Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Schaffe89 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Atent123
        Der 1400 wird aber in Spielen durch die Lahme Verbindung durchs infinity Fabric limitiert.


        Ich denke eher es liegt in dem Falle bei der Halbierung des L3 pro CCX.
        Da die Latenzen bereits nach 4mb L3 Nutzung nach oben schnellen, wird das wohl weniger an der Infinity Fabric liegen, sondern an den spärlichen 2x 4mb L3 Cache.
        Die einfach limitieren.
      • Von Atent123 Volt-Modder(in)
        Zitat von 3dfx01
        Ja ja übertakten, wie toll sich ALLE Ryzen übertakten lassen wissen wir ja, 1,4 bis 1,5volt für 4GHz, das lohnt sich natürlich dicke, wenn man dafür ein gutes Board, RAM und vor allem eine teure Kühlung braucht, vom verbrauch mal abgesehen o_O
        Wieso kann man die Spannung nicht vergleichen, wenn nicht jetzt wann dann, welche Generationen kann man dann überhaupt noch vergleichen, sorry aber da bewegen wir uns eher in Richtung Wunschdenken, ich behaupte gleich mal das die Intel mehr Spannung mitmachen.

        !Es gingt um den R5 1400 gegen den i5 7400!
        Der 14nm LPP Prozess ist deutlich größer als der 14nm Prozess von Intel und ist eher mit Intels 22nm Prozess vergleichbar.
        Da kleine Prozesse in der Regel weniger Spannung aushalten (und natürlich auch brauchen) ist das kein Wunschdenken.
      • Von Troma_Fanboy Kabelverknoter(in)
        Naja, ein R5 Quadcore hat immerhin 8 logische Kerne, der i5 per Definition nur 4.
        Neben der Übertaktungsmöglichkeit ist das durchaus auch ein Grund für eine Empfehlung.
        Bei Intel muss ich dafür den teureren i7 kaufen.
        Ich verstehe aber was du meinst, in diesem Bereich bewegen sich die CPUs eher auf Augenhöhe, 8 Threads und OC Fähigkeit stehen gegen etwas mehr Single Thread Leistung Stock.
        Da kann man auch nach Geschmack entscheiden und macht nichts falsch.
      • Von VikingGe Freizeitschrauber(in)
        Naja, wenn man persönlich wird, ist das in der Regel ein Zeichen dafür, dass einem die Argumente ausgehen. Fakt ist nunmal, dass sich der 1400 übertakten lässt und damit der Nachteil zu den entsprechenden Intel-CPUs ausgeglichen wird, und OC geht nicht erst bei 4 GHz los.

        Fakt ist ebenfalls, dass sich Spannungen zwischen Architekturen nie wirklich vergleichen lassen. Mein Athlon 5350 im Home-Server hat eine Standard-Spannung von 1.3V und nen Standard-Takt von 2050 MHz bei 28nm-Fertigung, mein Kaveri-Notebook benötigt für 2100 MHz lediglich 0.875V bei ebenfalls 28nm-Fertigung. Der Unterschied: Jaguar ist ein Low Latency-Design und die brauchen zwangsläufig deutlich mehr Spannung für ihren Takt, weil die Spannung die Schaltgeschwindigkeit der Transistoren beeinflusst.

        Auf der anderen Seite würde ich mich auch schwer tun, irgendjemandem nen R5-Quadcore aufzuschwatzen - die Dinger haben gegenüber den i5-CPUs keinen wirklich herausstechenden Vorteil, sind in Spielen tendentiell langsamer, kosten aber fast das gleiche. Wenn man wirklich deutlich mehr Arbeitsleistung will, muss es schon ein Sechskerner sein, und bei Spielen ist in 85% aller Fälle eigentlich egal, da mit solchen CPUs kaum jemand permanent im CPU-Limit spielen wird, und die restlichen 15% sind größtenteils Technik-Wracks wie Arma 3 ohne nennenswerte Kernskalierung, die auf Intel in der Regel besser laufen. Nachdem sich der R5-Hype etwas gelegt hat, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ein i5 für reine Spiele-Kisten nicht doch die bessere und zukunftssicherere Wahl wäre.

