Geforce GTX Titan im Test: 950-Euro-Schlachtschiff mit Bestwerten in jeder Disziplin

Grafikkarten

Geforce GTX Titan im Test: 950-Euro-Schlachtschiff mit Bestwerten in jeder Disziplin

Carsten Spille, Raffael Vötter
|
21.02.2013 15:00 Uhr
|
|
Nvidias Geforce GTX Titan ist endlich da und im Test bei uns: PC Games Hardware bietet Ihnen zu diesem Anlass nicht nur trockene Spezifikationen, sondern saftige Spiele-Benchmarks inklusive Crysis 3 und anderer Top-Titel. Nicht nur eine, sogar drei Karten konnten wir im 3-Way-SLI durch unseren Benchmark-Parcours jagen und präsentieren Ihnen hiermit den Launch-Test zur Geforce GTX Titan.

Nvidias Geforce GTX Titan im Test: Die beste und teuerste Single-GPU-Grafikkarte der WeltNvidias Geforce GTX Titan im Test: Die beste und teuerste Single-GPU-Grafikkarte der Welt [Quelle: PC Games Hardware]
Nachdem bereits vor zwei Tagen das GTX-Titan-NDA fiel und die beeindruckenden technischen Spezifikationen, die geringe Lautheit und Leistungsaufnahme und besonders der enorme Preis der GK110-Karte kontrovers diskutiert wurden, fällt heute der restliche Schleier – möge das Benchmark-Feuerwerk beginnen! Die Geforce GTX Titan platziert sich im Mittel unserer Tests zwischen GTX 680, Radeon HD 7970 GHz Edition und Multi-GPU-Karten wie der Geforce GTX 690. Ablösen soll die Geforce GTX Titan weder die GTX 690 noch die GTX 680: Mit beiden Karten geht es weiter wie bisher, die Titan soll eine Ergänzung für Gamer darstellen, die das nötige Kleingeld für Annehmlichkeiten wie bequemen Single-GPU-Betrieb, AFR-Mikroruckler-Freiheit und eine leise Kühlung auch in beengten Gehäusen hinlegen wollen.

Dabei hat der "Big Kepler", wie GK110 oft genannt wird, seine Wurzeln eigentlich im Supercomputing-Bereich, aus dem auch der Name stammt: Der zurzeit schnellste Supercomputer der Oak Ridge National Labs (ORNL) hört auf eben diesen und wird zum Großteil von mehr als 18.000 Tesla K20x-Karten mit GK110-Chip befeuert.

Preislich geht Nvidia auch einen Tick Richtung "Supercomputer": Entsprechende Herstellerkarten mit Titan kosten rund 950 Euro. Die "günstigte" Karte in unserem Preisvergleich powered by Geizhals liegt bei 939 Euro - lieferbar ist aber noch keine Karte. Das soll sich ab dem 25. Februar aber ändern, laut Nvidia werden GK110-GPUs "schon lange" produziert. Warum die Karte so viel kostet? Das konnte oder wollte uns Nvidia nicht im Detail beantworten. Man sieht Titan eben als Luxus-Grafikkarte.


Geforce GTX Titan im Test: Spezifikationen

Für den Einsatz im High-End-Gaming-PC hat Nvidia um die 551 mm² große und 7,1 Mrd. Transistoren schwere GPU eine Karte der besonderen Art konstruiert. 2.688 Shader-Einheiten, 224 TMUs, 48 ROPs und ein 384 Bit breites Speicherinterface mit 6 GiByte GDDR5-Speicher suchen derzeit ihresgleichen in der Welt der Spieler-GPUs. Die Taktraten sind im Vergleich zu den kleineren Kepler-Karten deutlich gesunken: 837 MHz Basis- und nur 876 MHz Boost-Takt garantiert Nvidia "für alle Karten unter den meisten Anwendungsbereichen". Doch damit Spieler das Potenzial der Karte ausnutzen können, wird per GPU-Boost 2.0 noch kräftig nachgeholfen. Dabei sollen als Neuerung die Temperaturwerte mit in die Boost-Takte mit einfließen. Unsere Testkarten gehen dementsprechend knapp über 1 GHz (1.006 MHz), wenn wir sie im offenen Standard-Aufbau betreiben – mehr dazu im Abschnitt "GPU-Boost 2.0 – der Benchmark-Boost". Die Spezifikation der Geforce GTX Titan im Vergleich mit vorigen High-End-Grafikkarten:

