Iphone-Navis im PCGH-Test: Navigon versus Tom Tom

iPhone (Mobile)

Hersteller:
Apple
Betriebssystem:
iOS

Iphone-Navis im PCGH-Test: Navigon versus Tom Tom

Daniel Waadt
|
04.10.2009 18:22 Uhr
|
Neu
|
Die Verbreitung von Apples Iphone nimmt weiter rapide zu. So verkaufte der Hersteller nach dem Launch vom Iphone 3GS im Juni in den ersten drei Tagen bereits eine Million Stück. PC Games Hardware nimmt nun zwei Navigationssysteme für das Iphone unter die Lupe.

Professionelle Navigationssysteme für das Iphone sind seit diesem Sommer verfügbar. Professionelle Navigationssysteme für das Iphone sind seit diesem Sommer verfügbar. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Seit wenigen Monaten sind nun auch professionelle Navigationslösungen für das Iphone verfügbar. Navigon veröffentlichte seine Software Mobile Navigator im Juni und im August folgte Tom Tom. Beide Hersteller installieren das Kartenmaterial vollständig auf dem Gerät, sodass für die Navigation keine Online-Verbindung nötig ist, was vor allem im Ausland viel Geld spart. Beide Produkte können sowohl im Hoch- als auch im Querformat für die Navigation genutzt werden.

Navigon Mobile Navigator Navigon Mobile Navigator [Quelle: Siehe Bildergalerie] Navigon
Den Mobile Navigator gibt es mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein für 69,99 Euro im App Store oder in der Europe-Version für 99,99 Euro - hier sind 40 Länder enthalten. Die Bedienung gestaltet sich dank den großen Schaltflächen als sehr einfach und Sie können auch auf die Kontaktdatenbank in Ihrem Iphone zugreifen. Relativ gut ist auch der GPS-Empfang im Auto. Das Gerät muss nicht unbedingt unter der Frontschutzscheibe platziert werden. Ein GPS-Signal wird also auch empfangen, wenn der Beifahrer das Iphone einfach in der Hand hält oder dieses in einer Ablage platziert wird. Blitzer meldet die Software nur, wenn Sie dazu im Optionsmenü die entsprechende Funktion aktivieren. Da in einigen Ländern eine Blitzerwarnung verboten ist, bietet der Mobile Navigator auch eine Möglichkeit, die Radar-Datenbank zu deinstallieren. Besonders gut gefallen hat uns, dass auf den Karten sehr viele Sonderziele wie Tankstellen, Geldautomaten, Autovermietungen usw. angezeigt werden. Selbst Supermärkte wie Lidl werden samt Logo eingeblendet.

Tom Tom Westeuropa Tom Tom Westeuropa [Quelle: Siehe Bildergalerie] Tom Tom
Ebenfalls 69,99 Euro kostet die D-A-CH-Version von Tom Tom, die eine Navigation in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt - Lichtenstein fehlt hier allerdings. Tom Tom bietet für 99,99 Euro eine Version an, die im Vergleich zu Navigon nur Kartenmaterial für Westeuropa bietet und damit nur 22 Länder umfasst. Anwender, die bereits mit einem klassischen Tom Tom vertraut sind, werden sich schnell sehr vertraut fühlen und die noch bessere Menügestaltung zu schätzen wissen. Auch die Software von Tom Tom bietet eine Blitzerdatenbank - allerdings steht diese nur in einigen Ländern zur Verfügung. In Deutschland kann diese Funktion aus rechtlichen Gründen nicht genutzt werden. Im Gegensatz zu Navigon bietet Tom Tom auch eine intelligente Streckenführung an. Dazu müssen Sie in den Einstellungen "IQRoutes" aktivieren. Aufgrund von Erfahrungswerten und der Sammlung von Daten über die letzten Jahre hinweg weiß die Software wo es beispielsweise oft zu Staus kommt und leitet Sie dann über einen schnelleren Weg zum Ziel. Demnächst bietet Tom Tom übrigens auch eine Autohalterung mit integriertem Lautsprecher an, die auch einen eigenen GPS-Sender verfügt und so ein noch besseres Signal bieten soll.

