Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Ramons01 F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von Brainwaver
        ...
        Schaut man dann darauf wieviel Daten dort verschoben werden können ist auch klar warum.
        PCIE-Bus 1.0 hat eine Datenübertragung von 4GB/s, bei 2.0 sind es schon 8 GB/s und bei 3.0 sind wir schon bei 15 GB/s, der 4.0 Standard wird dann 2016/17 gar schon fast 32 GB/s übertragen, das ist nun wirklich kein Flaschenhals.
        Selbst die Speicherbandbreite von HBM liegt nur bei etwas über 600 MB/s und das ist schon fast doppelt so schnell wie bei GDDR5.
        Das ist nicht ganz richtig. HBM hat wesentlich mehr, nämlich GB/s und nicht MB/s.

        Zitat

        ...Ein kompletter Stack bekommt folglich 1.024 Bit spendiert, was bei einer Standardfrequenz von 1 GHz eine Bandbreite von 128 GB/s ermöglicht. AMDs Radeon R9 390X soll mit HBM1 und einem 4.096-Bit-Interface daherkommen. Das würde laut SK Hynix' offiziellen Angaben vier HBM-Stacks mit insgesamt 4 GiByte VRAM bei 512 GB/s ermöglichen....
        Aus diesem schönen Artikel: High Bandwidth Memory für R9 390X & Co.: AMD-Präsentation zur Energieeffizienz und anderen Vorteilen
      • Von GetOutMyWayHoe Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von DoGyAUT
        Glaub mir da gibt es keine Grenzen...ich hatte heute eine PC Zusammenstellung mit einem i7-4790K, B85 Mainboard (32GB RAM), GTX 750 Ti und einem Powerzone 650W Netzteil

        Anwendungsbereich für Spiele - Da hab ich innerlich geblutet was da manche für Schrott zusammenstellen, der Nächste wollte dann DDR4 in sein DDR2 Board verbauen usw...schlimm ist sowas


        Lieber an der CPU sparen und nen i5 nehmen und stattdessen mehr in die Graka investieren. Also gar nicht soooo sehr gefailt ^^
      • Von Brainwaver Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Deimos
        Die Daten müssen aber dennoch erst über den langsameren PCIE bus in den VRAM geschauffelt werden.
        Der PCIE Bus hat so gut wie keine Auswirkungen auf die FPS.
        Die Speicherbandbreite also der Datenaustausch zwischen GPU und VRAM aber schon, welcher ja nicht über den PCIE-Bus läuft
        Ich hatte mal vor kurzem Benchmarks gesehen zum Vergleich von den PCIE-Bus 1.0, 2.0 und 3.0, dabei war nur zwischen PCIE-Bus 1.0 zu 3.0 ein grösserer Effekt sichtbar nämlich der Abfall der FPS um 10%, zwischen 2.0 und 3.0 war fast gar nichts sichtbar.
        Schaut man dann darauf wieviel Daten dort verschoben werden können ist auch klar warum.
        PCIE-Bus 1.0 hat eine Datenübertragung von 4GB/s, bei 2.0 sind es schon 8 GB/s und bei 3.0 sind wir schon bei 15 GB/s, der 4.0 Standard wird dann 2016/17 gar schon fast 32 GB/s übertragen, das ist nun wirklich kein Flaschenhals.
        Selbst die Speicherbandbreite von HBM liegt nur bei etwas über 600 MB/s und das ist schon fast doppelt so schnell wie bei GDDR5.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Brainwaver

        Es wird ja ständig der Speicher beschrieben und geleert umso schneller die Daten verarbeitet werden durch die höhere Speicherbandbreite von HBM umso weniger Speicher sollte auch für die gleiche Szene benötigt werden.
        Die Daten müssen aber dennoch erst über den langsameren PCIE bus in den VRAM geschauffelt werden.

        4 GByte sind eher Untergrenze, aber imo auch mehrheitlich nur dem eigenen 4k-Anspruch nicht genügend.

        Mehr als der nötige VRAM hat sich imo eher die Wahrnehmung verändert. Wo noch zu GK104-Zeiten gebetsmühlenartig wiederholt wurde, wie lange doch 2 GByte ausreichend sein werden, hat sich das heute komplett verändert.

        Ob zu recht oder nicht, wird sich erst zeigen. Das ein gut texturiertes Spiel nicht zwangsweise 3-4+ Gbyte VRAM braucht, zeigt der Hexer. Dass sich einige Entwickler einen Dreck um Ressourcenverbrauch am PC scheren, wird zwar ebenfalls von einigen zweifelhaften Vertretern der Zunft demonstriert, aber bis auf ein paar krasse Ausreisser bleiben auch aktuelle Titel noch gut spielbar, auch in hohen Auflösungen.

        Angesichts der Leistung von GPUs wird die VRAM- Diskussion imo erst mit kleineren Fertigungsverfahren wieder relevant, allenfalls noch mit M-GPU bei heutigen Karten. Beim restlichen Anwendungsgebiet wären 4 Gbyte imo eher aus Marketing- denn Anwendersicht unzeitgemäss.

        @Topic
        Mich stört eher die Preis- als die Namensanalogie. 28nm soll endlich sterben, dann ist vielleicht endlich auch mal wieder einige Zeit lang Schluss mit diesen Marketingpossen...
      • Von Soulsnap PCGH-Community-Veteran(in)
        Uuuuund wieder mal völlig aus der Luft gegriffene Gerüchte von Fudzilla.

        Mal davon ab, wenn die Karte mit 8 GB HBM ne Titan X durch die Benches prügelt sind 850€ ziemlich fair. Wenn.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159451
AMD Radeon
AMD Fiji: Radeon-Topmodell mit Titan-ähnlichem Namen für 850 USD?
Die Gerüchteküche rätselt weiterhin über Fiji als AMDs erster HBM-fähiger GPU. Demnach soll das neue Radeon-Topmodell nicht innerhalb der 300er-Nomenklatur erscheinen, sondern einen separaten Namen erhalten, ähnlich Nvidias Titan. Darüber hinaus soll die offizielle Preisempfehlung bei 850 US-Dollar liegen.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Radeon-Grafikkarte-255597/News/AMD-Fiji-Topmodell-Titan-aehnlicher-Name-Preis-1159451/
20.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/AMD_Radeon_R9_390X-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,gpu,radeon,grafikkarte
news