ModellGTX TitanGTX 680GTX 580HD 7970 GHz EditionHD 7970HD 6970HD 5870
Circa-Preis Markteinführung (Euro)950,-499,-479,-499,-499,-329,-379,-
Codename/Direct-X-VersionGK110/11.0GK104/11.0GF110/11.0Tahiti XT2/11.1Tahiti XT/11.1Cayman XT/11.0Cypress XT/11.0
Fertigungstechnik/Chipgröße28 nm/551 mm²28 nm/294 mm²40 nm/520 mm²28 nm/365 mm²28 nm/365 mm²40 nm/389 mm²40 nm/334 mm²
Transistoren Grafikchip (Mio.)7.1003.5403.0004.3134.3132.6402.150
SP-Rechenleistung (Mrd. FLOPS)4.5003.0901.5814.0963.7882.7032.720
DP-Rechenleistung (Mrd. FLOPS)1.300*1291981.024947676544
Dreiecksdurchsatz (Mio./s)5.8594.0243.0882.0001.8501.760850
Pixeldurchsatz (Mrd. Pixel/s)33,532,224,73229,628,227,2
Texturleistung (Mrd. Texel/s)187,5128,849,4128118,484,568
Speicherübertragungsrate (GByte/s)288,4192192,4288264176153,6
Takt Grafikchip/ALUs (Megahertz)8371.006772/1.5441.000925880850
Boost-Takt Grafikchip (Megahertz)8761.058–1.050–––
Takt Grafikspeicher (Megahertz)3.0043.0042.0043.0002.7502.7502.400
Shader-/SIMD-/Textureinheiten2.688/14/2241.536/8/128512/16/642.048/32/1282.048/32/1281.536/24/961.600/20/80
Raster-Endstufen (ROPs)48324832323232
Speicheranbindung (parallele Bit)384256384384384256256
Übliche Speichermenge (MiByte)6.1442.0481.5363.0723.0722.0481.024
PCI-Express-Stromanschlüsse1x 6- & 1x 8-pol.2x 6-polig1x 6- & 1x 8-pol.1x 6- & 1x 8-pol.1x 6- & 1x 8-pol.1x 6- & 1x 8-pol.2x 6-polig
Nennleistung Last (TDP)250 Watt195 Watt244 Watt250 Watt**210 Watt**190 Watt**188 Watt

*Nvidia gibt an, dass GK110 für den 1/3-Speed-DP-Modus zum Teil heruntertakten muss – rechnerisch auf Tesla-K20X-Niveau mit 732 MHz. ** Typische Leistungsaufnahme lt. Hersteller


 
Komplett-PC-Käufer(in)
31.05.2013 14:31 Uhr
In Ermanglung eines besser geeigneten Threads, zumindest habe ich mit der Suchfunktion keinen finden können, und aus Scheu einen eigenen Thread aufzumachen, schreibe ich meine Frage direkt hier rein.

Mein Problem ist, dass ich aus der Berichterstattung zur Titan einfach nicht so wirklich schlau werde, besonders im den Punkt der Leistung bei doppelter Genauigkeit. Wenn ich den Cuda Modus im Treiber aktiviere, um auf 1/3 SP Leistung bei DP Berechnungen zu kommen, wird die Karte dann sofort heruntergetacktet oder erst wenn eine gewisser (Leistungs-) Punkt erreicht ist? Im Internet finde ich zu diesen Thema nur rech widersprüchliche bzw. schwammige Aussagen, es wäre sehr zu freundlich wenn da jemand etwas mehr Licht ins Dunkel bringen könnte.
Komplett-PC-Käufer(in)
31.03.2013 20:42 Uhr
Zitat: (Original von turbosnake;5139331)
Ich kennen außer LoL kein erfolgreiches F2P Game.


