Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Der HeinZ Schraubenverwechsler(in)
        Hmm was mich schon wieder wurmt ist das es keine Spiele Benchmarks/Leaks von ZEN gibt. Klar ich finde es super wenn Zen in prozessorintensiven Bereichen wie Videocoding, Rendering oder Computing sehr stark ist, das erleichtert mir z.B. den Alttag, aber was ist wenn am Backend oder am Frontend wieder gespart wurde, aus gründen der effizienz? Das wäre schade, weil die meisten High End PC Besitzer nun mal daddeln. Ich bin mir da noch nicht so sicher wie er sich da schlägt, Irgendwo geistern ja star Swarm Benchmarks rum, die aber nicht das potenzial zeigen was der Blender Bench gezeigt hatte.
        Es wäre schade wenn da nicht mal angeschoben wird.
        Gruss Matthias
      • Von IluBabe Volt-Modder(in)
        Zitat von Pisaopfer
        Und genau das Frage ich mich auch langsam. Ich habe einen 4690k und wollte auf ZEN warten aber wenn dann am Ende nur leicht bessere Performance herauskommt geh ich dann lieber auf INTEL-E. Oder ich warte direkt bis 2018 auf einen ZEN Refresh? Wenn es sowas denn gäbe.
        Ein Refresh ist auch keine Lösung. Von nem 4770k auf i7 4790k also Haswell zu Haswell Refresh gab es keinen Mehrwert, nur im Schnitt sichergestelltere Übertaktungen. Ein Refresh würde also nicht wirklich mehr ausmachen, wenn man einen guten Zen erwischt der entsprechend übertaktbar ist.

        Was mir in der Hinsicht am ehesten sorgen bereitet ist. Wenn Intel von Tick-Tok auf Tick-Tok-Tok umstellt/umgestellt hat. Was macht dan AMD mit Zen? Tick-Tok-Tok-Tok-Tok-.... ?
      • Von Der HeinZ Schraubenverwechsler(in)
        Ne, du musst bei mir richtig lesen. Smp rechnet auch nicht parallel, man versucht nur die Pipeline immer voll zu ballern, damit es möglichst effizient ist, das ist mir schon klar. Heißt im schnitt bekommt pro Kern 25 % mehr Leistung wenn man SMP benutzt, meist Integer im Floating bereich sind die Pipelines gut ausgelastet.
        Bei CMP gwinnt man quasi 100% pro Modul im Integer Bereich, aber garnichts im Floating. Die Mischung machts dann halt.
        Vishera holt mit jedem thread dadurch mehr auf, Vishera macht halt nur bei vollkern auslastung sinn. Das sehe ich als zukunftorientiert an, denn heute ist Mantel/Vulcan/DX12 da. AMD hat nur kein Geld und vorallem keine Zeit um das mal vollendet umszusetzen, zu stark bestimmt Intel mit seinem Tick Tock die entwicklung auf dem Markt. Die Idee finde ich aber weiterhin ziemlich cool.
        Ein klassisches Beispiel zur Skalierung mit "FritzSchach" Benchmark.

        VisheraKernskalierung @ 4,2 Ghz
        1 Thread=2417 (5.04)
        2 Thread=4826 (10.06) +~99,67% / 199,66%
        3 Thread=7109 (14.81) +~47.31% / 294,12%
        4 Thread=9284 (19.34) +~30,59% / 384,11%
        5 Thread=10676 (22.24) +~14,99% / 441,70%
        6 Thread=11720 (24.42) +~ 9,79% / 484,90%
        7 Thread=12819 (26.71) +~ 9,37% / 530,37%
        8 Thread=13488 (28.10) +~ 5,19% / 558,05%

        Dagegen ein Sandybridge @ 4,5 Ghz
        1 7.13 3422 100%
        2 14.06 6747 197%
        3 20.40 9793 286%
        4 25.18 12086 353%
        5 27.83 13359 390
        6 30.22 14504 424%
        7 32.81 15747 460%
        8 34.06 16350 478%

        Man kann das nur leider nicht 1 zu 1 auf Spiele übertragen, denn (und das ist knackpunkt Nr. 2 bei Vishera/Bulldozer) die NB/3rd Level Cache ist zu langsam und es gibt keine PCI 3.0 Anbindung.
        Natürlich kann man übertakten, aber in die 3,2 Ghz+ bereiche, wo Intel mit deren NB dann gerade einmal beginnt, kommt man niemals. Und erst da beginnt dann für mich der Knackpunkt der Bulldozer Architektur, beim Spielen. Für alles andere macht es keinen unterschied ob Bulldozer oder Sandy/Ivy Bridge. Jaja ich weiß im Stromverbrauch machts nen unterschied, aber das ist mir zuhause egal, ich hab ja keinen 24 Stunden Server.
        Gruss Matthias
      • Von Cleriker PCGH-Community-Veteran(in)
        Ganz so einfach ist es nicht. Sie haben schlicht keine Kohle und wer keine Kohle hat muss sich entscheiden wo er was rein steckt. Entweder das ganze Team wie irre an DX11 Treibern basteln lassen, oder einen großen Teil davon abziehen um Mantel zu bringen und sich auf DX12 vorzubereiten, damit damit dann nicht solche Schwierigkeiten entstehen, wie unter DX11.
      • Von Marbuel Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Der HeinZ
        Man muss auch zugeben das AMD/ATI immer pokert, sei es bei Grafikkarten oder aber auch bei CPU´s. Die Idee Produkte zukunftssicher zu machen finde ich persönlich gut.

