Online-Abo
Games World
  • Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test

    Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (2)

    Mit einer guten Kühlung und effektiven Dämmung verdiente sich das Fractal Design Define R4 eine gute Wertung inklusive Top-Produkt-Auszeichnung und ist immer noch als PCGH-Edition erhält. Ab heute (24.11.2015) 13.00 startet der Verkauf des Nachfolger Define R5, das einige Neuerungen zu bieten hat und an die prämierten Eigenschaften des Vorgängers anknüpfen will. Ob das gelingt, zeigt unser Test.

    Anzeige: Fractal Design Define R5 als PCGH-Edition

    Schon beim ersten Blick auf das Fractal Design Define R5 wird klar, dass der Nachfolger des Define R4 bei Weitem keine Neuentwicklung ist, sondern sich beim Design stark an seinem Vorgänger orientiert. Nach dem Motto "Evolution statt Revolution" behält Fractal Design die Ausmaße des Define R4 beim Define R5 bis auf eine um etwa eine Zentimeter verringerte Höhe bei und auch die wertige, gedämmte Tür sowie die rechts und links angebrachten Lüftungsschlitze für die Front-Lüfter oder den an der Front angebrachten Radiator sind wieder vorhanden. Auch das LED an der Oberkante der Front/Tür sowie die oben liegenden USB-2.0-, USB-3.0- und Audio-Anschlüsse sind beim Define R5 wieder zu finden. Die Optik des für 115 Euro auch mit Seitenfenster erhältlichen Fractal Design Define R5 - wir testen die Version ohne Seitenfester mit Montageplatz für einen 140/120-mm-Lüfter für 105 Euro - fällt ebenfalls schlicht, aber wertig aus und die Verarbeitung des größtenteils aus Stahl gefertigten Define-R4-Nachfolgers ist sehr gut und wirkt keinesfalls billig. Die Evolution vom Define R4 zum Define R5 ist zunächst nur an der geänderten Beschichtung und Dämmung der Tür zu sehen, doch schon der Blick auf die Ausstattungsliste des Fractal Design Define R5 zeigt, dass sich hier im Vergleich zum Vorgänger einiges weiter entwickelt hat.

    Fractal Design Define R5: Ausstattung mit vielen funktionalen Extras

          

    Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (11) Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (11) Quelle: PC Games Hardware Die drei komplett modularen Festplattenkäfige des Fractal Design R5 - mehr dazu später - bieten Platz für zwei 5,25-Zoll-Laufwerke sowie insgesamt acht 3,5-/2,5-Zoll-HDDs/SSDs. Bei den erneut in Weiß gehaltenen Schubladen, welche über eine sehr gute Laufwerksentkoppelung verfügen, zeigt sich auch die erste Weiterentwicklung, die das Define R5 zu bieten hat: Die seitlichen Stege fallen deutlich niedriger aus, um den Luftdurchsatz und damit die Kühlung der HDDs zu verbessern. Zusätzlich zu den Laufwerkskäfigen stehen auf der Rückseite der Hauptplatinen-Halterung zwei weitere Befestigungen für 2,5-Zoll-SSDs/HDDs bereit. An der Rückwand des Mainboard-Trays befinden sich Klettbänder, die sich als sehr hilfreich beim Kabelmanagement herausstellen. Bei genauem Blick in den Innenraum des Fractal Design Define R5 entdeckt man weitere Neuerungen. Der Bereich, an dem die Hauptplatine angeschraubt wird, ist versenkt, das gibt mehr Raum für CPU-Turmkühler, die bis zu 18 cm hoch sein dürfen. Der 140-mm-Lüfter im Heck kann nach unten verschoben werden, sodass unter dem Deckel auch ein ca. 4 cm hoher 420-mm-Radiator montiert werden kann. Ist Letztgenanntes der Fall, müssen jedoch für die Luftzufuhr die als ModuVent bezeichneten, am Deckel befestigten Klappen entfernt werden. Deren Befestigung aus Plastik ist jedoch sehr fragil, sodass diese schnell brechen, weil das Entfernen der ebenfalls mit einer Dämmung versehen Klappen sehr fummelig ausfällt.

