Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von xxxxxx6 Gesperrt
        Zitat von xDave78
        Das stimmt nur zum Teil. 5 Minuten reichen bei Weitem nicht aus um sich umzustellen, von den Konsolenbefehlen mal abgesehen die auf den Durchschnittsverbraucher sicher abschreckend wirken. Viele Sachen funktionieren wie bei Windows, einige faunktionieren aber grundsätzlich so anders, dass es schwer ist sich zurecht zu finden. Hinzu kommt natürlich die gängige Software. Wenn ich mir Software zB bei Amazon oder im Netz kaufe finde ich imemr eine Windows Version, fast immer eine MacOSX Version und so gut wie nie eine Linux Version der selben Software. Wenn man mir nun sagt es gibt die und die Alternativen unter Linux - die sogar OPEN oder Billiger sind...ach komm höre doch auf mit dem Mist, das kommt häufig nicht annähernd hin. Das mit der Sicherheit bei gleichartiger Verbreitung wag ich auch mal anzuzweifeln, bleibt abzuwarten falls es je dazu kommen sollte. Linux ist auch nur Software, und hat unter Garantie genauso viele Lücken und Löcher wie Windows, iOS, MacOS oder Android...nur es interessiert halt niemanden.

        Da ich selber schon häufiger Linux auf dem PC hatte weil ich es gerne versuchen WOLLTE, weiss ich ein klitzebisschen besser als der reine Win User Bescheid. Für Linux muss der Groschen erst noch fallen. Ich hoffe drauf, dass mit der Valve Steam Konsole der Knoten platzt und Linux somit für Spieler eine echte Alternative wird.
        Genauso ist es. Auch ich würde gerne (wieder einmal) umsteigen und will mir auch im Herbst ein Ubuntu Phone kaufen. Aber diese arrogante Mischung zwischen "wir wollen uns eigentlich gar nicht mit dem Normalnutzer abgeben" und völligem handwerklicher Inkompetenz... führen einfach zu unglaublisch schlechten Produkten/Distributionen. Was nie verstanden wurde in der Linux welt, dass es nicht umsonst in der Informatik noch mehr Studiengänge als reines Programmieren gibt! Das wichtigste wäre mal Usebillity...
      • Von Gast20140625
        Ich meinte nicht, dass die Umgewöhnung 5 Minuten dauert, (das geht deutlich länger) sondern dass vielen schon 5 Minuten zu viel sind. (Dass sie also meinen, 4 Minuten geht noch, alles über 5 Minuten ist mir zu viel Aufwand)
        Und wenn einem nur 5 Minuten zu viel sind, kann man es gleich lassen. Dass man nach 5 Minuten vom Ergebnis enttäuscht sein wird ist von vorneherein klar.

        Das mit der Software ist auch ein Problem. (geb ich zu) Man muss alternativen Suchen und sich umgewöhnen, was alles auch Zeit benötigt, die viele nicht investieren möchten. Auf einiges muss man trotzdem komplett verzichten.
        z.B. bei einigen Spielen. Da hat man eigentlich ein Henne-Ei Problem. Keiner will Umsteigen ohne die passende Software, ohne genügend Nutzer möchte aber auch keiner die Software porten.

        Das mit der Sicherheit hab ich nur vermutet. Zumindest ist es nicht so einfach, einfach irgendwelche heruntergeladene Software zu installieren.
        Außerdem gibt es mehr Entwickler/Unterstützer, die diese Lücken schließen können. Das geht dann deutlich schneller als darauf zu warten, dass sie von MS im nächsten Update behoben werden.

        Dass die Konsole viele abschreckt, ist verständlich. Es dauert ja auch lange genug, bis man damit flott arbeiten kann.
        Man benötigt sie aber auch nicht unbedingt. Man kann z.B. seine Updates (unter Ubuntu) genau so gut mit mit Mausschubsen und klicken installieren.
        Nur ist man eben schneller, wenn man sich mit der Konsole auskennt und das darüber macht,
      • Von xDave78 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von john201050

