Games World
  • Skylake: Kühler können Sockel-1151-CPUs beschädigen [Update: Stellungnahmen zu hohen Anpressdrücken]

    Für den Einbau in einen CPU-Sockel müssen die eng beeinanderliegenden Kontakte des Silizium-Chips auf die größere Fläche des Substrats verteilt werden. Lasten innerhalb der Spezifikation werden vom Heatspreader (hier entfernt) so verteilt, dass die feine Platine nicht beschädigt wird. Quelle: PC Games Hardware

    Intels neuer Mittelklassesockel hat zwar die gleiche Form wie seine Vorgänger, aber der Aufbau der Prozessoren hat sich mit der Core-i-6000-Baureihe geändert. Mit möglichen fatalen Folgen: Wie jetzt bestätigt wurde, können Kühler trotz passender Form schweren Schaden an CPU und Mainboard anrichten. Kühler-Hersteller Scythe prescht vor und informiert seine Kunden.

    Inhaltsverzeichnis

    1. 1Darstellung des Problems
      1. 1.1Ursprüngliche Mitteilung von Scythe
        1. 1.1.1Update vom 03.12.2015: Eingrenzung der Kühler
          1. 1.1.1.1Update vom 08.12.2015: Weitere Eingrenzung
        2. 1.1.2Update vom 14.12.2015: Mifcom bietet weiter den Mugen 4 an
      2. 1.2Analyse des Problems
      3. 1.3Update vom 01.12.2015: Fallbeispiel
      4. 1.4Empfehlungen für Betroffene
    2. 2Reaktionen von Anbietern
      1. 2.1Stellungnahmen der Hersteller
        1. 2.1.1Originalmitteilung von Scythe
        2. 2.1.2Update vom 30.11.2015: EKL Alpenföhn
        3. 2.1.3Update vom 30.11.2015: Noctua
        4. 2.1.4Update vom 01.12.2015: EK Water Blocks
        5. 2.1.5Update vom 02.12.2015: Arctic
        6. 2.1.6Update vom 02.12.2015: Thermaltake
        7. 2.1.7Update vom 02.12.2015: Thermalright
        8. 2.1.8Update vom 04.12.2015: Cooler Master
        9. 2.1.9Update vom 04.12.2015: Prolimatech
        10. 2.1.10Update vom 04.12.2015: Silentium PC
        11. 2.1.11Update vom 07.12.2015: Stellungnahme von Intel
        12. 2.1.12Update vom 07.12.2015: Watercool
        13. 2.1.13Update vom 08.12.2015: Cryorig
        14. 2.1.14Update vom 09.12.2015: Enermax
        15. 2.1.15Update vom 09.12.2015: Be quiet
        16. 2.1.16Update vom 11.12.2015: Silverstone
    3. 3Zusammenfassung und eigene Messungen
      1. 3.1Update vom 11.12.2015: Übersichtstabelle
      2. 3.2Update vom 11.12.2015: PCGH-Falltest
      3. 3.3Update vom 14.12.2015: Anpressdruck nachgemessen
        1. 3.3.1Update vom 12.12.2015: Stellungnahme von Thermalright
        2. 3.3.2Update vom 12.12.2015: Stellungnahme von Noctua
        3. 3.3.3 Update vom 04.01.2016: Stellungnahme von Cryorig
        4. 3.3.4 Update vom 04.01.2016: Stellungnahme von Scythe
    4. 4Bildergalerie zu "Skylake: Kühler können Sockel-1151-CPUs beschädigen [Update:…
    1.    Aufklappen

    Stellungnahmen der Hersteller

          

    Originalmitteilung von Scythe

          

    Zur Übersicht noch einmal die ursprüngliche Meldung von Scythe, die sich auf die Modelle Ashura, Fuma, Grand Kama Cross 3, Mugen 4 (inklusive PCGH-Edition), Mugen Max und Ninja 4 bezieht. Andere Scythe-Kühler mit Push-Pin- an Stelle der H.P.M.S.-Halterung sind dagegen unbedenklich und benötigen keine Nachrüstung.