    Weitere Änderungen respektive Evolutionen im Vergleich mit dem Vorgänger Define R4 sind im Frontbereich des Fractal Design R5 zu finden. Die Fronttür, deren Dämmung beim Define R5 aus Bitumenmaterial besteht, kann jetzt beidseitig montiert werden und der Schieberegler für die dreistufige Lüftersteuerung (5/7/12 V) befindet sich horizontal eingebaut hinter der Tür. Dazu kommen ein Staubfilter, der zur Reinigung bequem nach vorne herausgezogen wird sowie das linke Seitenteil, das mit einem Schnellverschluss ausgestattet und nicht mehr per Rändelschraube am Rahmen fixiert werden muss.

    Fractal Design Define R5: Gehäusedetails

    before
    after

    Fractal Design Definge R5: Sehr gute Modulartität für die Luft- und Wasserkühlung

          

    Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (10) Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (10) Quelle: PC Games Hardware Die Tatsache, dass - wie beim Define R4 auch - bei der Entwicklung des Define R5 eine sehr gute Komponentenkühlung oberste Priorität genoss, zeigt die Anzahl der Ventilatoren, die in Fractal Designs neuen Midi-Gehäuse eingebaut werden können. Ein vormontiertes 140-mm-Modell nimmt im Heck und bei Bedarf im linken Seitenteil Platz. Drei weitere 140/120-mm-Lüfter lassen sich unter dem Deckel anschrauben und zwei 140/120-mm-Lüfter an der Front befestigen - ein 140-mm-Frontlüfter gehört zum Lieferumfang. Selbst das Bodenblech kann mit zwei 140/120-mm-Propellern bestückt werden. Das geht allerdings nur dann, wenn der untere Laufwerkskäfig entfernt wird. Im Gegenzug müssen auch die oberen 5,25-Laufwerkshalterung weichen, wenn man drei statt zwei 140-mm-Lüfter im Deckel unterbringen will. Gerade Letztgenanntes ist ein gutes Beispiel für die Modularität und exzellente WaKü-Eignung des Fractal Design Define R5. Theoretisch passen vier Radiatoren verschiedener Größen in den Midi-Tower: ein 420-mm-Modell unter den Deckel (ohne 5,25-Zoll-Käfig), eine 120-mm-Variante am Heck, ein 240 mm langer Wärmetauscher am Boden (ohne unteren) sowie eine 360 mm langer Radiator an der Front (ohne 5,25-Zoll-Käfig).

    Des Weiteren schafft der Ausbau der mittleren Festplattenhalterung Platz für Grafikkarten mit bis zu 440 mm Länge und die oben schon beschriebene Möglichkeit, den Hecklüfter zu verschieben, erlaubt den Einbau eines 420-mm-Radiators im Deckel. Beim Zusammenbau gibt es von der wenig gelungenen Demontage der ModuVent-Deckelabdeckungen abgesehen keine Probleme und scharfe Schnittkanten sind auch nicht zu finden. Lediglich XL-ATX-Platinen passen nicht ins Fractal Design R5, das ist aber für ein Gehäuse im Midi-Format mit nur sieben Blenden für die Erweiterungs-Slot normal.

    Fractal Design Define R5: verschiebarer 140-mm-Lüfter im Heck

    before
    after

    Fractal Design Define R5: Gute Kühlung und effektive Lautheits-Dämmung

          

    Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (9) Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test (9) Quelle: PC Games Hardware Vom Design und der Ausstattung her ist das Define R5 sicher für eine gute Kühlleistung und geringe Geräuschentwicklung konzipiert. Ob der Plan aufgeht, zeigen unsere Temperatur- und Lautheitstests, bei dem ein auf 3,2 GHz übertakteten Core i7-920 mit 1,25 Volt Spannung, eine MSI Radeon R9 290 Gaming OC Edition sowie das Micro-ATX-Mainboard Rampage III Gene von Asus zum Einsatz kommt. Der verwendete CPU-Kühler Deep Cool Ice Matrix 400 arbeitet mit 12 Volt (1.600 U/Min.). Bei der Grafikkarte stellen wir die automatische Lüftersteuerung im MSI Afterburner aus und legen diese händisch auf 60 Prozent fest. In puncto Lüfter kommen nur die Modelle zum Einsatz, die zum Lieferumfang des Testgehäuses gehören.