        Schauen wir mal: AMD X6 oder Bulldozer/Vishera, bei beiden ist die Einzelkern/modul leistung eher bescheiden. Haue ich aber mehr Thread zu Auslastung drauf sieht die Sache nicht mehr (ganz) so schlimm aus und man kommt in ganz in die Nähe der Intels mit gleicher Threadzahl. Kerne skalieren automatisch besser als SMP=X6, und mit CMP/Module gewinnt man prozentual auch mehr als durch SMP->Bulldozer Vishera. Gut, beide Generationen sind in der PC Welt jetzt uralt. Oder auch Phenom X4, skalierte auch besser weiter als Core2 Quad,hier aber eher auch wegen dem Frontsidebus, was aber wieder zu dem Thema Zukunftsicherheit passt.

        Bei den Grafikarten sieht man es aktuell mit FIJI und co.. Async ComputeShader. Leistung kommt erst mit einer API die das ganze besser auslastet, Mantel, DX12,Vulcan und das dann auch in 4K dank fetter, (aber zu wenig) Speicher Anbindung.

        Ja Sie saugen strom, aber was will man machen wenn die Resourcen nicht da sind. Liegt ja weniger an den Ideen als am Geld.

        Kapitalistisch gesehen aber ein Disaster, die Produkte halten länger durch und werden erst später durch neue Produkte ersetzt, da Sie an ihrem Zenit erst richtig gut laufen. Intel und Nvidia halten sich da eher an das hier und jetzt und behalten sich vor stärkere Produkte einfach nachzulegen, wenn notwendig. Auf Dauer ist man damit Geld technisch besser aufgestellt, was für den Endverbraucher aber Mondpreise bedeutet. Trotzdem man kaufts, der Firma gehts gut. Und schlecht sind die Produkte ja nicht.
        Gruss Matthias
        Bei Bulldozer wurde nicht gepokert, sondern einfach eine falsche Design-Entscheidung getroffen. Die Pro-Kern-Leistung ist einfach bescheiden und die Effizienz komplett für die Tonne. Du stellst es so dar, als hätte man hier für die Zukunft entwickelt.
        Man hat aber einfach nur ein schlechtes Produkt auf den Markt geworfen. Und dein Vergleich mit einem i7 Quadcore mit SMT hinkt wie 10 lahmende Hühner. Ein i7 Skylake ist einfach nur ein Quadcore mit ein paar zusätzlichen Registern. Hier wurde lediglich die Befehlskette von der Verarbeitung her etwas optimiert. Es wird nicht tatsächlich parallel gerechnet. Ganz im Gegenteil zum Bulldozer, der zwar auch keine 8 echten Kerne vorzuweisen hat, aber immerhin schon mal 8 Integer-Einheiten. Das ein Bulldozer in Anwendungen, die gut mit 8 Threads skalieren, gegenüber einen i7 Quadcore mit SMT aufholt, ist doch klar. Das macht es aber auch nicht besser. Es ist und bleibt ein Fail. Das hat AMD auch längst eingestanden und ging mit Zen nun wieder zu richtigen Kernen über.

        Mit dem DX12-Support für die Grafikkarten ist ihnen aber wirklich mal etwas gut gelungen. Da sind sie Nvidia im Moment gut voraus. Der Grund, warum AMD bei DX12 augenscheinlich so davon zieht, ist aber auch in der Tatsache zu suchen, dass Nvidia ihre Treiber mit DX11 bei weitem besser im Griff hatte, als AMD. Und das hat auch nicht nur damit zu tun, dass sie hier auch wieder für die Zukunft entwickelt und gepokert hätten, so wie du es darstellen möchtest. Sie hatten unter DX11 ihre Architektur halt nicht so gut im Griff, wie Nvidia. So einfach ist das.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1211626
AMD Zen
Summit Ridge (Zen): AMD bekräftigt erneut Release im ersten Quartal 2017
AMD wird seine ersten Zen-basierten Prozessoren in Form von Summit Ridge ab dem ersten Quartal 2017 an Endkunden ausliefern. Das hat CEO Lisa Su in der Telefonkonferenz zu den jüngsten Geschäftszahlen erneut bestätigt. Lediglich Production Samples könnten noch bis zum Jahresende verschickt werden.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-Codename-261795/News/Summit-Ridge-Release-2017-1211626/
26.10.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/AMD-Summit-Ridge-Zen-04-pcgh_b2teaser_169.jpg
news