    Die Firma Scythe EU GmbH gibt bekannt, dass bei mehreren Kühlern aus ihrem Portfolio eine Änderung des Montagesystems für Skylake/Sockel 1151 vorgenommen wird. Sämtliche Kühler sind zwar generell kompatibel zu Skylake-Sockeln, allerdings kann es in einzelnen Fällen zu Beschädigungen an CPU und Mainboard kommen, wenn der PC stärkeren Erschütterungen (z.B. bei Versand oder Umzug) ausgesetzt ist. Um dem vorzubeugen, wurde durch eine Anpassung des Schraubensatzes der Anpressdruck verringert. Den neuen Schraubensatz schicken wir Ihnen natürlich auch gerne kostenfrei zu. Richten Sie bitte ihre Anfrage per E-Mail an support@scythe.com oder nutzen Sie das Kontaktformular unserer Webseite (http://www.scythe-eu.com/support/technische-anfragen.html).

    Update vom 30.11.2015: EKL Alpenföhn

          

    Als einer der ersten Hersteller hat die EKL AG ("Alpenföhn"-Produktlinie) auf unsere Anfrage reagiert. Laut Thomas Würzer halten alle EKL-Kühler den von Intel spezifizierten Anpressdruck ein. Es gelten aber die üblichen Transport-Empfehlungen für große Kühler, die in Intels Spezifikationen prinzipiell nicht berücksichtigt werden:

    Unsere Kühler werden mit einer definierten Anpresskraft montiert. Hierzu optimieren wir bei der Entwicklung die benötigte Federkonstante innerhalb der sockelspezifischen Vorgaben der Hersteller, unter Berücksichtigung des Gewichts und der Größe des Kühlers. Aus diesem Grund gibt es bei unseren Produkten auch keinerlei "Nachrüstsets"mit denen der Anpressdruck des jeweiligen Kühlers auf dem Sockel nachträglich mit undefinierter Kraft (nach Gefühl) erhöht werden kann.

    Da während des Transports, insbesondere durch Paketdienste, mehr oder minder starke Erschütterungen entstehen (und die Federn selbstverständlich bei übermäßiger Krafteinwirkung von außen nachgeben), empfehlen wir dringend, große bzw. schwere Kühler für jeglichen Transport zusätzlich zu sichern. Ansonsten können ggf. Komponenten während des Transportwegs beschädigt werden.

    Update vom 30.11.2015: Noctua

          

    Auch Noctua-Kühler sind laut Hersteller uneingeschränkt Skylake-tauglich, sieht man von der üblichen Einschränkung beim Transport schwerer Kühlkörper ab. Hier die entsprechende Stellungnahme:

    Unsere SecuFirm2 Montagesysteme werden vor der Freigabe für neue Plattformen einer umfangreichen Kompatibilitätsprüfung unterzogen. Dabei konnten mit Bezug auf die Intel LGA1151 Plattform ("Skylake") keinerlei Probleme festgestellt werden. Auch vonseiten unserer Kunden sowie unserer Fachhandels- und Systemintegrationspartnern liegen uns keinerlei Berichte über mögliche Probleme vor. Unsere SecuFirm2 Montagesysteme greifen (mit der Ausnahme einiger kompakter Modelle der L-Serie) zur Erzeugung des erforderlichen Anpressdrucks auf Spiralfedern zurück, die sowohl im Hinblick auf Toleranzen bei der Bauhöhe als auch bei Erschütterungen oder sonstigen Krafteinwirkungen eine gewisse Flexibilität ermöglichen. Im Vergleich mit gängigen federlosen Montagesystemen, bei denen der Anpressdruck ausschließlich über die Verformung der Montagewinkel erzeugt wird, kann so die mechanische Belastung von CPU, Sockel und Mainboard reduziert und etwaigen Beschädigungen durch exzessive Krafteinwirkung vorgebeugt werden. Da sich die beim Transport eines Systems (z.B. durch Versanddienstleister) einwirkenden Kräfte jedoch nicht zuverlässig kalkulieren oder kontrollieren lassen, empfehlen wir aus Sicherheitsgründen generell, Kühler mit einem Gesamtgewicht von über 700g (inkl. Lüfter) vor dem Transport abzunehmen.

