Bioshock Infinite im Technik-Test - Grafikkarten-Benchmarks unter DX11 und DX10 [Artikel des Monats März 2013] - Bioshock Infinite Test Benchmark

Bioshock Infinite (PC)

Release:
26.03.2013
Genre:
Action
Publisher:
2K Games

Bioshock Infinite im Technik-Test - Grafikkarten-Benchmarks unter DX11 und DX10 [Artikel des Monats März 2013]

Marc Sauter
|
23.12.2013 14:45 Uhr
|
12°
|
PCGH-Test von Bioshock Infinite: Der RGP-Shooter von Irrational Games nutzt die Unreal Engine 3 samt DX11 und ist Teil von AMDs Gaming Evolved-Programm. Im Test schicken wir ein Dutzend Grafikkarten durch den integrierten Benchmark, welcher die Pixelbeschleuniger stark fordert.

Bioshock Infinite im Technik-Test: Der integrierte Benchmark

Der Shooter bringt einen integrierten Benchmark mit sich, welcher vier Szenen aus der ersten halben Stunde des Spiels zeigt und somit eine recht gute Leistungseinschätzung erlaubt - obendrein gibt er am Ende alle relevanten Werte in einer Text-Datei aus und eignet sich daher vorzüglich für die Vermessung von Grafikkarten (weniger für CPUs, da keinerlei KI oder dergleichen berechnet wird). So zeigt der Benchmark alle DX11-Optionen auf, insbesondere das Licht- und Schattenspiel in Columbia.

01:34
PCGH-Benchmark-Szene Bioshock Infinite
Für die Verwendung in unseren Foren:

Bioshock Infinite im Technik-Test: Grafikkarten-Benchmarks unter DX11 und DX10

Wie oben erwähnt, ist ein DX10-Grafikkarte Pflicht - hier fehlen jedoch die Contact Hardening Shadows, die High Definition Ambient Occlusion und das Diffuse Depth of Field. Diese fehlenden Aufwertungen erlauben es auch Spielern mit veralteter Grafik-Hardware, Bioshock Infinite zu spielen. So erreicht die Radeon HD 4890 im Mittel noch 41 Fps und liegt damit nur knapp hinter der Radeon HD 7770 v2, sofern diese ebenfalls die DX10-Detailstufe berechnet. 512 MiByte Videospeicher sind zu wenig, Bioshock Infinite reduziert hier automatisch die Texturqualität auf die kleinstmögliche Stufe.

Die DX11-Aufwertungen kosten viel Leistung, die Radeon HD 7870 wie auch die Geforce GTX 560 Ti brechen drastisch ein - beide liefern nur noch 60 respektive 50 Prozent der Fps, welche im DX10-Betrieb anliegt. Richtig rund läuft Bioshock Infinite in anspruchsvollen Szenen noch nicht einmal auf der Geforce GTX Titan, zudem zeigt sich, dass gerade die Tahiti-Radeons (HD 79x0) sehr stark abschneiden. Wir empfehlen für optimalen Spielgenuss mindestens eine Geforce GTX 660 Ti oder Radeon HD 7870.

Beachten Sie, dass die nachfolgenden Benchmarks nicht die aktuelle Situation [Stand 27.03.13] widerspiegeln. Neue Werte finden Sie auf der ersten Seite des Artikels.

 
Software-Overclocker(in)
24.12.2013 00:44 Uhr
Rennt schon recht gut!

Habe aber ein Problem AA zu aktivieren.
Nichtmal über ini-tweaks oder über dern Inspector tut sich da was! Wenn einer n Tipp hat...her damit!
Schraubenverwechsler(in)
01.05.2013 17:15 Uhr
Gibt es den AMD Seitig besserung seit Catalyst 13.5 ?
Software-Overclocker(in)
25.04.2013 10:55 Uhr
Vielleicht noch etwas zum Speicherinterface bei den Kepler-Karten: Die Erhöhung des Ram-Taktes von 3300 MHz auf 3600 MHz brachte eine Erhöhung von ganzen 0,7 FPS Avg - mit Messfehler quasi "0" Dafür brachten Takterhöhungen von bspw. 1176 MHz zu 1250 MHz ein Plus von 3-4 FPS (~ 80 FPS - ~ 84 FPS Avg)
BIOS-Overclocker(in)
01.04.2013 20:48 Uhr
Also Grafisch haut mich Bioshock kein stück vom hocker! Sieht irgendwie nicht viel besser aus als Teil 1 und 2. Aber naja, mal sehen was man noch so im Spiel erleben kann.

Zitat: (Original von Murdoch;5144181)
Oder unter Wasser. Wäre auch mal ne krasse Idee.


Nur gut das heute der 1.4. ist
Software-Overclocker(in)
01.04.2013 20:34 Uhr
Zitat: (Original von tils;5142551)
das is echt ne gute Idee.


Oder unter Wasser. Wäre auch mal ne krasse Idee.
 
article
1061764
Bioshock Infinite
Bioshock Infinite im Technik-Test - Grafikkarten-Benchmarks unter DX11 und DX10 [Artikel des Monats März 2013]
PCGH-Test von Bioshock Infinite: Der RGP-Shooter von Irrational Games nutzt die Unreal Engine 3 samt DX11 und ist Teil von AMDs Gaming Evolved-Programm. Im Test schicken wir ein Dutzend Grafikkarten durch den integrierten Benchmark, welcher die Pixelbeschleuniger stark fordert.
http://www.pcgameshardware.de/Bioshock-Infinite-PC-235561/Tests/Bioshock-Infinite-Test-Grafikkarte-Benchmark-1061764/
23.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/03/Bioshock_Infinite_Aufmacher.jpg
tests