    Nach einer Stunde CPU- und GPU-Volllast mit dem beide Komponenten fordernden Crysis 3 erreicht der Prozessor eine Kerntemperatur von 85 Grad Celsius (CPU-Northbridge: 68 Grad Celsius; Spannungswandler im Mittel: 60 Grad Celsius). Beim Grafikchip messen wir eine maximale Temperatur von 89 Grad Celsius. Das sind zwar keine besonders niedrigen Werte. An die kritische Hitzegrenze stößt die Spieler-Hardware im Inneren aber trotzdem nicht. Eine Bestückung mit weiteren Lüftern, vor allem einen zweiten 140-mm-Lüfter an der Front, würde die Temperaturen sicher noch etwas nach unten drücken. Dafür bleibt die Festplatte mit 34 Grad Celsius kühl.

    Die Lautheit messen wir immer aus zwei Positionen: Frontal vor dem Gehäuse und um 45 Grad versetzt - also so, wie die meisten Anwender vor Ihrem PC sitzen - jeweils aus einem Abstand von 50 Zentimetern. Hier zeigen unsere Messwerte von 2,5/2,7 Sone (12 V) und 2,4/2,6 Sone (7 V), dass die Dämmung des Fractal Design Define R5 ihren Zweck erfüllt und die Lautheit der eingebauten Lüfter, vor allem aber der bei Volllast sehr laut werdenden R9 290, gut reduzieren kann. Beim 5 V-Betrieb sind dann Fractals hauseigene Lüfter gar nicht mehr zu hören. Im Gegenzug steigt aufgrund der geringeren Drehzahl dann aber auch die Wärme im Inneren der Define R5, was natürlich auch zu höheren Temperaturmesswerten bei den wichtigen Komponenten führen würde.

    13:09
    Fractal Design Define R5 im Video-Test

    Fractal Design Define R5: Das Testfazit

          

    PCGH-Wertung
    1,99
    Die neuen und weitestgehend auch funktionalen Ausstattungsfeatures, welche die eigentliche Evolution im Vergleich mit dem Define R4 darstellen, machen das Fractal Design Define R5 zu einem guten und empfehlenswerten Gehäuse. Die Kühlleistung und Lautheit sind zwar nicht überragend, können aber besten Gewissens mit "gut" bewertet werden und knüpfen somit an die Leistung an, die schon der Vorgänger das Define R4 bot. Wer auf der Suche nach einem schmucken Midi-Tower mit guter Ausstattung, Kühlleistung, Dämmung und wenig Kritikpunkten ist, kann nicht zuletzt auch wegen des moderaten Preises bedenkenlos zuschlagen.

    Anzeige: Fractal Design Define R5 als PCGH-Edition

    Testabelle: Fractal Design R5 (Auszug aus 39 Wertungskriterien)
     
