenfalls dort bereitgestellt, und nur noch die Southbridge ist übrig geblieben.
        Wenn man es ganz genau nimmt, wurde die Southbridge damit massiv "befördert". War vorher die Nothbridge ein P45 und die Southbridge nur ein nebenbei erwähnter ICH10, ist nun die Southbridge ein P55.
      • Von wolflux Volt-Modder(in)
        Ich nicht, ist aber auch schon ein Extrem.
        Das wird schon irgendwie, irgendwann passen.
        Ich überlege gerade warum die Lanes in der CPU sind aber da muss ich erstmal überhaupt nachlesen, für so nichtsahnende wie mich.
        Schon klar das es mit Berechnung, Anbindung und Geschwindigkeit zu tun hat aber dann hoffe ich, dass Intel, AMD in den nöchsten 5 Jahren neure Entwicklungen zeigen werden.
        Das ist selbst füe Enthusiasten wie mich saulangweilig geworden. Ehrlich gesagt war das immer mein Stiefkindthema da sich bei diesen Themen zu wenig neues tut.
        Wobei ich aber jetzt noch sagen muß, dass ich bisher mit der Chipsatz+Leistung immer zufrieden war u eher im Grakabereich diese künstliche Ausbremsung gestört hat aber das ist ein anderes Thema.Ich stelle allerdings nicht so hohe Ansprüche daran und das weiß Intel wahrscheinlich auch von den meisten Anwendern und es ist auch eine Sache der Nachfrage.. Aber das Thema interressiert mich immer mehr, da OC auch wie bei Haswell-E nicht ohne Hintergrundwissen funktioniert..
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Und dann rechne mal hoch.
        USB 3.1 braucht auch 4 Lanes.
        Willst du also 4x M.2 mit voller Anbindung und 4x USB 3.1 mit voller Anbindung und dazu noch USB 3 und Lan und Sata und sowas, brauchst du gefühlt 64 Lanes nur im Chipsatz, dazu noch mal 64 Lanes in der CPU, damit der Rest nicht shared ist.
        Wer soll das bezahlen?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1174832
Skylake
Intel Kaby Lake: Skylake-Refresh offenbar erst 2017 - weitere Verzögerung für Cannonlake
Bei Kaby Lake handelt es sich um den Skylake-Refresh, der neuen Informationen zufolge größtenteils erst 2017 auf den Markt kommen wird. Das wiederum könnte sich auch auf die 10-nm-CPUs Cannonlake auswirken, die ursprünglich noch 2016 erscheinen sollten, derzeit aber frühestens für das zweite Halbjahr 2017 erwartet werden. Auf Cannonlake basierende Desktop-Versionen werden sich mutmaßlich bis 2018 verspäten.
http://www.pcgameshardware.de/Skylake-Codename-259478/News/Kaby-Lake-2017-Cannonlake-Verzoegerung-1174832/
18.10.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/06/Intel_Core_i7-5775C_Broadwell-pcgh_b2teaser_169.jpg
news