Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von marcus_T
        es geht ja nicht nur AMD schlechter, schaut mal nach der Autoindustrie.
        Bsp. Ford EU usw ......
        ich arbeite in einem Zulieferbetrieb und weiß genau von was ich rede.
        Es bahnt sich mitunter Kurzarbeit an die schon nächste Woche umgesetzt wird.
        Wartet mal 2013 ab !

        AMD ist bestimmt nicht das Ende der Fahnenstange
        Themenverfehlung
        Klar gibts neben AMD noch viele andere Firmen, denens wirtschaftlich nicht so rosig geht
        Zitat von Decrypter
        Du willst damit sagen, das in diesem Zeitraum Intel eine gleichwertige CPU zu AMD CPUs hatte ?
        Ja
        Zitat von Decrypter

        Das ja wohl lächerlich !
        Nein
        Zitat von Decrypter

        Jeder vergleichbare Athlon hat mit dem entsprechenden P4 Pendant den Boden gewischt.
        Falsch (siehe Marcs Antwort)
        Zitat von Decrypter

        Intel hat da kein Land gesehen und dieses Manko im Irrweg Netburst mit immer höheren Takt auszugleichen versucht.
        Man war vielleicht auf dem falschen Weg. Kein Land? In 90 % der Benchmarks lag man gleich auf oder knapp vorne/hinten.
        Dann gabs Benchmarks wo man DEUTLICH vorne war. Und welche wo man fast ebenso deutlich hinten war.
        Zitat von Decrypter

        Die Leistungsaufnahme stieg in schwindelne Höhen und die damit verbundenen TDPs waren kaum noch zu handeln.
        die meisten P4 hatten eine TDP von 85 Watt, AFIAR. Intgegen stehen die ersten Phenoms mit 150 Watt, fast alle i7 für Sockel 1366, 2011 mit 130 Watt usw.
        Im Vergleich heutiger Spitzenwerte also nichts besonderes.

        Zitat von Decrypter

        Mit den bescheidenen finanziellen Mitteln die AMD hat, ist es fast aussichtslos, gegen eine übermächtige Firma wie Intel konkurenzfähig zu bleiben.
        Völlig richtig, deshalb sollte man inzwischen auch nicht mehr drauf hoffen. Es gab eben nur 1x in der Geschichte diese Chance, das war die Zeit als der Athlon immer besser wurde und Intel mit dem Pentium 4 einen riesigen Fehltritt (aber eben nicht so wie Bulli) gelandet hat. Man kann also davon ausgehen, dass, wenn Intel keinen Sch... baut, sie vorne bleiben, AMD schafft es wohl nicht ohne Intels Hilfe samt Fehltritt.
        Zitat von Decrypter

        Zumal AMD ja auch noch den gravierenden Nachteil hat, keine eigenen Fertigungsstätten mehr zu haben und damit fremdfertigen lassen muß. Und bei Global Foundries, wo ja die aktuellen CPUs gefertigt werden, läuft die 32nm Fertigung anscheinend immer noch nicht so richtig rund, während man bei Intel schon bei 22 nm ist.
        Dieser Vorsprung war früher fast exakt 1 Jahr und jetzt beträgt er schon fast 2, es ist nicht damit zu rechnen, dass er schnell schrumpft. Auch wenn dies wünschenswert wäre, würde damit AMD besser, nicht aber gut dastehen: man hat immer noch eine unterlegene CPU
        Zitat von KrHome
        Du nennst das Marketing, die EU nennt das unlauteren Wettbewerb. Die Marktanteile, die AMD in der konkurrenzfähigen Zeit hätte gewinnen können, sind mit einer Entschädigungszahlung nicht aufzuwiegen.
        Es ist also inzwischen verboten Werbungen zu schalten? Wusste ich gar nicht? Seit ich PC Zeitschriften lese, Werbung verfolge etc sehe ich fast ausschließlich Intel-Werbung. AMD kaum. Und Werbung ist nur mal ein kleiner Teil vom Marketing. Auch (E-Sport-)Events etc. Die Diskussion um die Geldmittel ist sinnlos, man muss halt auch oft investieren. Als AMD die Technologieführerschaft hatte, hätten sie den Bann brechen müssen, dass jeder Mesch Intel, aber niemand AMD kennt.
        Zitat von KrHome