    Update vom 01.12.2015: EK Water Blocks

          

    Während aktuelle Wasserkühler von EKWB voll Skylake-tauglich sind, mahnt der Hersteller zur Vorsicht mit älteren Kühlern. Betroffen sind aber nur Halterungen ohne Begrenzung des Anpressdruckes, wie sie im Wasserkühlungsbereich lange Zeit üblich waren. Hier muss der Nutzer bei allen Plattformen Vorsicht walten lassen - bei Skylake in besonderem Maße.

    All EK Water Blocks EK-Supremacy series CPU water blocks - including the latest -MX and -EVO variants - are fully complying with imposed Intel Socket H3 (LGA-1151) mechanical force limitation. The clamping force, created by our PreciseMount spring loaded mounting mechanism, is well within the allowed mechanical limitations. The design of PreciseMount itself prevents over-tightening and possible mechnical damage to either socket or the CPU packaging.

    Older generation of (physically) compatible LGA-1151 water blocks with classic, undefined clamping force type mouting mechanism - such as Supreme LTX - requires special attention when attaching the water block. As a result the use of such water blocks is not recommended with the LGA-1151 socket CPUs.

    Update vom 02.12.2015: Arctic

          

    Ein Teil des Arctic Sortiments bietet mit seinem geringen Gewicht ohnehin wenig Anlass zur Sorge, auch für die größeren Modelle und für die Halterungen wurde uns jetzt volle Skylake-Kompatibilität bestätigt.

    Bestimmte CPU-Kühler können Intels aktuelle Skylake-Prozessoren für den Sockel LGA 1151 beschädigen - dies wurde gerade erst bekannt. Hintergrund ist offenbar ein zu hoher Anpressdruck, der zu Schäden führen kann.

    Wir möchten mit dieser offiziellen Stellungnahme versichern, dass ARCTIC-Kühler von diesen Problemen nicht betroffen - und somit uneingeschränkt Skylake-tauglich sind. Alle ARCTIC CPU Kühler halten sich betreffend der freigegebenen Sockel an die mechanische Spezifikation von Intel. Mit unseren Kühlern treten auf Intel CPU's der 6ten Generation (Skylake) für den Sockel LGA 1151 keine Probleme auf.

    Je nach Paketdienst können Fallhöhen von über 2 m nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen daher unabhängig von der eingesetzten CPU den Versand sowie die eingesetzte Verpackung sorgfältig zu evaluieren und gegebenenfalls größere und schwerere CPU Kühler durch den Endkunden montieren zu lassen.]

    Update vom 02.12.2015: Thermaltake

          

    Thermaltakes Frio Extreme Silent 14 Dual hat sich in der PCGH 09/2015 als günstigere, nahezu gleich gute Alternative zu Noctuas NH-D15 erwiesen. Die Stellungnahme von Thermaltake gibt keinen Anlass, diese Empfehlung einzugrenzen - alle aktuellen und älteren Kühler des Herstellers können in Skylake-Systemen genutzt werden, solange keine extremen Transportbelastungen auftreten.

    Alle aktuellen CPU-Kühler von Thermaltake, wie die Frio Silent Reihe, aber auch ältere Modelle wie die NiC Reihe, die Contac Reihe und die Frio Reihe, sowie Kompaktwasserkühlungen der Typen Water 2.0 und Water 3.0, sind 100% kompatibel mit Sockel 1151 Prozessoren. Kühler von Thermaltake werden so konzipiert, dass bei der Montage und während des Betriebs die Druckbelastung auf den Prozessor deutlich unter den von Intel spezifizierten Maximalwerten bleibt. Es sind keine Fälle mit Thermaltake-Kühlern bekannt, bei denen das in dem Artikel der PC Games Hardware beschriebene Problem auftrat. Um Transportschäden auszuschließen, sollten Komplettsysteme mit schweren Kühlern dennoch liegend transportiert werden und vor dem Transport durch Paketdienste zusätzlich stabilisiert werden.

    Update vom 02.12.2015: Thermalright

          

    Thermalright hat zur Sicherheit nicht nur die eigenen Konstruktionen überprüft, sondern zusätzlich auch Praxiserfahrungen von OEM-Herstellern eingeholt. Das Fazit: Probleme mit Macho & Co sind nicht bekannt, auch wenn die zum Teil sehr großen Thermalright-Kühler beim Transport berücksichtigt werden müssen.

