Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von mrmurphy007

        Aber wann wussten sie bescheid? Die Biosprobleme stemmen ja auch daher, dass die Hersteller sehr wenig Zeit hatten, um zu optimieren. Zumal es auch um die Kommunikation der zwei CCX-Einheiten geht und nicht nur die Zuordnung der Threads.
        Wenn man bedenkt dass die Xbox One Scorpio sehr wahrscheinlich ein Ryzen Herz, gepaart mit Vega iGPU haben wird, dürfte Microsoft schon ziemlich lange über Ryzen informiert sein.
        Die Frage ist nur: hat die Abteilung für Konsolen mit der Abteilung für Desktop OS gesprochen?
      • Von mrmurphy007 Software-Overclocker(in)
        Zitat von SaPass
        Das ist mir durchaus bewusst. Daher war ja auch meine Frage, ob man das nicht irgendwie Nachstellen kann, wenn man im Taskmanager den Anwendungen nur die Nutzung bestimmt Kerne erlaubt (1 CCX vs 2 halbe CCX). Sofern dies in Benchmarks funktioniert, kann man schon heute eine grobe Aussage darüber Treffen, ob und wie viel die Optimierung bringt.
        Die Voraussetzung dafür ist, dass nur der L3-Cache des aktiven CCX benutzt wird.

        Zitat von Khabarak
        AMD hat mit der Zuordnung der Threads in Windows nichts zu tun.
        Microsoft wusste garantiert bescheid.. immerhin wird XBox Scorpio wahrscheinlich einiges von Zen verwenden, genau wie sie Vega Technik verwenden.
        Aber wann wussten sie bescheid? Die Biosprobleme stemmen ja auch daher, dass die Hersteller sehr wenig Zeit hatten, um zu optimieren. Zumal es auch um die Kommunikation der zwei CCX-Einheiten geht und nicht nur die Zuordnung der Threads.
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von mrmurphy007
        AMD wusste sicher um die Problematik und hatte entweder nicht die Zeit oder die Kapazitäten um rechtzeitig eine Lösung zu entwickeln.
        AMD hat mit der Zuordnung der Threads in Windows nichts zu tun.
        Microsoft wusste garantiert bescheid.. immerhin wird XBox Scorpio wahrscheinlich einiges von Zen verwenden, genau wie sie Vega Technik verwenden.
      • Von SaPass Software-Overclocker(in)
        Zitat von OnkelDrops
        Da ein R7 aus 2 CCX ( sind es auch 2 L3 Caches), sollte jetzt ein Kern mit einem anderen Kern ( anderer CCX) zusammenarbeiten drosselt dieses . am effektivsten wäre die Nutzung eines CCX da so keine Kommunikation zwischen den CCX drosselt. Aber an der Kommunikation und deren Latenzen ( Geschwindigkeit) kann sich durch Optimierungen schon noch was ändern. Nur wieviel dabei optimiert werden wird ist Glaskugel Sache.
        Das ist mir durchaus bewusst. Daher war ja auch meine Frage, ob man das nicht irgendwie Nachstellen kann, wenn man im Taskmanager den Anwendungen nur die Nutzung bestimmt Kerne erlaubt (1 CCX vs 2 halbe CCX). Sofern dies in Benchmarks funktioniert, kann man schon heute eine grobe Aussage darüber Treffen, ob und wie viel die Optimierung bringt.

        Jetzt fehlt mir nur noch ein AMD Ryzen zum Probieren.
      • Von mrmurphy007 Software-Overclocker(in)
        AMD wusste sicher um die Problematik und hatte entweder nicht die Zeit oder die Kapazitäten um rechtzeitig eine Lösung zu entwickeln.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1223071
Ryzen 7 1800X
AMD Ryzen: Windows 10 kennt AMD-SMT, aber nicht die CCX
Tests haben ergeben, dass der Scheduler von Windows 10 durchaus das SMT von AMDs Ryzen-CPUs erkennt und die Last auf diesen richtig verteilt. Probleme gibt es jedoch bei der CCX-Bauweise, die Windows 10 nicht kennt: Wechseln Threads zwischen den zwei 4-Kern-Clustern, kommt es zu massiv höheren Latenzen.
http://www.pcgameshardware.de/Ryzen-7-1800X-CPU-265804/News/Windows-10-SMT-Test-1223071/
14.03.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/03/AMD-Ryzen-7-1700-Wraith-Spire-11--pcgh_b2teaser_169.JPG
news