        Warst du 1999 schon dabei als der Athlon 500 genauso schnell wie der PIII 500 war oder 2 Jahre später als der 1,4GHz Thunderbird mit jeder Intel CPU den Boden aufgewischt hat?
        Mein erster eigener PC war ein IBM Thinkpad Laptop, Schwarzweißdisplay und 486SL 25 Mhz Prozessor. Ja ich war 99 dabei, ich war auch 2 Jahre später (2001) dabei und das sogenannte "Boden Aufwischen" hat nicht stattgefunden: Intel hat enttäuscht bei der Performance, war aber nicht hoffnungslos unterlegen, sondern zumeist (siehe oben) gleichauf, mal besser, mal schlechter, bei mehr Stromverbrauch - aber das hat damals niemanden interessiert.
        BTW mein 1.4 Ghz Tualatin, der 1 Jahr vor deinem "Boden Aufwischen" erschien, konnte 1 Jahr später nach wie vor den Thunderbird schlagen. Lustig, dass du gerade den Thunderbird erwähnst, der ja als Hitzkopf bekannt war und bei gleicher Leistung deutlich mehr Strom verbraucht hat als mein Tualatin (der mit Rambus Ram und etwas Overclocking dann erst recht davongezogen ist ^^)
        Zitat von KrHome

        Diese Aussage zeigt garnichts auf. Schau mal wohin sich Apple seit der Jahrtausendwende bewegt hat und wohin Microsoft gerade droht abzurutschen. Da gab's auch mal sowas wie eine uralte Ordnung.
        Tja, das ist die IT Welt, die Aussage bezog sich auf den x86 Markt und da wird sich so schnell nichts ändern: weder hat AMD das Marketing, noch die Kapazitäten, noch die Produkte in den nächsten 5 Jahren die Marktanteile groß auszubauen. Geschweige denn mehr als Intel zu erhaschen.

        Zitat von AnthraX
        Erzähl das mal den herren Aldi
        Gutes Beispiel:
        im Gegensatz zu AMD sind die bei ALDI sowohl Marktführer als auch Qualitätsführer.
        Ständig zeigen Untersuchungen bei der Lebensmittelqualität, Produktqualität etc, dass die Aldiprodukte meist die teureren Konkurrenten (Merkur, Unimarkt, Spar, Billa, Zielpunkt, Lidl etc) klar schlägt und trotzdem günstiger ist.
        Also wenn AMD mal die besseren UND billigeren Produkte hat und sich das bis zu Bauer Hans rumgesprochen hat (Marketing) dann wirds wieder bergauf gehen.
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Zitat von Skysnake
        Und so ganz nebenbei, die GPU-Sparte hat einen Gewinn gemacht

        Stimmt das ist in dieser News hier tatsächlich etwas unglücklich formuliert. So nach dem Motto, die Verluste lägen u.a. auch an der Grafiksparte. Auf anderen Seiten kommt das klarer rüber. Dabei wurden bei den 15% weniger Umsatz (der Grafiksparte) eben auch beinahe genauso viel Chips weniger hergestellt (14%), also auch etwa so viel weniger Ausgaben.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von interlagos

        Da hat einer was vertauscht amd ist im Server geschäft grosser als intel vertretten.

        1.platz = IBM
        2.platz = Amd
        3.platz = Intel
        4.platz = Via

        damit meine ich die Firmen mit ServerRacks(und nicht so klein server für tankstellen und co)
        Wie schon andere geschrieben haben, sind deine Zahlen SCHWER zu bezweifeln.... Intel ist im Servermarkt klar der Marktführer, wenn ich mich recht erinnere. Bei x86 machen Sie praktisch den kompletten Markt aus.

        Zitat von Citynomad
        Naja, aber schau dir mal an, wieviele Geräte inzwischen auf Tegra setzen/setzen werden. Echt schade, dass ATI sich damals von den Adreno (Akronym für Radeon) getrennt hat. Das wäre ein guter Einstieg für AMD auf dem Gebiet der mobilen(Tablet/Smartphone) GPUs gewesen.
        Man hat aber auf der anderen Seite durch den Verkauf auch wieder etwas Geld rein bekommen, welches man in die Forschung usw stecken konnte. Wenn man den Bereich behalten hätte, hätte man auch Gelder rein stecken müssen. Eben diese Gelder hat/hatte man ja aber leider nicht. Ich seh den Verkauf damit zwar als tragisch an, aber als doch Sinnvoll. Man hat quasi das Tafelsilber zu Geld machen müssen, und dabei gibts immer/meist gehörige Verluste. Die Alternative wäre aber wohl nicht besser gewesen.

        Zitat

        Und naja... Jaguar ist nett, aber nett ist auch der kleine Bruder von Sch.... Jaguar verbraucht einfach immer noch zu viel und ist jetzt echt keine Rakete dafür und wird sich daher auch nicht gegen seine Konkurrenz behaupten können.

        Die Treiber von AMD fand ich allerdings genial. Vor allem die einstellbare Tesselation, aber auch das SGSAA und die Glättung der Alphatexturen direkt ohne extra Tool eingestellt werden konnten.