        Dass viele nicht umsteigen möchten liegt nicht nur daran, dass Linux so kompliziert ist, sondern auch daran, dass sie schon immer Windows hatten, (warum bekommen Schulen dass den umsonst?) daran gewöhnt sind und sich weder auf was neues einlassen möchten, noch auch nur 5 Minuten in die Umgewöhnung investieren möchten.
        Wenn man von vorneherein schon dagegen ist, macht es natürlich keinen Sinn das auszuprobieren.
        Das stimmt nur zum Teil. 5 Minuten reichen bei Weitem nicht aus um sich umzustellen, von den Konsolenbefehlen mal abgesehen die auf den Durchschnittsverbraucher sicher abschreckend wirken. Viele Sachen funktionieren wie bei Windows, einige faunktionieren aber grundsätzlich so anders, dass es schwer ist sich zurecht zu finden. Hinzu kommt natürlich die gängige Software. Wenn ich mir Software zB bei Amazon oder im Netz kaufe finde ich imemr eine Windows Version, fast immer eine MacOSX Version und so gut wie nie eine Linux Version der selben Software. Wenn man mir nun sagt es gibt die und die Alternativen unter Linux - die sogar OPEN oder Billiger sind...ach komm höre doch auf mit dem Mist, das kommt häufig nicht annähernd hin. Das mit der Sicherheit bei gleichartiger Verbreitung wag ich auch mal anzuzweifeln, bleibt abzuwarten falls es je dazu kommen sollte. Linux ist auch nur Software, und hat unter Garantie genauso viele Lücken und Löcher wie Windows, iOS, MacOS oder Android...nur es interessiert halt niemanden.

        Da ich selber schon häufiger Linux auf dem PC hatte weil ich es gerne versuchen WOLLTE, weiss ich ein klitzebisschen besser als der reine Win User Bescheid. Für Linux muss der Groschen erst noch fallen. Ich hoffe drauf, dass mit der Valve Steam Konsole der Knoten platzt und Linux somit für Spieler eine echte Alternative wird.
      • Von Lexx BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Rollora
        kein Ding, man kann nicht alles im Detail wissen über was man reden möchte
        Reden.. Diskutieren.. tue ich Face to Face oder selten auch mal am Telephon (Teflon :p),
        hier gebe ich Kommentare ab, nennt sich doch auch so?

        Ok, ich gestehe, mit "Freunden" in Mexico oder Brazil wird auch mal gechattet..
      • Von Gast20140625
        So schlecht ist der Hardwaresupport unter Linux gar nicht. (Hab auch mal gehört, er sein besser als der von Windows, auch wenn ich das jetzt nicht belegen kann, glaub ich das... )
        Zumindest wenn man die nicht-mainstream-Hardware mit dazuzählt. Auch sind fast alle Treiber dabei. Der ganze Drittanbieter Mist für jeden popligen Lan Chip unter Windows ist ja zum Kotzen.
        (Übrigens hatte ich noch nicht ein Problem mit Treibern. Und das auf ARM, LGA775 und AM3(+) Systemen)

        Bei Treibersupport von Drittanbietern sieht es allerdings wirklich mau aus. z.B. bringt der Catalyst unter Linux nicht das, was er unter Windows bringt.
        Dagegen ist der Nvidia Treiber angeblich echt gut, so dass man mit Left4Dead2 unter Linux eine bessere Performance als unter Windows erreichen konnte.

        Auch wenn die Verbreitung von Windows und Linux gleich wäre, wäre Linux noch das sicherere System.
        abgesehen davon ist es einfach schneller.

        Im übrigen mag ich die Konsole. Viele Sachen sind dort einfacher und schneller zu erledigen als mit ewigem maus-geschupse und geklicke.
        z.B. Systemupdates installieren. In der Konsole 3 befehle, durch tab-hämmern wird die Eingabezeit noch deutlich verkürzt, bis ich da mal in Windows mal bis zu den Systemupdates navigiert bin....

        Ich hoffe ja, dass die schon erwähnte Lawine bald einsetzt. Ich hab zwar nix gegen Windows, aber Linux ist mir einfach sympathischer.

        Dass viele nicht umsteigen möchten liegt nicht nur daran, dass Linux so kompliziert ist, sondern auch daran, dass sie schon immer Windows hatten, (warum bekommen Schulen dass den umsonst?) daran gewöhnt sind und sich weder auf was neues einlassen möchten, noch auch nur 5 Minuten in die Umgewöhnung investieren möchten.
        Wenn man von vorneherein schon dagegen ist, macht es natürlich keinen Sinn das auszuprobieren.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1053944
Komplett-PC
Michael Dell kauft Dell zurück, Microsoft sichert sich Partnerschaft - Hauptsache, keine Aktionäre mehr
Michael Dell kauft sich mit Partnern sein Unternehmen zurück und will so die Umstrukturierung schaffen, ohne dabei auf Aktionäre Rücksicht nehmen zu müssen. Auch Microsoft kauft sich in den Deal ein und sichert sich die Abnahme von Windows-Lizenzen. Der Buy-out muss allerdings noch die Wettbewerbshüter und einige Vorsichtsmaßnahmen passieren.
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/News/Dell-kauft-Dell-zurueck-1053944/
06.02.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/01/Dell_OptiPlex_XE_6.jpg
news