Test: Radeon HD 7970 - Erste Grafikkarte mit DirectX 11.1, PCI-Express 3.0 und 28 nm

Grafikkarten

Test: Radeon HD 7970 - Erste Grafikkarte mit DirectX 11.1, PCI-Express 3.0 und 28 nm

Carsten Spille, Raffael Vötter, Marc Sauter
|
22.12.2011 06:00 Uhr
|
20°
|
AMD Radeon HD 7970 im Test: Mit der Radeon HD 7970 schickt AMD nicht nur die weltweit erste DirectX-11.1- sowie PCI-Express-3.0-Grafikkarte ins Rennen, sondern auch den ersten im 28-Nanometer-Verfahren gefertigten Grafikchip. Dieser hat nicht nur mächtig Power unter der Haube, sondern bietet auch eine verbesserte anisotrope Filterung und erweist sich als sehr sparsam. Im Test der Radeon HD 7970 erfahren Sie alles rund um Performance, Stromverbrauch, Lautstärke, Features und mehr.
AMDs Radeon HD 7970 im Test

Info vorweg: Weitere Benchmarks mit mehr Spielen und Grafikkarten sowie zusätzliche Informationen (wie Dual-Monitor- und Blu-ray-Werte) zur Radeon HD 7970 finden Sie in der Ausgabe 02/2012 der PC Games Hardware. Diese erscheint am 04. Januar 2012.

AMD gibt Gas: Ursprünglich sollte die Radeon HD 7970 erst Anfang Januar durchstarten, der Hersteller zieht den Lauch aber um drei Wochen vor und schickt die DX11.1-Grafikkarte noch vor Weihnachten ins Rennen - daher auch die Wasserzeichen in den Produktpräsenationen. Mit einer komplett neuen Architektur sowie der 28-Nanometer-Fertigung ist die Radeon HD 7970 ein technisch hochinteressantes Produkt, welches wir auf den kommenden Seiten und in der Ausgabe 02/2012 der PC Games Hardware ausführlich beleuchten. Bis Sie eine solche Grafikkarte tatsächlich kaufen können, dürfte es mindestens Januar werde, denn AMD vollzieht mit dem heutigen Tag einen klassischen Paperlaunch - der Verkaufsstart ist erst am 09. des kommenden Monats.

AMDs Radeon HD 7970 im Test (13)AMDs Radeon HD 7970 im Test (13) [Quelle: AMD]Leistung im SubD11-TestLeistung im SubD11-Test [Quelle: PC Games Hardware]Radeon HD 7970 im Test: Architektur
Wie die meisten kommenden Grafikkarten der HD-7000-Serie basiert auch die Radeon HD 7970 auf der GCN-Architektur, was für nichts anderes steht als "Graphics Core Next". Im Falle des Flaggschiffs nennt sich die GPU Tahiti XT, welche 4.312.711.873 Transistoren auf nur 365 Quadratmillimeter presst - die 28-Nanometer-Fertigung macht's möglich. Nach dem Bulldozer-Fauxpas nimmt sich AMD mit der peniblen Transistorzahl selbst auf Schippe. Humor ist eben, wenn man trotzdem lacht.

Unter der Haube bietet die GCN-Architektur statt den bisher üblichen SIMD-Blöcken sogenannte CUs, also Compute Units. Diese basieren nicht mehr auf VLIW-Einheiten, sondern bestehen aus Skalar- und Vektoreinheiten; hinzu kommen wie üblich die TMUs und Caches. AMD bietet hier neuerdings (optional) eine Fehlerkorrektur (ECC) für die integrierten SRAM-Caches, ebenso für den unterstützten GDDR5-Speicher. An den Raster-Endstufen haben die Radeon-Macher seit Cayman (HD 69x0) nichts augenscheinliches verändert, dafür wurde die Tesselationseinheit im Front-End kräftig erweitert: AMD gibt gegenüber der HD 6970 den Faktor 4 an, wir erreichen aber nur die dreifache Leistung (SubD11-Test) und damit wie gehabt klar weniger als eine Fermi-Karte mit GF110-Chip. In Spielen aber dürften AMDs GCN-Karten durch Tessellation nicht (mehr) ins Hintertreffen geraten.

Wenn Sie sich für tiefgehendere Details zur Architektur interessieren, sei Ihnen nochmals die PCGH 02/2012 ans Herz gelegt!

Radeon HD 7970 im Test: Spezifikationen
Auch wenn die Daten der Radeon HD 7970 bereits infolge vieler Leaks bekannt sind, hier die Zusammenfassung: Als Basis dient der Tahiti XT im Vollausbau. Dieser bietet 32 Compute Units mit insgesamt 2.048 Shader-Einheiten, welche ebenso wie die 128 Textureinheiten mit 925 MHz befeuert werden. Die beispielsweise für die Kantenglättung wichtigen Raster-Endstufen sind 32 mal vorhanden - das entspricht der Anzahl der Radeon HD 6970 und HD 5870. In Sachen Speicherinterface dagegen macht AMD Nägel mit Köpfen und verbaut 384 Bahnen von und zum Videospeicher. Hier kommt herkömmliches GDDR5 mit 2.750 MHz zum Einsatz - die Gerüchte um XDR2 waren ein Ente -, weswegen die Datentransferrate im Vergleich zur Radeon HD 6970 um exakt 50 Prozent ansteigt. Der Speicherausbau beträgt satte 3 GiByte, ebenfalls 50 Prozent mehr als bei der HD 6970. Wir spekulieren, dass im Laufe der Zeit auch GCN-Grafikkarten mit 1,5 GiByte erscheinen werden.