Die frage ist natürlich was du als Erfolg misst, wenn es gleich der Erfolg sein muss, das man den Branchenprimus (Starcraft 2) von der Userbase Trohne werfen muss, dann ist sicher LoL bisher das einzige beispiel.

Wenn man aber einfach sagen kann, das viele User es spielen, als erfolg aus reicht, gibts z.B. Planetside 2, dann fällt mir noch ein Triebes Ascendend oder wie man das schreibt ^^, dann sowas wie Runes of Magic, das genre muss einem nicht gefallen und das spiel ist mitlerweile auch bisschen alt, aber es war so der große F2P kracher damals.

Leider hat auch dieses Spiel einen schlechten Ruf für F2P erzeugt, viele verwechseln oft F2P statt einfach MMORPG als primäre Ursache für das gegrinde.

In realität ist aber das Genre das Problem, und Tera war vor es F2P wurde genauso ein gegrinde wie jetzt, das spiel hat sich z.B. gar nicht geändert soweit ich weiß bis jetzt.

Es mag sein das das Gegrinde noch ein tick verstärkt wird bzw das setzen darauf, aber im Grunde hat blizzard mit Wow damit angefangen und das war und ist kein f2p game.

Aber ja geht leicht ab, jetzt kommt bald C&C online, dann gibts noch diesen diablo 2 clone, bin kein diablo 2 fan, daher sagte mir das spiel nicht so zu, aber scheint wohl von diablo2 liebhabern als besser eingestuft als diablo 3.

Also hab jetzt einiges genannt, aber das war ja nur der halbe punkt, selbst wenn die nicht magst, auch bei den verkaufspielen sind die am erfolgreichsten die auf wenige hardware setzen.

vielleicht hat sich nur mein geschmack so geändert mitlerweile aber gibt doch sonst nur käse crysis 3, wirklich? habs ne weile angespilet war so langweilig habs sofort wieder auf gehört...

Soll ja nicht heißen das man dann keine neuen grafikkarten raus bringen soll, wegen mir auch ne 900,- karte, aber ne 1chip 900 euro karte, kann ich nicht ganz nachvollziehen, das heißt das man die entweder in ner sehr kleinen stückzahl her stellt, oder das man glaubt das massenahft leute wegen 1-2 spielen sich so ein monster kaufen.
Lötkolbengott/-göttin
31.03.2013 15:25 Uhr
Sie ist nicht so viel schneller als die 7970, als das sie sich lohnen würde.
Software-Overclocker(in)
31.03.2013 15:17 Uhr
Also ich finde es klasse wenn sich jemand die Karte leisten kann. Super
viel Leistung,Speicher und ist kein Strom Monster.
Ganz wichtig ist ,dass sie leise ist und Mann braucht Mut die Karte zu kaufen.
Ich bin zu feige dafür .ha ha
Lötkolbengott/-göttin
31.03.2013 15:07 Uhr
Ich kennen außer LoL kein erfolgreiches F2P Game.

Verwandte Artikel

542°
 - 
PC Games Hardware und AMD Deutschland verlosen gemeinsam eine PowerColor TurboDuo R9 280 3GB GDDR5. Welche Eigenschaften die Radeon R9 280 aufweist und wie Sie am Gewinnspiel teilnehmen können, erfahren Sie im Folgenden. mehr... [68 Kommentare]
337°
 - 
Die Leistung des jungen Maxwell oder: Geforce GTX 750 Ti im Test. Nvidia führt mit der Geforce GTX 750 und Geforce GTX 750 Ti die auf hohe Energieeffizienz getrimmte Maxwell-Architektur ein. Was der GM107-Chip leistet, ob er Kepler in Grund und Boden rechnet und ob sich AMD fürchten muss, erfahren Sie im PCGH-Test der Geforce GTX 750 Ti. mehr... [228 Kommentare]
295°
 - 
EVGA hat mit Precision X 15 seine eigene Grafikkarten-Tuning-Software vorgestellt, nachdem man zuvor immer einen umgebauten Rivatuner-Kern unter Lizenz verwendete. Doch das Thema ist pikant, denn der Entwickler des Rivatuners, auch für den MSI Afterburner zuständig, wirft EVGA Reverse Engineering vor. mehr... [14 Kommentare]