    Bei der Entwicklung unserer Kühler und der entsprechenden Montagesets wird mit größter Sorgfalt gearbeitet. Der Anpressdruck ist genau vordefiniert und orientiert sich an den Vorgaben der CPU-Hersteller. Nach Rücksprache mit unseren Partnern in der Systemintegration und im Fachhandel können wir zudem feststellen, dass dort im Zusammenhang mit Thermalright-Kühlern erwartungsgemäß keinerlei Probleme bekannt sind.

    Thermalright empfiehlt bereits seit Jahren, vor dem Transport von Systemen mit besonders schwerem Kühler diesen zu demontieren, da sich die hier wirkenden Kräfte nicht genau kalkulieren lassen. Diese Vorsichtsmaßnahme sollte jeder User ergreifen, da bei einem Sturz oder dem unsachgemäßen Umgang mit einem solchen System Schäden nie auszuschließen sind.

    Update vom 04.12.2015: Cooler Master

          

    Eine Woche nachdem Scythe die Branche in Aufruhr versetzte, kommt auch von Cooler Master eine explizite Skylake-Freigabe für alle Produkte, einschließlich der Kompaktwasserkühlungen.

    Cooler Master has been at the forefront of Cooling Technology since its inception. With the Cooler Master designed heat-sink technology in your coolers, you are getting the best standards of thermal cooler in the world. Every cooler we ship meets Cooler Master's highest standards for providing incredible performance, regardless of the design or model.

    We would like to reaffirm our commitment to all our fans and supporters that you can rest assured, all air and liquid cooling products from Cooler Master are not affected by the mounting issue.

    Update vom 04.12.2015: Prolimatech

          

    Wie wir über den offiziellen Deutschland Distributor in Erfahrung bringen konnten, hat auch Prolimatech interne Tests durchgeführt. Das Ergebnis: Alle normalen Befestigungssysteme sind Skylake-tauglich. Vom Einsatz des schwarzen Spezialschraubensatzes für extra hohen Anpressdruck, der zum Lieferumfang des Super Mega gehörte, wird aber erwartungsgemäß abgeraten.

    Update vom 04.12.2015: Silentium PC

          

    Der Foris 1425 von Silentium PC (nicht mit den passiven "Silentium PC"s von Deltatronic zu verwechseln) wusste in der PCGH 09/2015 zu überzeugen, insgesamt findet die polnische Marke in Deutschland aber noch wenig Beachtung. An der Skylake-Kompatibilität sollte dies nicht liegen, denn Probleme in Sockel-1151-Systemen sind nicht bekannt.

    During the research and testing process no such issue [Beschädigung einer Skylake-CPU] occurred. Nothing was reported by our clients either. Therefore any SilentiumPC cooler that is properly installed and secured for shipping by the system builder shouldn't be concerned.

    Update vom 07.12.2015: Stellungnahme von Intel

          

    Intel hat uns gegenüber jetzt offiziell bestätigt, dass die Sockel-1151-Spezifikationen nicht von denen vorheriger Gernerationen abweichen. Alle Kühler, die die für den Sockel 1150 spezifizierten 0 bis 222 N Anpressdruck erzeugen, sollten demnach Skylake-tauglich sein. Umgekehrt wären Skylake-inkompatible Kühler bereits auf älteren Fällen ein Risiko, dass nur dank großer Sicherheitsreserven nicht mit Schäden endete.

    Die Designspezifikationen für gesockelte Prozessoren der 6. Generation Core haben sich gegenüber früheren Generationen nicht verändert. Die CPU-Lüfter, die bei boxed Prozessoren mitgeliefert werden, sind mit diesen Spezifikationen voll konform . Zu Fragen zu einem spezifischen 3rd Party-Cooling-Produkt wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Hersteller.

    Update vom 07.12.2015: Watercool

          

    Erwartungsgemäß rät auch Watercool bei alten Kühlern ohne vorgegebenen Anpressdruck zur Vorsicht. Da dem vor über 7 Jahren für den Sockel 775 vorgestellten Heatkiller 3.0 eine exakte Federkrafttabelle beiliegt, lassen sich Spezifikationsverletzungen aber leicht vermeiden. Der mit einem Anschlag versehene, aktuelle Heatkiller 4 ist gänzlich unproblematisch.