    GehäuseDefine R5
    HerstellerFractal Design (www.definer5.com) 
    Link zum PCGH-Preisvergleichnoch nicht gelistet
    Preis/Preis-Leistungs-Verhältnis (getestete Version)Ca. € 105,- (Dämmung)
    Version mit SeitenfensterCa. € 115,- (Dämmung)
    Version ohne DämmungNicht verfügbar
    Version ohne LüfterNicht verfügbar
    Ausstattung (20 %)2,76
    Plätze für Laufwerke8x 2,5/3,5 Zoll, 2 x 2,5, 2 x 5,25 Zoll 
    Erweiterungs-Slots (Blende)Sieben
    HandbuchSehr ausführlich
    LüfterplätzeDeckel: 3 x 140/120 , Front: 2 x 140/120, Heck: 1 x 140/120, Seite: 1 x 140/120, Boden: 2 x 140/120 mm
    Vorhandene Lüfter2 x 140 mm
    Frontanschlüsse2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0, Audio
    BesonderheitenWaKü-Schlauchausgänge, Werkzeuglose Laufwerksbefestigung
    Eigenschaften (20 %)1,20
    Material (nicht gewertet)Stahl, Kunststoff
    Gewicht (ohne Lüfter)10,20 kg
    Abmessungen (H x B x T)45,1 x 23,2 x 52,1
    Platz für Grafikkarte/CPU-Kühler44,0/18,0 cm
    Verarbeitung allgemein/Schnittkanten
    /Verwindungssteifheit
    Sehr gut/sehr gut/gut
    Zusammenbau *Sehr gut 
    Besonderheiten beim ZusammenbauFestplattenkäfige herausnehmbar, Lüftersteuerung (5/7/12 V) Aussparung hinter dem Sockel, Aussparung für Kabeldurchführungen, Hecklüfter kann nach unten verschoben werden
    PraxisproblemeKeine
    KompatibilitätstestMaximal E-ATX
    Leistung (60 %)2,00
    Temperatur CPU/GPU85/89 Grad Celsius
    Temperatur HDD/Mainboard-
    Northbridge/CPU-Spannungswandler
    34/68/60 Grad Celsius
    Lautheit der Lüfter 12 V/Lüftersteuerung max. frontal/schräg vorne (45-Grad-Winkel)2,5/2,7 Sone
    Lautheit der Lüfter 7 V/Lüftersteuerung min. frontal/schräg vorne (45-Grad-Winkel)2,4/2,6 Sone
    FAZIT1,99
     + Ausstattung mit einigen Extras
     + Temparatur CPU/GPU
     + Lautstärkenentwicklung frontal 12 V/7 V
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Kabelmanagement für den Spiele-PC: Grundlagen-Tipps
  • Stellenmarkt

    Es gibt 46 Kommentare zum Artikel
    Von JeJ
    Kann man seit gestern hier finden: http://extreme.pcgameshar...

    Ist ein bisschen unglücklich, dass es zwei Threads bezüglich eines Gehäuses gibt. Sollte diesen hier ruhen lassen, den hier geht's eigentlich ums normale R5.
    Von Kamano
    Habe gerade hier auf PCGH.de ein neues Bild vom R5 gefunden:
    Fractal Design Define R4 PCGH-Edition - ab Mai R5 PCGH-Edition - Bildergalerie, Bild 1
    Von Snickerz
    Es wird jetzt zumindest schon mal bei Alternate gelistet:
    https://www.alternate.de/...
    Bilder gibt es leider noch keine.

    120€
    Lieferung zwischen Di. 16. und Mi. 17. Juni

    Mal schauen ob der Preis gerechtfertigt ist.
    Von Kamano
    Ich finde die Option, in besonders heftigen Sommern, den Deckel oben aufzumachen zu können eigentlich ganz attraktiv. Aber den Seitenlüfter brauche ich auch nicht. Sobald man einen Towerkühler auf die CPU baut, passt da eh nix mehr hin. Mir gefallen außerdem die geschlossenen Gehäuse optisch einfach besser.…
    Von h0bX
    Wahrscheinlich hat PCGH/Computec ein NDA auferlegt und Alternate darf es nicht früher verkaufen
    Nein ehrlich, Ich warte auch schon lange darauf aber denke, dass wieder ein nettes Video mit dem Fractal Design Typen gedreht wird. Dauert hoffentlich nicht mehr lange, bis der Verkauf anlaufen kann. Ich…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 07/2016 PC Games MMore 07/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 07/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 07/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143394
Gehäuse
Fractal Design Define R5 - Der jüngste Spross der Define-R-Gehäusereihe im Test
Mit einer guten Kühlung und effektiven Dämmung verdiente sich das Fractal Design Define R4 eine gute Wertung inklusive Top-Produkt-Auszeichnung und ist immer noch als PCGH-Edition erhält. Ab heute (24.11.2015) 13.00 startet der Verkauf des Nachfolger Define R5, das einige Neuerungen zu bieten hat und an die prämierten Eigenschaften des Vorgängers anknüpfen will. Ob das gelingt, zeigt unser Test.
http://www.pcgameshardware.de/Gehaeuse-Hardware-213436/Tests/Fractal-Design-Define-R5-Test-1143394/
24.11.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/11/Test_Fractal_Design_Define_R5_09-pcgh_b2teaser_169.jpg
gehäuse,midi-tower
tests