Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von IronAngel Software-Overclocker(in)
        Zitat von Schaffe89
        Hast du hierzu auch eine Quelle die diese vetraglichen Bestimmungen erläutet, vorzuweisen?
        Dazu muss AMD aber inkl. HBM auch die bessere Effizienz als Nvidia und GDDR6 bringen und das bezweifel ich massiv, denn Nvidia legt mit Volta schon wieder ordentlich nach in Fragen der Effizienz.
        .
        Ich schätze mal AMD kann höchstens gleichziehen. HBM ist immer noch effizienter als GDDR5x aka GDDR6. Das liegt nicht unbedingt an den Ramchips, sondern am größeren Speicherinterface und daran wird auch GDDR 6 nichts ändern. Die Bandbreite steigt zwar, aber jetzt auch nicht so extrem.

        HBM ist für AMD die Zunkunft, damit lässt sich eine Menge anstellen. APUs mit HBM als Cache oder Arbeitsspeicher ist doch super. Klar es wird noch ein paar Jahre dauern, bis es günstigen HBM Speicher gibt. Aber das war schon immer so mit neuen Technologien.
      • Von Honkalonka78 Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Khabarak
        Da bist Du ein wenig zu weit galoppiert.
        Ja, der Chip müsste neu designt werden. Das Interface zwischen Speichercontroller und GPU müsste neu und auch das Layout vom Chip mit pinout etc.
        Die Masken kosten allerdings keine hunderte Millionen. Es sind zwar ein paar Millionen, aber bei weitem nicht so viel, wie Du meinst.

        Das Tapeout mitsamt Verfeinerung zur Marktreife dauert allerdings.
        Auch Nvidia hat es nicht unter 1 Jahr geschafft.
        Also wäre ein Umsatteln vollkommen außerhalb jedes Zeitfensters.
        Ihr geht davon aus, dass grundsätzlich nur 1 Speichercontroller vorhanden ist.

        Ich hab keine Ahnung wie viel platz der Controller einnehmen würde, aber wenn HBM2 nicht zu 100% sicher zugesagt und für machbar gehalten worden wäre, dann wäre man evtl. auch auf Nummer Sicher gegangen und hätte 2 Controller integriert. Kostet zwar mehr, aber besser einen etwas teureren Chip, als keinen, den man wegen fehlendem HBM2 nicht verkaufen kann.

        Aber ich gehe auch eher von 1 Controller aus und dass man HBM2 für AMD schon auf Lager hat. Alle anderen können es wohl erst gegen Ende des Jahres kaufen.
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Mephisto_xD
        Klar könnte AMD das. Nach dem kompletten Redesign des Chips, des Interposers und des Platinenlayouts sowie der Neufertigung aller Belichtungsmasken können wir die Karte dann in etwa Mitte bis Ende 2019 erwarten, zumindest wenn es mit den Tapeouts schnell geht.

        Ach, und das ganze würde vermutlich einen mittelgroßen dreistelligen Millionenbetrag kosten, vielleicht sogar im oberen Bereich. Immerhin kosten allein die Masken etliche hundert Millionen.

        Ein dritter Stack ist genauso utopisch wie ein plötzlich aus dem Hut gezaubertes GDDR5X Interface.
        Da bist Du ein wenig zu weit galoppiert.
        Ja, der Chip müsste neu designt werden. Das Interface zwischen Speichercontroller und GPU müsste neu und auch das Layout vom Chip mit pinout etc.
        Die Masken kosten allerdings keine hunderte Millionen. Es sind zwar ein paar Millionen, aber bei weitem nicht so viel, wie Du meinst.

        Das Tapeout mitsamt Verfeinerung zur Marktreife dauert allerdings.
        Auch Nvidia hat es nicht unter 1 Jahr geschafft.
        Also wäre ein Umsatteln vollkommen außerhalb jedes Zeitfensters.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Schaffe89
        Eher ist genau das Gegenteil der Fall, HBM ist teuer und würde bei den knappen Margen eines Notebooks erst recht nicht gut machen.

        Dazu muss AMD aber inkl. HBM auch die bessere Effizienz als Nvidia und GDDR6 bringen und das bezweifel ich massiv, denn Nvidia legt mit Volta schon wieder ordentlich nach in Fragen der Effizienz.

        Eine heruntergetaktete 980Ti wäre effizienter gewesen und einen 600mm² großen Chip ins Notebook zu bringen? Mit ner Nano TDP von 185 Watt?
        Nicht wirklich.

        Die TDP ist konfigurierbar und liegt bei maximal bei 165 Watt TDP.
        Bei den knappen Margen eines Notebooks? Ja, für den Hersteller knapp, nicht jedoch für die Chipliferanten. Ich sag nur 650 Euro für eine 680m. Ja, das ist auf Chipbasis nichts als eine heruntergetakte 670 4GiB gewesen, trotzdem war sie so teuer. Wahrscheinlich kostet die 1080 einen Hersteller so ~1000€.

        HBM selber steht halt Effizienztechnisch gut da. Außerdem sieht es ja nicht danach aus, als käme Volta im nächsten Monat. Gegen Pascal sollte AMD schon was reißen können.

        Na klar hätte eine heruntergetaktete 980ti in ungefähr der gleichen Effizienzliga gespielt. Aber hat Nvidia die gebracht? Nein, haben sie nicht. Und die Chipgröße wäre kein Nachteil gewesen, sondern ein Vorteil, die entstande Karte wäre sehr leicht zu kühlen gewesen. (siehe Nano) Aber eben trotzdem klein!
      • Von Freiheraus Software-Overclocker(in)
        Und den GDDR5X hätte AMD aus welchem Katalog bestellt? Heute, vor 3, 6, 9 oder 12 Monaten?
        Zitat von PCGH am 22.03.2017
        Samsung, SK Hynix, Elpida und Co führen kein GDDR5X.
        Geforce GTX 1080 Ti: Mutmassungen uber schlechte Verfugbarkeit der Karten

        Also bestellt AMD den GDDR5X dann aus dem Nvidia-Katalog oder Otto-Katalog? Vielleicht würde Micron auch ein paar Tröpfchen zu AMD fließen lassen statt das offensichtlich begrenzte Kontingent exklusiv an Nvidia zu liefern.

        Vega 10 + HBM2 = Probleme mit der Verfügbarkeit und den Kosten
        Vega 10 + GDDR5X = Probleme mit der Verfügbarkeit, dem TDP/Leistungsaufnahme-Budgte der GPU (-> Performance-Bremse) und der verfügbaren Speicherbandbreite
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1227942
RAM
SK Hynix: HBM2 offiziell nur mit 800 MHz und 4 GiByte, GDDR6 zum Jahresende
SK Hynix hat seinen DRAM-Produktkatalog für das laufende, zweite Quartal 2017 aktualisiert. Der HBM2 wurde weiter verschoben und soll jetzt bis Ende Juni in die Serienproduktion gehen. Die Rede ist weiterhin nur von 4-GiByte-Stacks mit 800 MHz, was knapp 205 GB/s ergibt. AMD könnte für Vega inoffiziell besseren Speicher erhalten.
http://www.pcgameshardware.de/RAM-Hardware-154108/News/SK-Hynix-HBM2-GDDR6-1227942/
15.05.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/AMD_R9_Fury_X_Fiji_Aufmacher_05-pcgh-pcgh_b2teaser_169.jpg
news