    Unsere Wasserkühler der HEATKILLER® IV CPU Serie, wie auch ältere Modelle, werden über eine 4-Punkt Befestigung mit dem Sockel verbunden. Die Anpresskraft wird dabei über Federn sehr genau definiert. Die Wasserkühler der HEATKILLER® IV Serie sind daher uneingeschränkt Skylake-kompatibel. Die Federkräfte des dort verwendeten EasyMountSystems befinden sich innerhalb der mechanischen Toleranzen, welche von INTEL für den Sockel LGA-1151 vorgesehen wurden. Darüber hinaus verfügt das EasyMountSystem des HEATKILLER® IV über einen definierten Endanschlag. Das bedeutet dass ein Festziehen über einen definierten maximalen Anpressdruck hinaus damit nicht möglich ist. Eventuelle Beschädigungen der Hardware durch unsachgemäße Montage werden so vermieden.

    Bei älteren HEATKILLER® Generationen welche mechanisch zum Sockel LGA-1151 kompatibel sind ist etwas mehr Vorsicht geboten. Dort ist der Anpressdruck noch frei wählbar. Bei Verwendung einer dieser Kühler auf dem Sockel LGA-1151 sollte ein maximaler Anpressdruck von 200N nicht überschritten werden.

    HEATKILLER® IV CPU Wasserkühler mit Freigabe für den Sockel LGA-1151 können weiterhin bedenkenlos auf diesem Sockel montiert werden.

    Update vom 08.12.2015: Cryorig

          

    Cryorig hat sich bisher nicht zu Wort gemeldet, dafür aber nun eine sehr ausführliche Pressemitteilung zur Skylake-Problematik veröffentlicht, laut der alle Cryorig-Kühler keine Probleme aufweisen sollen. Im Gegensatz zu den anderen Herstellern wird nicht unbedingt empfohlen, den Kühler vor einem Transport zu demontieren, stattdessen reiche es aus, den PC so zu transportieren, dass das Mainboard horizontal liegt. Nachfolgend die wichtigen Ausschnitte, die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

    Der Hersteller versichert Nutzern von CRYORIG-Produkten, dass bisher keiner seiner CPU-Kühler das besagte Problem aufwies. Es gab bisher keine Anzeichen auf Probleme in Verbindung mit CRYORIG-Produkten, weder aus den Vertriebskanälen, noch aus Medienberichten oder internen Tests. CRYORIG CPU-Kühler können damit bedenkenlos mit Sockel LGA1151 Prozessoren verwendet werden und halten sich an die gegebenen Spezifikationen und Vorgaben der Prozessorhersteller. Als Sicherheitsmaßnahme wird Nutzern jedoch empfohlen, den Computer beim Transport so hinzulegen, dass der CPU-Kühler vertikal ausgerichtet ist.

    Basierend auf Informationen und Testergebnissen, die CRYORIG vorliegen, konnten die nachfolgenden Erkenntnisse aus den Skylake-PCB-Beschädigungsfällen gewonnen werden. Der Grund für verbogene bzw. beschädigte PCBs liegt nach CRYORIG's Erkenntnissen in einer Kombination aus den nachfolgenden Faktoren:

    A) Hoher Anpressdruck des CPU-Kühler-Befestigungssystems und mangelnde Flexibilität.
    B) Erhöhte Richtkraft, entstanden durch Gewicht des Kühlkörpers und Bewegung des PC-Gehäuses.In den bisher veröffentlichten Artikeln wird ausschließlich von Fällen berichtet, bei denen Fertig-PCs verwendet wurden. Bei solchen Systemen wird der Kühlkörper vor dem Versand montiert, wodurch die Faktoren A und B in Kombination auftreten. Demzufolge kann durch zu hohen Anpressdruck ohne flexible Befestigung in Verbindung mit hohem Gewicht und starken Erschütterungen die schwächste Stelle nachgeben und biegen. In diesem Fall ist die schwächste Komponente das Skylake-PCB.

    [...]

