Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von MaxRink Software-Overclocker(in)
        DNFTT
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        ? Wo bitte schön soll ich behauptet haben, dass Iris Pro in der i3 Klasse ökonomisch attraktiv sein soll?
        Und "dissen" verbitte ich mir mal komplett.

        Intel könnte das zwar technisch und hat sogar die nötigen finanziellen Reserven, aber es die deutlich verringerte Gewinnspanne macht es uninteressant. Trotz zusätzlicher Käufer hätte man am Ende vermutlich weniger Gewinn. Und AMD, um die es hier geht, hat nicht einmal die nötige Technik in der Schublade, müsste also noch zusätzliche Entwicklungsaufwand finanzieren.

        (Davon ganz abgesehen: Derstef sprach von 1 GB, ich von 8-16 GB bei Knights Landing. Dezent mehr, als die 128 MB von Iris Pro)
      • Von RedVapor PC-Selbstbauer(in)
        Genau das macht Intel bei der Iris Pro gerade vor und wird es bei Knights Landing intensiv einsetzen. Kosten/Aufwand sind mit dem Marktbereich heutiger APUs aber schlicht nicht vereinbar.[/QUOTE]Komisch. Sonst erzähltst du überall dass Intel locker im consumer I3 die Iris einbauen könnte und disst alle die mit dem Preis Argument der Iris kommen. Heute so morgen so?
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von BiosShock
        Ok, ich vertraue mal deinen Worten.

        Aber(jetzt kommt es): vergisst Du hier nicht das Ringbus-Interface(in allen 4 Ecken soll ein Speicherriegel stecken )
        Welchen "Ringbus" habe ich vergessen? Bislang wäre mir der Begriff nur als On-Chip Verbindung von Intel-CPUs von Sandy Bridge aufwärts ein Begriff, nicht als AMD-RAM-Anbindung

        Zitat
        und die Tatsache das die Entfernung in etwa die gleiche wie auf den Grakas ist? Mess mal nach. Ich meine nicht die Entfernung der Chips zum Controller, sondern die Länge der Leiterbahnen.
        Exakt nachmessen kann ich die nur schwerlich, aber zumindest bei der Hardware, die gerade auf meinem Tisch liegt (HD7970, Asrock Z77) ist sowohl der Abstand von GPU-/Sockel-Kontaktstellen zu den entferntesten Speicherchips/-slots auf dem Mainboard größer, als auch die Leiterbahnführung auf der Grafikkarte gerader. Dazu kommen die zusätzlichen Leitungen durch den Sockel und auf dem Modul beim Board.

        Zitat
        Und ich sprach ja auch nicht von Morgen sondern von den "kommenden" APUs. Außerdem was spricht dagegen die Fertigungstechnologie zu verbessern? Sprich die Packdichte bei GDDR5.
        Nichts. Aber am Problem der Leiterbahnlänge ändert sich dadurch nichts. An der Taktbarkeit ggf. eher - das müssen die RAM-Entwickler beantworten.

        Zitat
        Zumal ja sowieso schon es so verbaut wird(PS4).
        Das Speicherinterface der PS4 entspricht 1:1 dem auf einer Grafikkarte und sehr wenig mit den Problemen gemeinsam, die die von dir gewünschte GDDR5-Modullösung für gesockelte APUs mit sich bringt.

        Zitat
        was spricht dagegen es zu übernehmen und anzupassen?
        Die Tatsache, dass die geforderten Anpassungen schlichtweg nicht möglich sind? Nur weil schon jemand Fahrzeuge baut, die 40 Tonnen transportieren können, heißt das nicht, dass der nächste Golf diese Fähigkeit "übernimmt"

        Zitat
        Und noch was würde dann wichtig, ein neuer Mainboard Standard. Das Board könnte doch endlich mal um 90°, im Uhrzeigersinn, gedreht werden. Sodas Grakas und Co dem Schornsteinprinzip folgen können. Wie gut doch dann die Wärme abgeführt werden könnte... ...ich schweife ab.
        Meilenweit. Lesetipp: BTX. Alternativvorschlag: RavenI/II.

        Zitat
        Edit: AMD lehnt sich im Moment sowieso schon sehr weit aus dem Fenster(mein Respekt), warum nicht noch einen Schritt weiter gehen? Meines Erachten machen die Grad das, wozu die anderen einfach nicht den Mut haben. Sie lösen sich von Veralteten Gedöns.

        Das machen sie (wenn imho auch an anderer Stelle). Im Gegensatz zu anderen hat AMD aber auch jede Menge altes Gedöns, das ohnehin kaum noch etwas wert ist.

        Zitat von derstef
        Könnte man die Speicherchips nicht mit in der APU unterbringen? Stacking hiess das Prinzip wenn ich nicht irre. Schon 1 GB würde den APUs das fliegen lehren. Der normale Anwendungsspeicher kann ja erstmal DDR3 bleiben.

        Genau das macht Intel bei der Iris Pro gerade vor und wird es bei Knights Landing intensiv einsetzen. Kosten/Aufwand sind mit dem Marktbereich heutiger APUs aber schlicht nicht vereinbar.
      • Von The_Schroeder Software-Overclocker(in)
        Denke man kann aber durchaus einen ähnlichen Sprung erwarten wie von Liano zu Trinity,..zumindest hoffe ich es

        Als AMD die Aussage gebracht hat das Kaveri 1 TFlop/s haben wird, wurde auch von 4 GHz pro CPU Kern und 900MHz auf der iGPU spekuliert.
        Grob überschlagen würde ich statt 95W TDP beim A10-7850K ( das hört sich nicht nach Spitzenmodel an ),125W schätzen um die 1TFlop zu erreichen.
        Weiß nur nicht ob meine Rechnung hinhaut, prüft die gern
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1098851
CPU
Kaveri: Performance-Ausblick zu AMDs kommenden APUs - angeblich bis zu 30 Prozent schneller als Richland
Zu AMDs für Anfang nächsten Jahres erwarteten Kombiprozessoren mit dem Codenamen "Kaveri" ist eine vermeintlich offizielle Folie aufgetaucht, die eine Leistungssteigerung um bis zu 30 Prozent gegenüber der aktuellen "Richland"-Generation in Aussicht stellt.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Kaveri-Performance-Ausblick-AMDs-APUs-bis-zu-30-Prozent-schneller-als-Richland-1098851/
24.11.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/11/AMD-Kaveri-APU-performance-pcgh.png
cpu,gpu,kaveri
news