Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von gorgeous188 Software-Overclocker(in)
        Zitat von DaXXes
        USB 3.1 ist eh vollkommen uninteressant
        Das Schöne an den 1155er Boards ist, dass es meistens einen sharingsfreien 4x2.0 PCIe Slot haben, wo man ganz einfach eine solche 3.1 Karte einbauen könnte, wenn es denn mal interessant wird. Also zieht nichtmal dieses Argument.
      • Von DaXXes Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Sooo veraltet ist die 1155er Plattform nun auch noch nicht. PCIe 3.0 und USB 3.0 gibt es bereits.
        USB 3.1 ist eh vollkommen uninteressant, so lange es keine Geräte damit gibt. Bei den entsprechenden Geräten hat sich bisher ja noch nicht einmal der USB 3.0 Standard so richtig durchgesetzt.
        Der Unterschied von DDR 3 zu DDR 4 RAM ist auch eher marginal.

        Es mag durchaus beim Z170 gewisse Fortschritte im Detail geben (beispielsweise, dass es mehr Lanes gibt oder dass man von einer PCIe bzw. M.2 SSD booten kann), aber das rechtfertigt keine Investitionskosten von ein paar hundert Euro.

        Ich hoffe AMD schießt mit Zen ein paar Pfeile in die Luft, damit der Heißluftballon von Intel wieder an Höhe verliert Deren Auftreten am Markt ist momentan an Arroganz kaum noch zu überbieten.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von Firebuster
        So wie C232-Boards. Für den Preis hätte der C236 auf dem Board sein müssen.

        Also ist es reine Abzocke von Asus ... mehr wollte ich mit meinem "Asus hat doch einen an der Waffel" nicht ausdrücken.
        Es geht wie immer datum, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
        Ich würde auch eher ein vernünftiges Z Board kaufen und dann den i7 6700 dazu nehmen, da hast du dann immerhin noch die IGP, die ja beim Xeon nicht funktioniert.

        Andererseits ist der C236 Chip wohl einfach zu teuer, die Boards würden dann 250€ oder mehr kosten und das bezahlt niemand.

        Zitat von Firebuster

        Ich bleib lieber bei meinem Ivy Bridge ^^ ... ist noch völlig ausreichend.
        Wenn die veraltete Plattform nicht wäre.
        Schon mal an Skylake gedacht?
      • Von Firebuster Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Threshold
        Und B Boards sind bei Skylake sinnlos
        So wie C232-Boards. Für den Preis hätte der C236 auf dem Board sein müssen.

        Also ist es reine Abzocke von Asus ... mehr wollte ich mit meinem "Asus hat doch einen an der Waffel" nicht ausdrücken.

        Zitat von Threshold
        dann kannst du auch bei Haswell bleiben
        Ich bleib lieber bei meinem Ivy Bridge ^^ ... ist noch völlig ausreichend.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Und B Boards sind bei Skylake sinnlos, dann kannst du auch bei Haswell bleiben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1178875
Mainboard
Xeon E3-1230 v5 für Desktop: Asus und Gigabyte mit C232-Gaming-Mainboards [Update 2 zur Deutschland-Situation]
Asus und Gigabyte zeigen Mainboards, die zwar mit dem C232 einen Workstation-PCH verlötet haben, aber ganz klar im Gaming-Segment angesiedelt sind. Damit wird unter anderem der Einsatz des Xeon E3-1230 v5 ermöglicht, dessen Betrieb mit Desktop-Platinen künstlich unterbunden wird.
http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Xeon-E3-1230-v5-Desktop-Asus-Gigabyte-1178875/
18.12.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/11/Asus_C232_Pro_Gaming_1-pcgh_b2teaser_169.jpg
mainboard,asus,xeon,gigabyte,intel,skylake
news