Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Zocker_Boy PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von |L1n3
        Der Athlon 64 X2 muss also in einem AM2-Sockel gesessen haben, den ersten von AMD benutzten Sockel der mit DDR2-Slots kombiniert wurde.
        Naja lang lang ists her, da kann einem das Gedächtnis schonmal einen Streich spielen!

        Wobei AM2 mit DDR2 RAM glaub ich erst 2005 oder 2006 eingeführt wurde. Insofern müsste er sich auch mit der Jahreszahl kräftig irren

        Das Problem mit den Billig-Netzteilen und fast unbrauchbaren OEM Mainboards (die im BIOS kaum Einstellungen zulassen), hat man doch mit jedem Fertig-Hersteller. Da isses doch wurscht, ob man HP, Dell, Fujitsu, Asus oder Medion kauft. Bei Laptops sowieso.

        Die Gehäuse und Hardware-Abstimmung finde ich bei Dell aber von all den genannten noch am besten. Auch die Laptops von denen sind qualitativ sehr gut.
        Mir ist mal ein Dell Latitude E6410 im eingeschalteten Zustand wegen Schusseligkeit vom Tisch runter gefallen (bin aufgestanden und hab mich im Ladekabel verheddert ) - der Laptop ging dann aus und hatte seitlich nen kleinen Kratzer im Lack. Zugeklappt, wieder eingesteckt, eingeschaltet - lief weiter als wäre nichts gewesen.
        Ein Acer wäre wahrscheinlich in alle Teile zerborsten
      • Von |L1n3 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Redbull0329
        Hatte 2003 auch einen HP Compaq PC gekauft, da müsste ein Athlon 64 drin gewesen sein. War ne super CPU, der RAM (DDR2-800) wurde dann noch aufgerüstet, und er hat mir tapfer gedient bis ein Athlon 64 X2 seine Nachfolge antrat. Mit dem war ich dann nicht ganz so zufrieden und bin zu einem Core 2 Duo im Medion-PC gewechselt. Als es dann mit der Gaming-Begeisterung losging, das Netzteil eine 8800GT nicht füttern konnte, und die Hitzeentwicklung Überhand nahm, wagte ich den Sprung zum Eigenbau.

        Der i5 2500K... Traumhaft das Teil. Kaum zu glauben dass der bald 5 Jahre auf dem Buckel hat.

        Ich könnte mich jetzt darüber aufregen wie rasant die Leistungssprünge noch vor 5-10 Jahren waren, aber bringt ja nichts...
        Oha, da musst du dein Gedächtnis aber etwas auffrischen:
        Es gab zwar 2003 schon Athlon 64, aber nur auf dem Sockel 754 und dort gabs nur DDR(1)-Ram und keinesfalls DDR2-800
        evtl. hast du dich auch etwas vage ausgedrückt, dass du meinstest den Ram von DDR1 auf DDR2 aufgerüstet zu haben, dann hättest du aber auch das Mainboard samt CPU erneuern müssen, weil ein Sockel 754 Board mit DDR2 gabs nicht. Der Athlon 64 X2 muss also in einem AM2-Sockel gesessen haben, den ersten von AMD benutzten Sockel der mit DDR2-Slots kombiniert wurde.

        Naja lang lang ists her, da kann einem das Gedächtnis schonmal einen Streich spielen!
      • Von wuselsurfer Software-Overclocker(in)
        Zitat
        An den Alpha-Prozessoren von DEC hat das Unternehmen indes kein Interesse: HP stellt die Entwicklung der Chips ein.
        Das war wohl der größte Fehler.
        Teile vom Alpha stecken in fast jedem modernen PC-Prozessor (Bus-Protokoll, 64bit Register, ...).

        Aber die Alphas waren doch sehr teuer und wurden nicht in so hoher Stückzahl verkauft.
      • Von Redbull0329 PCGH-Community-Veteran(in)
        Hatte 2003 auch einen HP Compaq PC gekauft, da müsste ein Athlon 64 drin gewesen sein. War ne super CPU, der RAM (DDR2-800) wurde dann noch aufgerüstet, und er hat mir tapfer gedient bis ein Athlon 64 X2 seine Nachfolge antrat. Mit dem war ich dann nicht ganz so zufrieden und bin zu einem Core 2 Duo im Medion-PC gewechselt. Als es dann mit der Gaming-Begeisterung losging, das Netzteil eine 8800GT nicht füttern konnte, und die Hitzeentwicklung Überhand nahm, wagte ich den Sprung zum Eigenbau.

        Der i5 2500K... Traumhaft das Teil. Kaum zu glauben dass der bald 5 Jahre auf dem Buckel hat.

        Ich könnte mich jetzt darüber aufregen wie rasant die Leistungssprünge noch vor 5-10 Jahren waren, aber bringt ja nichts...
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Namaker
        Einst der größte PC-Hersteller und nun entledigt sich HP seiner PC-Sparte. Tja, so kanns kommen
        rausgeschmissenes Geld also. Traurig, immerhin schreibt man doch satte Gewinne mit der PC Sparte
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
611862
Retrospektive
Der größte PC-Hersteller und die größte Suchmaschine der Welt (PCGH-Retro, 04. September)
Der größte PC-Hersteller der Welt entsteht und die größte Internet-Suchmaschine wird gegründet - das geschah am 4. September. Jeden Tag wagt PC Games Hardware einen Blick zurück in die noch junge, aber bewegte Geschichte des Computers.
http://www.pcgameshardware.de/Retrospektive-Thema-214694/News/Der-groesste-PC-Hersteller-und-die-groesste-Suchmaschine-der-Welt-PCGH-Retro-04-September-611862/
04.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/12/Retroaufmacher_2014_b2teaser_169.jpg
pcgh retro,google,hp
news