    Aufgrund dieser Tatsachen und Erkenntnisse, bestätigt CRYORIG, dass seine Produkte bedenkenlos bei Skylake-Systemen (LGA1151) eingesetzt werden können, wenngleich empfindliche Elektronik beim Transport sorgfältig behandelt werden muss.

    Update vom 09.12.2015: Enermax

          

    Auch Enermax hat sich Zeit für zusätzliche interne Tests gelassen, konnte aber bei keinem der eigenen Produkte einen Mangel feststellen. Damit bleibt Scythes Mugen 4 bis auf Weiteres der einzige Kühler, der offiziell vom Problem betroffen ist.

    Recent media reports warn that certain CPU coolers might damage the Intel Skylake processors. In response to these reports, the Enermax Technology Corporation would like to inform customers and media that all Enermax CPU coolers fully support the Intel Skylake processors. The Enermax quality management has examined this issue carefully, but found no evidence that Enermax coolers can damage a Skylake CPU if users read and follow the installation instructions. The tests show that the brackets of Enermax CPU coolers will not harm the CPU during PC system transportation as long as system integrators follow the common installation and transportation codes of practice.

    Update vom 09.12.2015: Be quiet

          

    Kühler von Be quiet sind dafür bekannt, eine grundlegend andere Befestigungstechnik zu verwenden als nahezu alle anderen High-End-Anbieter. Die direkte Verschraubung der Be-quiet-Halterung mit Kühler und Mainboard bietet zwar nur wenig Federweg zum Abfangen von Stößen, kann im Gegenzug zu lockeren Querbügeln aber auch Druckbelastungen in das Mainboard abführen. Diese Eigenschaftenkombination ist laut Be quiet gut für Skylake-CPUs geeignet, man rät aber grundsätzlich zur Demontage der zum Teil schweren Kühler vor Transporten.

    Alle aktuellen CPU-Kühler von be quiet! sind kompatibel mit den Skylake Sockel LGA1151 Prozessoren und verursachen keine der angesprochenen Probleme. Selbstverständlich muss sich der Anwender bei der Montage an die Anleitung halten. Auch vonseiten unserer Kunden sowie unserer Partner in der Systemintegration und im Fachhandel liegen uns keinerlei Berichte vor in denen das in dem Artikel der PC Games Hardware beschriebene Problem auftrat. Da während des Transports Erschütterungen entstehen können, empfehlen wir grundsätzlich allen Kunden CPU-Kühler für jeglichen Transport zu demontieren.

    Update vom 11.12.2015: Silverstone

          

    Als einer der letzten von uns angeschriebenen Hersteller hat nun auch Silverstone Stellung bezogen - und die hauseigenen Kühler für Skylake-tauglich erklärt

    All current SilverStone CPU coolers are designed to Intel's standard for CPU cooler mounting pressure. Also our cooler or heatsink base are made to be as flat as possible to avoid uneven pressure on CPU. Since Skylake CPUs debut, we have not received any reports from SilverStone users or customers that our coolers have bended their CPUs.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Intel Skylake zum Release: Spezifikationen, Release-Termin, Test
  • Stellenmarkt

    Es gibt 201 Kommentare zum Artikel
    Von StefanPochmann
    Kann mir jemand sagen, wie groß die Messreihe in PCGH 02/16 wurde, wie viele Noctuas darunter sind, und ob der Noctua NH-U14S dabei war?

    (Bonusfrage: Kann man den Artikel irgendwie einzeln kaufen? Ich hab nur das ganze Heft für 3,99 Euro gefunden...)
    Von Kusanar
    War beim Zusammebau nur am Grübeln, weil in der Anleitung vor den Unterlagscheiben explizit gewarnt wird...