        Was Ryzen 3 und Raven Ridge angeht, bin ich am ehesten gespannt, was AMD dem Pentium G4560 entgegenstellen will, der ist im Moment auch im eigenen Hause recht konkurrenzlos als Low Budget-CPU.
      • Von Troma_Fanboy Kabelverknoter(in)
        Zitat von 3dfx01
        Ja ja übertakten, wie toll sich ALLE Ryzen übertakten lassen wissen wir ja, 1,4 bis 1,5volt für 4GHz, das lohnt sich natürlich dicke, wenn man dafür ein gutes Board, RAM und vor allem eine teure Kühlung braucht, vom verbrauch mal abgesehen o_O

        Für die 4 Kerner reichen die einfachsten Boards. RAM reicht ein Dual-Rank 2666er, alles drüber ist rausgeschmissenes Geld.
        Diese Riegel laufen auch heute zumeist schon vollkommen stabil.
        Bei AMD sind wenigstens die Boxed Kühler wirklich brauchbar, in Zusammenhang mit den verlöteten HS ist da i.d.R. gar kein extra Kühler fürs OC nötig.
        Die Intel Kisten kochen ja schon bei Stock und trotz guten Kühlern.
        Die Grenze der Ryzen liegt i.d.R. irgendwo zwischen 3,8Ghz und 4,0Ghz, manche wenige schaffen auch 4,1Ghz. (Mehr dann i.d.R. nur mit extremen Spannungen und Kühlung)
        3,8 sind dabei immer mit 1,2-1,3V locker drin, ausgehend vom R5 1400 wären das knapp 20% mehr Takt, bei den meisten Boards muss man ausser dem Multi dazu gar nichts einstellen.
        Die Sweet-Spot CPUs sind daher der 1400, 1600 und 1700. Diese bieten für niedrigen Preis ein hohes OC Potential und kommen locker auf das Niveau der Top CPUs.
        Die Spreu vom Weizen trennt sich in den letzten 100-200Mhz, die interessieren aber in der Praxis kaum noch, 600Mhz (800 beim 1700) trau ich den allen ganz easy zu.

        Bei Intel kann man häufig nur die richtig teuren und schnellen CPUs übertakten, also z.B. einen 7700K, bei dem es sich kaum lohnt da es Stock schon fast an der Kotzgrenze läuft und für einen 4-Kerner sackteuer ist.

        Zitat von 3dfx01

        Wieso kann man die Spannung nicht vergleichen, wenn nicht jetzt wann dann, welche Generationen kann man dann überhaupt noch vergleichen, sorry aber da bewegen wir uns eher in Richtung Wunschdenken, ich behaupte gleich mal das die Intel mehr Spannung mitmachen.

        !Es gingt um den R5 1400 gegen den i5 7400!

        Beuhaupten heisst nicht wissen. Verzapf doch nicht so nen Blödsinn.
        Du kannst die Spannungen nie 1:1 vergleichen da immer unterschiedliche Architekturen und Prozesse dahinter stehen.

        Grüße
        Alexander
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1227913
AMD Zen
AMD Ryzen 3: Asus nennt R3 1200 mit vier Zen-Kernen
Asus nennt den bislang unveröffentlichten Ryzen 3 1200 in der CPU-Support-Liste des ROG Crosshair VI Hero (Wi-Fi AC). Es handelt sich um die bislang kleinste Ryzen-CPU mit vier Rechenkernen und vermutlich deaktiviertem SMT. Für den Einsteigerbereich sieht AMD einen vergleichsweise geringen Basistakt von 3,1 GHz und 8 MiByte L3-Cache vor.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-Codename-261795/News/Ryzen-3-1200-Asus-ROG-Crosshair-VI-Hero-AC-1227913/
15.05.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/02/Asus-Crosshair-VI-Hero-AM4-X370-Ryzen-6--pcgh_b2teaser_169.JPG
news