Fazit
Wenn man bedenkt, dass gute eigenständige Navigationsgeräte schon für rund 100 Euro zu haben sind, erscheint ein Preis von 70 bzw. 100 Euro für eine Software als sehr hoch. Wer allerdings neben dem Iphone nicht auch noch ein Navigationsgerät mit sich herumschleppen möchte, hat kaum eine andere Wahl. Dafür bietet sowohl die Software von Navigon als auch das Produkt von Tom Tom eine sehr gute Bedienung sowie eine gute Navigation und Updates lassen auf weitere Funktionen hoffen. Neben dem Kauf der Software sollten Sie aber gleich noch ein Netzteil für das Auto einplanen, da der Akku doch recht schnell leer gesaugt wird.

 
Schraubenverwechsler(in)
23.08.2010 07:03 Uhr
Einen weitaus detailierteren Test der Navigationssoftware für das iPhone findet man in macwelt.de!

Im übrigen finde ich natürlich gut, das PC Games Hardware auch über den Tellerrand schaut, warum auch nicht! Aber ich habe hier noch nie einen Artikel über eine Android-App gefunden! Irgendwie komisch!

Na ja, das iPhone ist halt elitärer!
Kabelverknoter(in)
06.10.2009 18:40 Uhr
Leider ist es ja kein Test.. eine vergleichende Produktvorstellung wohl eher! Nen richtiger Test, da hätte man wohl etwas mehr erwarten können. Das Iphone-Navi kann man normal auch zu Fuss gebrauchen ohne Auto.. funktioniert beides gut? Was wird aus den Möglichkeiten der Datenverbindung gemacht? Es fehlt eine ganze Menge für einen Test und das was da steht kann ich mir aus den Werbeprospekten abschreiben
dot
Software-Overclocker(in)
05.10.2009 19:05 Uhr
Zitat: (Original von PCGH_Daniel_W;1162734)
Navigon bietet beispielsweise in der 99,99-Euro-Version deutlich mehr Karten als Tom Tom und unterstützt auch Blitzer in Deutschland.


Die kann man ja Flux durch kostenlose POIs nachruesten (TT).
Schraubenverwechsler(in)
05.10.2009 18:33 Uhr
Zitat: (Original von djfussel;1162615)
Es gibt noch "IGo8" und "Sygic: Mobile Maps"


ui...stimmt...wußte ich garnicht. das sygic sieht nichtmal schlecht aus!
05.10.2009 17:22 Uhr
Zitat: (Original von majorguns;1162296)
Ich würde mir lieber ein richtiges Navi kaufen, denn wenn man während der Fahrt mit dem Iphone hantiert kann man auch eine Strafe wegen der Benutzung eines Mobiltelefons am Steuer erhalten, denn auch das Bedienen der Software ist verboten und oft muss man ja nur kurz an der Ampel o.Ä. etwas auf dem Touchscreen machen.
Rechtsschutz.de - Handy-Navi am Steuer verboten


Dafür gehört es ja in eine Halterung. Und wenn man da das iPhone bedient, nimmt man es nicht in die Hand und ist somit nicht bußgeldbewehrt.

Verwandte Artikel

21°
 - 
Apple stellt in diesem Sommer das iPhone ein. Damit ist natürlich nicht das iPhone 5 gemeint, sondern das allererste Apple-Smartphone. Ab Juni wird es (mit Einschränkungen) keinen Support mehr geben und auch Ersatzteile werden dann nicht mehr verfügbar sein. mehr... [0 Kommentare]
15°
 - 
Mit dem Wave hat Samsung das erste Gerät mit dem neuen Betriebssystem Bada vorgestellt. WIr haben uns das Gerät genauer angeschaut. mehr... [25 Kommentare]
12°
 - 
Auch unterwegs am Forum teilnehmen: Mit der neuen PCGH-Extreme-App für Android und iOS-Geräte wie iPhone 4 kein Problem. Mit dabei: Push-Benachrichtigungen bei Updates in abonnierten Threads, private Nachrichten sowie die Möglichkeit, Anhänge direkt hochzuladen. mehr... [189 Kommentare]