    Die Temperaturen sind phenomenal niedrig. Überlege schon, meinen NH-D14 aus- und den Advanced C1 einzubauen Aber noch ist Winter, ich warte mal bis zum Sommer ab, ob dann Optimierungspotential vorhanden ist. Danke dir!
    Von Narbennarr
    der anpressdruck der bequiet-Kühler ist relativ niedrig. Vermutlich wären die Unterlegscheiben kein Problem gewesen.
    Wenn alles passt, so lassen!
    Von Kusanar
    Was hat es eigentlich mit dem Montagehinweis beim BeQuiet Dark Rock Advanced C1 auf sich? Da steht extra in der Anleitung, dass die mitgelieferten Unterlagscheiben für Sockel 115x nur montiert werden sollten, wenn ein erhöhter Anpressdruck gewünscht ist. Ich habe diese bei der Installation auf Sockel 1151…
    Von PCGH_Torsten
    Wir hatten die Technik für unsere bisherigen Messungen nur geliehen und bislang hat meine Suche nach einer dauerhaften Lösung keine Alternative zu Tage gefördert. Daher kann ich derzeit keine Messungen vornehmen. Die 1 mm dicken Unterlegscheiben entsprechen aber ziemlich genau einer um 2 Umdrehungen gelockerten Halteschraube. Für die hatte ich bei Macho Rev. B 400 N gemessen; Thermalright wäre jetzt also auf Augenhöhe mit Noctua unterwegs.
      • Von StefanPochmann Schraubenverwechsler(in)
        Kann mir jemand sagen, wie groß die Messreihe in PCGH 02/16 wurde, wie viele Noctuas darunter sind, und ob der Noctua NH-U14S dabei war?

        (Bonusfrage: Kann man den Artikel irgendwie einzeln kaufen? Ich hab nur das ganze Heft für 3,99 Euro gefunden...)
      • Von Kusanar Software-Overclocker(in)
        War beim Zusammebau nur am Grübeln, weil in der Anleitung vor den Unterlagscheiben explizit gewarnt wird...

        Die Temperaturen sind phenomenal niedrig. Überlege schon, meinen NH-D14 aus- und den Advanced C1 einzubauen Aber noch ist Winter, ich warte mal bis zum Sommer ab, ob dann Optimierungspotential vorhanden ist. Danke dir!
      • Von Narbennarr Software-Overclocker(in)
        der anpressdruck der bequiet-Kühler ist relativ niedrig. Vermutlich wären die Unterlegscheiben kein Problem gewesen.
        Wenn alles passt, so lassen!
      • Von Kusanar Software-Overclocker(in)
        Was hat es eigentlich mit dem Montagehinweis beim BeQuiet Dark Rock Advanced C1 auf sich? Da steht extra in der Anleitung, dass die mitgelieferten Unterlagscheiben für Sockel 115x nur montiert werden sollten, wenn ein erhöhter Anpressdruck gewünscht ist. Ich habe diese bei der Installation auf Sockel 1151 (eben wegen der momentanen Problematik) weggelassen und die Temperaturen sehen soweit gut aus, der Rechner läuft jetzt seit etwas über einer Woche. Also war das Weglassen der Unterlagscheiben richtig, nehme ich mal an. Einen konkreten Hinweis seitens BQ, dass die Unterlagscheiben bei Sockel 1151 weggelassen werden sollten, gibt es allerdings nirgends.
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Wir hatten die Technik für unsere bisherigen Messungen nur geliehen und bislang hat meine Suche nach einer dauerhaften Lösung keine Alternative zu Tage gefördert. Daher kann ich derzeit keine Messungen vornehmen. Die 1 mm dicken Unterlegscheiben entsprechen aber ziemlich genau einer um 2 Umdrehungen gelockerten Halteschraube. Für die hatte ich bei Macho Rev. B 400 N gemessen; Thermalright wäre jetzt also auf Augenhöhe mit Noctua unterwegs.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1179237
Luftkühlung
Skylake: Kühler können Sockel-1151-CPUs beschädigen [Update: Stellungnahmen zu hohen Anpressdrücken]
Intels neuer Mittelklassesockel hat zwar die gleiche Form wie seine Vorgänger, aber der Aufbau der Prozessoren hat sich mit der Core-i-6000-Baureihe geändert. Mit möglichen fatalen Folgen: Wie jetzt bestätigt wurde, können Kühler trotz passender Form schweren Schaden an CPU und Mainboard anrichten. Kühler-Hersteller Scythe prescht vor und informiert seine Kunden.
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/News/Skylakegate-Kuehler-zerstoeren-Sockel-1151-CPUs-1179237/
04.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/12/IMG_8244-pcgh_b2teaser_169.JPG
news