Auf dem Papier bietet die Radeon HD 7970 neben der bereits erwähnten um 50 Prozent höheren Speichertransferrate gegenüber der Radeon HD 6970 etwa eine rund 40 Prozent höhere Rechenleistung, wenngleich sich in der Praxis durchaus größere (und kleinere) Abstände einstellen können. Die TDP beläuft sich laut AMD auf 210 Watt, mehr dazu auf der übernächsten Seite.

ModellGTX 580GTX 570GTX 560 TiHD 7970HD 6970HD 6950HD 5870
CodenameGF110GF110GF114Tahiti XTCayman XTCayman ProCypress XT
Fertigungstechnik/Strukturbreite40 nm40 nm40 nm28 nm40 nm40 nm40 nm
Transistoren Grafikchip (Mio.)3.0003.0001.9504.3132.6402.6402.150
SP-Rechenleistung (GFLOPS)1.5811.4051.2633.7882.7032.2532.720
DP-Rechenleistung (GFLOPS)198176105947676563544
Polygondurchsatz (Mio. Dreiecke/s)3.0882.9281.6441.8501.7601.600850
Pixeldurchsatz (GPix/s)24,723,413,229,628,22627,2
Texturleistung (GTex/s)49,443,952,6118,484,570,468
Speichertransferrate (GByte/s)192152128264176160154
Takt Grafikchip (Megahertz)772732822925880800850
Takt Shader-ALUs (Megahertz)1.5441.4641.644925880800850
Takt Videospeicher (Megahertz)2.0041.9002.0042.7502.7502.5002.400
Shader-/SIMD-/Textureinheiten512/16/64480/15/60384/8/642.048/32/1281.536/24/961.408/20/881.600/20/80
Rasterendstufen (ROPs)48403232323232
Speicheranbindung (Bit)384320256384256256256
Übliche Speichermenge /-typ1.536 GDDR51.280 GDDR51.024 GDDR53.072 GDDR52.048 GDDR52.048 GDDR51.024 GDDR5
PCI-E-Stromanschluss (Netzteil)1x6- & 1x8-polig2x 6-polig2x 6-polig1x6- & 1x8-polig1x6- & 1x8-polig2x 6-polig2x 6-polig
 
Freizeitschrauber(in)
04.04.2012 22:06 Uhr
Zitat: (Original von jaramund;3942029)
Wie sieht es eigentlich mit Luci Virtu aus? Hat da mal jemand einen aktuellen Test gesehen? Mit Zero Core Power und abgeschaltetem Lüfter wäre das sehr inetressant.


Muss das Thema mal wieder rauskramen

Interessiert mich ja auch.
Und ich hab jetzt nichts dazu gefunden.
Könnte es also bitte jemand ausprobieren?
PC-Selbstbauer(in)
10.02.2012 16:17 Uhr
Wie sieht es eigentlich mit Luci Virtu aus? Hat da mal jemand einen aktuellen Test gesehen? Mit Zero Core Power und abgeschaltetem Lüfter wäre das sehr inetressant.
Redakteur
06.02.2012 10:32 Uhr
Übrigens: Wer mit unserem Testparcours unzufrieden ist (es gab da ja einige Stimmen...), der hat unter folgendem Link die Möglichkeit, uns Vorschläge zu unterbreiten.
http://extreme.pcgameshar...
Lötkolbengott/-göttin
01.02.2012 12:54 Uhr
Huhu falls es noch nicht gepostet wurde:
Hier ist ein interessanter und gut gemachter Benchmarkvergleich zwischen der 7970 und der GTX 580 in Crysis. 2560x1600, Settings auf Very High und 4xAA
[YT]BGqZDis87D0&[/YT]
Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
31.01.2012 22:23 Uhr
Zitat: (Original von Senk;3910943)

Hat jetzt die GPU DirectX 11.1 oder DirectX 11.0 nähmlich viele Verkäufer geben sie mit DirectX 11.0 an?
Ich kenn mich gar nicht mehr aus kann mir einer weiterhelfen.


Liegt vielleicht daran, das es noch kein DX11.1 OS gibts, daher verzichten sie auf den Hinweis, dass es eine DX11.1 Karte ist.

Verwandte Artikel

2245°
 - 
In der 3D-Mark-Datenbank sind kürzlich zwei Ergebnisse aufgetaucht, welche mit einer Geforce GTX 980 erstellt worden sein sollen. Als Datum wird der 12. September angegeben, wo durchaus die ersten Testmuster an die Fachpresse verschickt worden sein könnten - womöglich hat man es hier versäumt, die Option zum Hochladen des Ergebnisses zu deaktivieren. mehr... [38 Kommentare]
2157°
 - 
Techpowerup.com berichtet aktuell über eine bevorstehende Preissenkung der Radeon R9 290X seitens AMDs, allerdings ohne eine Quelle zu nennen. Demnach sei eine Reduzierung in Höhe von 50 US-Dollar realistisch. Fraglich bleibt, ob man damit der GTX-900-Vorstellung zuvor kommen will oder bereits der Ausverkauf beginnt, um Platz für die R300-Serie zu schaffen. mehr... [24 Kommentare]
2001°
 - 
Spiele-PC selbst zusammenstellen: Eine ausbalancierte Zusammenstellung für einen Spiele-PC beinhaltet viele Stolpersteine und längst nicht jeder blickt bei Grafikkarten, Prozessoren und Co. durch - daher bietet Ihnen PC Games Hardware mit der Kaufberatung für Selbstbau-Spiele-PCs eine Auflistung aller relevanten Komponenten in verschiedenen Preisklassen, die gut miteinander harmonieren. mehr... [181 Kommentare]