Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an [Update]
    Quelle: AMD

    AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an [Update]

    AMD hat offiziell die CPU-Produktfamilie Ryzen 5 angekündigt. Diese besteht zunächst aus vier Modellen mit sechs (R5 1600X, R5 1600) beziehungsweise vier (R5 1500X, R5 1400) aktiven Zen-Kernen plus SMT, die gegen Intels Core i5 mit vier Kernen ohne SMT gestellt werden. Die Auslieferung wird am 11. April beginnen; an diesem Datum können Sie auch mit Testberichten rechnen.

    Anmerkung: Inzwischen hat AMD die CCX-Konfigurationen der Ryzen-5-CPUs klargestellt. Wir haben den Artikel entsprechend aktualisiert.

    Nachdem AMD Anfang März mit den drei Ryzen-7-CPUs R7 1800X (Test), R7 1700X und R7 1700 die ersten drei Zen-Prozessoren mit Codenamen Summit Ridge veröffentlicht hat, folgt jetzt die Ankündigung des zweiten Schubs, Ryzen 5. AMD konkretisiert damit den bislang nur grob mit Quartal 2 angegeben Veröffentlichungstermin: Vier R5-CPUs sollen am 11. April innerhalb eines sogenannten Hard-Launches mit sofortiger, guter Verfügbarkeit erscheinen.

    Update: CCX-Konfigurationen der Ryzen-5-CPUs

          

    Die CPU-Familie Ryzen 5 lässt sich in zwei Gruppen aufteilen: Sechs- und Vierkerner. Die neuen Modelle basieren auf dem gleichen Zeppelin-Die wie Ryzen 7, lediglich einige Siliziumteile werden deaktiviert. Beim R5 1600X und R5 1600 ist die Aufteilung klar: Pro CCX wird ein Kern deaktiviert, um auf sechs Rechenherzen mit 12 Threads zu kommen. Im Falle der Vierkerner hat sich AMD gegen eine Deaktivierung eines kompletten CCX entschieden und setzt durchgehend auf eine 2+2-Konfiguration. Beim R5 1500X bleibt der komplette L3-Cache mit 16 MiByte aktiv. Beim kleinen Bruder, dem R5 1400, deaktiviert AMD pro CCX den halben Zwischenpuffer, sodass dort 8 MiByte zur Verfügung stehen.

    Für Spieler ist die Entscheidung gewissermaßen schade. Einige Mainboard-Hersteller bieten im BIOS die Option, bestimmte CPU-Teile zu deaktivieren, sodass PC Games Hardware bereits Vierkerner mit 4+0 und 2+2 Kernen simulieren konnte - zuletzt beim Test des R7 1700. In Spielen limitiert häufig die Inter-CCX-Kommunikation, sodass ein einzelnes 4-Kern-Cluster durchschnittlich schneller ist als zwei halbe CCX. Selbst der doppelte L3-Cache kann das nicht ausgleichen. In den getesteten Spielen ist eine 2+2-Konfiguration maximal genauso schnell wie eine 4+0-Ausführung trotz mehr Cache, Letztere kann sich häufig sogar spürbar absetzen. Zukünftige Spiele-Patches könnten die Situation verbessern, sicher ist das aber nicht.

    ModellKerne/ThreadsBasistaktBoostXFRL3-CacheTDPBoxed-KühlerUSD-PreisEuro-Preis
    Ryzen 7 1800X8/163,6 GHz4,0 GHz100 MHz16 MiB95 Watt- (WOF)$499559 €
    Ryzen 7 1700X8/163,4 GHz3,8 GHz100 MHz16 MiB95 Watt- (WOF)$399439 €
    Ryzen 7 17008/163,0 GHz3,7 GHz50 MHz16 MiB65 WattWraith Spire LED$329359 €
    Ryzen 5 1600X6/123,6 GHz4,0 GHz100 MHz16 MiB95 Watt- (WOF)$249Umgerechnet 280 €
    Ryzen 5 16006/123,2 GHz3,6 GHz50 MHz16 MiB65 WattWraith Spire$219Umgerechnet 245 €
    Ryzen 5 1500X4/83,5 GHz3,7 GHz200 MHz16 MiB65 WattWraith Spire$189Umgerechnet 215 €
    Ryzen 5 14004/83,2 GHz3,4 GHz50 MHz8 MiB65 WattWraith Stealth$169Umgerechnet 190 €

    Ryzen 5 1600(X) als R7 1800X mit zwei deaktivierten Kernen

          

    AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (8)AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (8)Quelle: AMDDen Einstieg in die Welt der sechs Kerne stellt der Ryzen 5 1600 dar, der mit einer Preisempfehlung von 219 US-Dollar ziemlich genau gegen Intels Core i5-7600 positioniert wird. Der Takt fällt mit 3,2 bis 3,6 GHz vergleichsweise gering aus (i5-7600: 3,5 - 4,1 GHz), dafür gibt es 12 Threads statt vier. Der R5 1600X bekommt mit 3,6 bis 4,0 GHz die Taktraten des Ryzen-7-Topmodells R7 1800X spendiert - in Anwendungen und Spielen, die noch nicht mit acht Kernen umgehen können, stellt der Sechskerner für 249 US-Dollar eine attraktive Alternative dar. Intels Core i5-7600K kostet nur wenige USD weniger. Umgerechnet inklusive Mehrwertsteuer entspricht das 280 Euro, sodass der hiesige Preis unter 300 Euro bleiben sollte. Die Straßenpreise müssen weiter fallen, um auch in Europa ähnliche Preise wie Intel bieten zu können.

    Ryzen 5 1500X mit größerem XFR-Freiraum & R5 1400

          

    AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (9)AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (9)Quelle: AMDAMDs schnellster Vierkerner wird der Ryzen 5 1500X mit 3,5 GHz Basistakt und einem verhältnismäßig kleinen Boost von 3,7 GHz. Da die TDP von 65 Watt einen größeren Spielraum lässt als bei den großen Brüdern, kann die CPU innerhalb der Extended Frequency Range (XFR) um immerhin 200 MHz auf bis zu 3,9 GHz zulegen. 189 US-Dollar kostet der Spaß, 7 mehr als Intels Core i5-7400. Letzterer arbeitet mit 3,0 GHz Basistakt und 3,5 GHz Turbo vergleichsweise langsam, sodass AMD schon durch die höheren Frequenzen die etwas schlechtere IPC ausgleichen sollte. Hinzu kommt noch das SMT mit insgesamt acht Threads. Die Alternative erscheint in dem Bereich also durchaus attraktiv. Der R5 1400 füllt mit einer UVP von 169 US-Dollar eine Lücke zwischen Intels Core i3 und dem angesprochenen i5-7400. Der Takt fällt um 300 MHz niedriger aus als beim R5 1500X. Auch hier müssen sich die Straßenpreise nach unten einpendeln, um auf einem Niveau mit Intel zu bleiben.

    Ryzen 5 mit unterschiedlichen Boxed-CPU-Kühlern

          

    AMD veröffentlicht den R5 1600X wie schon die größeren X-Modelle als WOF-Variante ohne beiliegenden Boxed-CPU-Kühler, wohingegen der R5 1600 und der R5 1500X den Wraith Spire (ohne LED-Ring) spendiert bekommen. In der LED-Version liegt er auch dem R7 1700 bei. Der R5 1400 muss mit dem kleineren Wraith-Stealth-Kühler, ebenfalls ohne LED-Beleuchtung, auskommen. Pläne, die CPU-Kühler separat auf den Markt zu bringen, hat AMD zurzeit übrigens nicht.
    AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (12)AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an (12)Quelle: AMD

    Ryzen 5: Tests am 11. April

          

    Bis die Ryzen-5-CPUs erscheinen, sollte das Ökosystem mit seinen Mainboards und den BIOS-Versionen deutlich ausgereifter sein. Das ist wichtig, denn mit Ryzen 5 möchte AMD die breite Masse abholen, die sich weniger mit Flash-Vorgängen und Fehlerbehebungen auskennen dürfte. Zudem erwarten wir bis zum 11. April ein breiteres Angebot an Mainboards, vor allem im Mittelklassebereich. Testberichte darf die Fachpresse übrigens am gleichen Tag veröffentlichen.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    02:32
    Spielen auf einem Ryzen-PC: AMD zeigt Spiele-Benchmarks im Video
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1223293
Ryzen 5 1600X
AMD Ryzen 5: 6- & 4-Kerner mit SMT treten ab April gegen Intels kleine Kaby Lake-S an [Update]
AMD hat offiziell die CPU-Produktfamilie Ryzen 5 angekündigt. Diese besteht zunächst aus vier Modellen mit sechs (R5 1600X, R5 1600) beziehungsweise vier (R5 1500X, R5 1400) aktiven Zen-Kernen plus SMT, die gegen Intels Core i5 mit vier Kernen ohne SMT gestellt werden. Die Auslieferung wird am 11. April beginnen; an diesem Datum können Sie auch mit Testberichten rechnen.
http://www.pcgameshardware.de/Ryzen-5-1600X-CPU-265842/Specials/Hexacores-Quadcores-Core-i5-1223293/
16.03.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/03/AMD-Ryzen-5-Praesentation-1--pcgh_b2teaser_169.png
specials