        @interlagos: Ja, das habe ich auch gelesen, nur ist das kein eigenes ARM Design, iirc.
        Jaguar scheint ziemlich geil zu werden. Du bekommst praktisch alle aktuellen Features rein, inkl AVX und kannst damit richtig was anstellen. Bei Intel bekommst du in dem Segment nur zu tode kastrierte Hardware.....

        Gerade für den Office/Mobile Bereich kann das sehr spannend werden, da man eben einen echten Vorteil aus einigen Features zieht.

        Zitat von Citynomad
        Wo wir aber gerade bei den Zahlen sind... ein paar können einfach nicht stimmen:

        5,5% AMD+94,5% Intel=100%... Und das kann irgendwie nicht sein. Da wurden irgendwie IBM und VIA aus der Gleichung gestrichen und ARM basierende Server auch nicht berücksichtigt.

        Abgesehen davon, kommt die grobe Gewichtsverteilung von Intel gegenüber AMD im gesamten Servermarkt aber hin. Schaut mal in die Angebote großer/größerer Serveranbieter wie Hetzner in Deutschland. Da sind AMD-basierende Server echt Mangelware. Ich kenne auch niemanden, der einen eigenen Root hat in dem eine AMD CPU werkelt. Da setzen alle auf i7/XEON.
        Doch, die Zahlen beziehen sich rein auf den x86 Markt, der meines Wissens nach aber die überwältigende Mehrheit ausmacht.

        Zitat von GoldenMic
        15% sind zwar viel, vor allem nach den 10% letztes Jahr, allerdings wären 30% noch wesentlich schlimmer gewesen.
        Die Branche scheint aktuell generell nicht so gut zu laufen. Wundert mich unter anderem auch das man bei der Grafiksparte Verluste gemacht hat, obwohl die Produkte doch ganz brauchbar sind.
        Seh ich auch so. Als ich die 15% gelesen habe, war ich eigentlich schon richtig gehend positiv überrascht.

        Man solls eigentlich nicht glauben bei 15% Entlassung. Das kann man aber durch normale Fluktuation teilweise noch abmildern usw. Zudem ist man eben weit von den 20(25) bis 30% weg, die zuletzt genannt wurden.

        Und so ganz nebenbei, die GPU-Sparte hat einen Gewinn gemacht
      • Von AnthraX Software-Overclocker(in)
        Zitat von Rollora
        AMDs Marketing war schon immer ihr Problem.
        Und was sie eben noch falsch gemacht haben liegt auch auf der Hand:
        wenn man nur über den Preis konkurrieren kann, kann man auch nix verdienen
        Erzähl das mal den herren Aldi

        TT: Besser als 30%. Und ich denke der Verlust hätte auch noch schlimmer ausfallen können bei dem jetzigen Stand von AMD am Markt. mal hoffen das die Wii U und 1-2 neue AMD CPUs sowie die Grafikkarten da was rausreissen können. Im Endeefkt muss man sagen, dass sich viele firmen die VIEL schlimmer darstehen Jahrelang halten können. Ich sehe da jetzt noch nicht den grund den Sarg zu bestellen ;D
      • Von Gamer090 PCGH-Community-Veteran(in)
        Ich hoffe das AMD sich davon erholen kann, 15% der Mitarbeiter entlassen ist schon hart. Nicht nur für die Mitarbeiter sondern auch für AMD.

        Keine Firma entlässt gerne Mitarbeiter und gleich 15% weil die Marketingabteilung bei den APUs mist gebaut hat. Habe kaum Werbung gesehen zu den Lianos.

        Aber auch andere Firmen haben solche Probleme, das Problem sind eben die Smartphones, für solche die mit dem PC nicht zocken die kaufen sich ein Smartphone oder ein Tablet. Auch wenn AMD und Intel da auch ihre Hardware drin haben, verdienen die am PC Markt eigentlich mehr weil da macht es mehr Sinn verschiedene Grafikkarten einer Serie auf den Markt zu bringen.
        Bei Smartphones und Tablets wollen die Hersteller einen Chip den sie für einen Haufen Modelle verwenden und erst wenn ein neuer auf dem Markt ist der den alten wirklich übertrifft wird der neue gekauft.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1031044
CPU
AMD: 15 Prozent der Mitarbeiter entlassen und Verlustmeldung
Wie es bereits in der Gerüchteküche hochgekocht wurde, so hat es sich bestätigt: Im Rahmen der Bekanntgebung der Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal 2012 entlässt AMD 15 Prozent der Belegschaft und meldet starken Umsatzrückgang sowie Verlust - Gerüchte sprachen gar von noch mehr Entlassungen.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/AMD-15-Prozent-der-Mitarbeiter-entlassen-und-Verlustmeldung-1031044/
19.10.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/10/AMD_q3_2012.PNG
news